Seit dem 11. September 2001 operiert die US-Regierung im „Continuity of Government“-Modus – ein Ende des Ausnahmezustands ist nicht in Sicht

Vorschau: Dirk Pohlmann: Ausnahmezustand 9/11 (Teil 2)

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Freiheit, Demokratie und Bürgerrechte – all das kann schnell vorbei sein, wenn der Ausnahmezustand ausgerufen wird. Denn dann werden Verfassung und Grundrechte wie Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit etc. außer Kraft gesetzt. Die Polizei erhält allmächtige Befugnisse, der Staat die komplette Kontrolle über das Leben seiner Bürger. All dies ist seit dem 11. September 2001 bereits Realität. Fakt ist auch: Die Ausnahmegesetzgebung, die unmittelbar nach den Anschlägen in Kraft trat, wurde im Laufe mehrerer Jahrzehnte vorbereitet.

Ausnahmezustand als Prinzip der Machtausübung

Der investigative Journalist und Filmemacher Dirk Pohlmann deckt im zweiten Teil seines Vortrags auf, wie und von welchen Akteuren der in den USA ausgerufene Ausnahmezustand unter großer Geheimhaltung vorbereitet wurde. Patriot Act, Total Information Awareness, extralegale Hinrichtungen, Geheimgefängnisse der CIA – sie dienen nicht nur der zeitweiligen Verfolgung von Terrorverdächtigen, sondern wurden für einen langen Zeitraum eingerichtet, dessen Ende nicht abzusehen ist.

Weitere Vorträge von Dirk Pohlmann:

2 Kommentare

  1. Appletree221082340300 says:

    Ah supi endlich der 2 Teil. 😉 Da ich sowas gern in einem Rutsch schaue, musste ich mich, und bei diesem Thema sowieso, sooo sehr beherrschen den ersten Teil nicht anzuschauen. Wehe es heißt am Ende es kommt noch ein dritter Teil ; P

  2. wolfgang-wolf93584700 says:

    Läßt mich an Deutschland denken…………..

Eine Antwort hinterlassen