Desinformation: Der investigative TV-Journalist Dirk Pohlmann zeigt, wie Geheimdienste die Massen manipulieren

Vorschau: Desinformation (1): Das Spiel der Geheimdienste mit der Wahrheit

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Die JFK-Akten bleiben geheim

Als die US-Regierung vor wenigen Tagen die „letzten“ Akten zum Attentat auf Präsident John F. Kennedy veröffentlichte, blieben tausende Seiten weiterhin unter Verschluss. Die Geheimdienste hätten sich weitere 180 Tage erbeten, um zu prüfen, ob die Nationale Sicherheit durch eine Aktenöffnung gefährdet sei. Es ist nicht zu erwarten, dass die wirklich wichtigen Informationen jemals freigegeben werden. Nicht nur im Fall JFK, sondern bei allen wichtigen Ereignissen, bei denen die Dienste ihre Hände im Spiel hatten. Dies stellt die Demokratie vor ein großes Problem: Journalisten können die ihnen zugewiesene Aufgabe von Überwachung und Kontrolle der Regierung nicht mehr wahrnehmen, weil sie einfach nicht die dafür nötigen Informationen erhalten. Der öffentliche Diskurs wird weitgehend von den Machthabern bestimmt und nicht von den Medien.

Desinformation: Das systemische Versagen der Medien

Der langjährige TV-Journalist Dirk Pohlmann ist Autor zahlreicher investigativer Dokumentationen für arte. Dazu gehören unter anderem Täuschung – Die Methode Reagan, Dienstbereit – Nazis&Faschisten im Auftrag der CIA sowie UFOs, Lügen und der Kalte Krieg. Durch Interviews mit hochrangigen Geheimdienstmitarbeitern, Militärs und aufwändige Recherchen in Staatsarchiven hat er über einen umfassenden Überblick über Aktivitäten von CIA, BND und Co in der Geschichte. Pohlmann zeigt in seinem Vortrag, wie Geheimdienste immer wieder die öffentliche Meinung manipulierten, um Ziele zu erreichen. „Im Endeffekt ist die gesamte Berichterstattung, ohne dass jemand böswillig agiert, Desinformation“, sagt Pohlmann. Dass viele Journalisten nicht bereit sind, sich kritisch mit ihrer eigenen Rolle im Spiel der Geheimdienste auseinanderzusetzen, bezeichnet er als systemisches Versagen der Medien. Es wird Zeit, die wichtigen Fragen zu stellen und eine öffentliche Debatte darüber anzustoßen. Dieser Vortrag könnte der Auslöser sein.

Weitere Informationen:

UFOs und die Medien – ein Interview mit Dirk Pohlmann

16 Kommentare

  1. Dr. Stephan Kaula says:

    Da die Deutschen sich nicht so gerne militärisch engagieren hat man offenbar speziell für uns den Krieg gegen den Klimawandel kreiert, mit dem man auch eine Art Ausnahmezustand verhängt hat. Die durch die sog. Energiewende massiv erhöhten Stromkosten treffen vor allem die Bürger und besonders die Geringverdiener. Dieser „Krieg“ dient einerseits der Verbreitung von Angst, um einen Grund zu haben, politische Macht zu erhalten, andererseits dazu, Geld von unten nach oben zu scheffeln. Das wird den einen oder anderen überraschen, doch wer sich damit inhaltlich auseinandersetzt (man sehe dafür einmal unter Vernunftkraft oder Windwahn nach. Zur Klimaentwicklung bei Eike) wird mit der Zeit feststellen, dass es schlicht so ist. Es kostet etwas Überwindung für sich selbst zuzugeben, dass man selbst dieser Manipulation aufgesessen ist. Wir vertrauen immer noch zu sehr darauf, was die Medien uns auftischen und müssen uns alle mehr meinungstechnisch emanzipieren.

  2. michaelschulze12699765600 says:

    Der zweite Weltkrieg ist ein direktes und logisches, unbedingt voraussehbar gewesenes, wahrscheinlich eingeplantes Ergebnis des ersten Weltkriegs. Der zweite Weltkrieg war der Horror und Deutschland hat hier zweifellos schlimme Verbrechen begangen, von denen die meisten oder viele aber nicht wirklich bewiesen sind, sehr widersprüchlich berichtet, erzählt werden: Von wem aber werden sie erzählt und berichtet?

    Kriege, auch die zahlreichen, die die USA abseits jedes Völkerrechts nach dem zweiten Weltkrieg geführt haben, haben immer schreiende Menschenrechtsverletzungen dabei gehabt. Das ist keine Entschuldigung oder Relativierung, aber eine Feststellung, die nach gleicher Behandlung aller Kriegsverbrechen schreit.

