Über das geheime UFO-Forschungsprogramm AAWSAP des US-Militärgeheimdienstes kommen immer mehr Informationen ans Licht

Das „Advanced Aerospace Weapon Systems Applications Program“, kurz: AAWSAP, war (soweit wir das wissen) das gewaltigste UFO-Forschungsprojekt der westlichen Welt. Unter strenger Geheimhaltung analysierten bis zu 50 Wissenschaftler und Experten im Auftrag der Defense Intelligence Agency UAP-Sichtungen in den USA und weltweit. Nun kommt heraus: Auch der bekannte Computerwissenschaftler und Forscher Dr. Jacques Vallée spielte eine Schlüsselrolle dabei. Für AAWSAP entwarf er ein aus mehreren Datenbanken bestehendes, riesiges „Datenlager“, in dem zehntausende Sichtungsberichte aus aller Welt erfasst wurden. Das Ziel: Die Erkennung von auffälligen „Verhaltensmustern“ der UFOs. Tatsächlich stieß Dr. Jacques Vallée bei seinen Analysen auf deutliche Parallelen über die Jahrhunderte hinweg. Mehr noch: Das Phänomen ist offenbar in der Lage, Zeit und Raum zu manipulieren – was die Frage nach der Herkunft jener unbekannten Intelligenz in gänzlich neuem Licht erscheinen lässt…


Vorschau: Dr. Jacques Vallée: Die geheime UAP-Datenbank

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Links zur Sendung:
AAWSAP: Das geheime UFO-Forschungsprogramm der USA – Dr. Colm Kelleher
UAPs, Spuk & Orbs – Das geheime AAWSAP-Programm des Pentagon (George Knapp)
Geheimprojekt AAWSAP – ERSTKONTAKT #22

12 Kommentare

  1. Danke für diese toll Sendung

  2. Ich hoffe, das ist euch eine Sondersendung wert:
    „US-Regierung gibt Teile des einst geheimen Anhangs des UFO-Berichts der US-Geheimdienste frei“

  3. Danke für das interessante Interview. Dr. Jacques Vallée hat schon mehrfach gesagt, dass das UFO-Phänomen auf Kontaktversuche humorvoll reagiert. Mich würde es brennend interessieren, was er damit genau meint.

  4. Rallimann says:

    Hallo Robert,

    auch von mir mal wieder ein herzliches Dankeschön für das tolle Interview und für die viele Arbeit, die dahinter steckt!

    Man merkt aber auch hier wieder, dass alle, die Insider-Wissen haben, um den heißen Brei herumreden (müssen) und wirklich Neues bzw. Beweiskräftiges irgendwie nicht dabei herauskommt.

    Ich bin mir daher auch ziemlich sicher, dass Prof. Hakan Kayal – sollte er denn tatsächlich relevante und eindeutige Daten mit seiner Überwachungsanlage auf den Dächern der Uni Würzburg erzielen – sehr schnell Besuch bekommen wird und seine Erkenntnisse nicht, wie vorgesehen, mit der wissenschaftlichen Gemeinde allumfassend teilen können wird.

    Gruß,
    Ralf

  5. GuidoFerrari says:

    Guido
    Herzlichen Glückwunsch Robert zu diesem interessanten und sehr informativen Interview zu einem Thema, das für die wissenschaftliche Forschung von zentraler Bedeutung ist. Vallée ist ein großer Spezialist. Du hast eine ausgezeichnete Beziehung zu ihm aufgebaut, die es dir hoffentlich ermöglichen wird, ihn zu spekulativeren Themen zu befragen. Vallée hat sich schon immer mit den heikelsten Themen befasst: ein alter Fuchs….
    Ich möchte auf den jüngsten Bericht hinweisen, den er zusammen mit Eric W. Davis – wie in dem Interview erwähnt – über Aspekte des UFO-Phänomens verfasst hat. Ich fand ihn in einem Interview mit dem berühmten Wissenschaftler Hal Puthoff erwähnt, einem anderen alten Fuchs, der sich immer zu den brennendsten Fragen äußert.

