Knapp zwei Millionen Menschen wollen im September das ultrageheime Militärgelände Area 51 stürmen – um Aliens zu jagen. Welche Chancen haben sie und was werden sie finden?

Vorschau: Erstkontakt #3: Sturm auf Area 51

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Außerdem: Ein neues Infrarotradar für US-Kampfjets könnte jede Menge UFOs erfassen. Die Bundeszentrale für politische Bildung informiert jetzt über den Erstkontakt mit Außerirdischen, während immer mehr Länder lieber eine Weltraumarmee ins All schicken. Es gibt Neues von der geheimnisvollen To The Stars Academy und wir schauen uns an, welche Informationen die History-Serie „Unidentified“ zwischen den Zeilen verrät… Über dies und mehr sprechen Robert Fleischer und Dirk Pohlmann in Ausgabe #3 von Erstkontakt. Die komplette Sendung gibt es exklusiv für Abonnenten von ExoMagazin.tv – ebenso wie eine ausführliche Liste mit Links zur Sendung.

22 Comments

  1. Wirklich ein tolles Format, darauf haben sehr viele in Deutschland gewartet! Deshalb bin ich Mitglied geworden hier…

    Eine Ergänzung zum Narrativ von TTSA und Tom Delonge:
    Man sollte sich die frühen Coast to Coast Interviews mit Tom Delonge anhören, um zu verstehen, welche Hintergründe er bzw TTSA (angeblich) für den gesamten Geheimhaltungs-Komplex zugespielt bekommen hat.

    Da erzählt er davon, dass die Aliens angeblich Dämonen (bzw Götter) sind, die keine Seele haben, und z.T. von negativer Energie leben.

    Und deshalb bewirken sie immer wieder die Gründung neuer Religionen auf der Erde (Stichwort Cargo Kult), um neue Kriege zu entfachen.
    Und deshalb lassen sie absichtlich UFOs abstürzen, um uns neue Technologien zu leaken: für fatalere und mehr Kriege.

    Und laut TD hätten es in der Vergangenheit durchaus Kulturen gegeben, die sich dem widersetzt hätten, und die dann ausgelöscht wurden („Atlantis“). Später sagt er über dieses Interview, dass er dort „mehr verraten hat, als er durfte“.

    So absurd und wirr das (isoliert betrachtet) erstmal klingen mag, muss es trotzdem Ernst genommen werden. Er sagt all das ja nachdem (!) er seine Briefings mit „dem General“ und mehreren Offiziellen im Pentagon gehabt hat, wenn ich die Zeitleiste richtig in Erinnerung habe.

    Er zeichnet damit eine MIB meets Matrix-Realität, die weit über eine rein militärische, typische US-Ansicht hinaus geht.

    Und genau das ist der entscheidende Unterschied zu Steven Greer, der der Überzeugung ist, dass die Aliens grundsätzlich gutartig seien, und mit Meditation, Remote Viewing-Techniken und „Massen-Kontakt“ (CE-5) davon überzeugt werden können, dass wir würdig für den Erstkontakt sind.

    Diese Seite des Phänomens wird hier bisher noch nicht diskutiert, spielt bei allen Protagonisten in den USA aber eine zentrale Rolle („It’s all consciousness“ sagen sowohl Tom Delonge in dem Interview, als auch Grant Cameron, und Steven Greer sowieso)

    Vielleicht geht ihr darauf nochmal in einem kommenden Feature über TTSA / TD in der Sendung ein?
    Vielen Dank.

    Keep up the good work! 🙂

  2. Es gibt doch einen Berichte, dass in Teheran sehr viele Zeugen sehr viele UFOs beobachtet haben sollen, ist das eine erfunden Geschichte??