    In den Geschichtsbüchern steht, dass Deutschland nie verhandlungsbereit, sondern absolut kriegslüstern gewesen sei, den Krieg um jeden Preis führen wollte. Das ist meiner Kenntnis nach falsch. Deutschland und damit also auch Hitler war verhandlungsbereit und hat noch in der letzten Woche vor dem Angriff auf Polen sich um Verhandlungen mit England und darüber mit Polen bemüht; aber diese Verhandlungen waren ganz offensichtlich nicht gewünscht, weil genauso offensichtlich scheint, dass ein Krieg gewünscht war. Ein Krieg, der die Zerstörung Russlands und schleißlich auch Deutschlands zur Folge haben sollte. Und dieser Krieg geht gerade weiter und steht scheinbar kurz vor seiner neuen heißen Phase.

    • birhil08376300 says:

      Bitte die Quelle/n Deiner Kenntnis nennen, dass „Deutschland und damit also auch Hitler“ damals mit irgend einem Land verhandlungsbereit war….! Danke!

    • Weltensegler says:

      Es geht seit tausenden Jahren immer nur um Macht. Wer wissen möchte wer angefangen hat muss bis zum Urknall zurück… und ja wir wissen alle dass die Geschichte immer der Gewinner schreibt… wusste ich schon mit 12…

  3. Franklin1157 says:

    Hallo,
    wann kommen die nächsten Teile?
    Seit mehreren Jahren kommt mir die allgemeine Berichterstatttung unehrlich vor. Es wird alles zu glatt dargestellt und von Kritik kaum was zu hören. Mich interessiert vor allem, warum die derzeitige Entwicklung und Machtpolitik sowie dadurch (?) ausegelöste Migration 100.000er so wenig hinterfragt wird. Scheinbar werden die ganzen Menschen instrumentalisiert. Der Zweck scheint mir zu sein, Europa, als letzte, wenn auch schwankende Bastion von Arbeitnehmerrechten, Mitbestimmung und (Resten von) Demokratie geschliffen werden soll. Kritik daran kann als populistisch abgetan werden. Trotzdem sehe ich darin eine konsequente Fortführung der geschilderten Strategien. Die entscheidende Frage ist: Können die eigentlichen Drahtzieher namhaft gemacht werden?

    • birhil08376300 says:

      Hallo Franklin!
      🙂 Willkommen im Club – nicht nur der Freigeister, sondern auch der „Verschwörungstheoretiker“…! 😉
      Zu den eigentlichen Drahtziehern gibt es ganze Bücher zu lesen z.B. „Fassaden-Demokratie und Tiefer Staat“ von Ullrich Mies und Jens Wernicke! Und in diesem Buch sind noch etliche andere als Quellenverweise aufgeführt…., aber auch Infoquellen wie KenFM oder das Rubikon-Online-Magazin bieten dazu genug Aufklärung an….!
      Ich sehe es wie Du – Kritik ist nicht mehr erwünscht in unserem Land – und die Demokratie ist schon längst keine mehr bzw. war noch nie eine richtige – z.B. Volksabstimmungen bundesweit, ähnlich wie in der Schweiz, hat es ja bei uns noch nie gegeben….und wenn Du heutzutage öffentlich Kritik übst, wirst Du fertig gemacht…..
      Gute Lieder zu diesen Themen sind: „Sei wachsam“ und „Das Narrenschiff“ von Reinhard Mey – denn er bringt darin alles auf den Punkt…..
      Außerdem werden heute Gewerkschafter wie Frank Bsirske zur Bilderberger-Konferenz eingeladen – da weißte dann Bescheid, oder!?! Es werden und sollen weiterhin Gehälter eingefroren etc. werden, während für Rüstung und Waffenlobby Gelder in Milliarden-Umfang ausgegeben werden…, die Diäten weiterhin steigen etc. etc. etc. – ich muss jetzt aufhören, sonst brauche ich eine Kotzschüssel, weil ich mich dann zu sehr hineinsteigere…..und das ist Lebenszeit-Verschwendung….!

  4. michael.mayr49738100 says:

    jaja, viele Behaubtungen die man nicht so einfach überprüfen kann.

  5. gizeh238405791700 says:

    Super Vortrag, da bekommen die Geschehnisse der Vergangenheit ein ganz anderes Gesicht.
    Ganz großes Lob an Pohlmann hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten. Er ist ein leuchtendes Beispiel für gute Recherche. Und leider auch ein Beispiel dafür was mit Leuten wie ihm im Öffentlichen Rundfunk gemacht wird.

  6. birhil08376300 says:

    Hervorragender frei gehaltener Vortrag – wow – danke Dirk Pohlmann und dem Team um Robert Fleischer!
    Habe gerade das Buch „Nato-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“ von Dr. D. Ganser fertig gelesen und in einem seiner vielen Vorträge gesessen und daher schon einiges der infamen amerikanischen „Imperialisierungs-Politik“ mithilfe des CIA erfahren.
    Ich denke, aus dieser Nummer in diesem amerikanischen Spinnennetz, gewoben von CIA etc. und über ganz Europa gespannt, kommen wir nicht mehr raus (jede und jeder Einzelne ist gefordert, an seinem eigenen Bewusstsein und seiner Achtsamkeit gegenüber Allem zu „arbeiten“, sich weiter zu entwickeln und zu „erwachen“ sodass innerlicher und damit auch äußerlicher Frieden entstehen kann….)
    und – jede und jeder ist gefordert, sich vielfältig zu informieren, nicht alles zu glauben und sich ein Thema auszuwählen, das einen besonders interessiert, und sich dazu von verschiedenen Seiten anzulesen….