    Incommensurability, Orthodoxy
    and the Physics of High Strangeness:
    A 6-layer Model for Anomalous Phenomena
    Jacques F. Vallee and Eric W. Davis *

    https://bdigital.ufp.pt/bitstream/10284/781/1/223-239Cons-Ciencias%2002-8.pdf

    Interview mit Hal Puthoff
    https://youtu.be/iQOibpIDx-4

  6. Danke für dieses Interview, das endlich ein sehr hohes philosophisches Niveau erreicht hat. Zur Zeit meines Abiturs, das war als Star Trek Next Generation heraus kam und Hawkins gerade sein „Kurze Geschichte der Zeit“ veröffentlicht hatte, diskutierten wir auch die Frage des Kontrollsystems. Heute denke ich (auch aus jetzt fast 3 Jahrzehnte langer Erfahrung), dass hier technische mit moralischen Aspekten „verschränkt“ sind. Wenn man sich z.B. einen Wagen ansieht, dann hat der von der funktionellen Seite aus gesehen mehrere Dinge kombiniert, die in der Natur vorkommen (Scheibe/Rad, Achse/Stock und eine Karosserie/Schale). Die zweckmäßige Kombination dieser drei Dinge ergibt einen Wagen. Gehen wir jetzt eine Abstraktionsebene höher, dann gibt es Atomtechnologie und Raketentechnologie, beide wertfrei nebeneinander betrachtet. Kombiniert man diese beiden Technologien aber, dann erhält man so etwas wie einen großen Stock mit einem großen Stein daran… eindeutig erdacht, um andere zu verletzten oder gar zu töten. Das dekt sich mit einer alltäglichen Erfahrung, dass man oft „Schlüssel“ verlegt oder bestimmte „Kabel“ partout nicht finden kann und daraus ergibt sich eine Kette von Ereignissen, z.B. verpasst man seinen Zug oder kann einen Film nicht sehen, die wiederum zu einer sinnstiftenden Begegnung führen oder sie unterbinden. Einen Tag später ist das „fehlende Teil“ dann genau da, wo man es eigentlich hingelegt hatte. Diese Beispiele auf verschiedenen „Schichten“ könnten noch weiter ausgeführt werden. Ich glaube aber, dahinter steckt eine Intelligenz, die uns etwa wie unter Hypnose auf einem bestimmten Weg leitet und darauf achtet, dass wir als Menschheit nicht den fünften Schritt vor dem zweiten oder dritten tun. Es geht darum, „laufen zu lernen“ und das Tempo können wir sogar selbst bestimmen.

    • Nun, sehr weit her kann es mit dieser „Intelligenz“ nicht sein, wenn sie uns in den letzten 10000 Jahren bisher nur von einem Krieg zum nächsten „geleitet“ hat. Aber das perfekt. Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte von Mord, Totschlag und Machtmissbrauch. Kaiser, Könige und andere „Führer“ haben Millionen Menschen für sich schuften und/oder abschlachten lassen. Und willfährige Wissenschaftler waren ihnen immer gerne zu Diensten (siehe „Das Zeitalter der Unschärfe“).
      Es ist leicht den Irrsinn dieser Welt auszublenden, wenn man warm und trocken im Sofa sitzt. Fast ganz Südamerika befindet sich in einer Art (Drogen-) Krieg. In Afrika stirbt jede Stunde eine Schulklasse im Krieg, während Konzerne und korrupte Politiker Milliarden verdienen. Die USA? Mehr Menschen sitzen nirgendwo im Gefängnis. Naher Osten? Kein Ort für Frauen und Schwule oder Menschen mit der falschen Religion. China, Indien? Nicht gerade besser. Ganz ehrlich, auf diese Anleitung kann ich verzichten. Einen Gefallen könnte diese Intelligenz uns aber tun, holt diese Verbrecher hier ab und lasst die Kühe in Ruhe

      • arbeiterix says:

        Genau richtig, auch ich habe die Hoffnung begraben, dass eine Intelligenz uns vor uns selber schützt. Das sind kindlich, naive Wünsche. Was haben diese Entitäten den für einen Moral-Codex oder welche Wertecala, oder uns völlig unvorstellbare Sichtweisen. Wir versuchen das alles zu vermenschlichen und damit kommen wir absolut nicht weiter. Was bleibt, weiter träumen.