  3. Sehr gute Sendung. Danke.

    Mich persönlich interessieren Gedanken dazu, wie das, was Elizondo usw. sagen zu dem passt, was Bob Lazar sagt. Ich persönlich glaube Bob Lazar und spiele mein Gedankenspiel von der Hypothese aus, dass er die Wahrheit sagt. Gehen wir also davon aus, dass die Amerikaner funktionsfähige Außerirdische Fluggeräte haben, wenn auch nur in kleiner Stückzahl. Warum spricht Elizondo dann erst überhaupt von „UAPs“ im Sinne von „Phaenomena“. Es sind Fluggeräte, und die wissen das auch. Es „Phaenomen“ zu nennen wäre dann vernebelnd, das ganze in die Ecke von natürlichen Phänomenen rückend. Bei Elizondo habe ich manchmal den Eindruck, der Inhalt sei „ja wir beobachten UAPs, aber wir haben keine Ahnung was das ist“. Auch das herumreiten auf winzigen Artefakten -seltsam im Angesicht des Besitzes ganzer Fluggeräte.

    Ist die To The Stars Academy ein Ablenkungsmanöver, um den Hunger der Menschen nach Information mit winzigen Fetzen zu stillen UM gleichzeitig das große Bild weiter geheim zu halten? Oder ist die Information so fragmentiert verteilt, dass Elizondo selbst die großen Informationen nicht kennt? Oder tastet man sich häppchenweise vor, um die Menschen nicht zu verschrecken?

    Übrigens finde ich, dass ihr beim Bob Lazar Teil in #2 noch mehr auf United Nuclear hättet eingehen können, was ja Bob Lazars Firma ist. Dort gibt es durchaus spannendes Wissenschaftsequipment.

    Übrigens stimmt es nicht, dass Teilchenbeschleuniger immer große Maschinen sind. Siehe hier: https://www.americanlaboratory.com/343231-Building-the-World-s-Smallest-Particle-Accelerator/

    Wenn man noch ein bisschen mehr sucht, findet man auch Beschleuniger, die nur 30cm groß sind. Meine Information ist, dass je größer der Beschleuniger, umso mehr kann man beschleunigen.

  4. Hallo Robert,
    ab Minute 23:55 in https://www.exomagazin.tv/erstkontakt-1-wilson-leak/ gehen Sie auf die Quelle der Veröffentlichung der drei Videos ein uns sagen, dass sie nachweislich vom Pentagon freigegeben wurden. Hierzu verweisen Sie in einem Link zu theblackvault.com auf das Dokument „DD Form 1910“. Auch George Knapp behauptet, dass die Videos vom Verteidigungsministerium stammen, die offizielle Freigabeprüfung durchlaufen haben und zur Veröffentlichung freigegeben wurden. (https://www.8newsnow.com/news/local-news/exclusive-i-team-confirms-pentagon-did-release-ufo-videos/)

    Liest man jedoch den Artikel von John Greenewald Jr, von TheBlackVault kommt man zu einem ganz anderen Ergebnis. Ihm fiel auf, dass in dem besagten Dokument der Abschnitt 7 (Approval) nicht ausgefüllt wurde. Punkt 7 muss von einer Person ausgefüllt werden, die ein Regierungsangestellter (zivil oder militärisch) ist und die Befugnis besitzt, die Richtlinien und Empfehlungen einer bestimmten Komponente zu kommunizieren.

    Neben vielen anderen Ungereimtheiten kommt Greenewald zu dem Schluss, dass sich Elizondo die Freigabe auch hätte selbst genehmigen konnte (was dieser jedoch bestreitet). Das Pentagon wies Greenewald außerdem in einer (veröffentlichten) E-Mail darauf hin, dass das Dokument zwar echt ist, die Videos jedoch nicht für die Öffentlichkeit freigegeben wurden, sondern nur eine begrenzte Verbreitung an US-Regierungsbehörden und deren „Partner“.

    Weshalb ich die alles für wichtig halte ist folgendes: wurden die Videos offiziell vom Pentagon freigegeben und zwar nicht nur einem begrenzten Personenkreis, sondern der Öffentlichkeit, dann könnte man zu Recht erwarten, dass in Zukunft noch mehr kommt, und das Pentagon möglicherweise einem Plan folgt. Ist dies jedoch nicht der Fall, so ist die Quelle bereits versiegt, bevor man daraus trinken kann.

    Vielleicht können Sie dazu etwas sagen

    Herzliche Grüße
    Thomas W.

