Desinformation: Der investigative TV-Journalist Dirk Pohlmann über Geheimdiensttaktiken zur Manipulation der Massen

Vorschau: Desinformation (2): Manipulation der Massen

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Desinformation und PsyOps – die Beeinflussung der öffentlichen Meinung

Nicht nur die Staatssicherheit der ehemaligen DDR wendete Methoden zur Manipulation der Massen an. Die sogenannten „PsyOps“ zählen bis heute zum Kerngeschäft von Geheimdiensten, wenn es darum geht, gesellschaftliche Unterstützung oder Ablehnung von politischen Zielen zu schaffen. So wurden während des Kalten Kriegs beispielsweise U-Boot-Zwischenfälle in schwedischen Gewässern inszeniert, um den Konflikt mit der Sowjetunion am Köcheln zu halten. Auch vor Mord an Regierungschefs schrecken Geheimdienste nicht zurück.

Infiltration und Manipulation von Bürgerbewegungen

Das Ziel der sogenannten „Zersetzung“ definiert ein Handbuch der Geheimdienstes der ehemaligen DDR, Stasi, als „Zersplitterung, Lähmung, Desorganisierung und Isolierung feindlich-negativer Kräfte, um dadurch feindlich-negative Handlungen einschließlich deren Auswirkungen vorbeugend zu verhindern, wesentlich einzuschränken oder gänzlich zu unterbinden bzw. eine differenzierte politisch-ideologische Rückgewinnung zu ermöglichen“. Durch Top-Secret-Informationen, die der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden an die Öffentlichkeit brachte, sind derlei Taktiken inzwischen auch für die heutige Zeit dokumentiert. So wird in streng geheimen Materialien des britischen Geheimdienstes GCHQ erklärt, mit welchen Methoden man eine Person im Internet gezielt diskreditiert. Auch für die Infiltration und Spaltung gesellschaftlicher Gruppen hält GCHQ eine ganze Palette an Instrumenten bereit.

Der investigative TV-Journalist Dirk Pohlmann beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Machenschaften der Geheimdienste und hat etliche Arte-Dokumentationen dazu gemacht. Im zweiten Teil seines Vortrags zeigt Pohlmann an Hand von Beispielen detailliert auf, mit welchen Taktiken Geheimdienste Themen wie beispielsweise das UFO-Phänomen lächerlich machen, Leute diskreditieren und die Medien manipulieren. (Teil 1 sehen Sie hier). Ihr Ziel ist die Durchsetzung globaler geostrategischer Interessen, die den Horizont des uninformierten Bürgers und Journalisten meist übersteigen.
Es wird Zeit, die wichtigen Fragen zu stellen und eine öffentliche Debatte darüber anzustoßen. Dieser Vortrag könnte der Auslöser sein.

Weitere Informationen:

18 Kommentare

  1. schonnemabri says:

    Lieber Herr Pohlmann, großartig!, wie sie unsere selbst gefundene Meinung untermauern mit Fakten. Herzlichen Dank. Ehemalige DDR Bürger haben schon 40 Jahre Übung, diese Stasimethoden zu durchschauen, vorausgesetzt, sie waren nicht selbst Nutznießer dieses Systems, wie Frau Merk., doch viele Menschen die in der BRD aufgewachsen sind und mit Kehr-Paketen, Kaugummi und Bananen ect. „gekauft“ wurden, haben es heute noch schwer einen klaren Blick zu erreichen. Umso wichtiger ist ihre Arbeit, machen sie weiter, Gott behüte sie. Auch an die Mitarbeiter des EXO-Magazins herzlichen Dank!

  2. carsten.kaufhold48666200 says:

    Ein absolut fantastischer Vortrag von Herrn Pohlmann. All die Dinge die er beschreibt sind einfach genauso in der Welt so beobachten. Ich denke, ich spreche für uns alle wenn ich sage, solche Leute braucht das Land/ die Welt mehr und mehr.
    Ich möchte mich bedanken für diesen Vortrag und die Arbeit die dahinter steckt.

  3. Wallenstein says:

    Einer der besten Vorträge. Danke dafür

  4. Gudiwero82259300 says:

    Super vorgetragen und belegt. Solche Journalisten bräuchten wir. Danke Herr Pohlmann bitte weiter so !!!!!