  7. It’s not. Ich fänd es es schon gut, wenn man erfahren würde was dahintersteckt. Aber danke für das spannende Interview.

  8. arbeiterix says:

    Wieder neue Informationen, die dem Fragenkatalog zuarbeiten.Wir müssen wohl mit diesen kleinen Häppchen zufrieden sein und nicht zu ungeduldig auf das große Spektakel „Disclosure“ schielen. Ich hoffe nur das meine Lebenszeit ausreicht, um das Endergebnis zu erleben: Das größte Ereignis in der Geschicht der bisherigen Menschheit!
    Danke Robert für die mühselige Arbeit, diesen verfluchten Geheimdiensten die Wahrheit zu entreissen. Besonders schwierig in unserem Land, wo diese Institutionen herablassend und ihrer Macht bewusst uns, dem angeblichen Souverän, wie kleine dumme Kinder behandeln. So schlimm ist es mal wieder hier, wie in kaum einem anderen europäischen Spitzenstaat.

  9. Hallo Robert,
    sicherlich eine wichtige Arbeit die in der Vergangenheit von Dr. Jacques Vallée geleistet wurde!
    Aber was seine Meinung bzw. Antwort zur Frage von „fehlenden Blut“ bei z.B. den Opfern (Rindern) betrifft, widerspricht sich mit den Aussagen bzw. Untersuchungsergebnissen von Fachleuten (Veterinären), die es sicherlich „besser“ wissen.
    Es wundert mich schon, dass er als ehemaliger Mitarbeiter von NIDS, nicht auf die Untersuchungsergebnisse seiner Kollegen (Veterinäre) zurückgreift. Aber auch darauf hätte ich eine Antwort, die ich hier aber nicht veröffentlichen möchte.
    Dazu nur folgendes:
    Ein Beispiel zeigt die Untersuchung von 1996/1997, der damaligen Organisation „National Institute for Discovery Science“ (NIDS), Las Vegas, Nevada/USA, die dem Milliardär R.T. Bigelow gehört, und zeigt einen Überblick darüber, welche Organe bzw. Körperteile bei dem vorgefundenen Vieh fehlten. Das Blut fehlte fast in allen Fällen dieser Art.

    NIDS befasste sich mit UFOs, und insbesondere mit den Viehverstümmelungen und anderer „unregelmäßiger“ Phänomene. Das Institut unterhielt eine große Datenbank, und ein bakteriologisches, virologisches und DNA-Labor. NIDS setzte Spezialisten (z.B. Veterinär-Pathologen und Physiker) für Falluntersuchungen ein, wann immer das möglich und nötig war, und publizierte seine Forschungsergebnisse zur damaligen Zeit noch auf der eigenen Homepage.

    Nach den Angriffen auf die brasilianische Bevölkerung in Colares in Nord – Brasilien von 1977, wurden durch Laboruntersuchungen, massive Veränderungen der reduzierten Hämoglobinwerte bei den Patienten
    nachgewiesen.

    DOUGLAS SPALTHOFF

  10. During a 1993 Alumni Speech at UCLA, Rich stated: “We already have the means to travel among the stars, but these technologies are locked up in black projects and it would take an Act of God to ever get them out to benefit humanity…Anything you can imagine, we already know how to do.” At the end of the speech, Rich said, “We now have the technology to take ET home.”
    „There are two types of UFOs, the ones we build, and the ones they build…I am a believer in both categories“

Antworten