  5. https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/tom-delonges-to-the-stars-academy-erhaelt-weitere-metamaterialien-zur-analyse20190728/

    Für mich verdichtet sich der Eindruck immer mehr, dass infolge der Disclosure-Initiative, mit der alle Kongressabgeordnete von Steven Greer konfrontiert wurden, eine Strategie entwickelt wurde mit denen der MIK der USA erreichen will:
    – Kontrolle über Art und Richtung der Information
    – Meinungsführerschaft
    – Deutungshoheit hinsichtlich Charakter und Motiv von ET-Begegnungen
    – Deutungshoheit hinsichtlich vmtl. bestehender Kooperationen mit (diversen) ET
    – Kontrolle über ET-Technologie, inkl. deren Absorbtion durch frühzeitige Sperrpatente
    – Vorbereitung neuer Angriffs- und Überfallgründe zur Sicherung „potentiell gefährlicher“ ET-Technologie in Drittstaaten oder von nichtkontrollierten Forschungseinrichtungen (weltweit)

  6. Violetta says:

    Lieber Robert, wenn “ die Regie“ Deine Frau beinhaltet, hohe Respekt für Deine Frau !! So mache ich mit meinem Mann Herr Komponist und Pianist….Wenn Randwissenschaft und Träumen etwas zählen in diesen „ungewissen“ Wissenschaft und Besuchen…ich bin, wäre eine, die im Träumen, im wahren Existenz besuchen wurde, ohne dass ich dabei Spaß oder irre IInteresse hätte…ich kann nicht mal meine Töchtern: Miss Universe Germany Johanna Acs 2016, Miss Internationale Franciska Acs 2018 erzählen, daß UFOS kommen…uns lieben…. aber SIE sind weit mehr entwickelt, als wir……
    Millitär braucht man nicht..!

    • Violetta says:

      Schön ist es, dass nicht nur am wissenschaftlichen Gebiet endlich was akzeptiert wird sondern auch Randwisssenschaft In Betrachtung kommt. Meine Träume sind visionär und bis jetzt haben mein Leben oft verändert. In meinem erste Traum mit ET ( wenn es etwas bedeuten sollte?!) erschien mir im Jahr 2015 ein „Ausserirdische“ . Trotz seinen Hässlichkeit gab zwischen uns ein emotionalen Gefühl wie Liebe und alte Bekanntschaft. Also keinen Zeichen von Angriff und Böswilligkeit.Ich habe mich vorher NIE mit ET beschäftigt. Ich gab auch keinen Bedeutung für meinem Traum bis eine andere erschütternde Ereignis, eine Woche später. Es war in der Zeit als Germanwings Flugzeug im März Jahr 2015 verunglückte im Frankreich. Mir war sofort „klar“, dass es kein Unfall war. Es war aber auch kein Mord oder Selbstmord! Nach meine Meinung nach könnten dort unsere „unbekannte Freunde“ technische Störung verursachen, deswegen wurden nicht alle Daten ausgewertet, veröffentlicht…..man denkt erst über erlebte Dingen hinter her nach und erkennt einen Sinn oder Zusammenhang. In diesen düsteren Zeit, nach den Traum und Flugzeugsunglück wurde ich am Karfreitag von einen rot-grün ca. 2-3 m groß, Sternform leuchtende , rotierende Leserlicht „besucht, beobachtet“. Ich dachte jemand spielt mit mir einen Streich und ich war sehr wütend, dass ich durch Fensterdach beobachtet wurde.Als ich den Ding als Beweis fotografieren wollte schwebte weg. Ich müsste das Haus verlassen und als ich rauskam stand diese leuchtende Ding, lautlos noch immer über die Straße. Wieder wollte ich unter Schock diesen Ding fotografieren, dann schnell flog vorbei . Auf den Kamera hatte ich nur einen regenbogen-farbige Lichtfleckt, also kein typisches elektriches Licht und kleine, rote Lichter aufgenommen…..meine Freundin hat auch diesen Ding gesehen und sie erzählte, dass sie deswegen keinen Angst davon hatte, weil solche Flugobjekte im Portugal übers Meer oft fliegen. Es sollen UFOS genannt werden…. also nur von diesen Zeit fing ich an, ziemlich bang nach zu lesen, nach zu forschen , was ich gesehen und erlebt habe. Wieso ich vor diesen Besuch eine Woche vorher mit ET geträumt habe. Dann kam andere Traum über Invasionen….. es war sehr beängstigend. Sehr viele Flugobjekte auf einmal, man wusste nicht, was jetzt passieren wird. Jede hat sich im Haus versteckt, obwohl man ahnte, wegen ihren Lesertechnik gibt keinen entrinnen. Ich wurde auch gesucht und gefunden…. also Militär kann sich nicht für einen Schlacht vorbereiten, wenn von solchen „Vorahnungen“ , Träumen eine Priese Wahrheit ist… weil ich das erlebt habe, bin ich bei Euch Robert und Dirk gelandet und ich freue mich, das ich mich nicht als „Verrückte“ abstempeln muss, weil viele keine Erfahrungen haben und viele sich im Deutschland im Politik und Militär absichtlich im Blindheit verhüllen und verschweigen Tatsachen……ich bin nur ein kleinen Staubkörnchen, aber von solchen besteht die Wüste….auch wenn Nevada Besuch kein gute Idee wäre, Sandstürme können wir nur gemeinsam verursachen und jedes Sandkorn ist wichtig.Die Menschheit soll nicht nur von Elitären bestehen, die im Militär, Politik und Geldhebel sitzen und mit Geheimhaltung versuchen ihre eigene Haut zu retten und manipulieren Die Menschheit und dessen Geschichte besteht von jeden einzelnen Person und Lebewesen. Klärt auf weiter und danke….!!!