  5. AEschenroeder95032400 says:

    Sehr guter Vortrag.Sehr guter Mann !!

  6. gizeh238405791700 says:

    Mein lieber Schwan (oder eher Pohlmann?). Ganz schön viel Stoff.
    Sehr guter Vortrag. Warum findet sich sowas nicht im GEZahlten TV? (Klar der Vortrag birgt die Antwort.)
    Wenn es nur eine möglichkeit gäbe die breite Masse aufzuwecken. Leider wird das wohl ein Wunschtraum bleiben. Dennoch ein Guter.

    In diesem Zusammenhang kann ich nur empfehlen sich auch einmal mit Daniele Ganser auseinander zu setzen. Illegale Kriege und Nato Geheimarmeen. Vorträge und Interviews sind genug auf Youtube und KenFM.

    Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden. R. Luxemburg

  7. birhil08376300 says:

    Hervorragender Vortrag und hervorragende Aufklärung – DANKE DANKE DANKE – Dirk Pohlmann und Team um Robert Fleischer!
    Möchte noch gerne Rubikon-Magazin / KenFM / NachDenkSeiten / Prof. Rainer Mausfeld / Dr. Daniele Ganser und ganz klarerweise NuoViso.TV hinzufügen – da die alle ebenso zur Wahrheit und Transparenz beitragen und dadurch auch absolut wichtig und NOTWENDIG geworden sind in diesen Zeiten….!!!

  8. intothevoid52626000 says:

    Mein Problem mit Verschwörungstheorien ist nicht, dass sie nicht wahr sein könnten, sondern dass ich nicht mehr weiß, was nicht eine Verschwörung sein könnte. Mit genügend Aufwand kann ich jedes Ereignis zu einer Verschwörung umdeuten und immer finde ich Ungereimtheiten und immer einen Profiteur. Wie erkenne ich denn, dass etwas nicht eine Verschwörung ist?
    Ich möchte Herrn Pohlmann nicht anzweifeln, fürchte aber, dass viele Amateure jetzt alles, was ihnen nicht passt, als Desinformation hinbiegen.

    • Weltensegler says:

      Die beste Methode ist bekanntlich die, solange Lügen zu streuen, bis niemand mehr weiß was Wahr ist. Andererseits weiß auch ohne Geheimdienste niemand was wirklich Sache ist. ^^

    • Das Problem ist, dass es in der Politik – und vor allem in der Geopolitik! – praktisch nur Verschwörungen gibt. Was anderes gibt es da praktisch nicht. Man muss nur mal die Website der CIA besuchen, die geben damit an, wie erfolgreich sie mit Verschwörungen immer wieder sind!

  9. seishin96575100 says:

    Super Vortrag! Ich hoffe Dirk zerpflückt irgendwann mal genauso den Klimaschutz-Krimi.

  10. arbeiterix says:

    Meine Hochachtung, Herr Pohlmann! Ihre anderen ehemaligen Kollegen machen weiter mit dem miesen Job uns zu Desinfomieren, aus welchen Gründen immer. Nicht alle von denen machen es zähneknirschend der reinen Existensangst wegen. Diese werden es wieder bereuen, wenn alles gegen die Wand gefahren ist und sie natürlich mit in den Abgrund gerissen werden! Alles wohl auch eine Charaktersache. Freue mich sehr, dass Sie eine andere Richtung gewählt haben und wünsche Ihnen viel Kraft und Erfolg. Ihre Beiträge werde ich soviel wie möglich weiter enmpfehlen.

    • birhil08376300 says:

      Udo Ulfkotte war auch ein mutiger Kollege, der ausgestiegen ist und der sich für die Wahrheit eingesetzt hat und mit etlichen Büchern aufgeklärt hat – sein Buch „Gekaufte Journalisten“ ist vielleicht das Bekannteste und wurde sogar ein Bestseller…!

  11. leodusemundsr74425200 says:

    Ja, wirklich sehr gut, doch Ignoranz ist das Übel und diese zu beseitigen ist so gut wie unmöglich. Alles was über den Horizont eines vollen Bauchs hinausgeht, ist Verschwörungstheorie.

  12. a.ruchniewitz87481000 says:

    Einer der besten Vorträge über psychologische Kriegsführung

  13. wolfgang-wolf93584700 says:

    Dieser Mann is saugut!

Eine Antwort hinterlassen