    “Niemand kann alles wissen. Und niemand kann alles lesen. Aber jeder muss selber festlegen, welche Themen ihn interessieren. Dann soll er zu diesen Themen, also z.B. zum Thema „Informationskrieg“, breit lesen und sich informieren nach der alten Regel: Alles prüfen, das Beste behalten“ (Dr. D. Ganser)

    • birhil08376300 says:

      🙂 Ach ja, hätte ich beinahe vergessen: Das Rubikon-Online-Magazin ist auch hervorragend dazu geeignet, sich zu informieren….ist auch bei Facebook vertreten…. 🙂 Aber selbstverständlich auch das großartige KenFM als Info-Quelle…. 🙂

    • miriam1998 says:

      nun, damit wird bestaetigt, dass die warnungen, die ich weitflaechig an regierung geben musste, im zusammenhang mit perfider manipulation, aber auch kuenstlicher verarmung bewegt durch regierung und firmen, nicht grundlos waren. allerdings, da fast nichts bewegt wurde, statt dessen immer weiter geschürt und geschnuert, kamen die konsequenzen , die auch vielfaeltig bis hin zu naturkatastrophen angekuendigt waren, zustande. bei beobachtungen ist fuer mich immer die frage, ist die dickfaelligkeit z.b. dieser kanzlerin pure dummheit oder naivitaet. sie hatte moeglichkeiten und hat sie nicht genutzt obwohl sie haette wissen koennen, dass ungewoehnliche kraefte korrekturen forderten. dazu bedarf es ungewohnkichen mut und herangehensweise, ststt dessen hat sie sich angebiedert. hier gehts um die grossen schachzuege, die jedoch bewegen eben bis in die tiefe des einzelnen lebens. koennen schicksalskraefte (archontische kraftfelder) gesteuert werden? dafuer sind hohe ethisch-moralische kraefte notwendig die in der tat die bewusstseine aller erst einmal erreichen muessen. die gesamte fluechtlingsaffaire ist so ein gesteuertes phaenomen z.b. sowas ist breitflaechuge manipulation.

  7. Hubert Berghaus says:

    Wäre ich ein Lehrer, so würde ich diesen hervorragenden Vortrag in den höheren Jahrgangsstufen Jahr für Jahr zur Diskussion stellen.

    In jedem Fall kann ich einen Gewinn daraus ziehen. Ich bereite zurzeit den Vortrag „100 Jahre Erstkontakt – 50.000 Seher und kein bisschen weise“ vor. Am Ende formuliere ich eine ungeheure Spekulation, also nur eine vage Vermutung. Die erahnte Motivlage für die Ungeheuerlichkeit erfährt durch die Fakten Pohlmanns einen konkreten Schub.

    Vielen Dank Dirk Pohlmann!

    PS
    Wie schnell gibt man an einem Abend 47 € für ein Essen und Getränke aus und wie problemlos lässt man letzten Endes 50 € rüberwachsen. Wenn es aber um ein 49 €-Jahresabo geht, dann klemmt vielen das Portemonnaie. Schade! Denn was im TV geboten wird, können wir nur noch unter „Geschafft! Wir sind blöd!!“ fassen.

    Somit auch vielen Dank an Robert Fleischer!

  8. uli64744100 says:

    meiner meinung nach einer der bemerkenswertesten beitraege der letzten jahre. exomagazin wird immer interessanter. eine ausstrahlung dieses vortrags im oeffentlich rechtlichen fernsehen, waere wuenschenswert. ich kann nur jedem nachdruecklich empfehen, sich dies anzusehen.

  9. Das müsste Pflichtprogramm in unseren Schulen sein. 😉
    Einer der besten Beiträge von Exomagazin.tv seit langem!

  10. arbeiterix says:

    Alle Geheimdienste waren schon immer die Pallastwachen der reichen Oberschicht!
    Das war schon im antiken Rom so. Es gibt keine Feindschaft zwischen den Völkern, nur zwischen unten und oben! Die Geheimdienste verfügen über unendliche Geldmengen und weil alles geheim, mehr Möglichkeiten als jede Maffia.Weil alle Medien, selbst die Öffentlich-Rechtlichen Sender (über die Vertreter der gekauften Parteibosse in den Verwaltungs-Gremien) diese kriminellen Machenschaften nicht thematisieren. Jetzt haben sie sogar die totale Überwachung aller Bürger über die Kommunikationsnetze bekommen (dank dem SPD-Minister Heiko Maas: Netzdurchsetzungs-Gesetz)). Danke Dirk Pohlmann für soviel Mut, sich diesem Schweinesystem entgegen zu stellen!

  11. angelika.freter01561200 says:

    super informativ! vielen Dank!

Eine Antwort hinterlassen