Die Enthüllung von UFO-Regierungsinformationen nimmt in Südamerikas größtem Land an Fahrt auf.

Kaum haben die USA eine eigene UFO-Behörde gegründet, eröffnet Brasilien die zweite Runde. Dort soll im Juni zum Welt-UFO-Tag eine Sondersitzung im Bundessenat stattfinden. Zweieinhalb Stunden lang werden UFO-Forscher die brasilianischen Abgeordneten über das Phänomen informieren. Das erklärte Ziel besteht darin, dem UFO-Thema mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen. Dürfen wir demnächst mit einigen Enthüllungen aus Brasilien rechnen? Denkbar wäre es, denn schon in den 80er Jahren hat die brasilianische Regierung offiziell eingeräumt, dass das Land von intelligent gesteuerten Fluggeräten besucht wurde. Welche Themen stehen auf der Tagesordnung? Darüber sprechen wir mit A.J. Gevaerd, dem Co-Organisator dieser Anhörung und Herausgeber des brasilianischen UFO-Magazins.


Vorschau: Brasilien plant UFO-Anhörung (A.J. Gevaerd)

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Links zur Sendung:

 

 

4 Kommentare

  1. Sehr sehr spannend

  2. MBln21 says:

    Jeremy Corbell hat wieder ein absolut bemerkenswertes Interview gegeben
    https://www.youtube.com/watch?v=Yp13yGUxXJs

    Die Anhörung in Brasilien wird mit Sicherheit spannend

  3. Hallo Robert,
    ich hatte ja in den letzten 30 Jahren an diesen Fällen aus Brasilien „vor Ort“ recherchiert, und auch darüber Presseberichte verfasst. Ich könnte dazu viele Anmerkungen und Ergänzungen geben, möchte aber bei dieser Gelegenheit, nur in Kurzform einen kleinen Ausschnitt präsentieren:
    Zum Colares-Fall von 1977, hatte ich schon Geheimdokumente der brasilianischen Luftwaffe in der Hand, bevor die bei Herrn Gevaert vorlagen und hatte darüber auch berichtet. Der Blutverlust durch „saugen“ zeigt, dass eine uns unbekannte Technologie im Einsatz war, dass Blut aus dem Körper zu transportieren, ja sogar die Möglichkeit es zu „extrahieren“ also auch nur den Hämoglobinwert zu reduzieren. Da ich mich ja insbesondere mit den „cattle mutilations“ bzw. Viehverstümmelungen befasst hatte, auch den Verdacht geäußert hatte, dass die gleichen Täter dafür ursächlich waren.
    Der Fall Varginha 1996, hatten meine Nachforschungen ergeben, dass nur wenige Tage nach dem Vorfall, ein Staatsabkommen zwischen Brasilien und USA abgeschlossen wurde, aus deren Inhalt hervorgeht, wie man mit solchen „Fällen“ umzugehen hat, und insbesondere die Geheimhaltung eingehalten wird. Das ist auch der Grund, dass die brasilianische Regierung diese Akten nicht freigibt.
    Ich könnte noch viele weitere Aussagen dazu machen.
    Auf meiner HP ist das alles nachlesbar.

    Douglas Spalthoff

  4. pedro303 says:

    Danke für dieses super interessante Interview! Die Dokumente und Filme hat Bigelow aufgekauft.

Antworten