  7. Kai-Dominik says:

    Ich finde es sehr beeindruckend dass die Schlußfolgerung, die ja schon Gerhard Gröschel gezogen hat, das sich diese Objekte scheinbar gezielt der beobachtung zu entziehen scheinen herausgearbeitet wird!
    Ich denke das ist einer der wichtigstens und Interessantesten Forschungsansätze zu der gesamten Thematik, oder?
    Und an diesem Punkt können wir eventuell auch ganz klar die Grenze ziehen zwischen irdischen Flugobjekten die uns einfach nur schon Jahrzente vorraus sind und definitiv NICHT irdischen Flugobjekte. Denn auszuschließen das es tatsächlich Drohnen oder auch bemannte Flugobjekte sind, können wir nicht. Da Geheimprojekte bekannter Weise („Have Blue“ – F-117) bereits Jahrzente vor bekannt werden Einsatzfähig waren. Und wenn man davon ausgeht das Bob Lazar nicht gelogen hat, was inzwischen mMn überhaupt nicht mehr die Frage ist, dann haben gewisse Kreise zugang zu 40 Jahren Forschungsergebnisse. Was durchaus bedeuten kann das die daraus entstandenen Technologien weit über unsere Vorstellungskraft hinausgehen werden.

    Catalina Island wurde auch schon öfter an anderer Stelle als Hotspot für USO’s erwähnt. Könnte es dort eine Basis von gewissen Entitäten geben? Ebenso wie an anderen Hotspots.
    Denn wir müssen ja definitiv davon ausgehen das wir nicht nur von einer extraterestrischen Lebensform besucht, beobachtet und Katalogisiert werden, sondern von mehreren, die natürlich auch Unterschiedliche Fortbewegungsmittel, mit möglicherweise Grundverschiedenen Interaktionsmustern auf die Umwelt haben.

    Doch gerade die Tatsache des ’nicht-gesehen-werden-wollen’s‘ erscheint mir wiederkehrend bei Grundverschiedenen Sichtungen zu sein.

    Viele Grüße

  8. Wenn uns die außerirdischen Besucher versklaven wollten, hätten sie Stoffe, die sie in die Atmosphäre bringen könnten um damit die gesamte Menschheit innerhalb von Minuten völlig willenlos zu machen. Denn sie sind uns technologisch etwa 40.000 Jahre voraus (zum Vergleich: unser Technologiezeitalter ist erst etwa 150 Jahre alt).

    Sie tun es jedoch nicht, weil sie uns freundlich gesonnen sind. Sie sind hier, um uns über die schwierige Zeit des Übergangs von einer Niedrigtechnologie hin zu einer Hochtechnologie hinwegzuhelfen. Wir sind nämlich wie Kinder, die mit einer Bombe spielen.

    »Keiner der Augenzeugen Fliegender Scheiben und deren außerirdischer Besatzungen könnte wirklich glaubwürdig versichern, daß diese mysteriösen Besucher eine andere Erscheinungsform haben als wir arme Erdlinge.

    Leider propagiert die Science-fiction-Literatur falsche oder phantasievolle Ideen über die Figuren und Formen außerirdischer Besucher.

    Natürlich variiert die Hautfarbe in Abhängigkeit vom Klima, der Umgebung usw. Ihre menschliche Form aber bleibt immer gleich, ob sie nun riesig, mittelgroß oder klein sind.

    Überall – sei es im Radio, Kino oder Fernsehen – hat es sich die Sciencefiction zur Aufgabe gemacht, zum Schaden der Menschheit unglaubliche Falschmeldungen zu verbreiten.

    Infame Verleumdungen wurden über außerirdische Besucher in Umlauf gebracht. Der Verstand der Irdischen beurteilt nach seinen eigenen Perversitäten und will auf unsere edlen Besucher den ganzen Haß des irdischen Verstandes projizieren, die ganzen Greueltaten eines Hitler, alle Scheußlichkeiten des Erfinders der H-Bombe, alle blutigen Säuberungen eines Stalin usw. usw.

    Diese perversen Erdenbewohner wollen die edle Absicht unserer außerirdischen Freunde nicht eingestehen; wenn Letztere die Absicht hätten, den Planeten Erde zu besetzen und seine gesamten Bewohner zu versklaven, wäre ihnen dies innerhalb von Minuten möglich, da sie über genügend Möglichkeiten dazu verfügen.

    Wenn sie uns zerstören wollten, hätten sie dies bereits getan, denn sie verfügen über atomare und wissenschaftliche Instrumente, mit denen sie jeden Planten im Universum zertrümmern könnten.

    Denken wir daran, daß lange bevor wir Erdenbewohner die Mathematik kannten, sie bereits den gestirnten Raum durchquerten.«
    (Samael Aun Weor, Fliegende Scheiben)

  9. Vor der Küste Kaliforniens wurden bis weit in die 70er Jahre hinein Atommüll verklappt. Als die Deponie auf dem Meeresgrund geschlossen wurde, war sie das größte Atommüll-Endlager der Welt.
    Vielleicht interessieren sich die UFOs dafür?

  10. Wieder eine tolle Sendung!
    Ich denke wir müssen unsere geistigen und ethisch/moralischen Fähigkeiten noch wesentlich weiter entwickeln um einen öffentlichen Erstkontakt herzustellen…
    Inoffiziell scheint es ja schon stattzufinden! Wenn ich da an Illobrand v. Ludwigers Buch 40 Jahre MUFON CES denke oder auch einige amerikanische Autoren höre…James Gilliland von ECETI , Linda Multon Howe oder auch David Wilcock und seine Whistleblower…die mir allerdings etwas suspekt sind…
    Aber unser Planet ist so verstritten dass ich oft an Star Trek denken muss. Da wird der Erstkontakt erst hergestellt wenn die Bevölkerung des Planeten eine gewisse Reife erreicht hat und als vereinte planetare Bevölkerung auftritt und die dementsprechende Raumfahrttechnologie entwickelt hat…bei uns ist eher noch Kindergarten angesagt…so…Sandkasten eben..:-(
    Vielen Dank ihr zwei!! Auch ans Team!!
    Grüßle von der schwäbischen Alb!

  11. Interessant! Vielen Dank.
    Allerdings teile ich nicht die Verharmlosung des Vatikans durch Dirk Pohlmann (Stichwort: Macht/Ideologien/religiöse Fundamentalismen/ Deutungshoheiten, etc.) – das finde ich gefährlich. Auch das manchmal verharmlosende Resümieren mit der Fragestellung, ob Ufos nun in friedlicher oder kriegerischer Absicht unterwegs sein könnten. Die Wahrheit ist – wir wissen es nun mal nicht – so bleibt ALLES Spekulation – und so gesehen – könnten durchaus auch Gefahren von anderen Intelligenzen für die menschliche Spezies ausgehen…
    Auch wenn die Stürmung Area 51 dumm ist und vermutlich scheitern wird, bin ich trotzdem gespannt was passieren wird – ob daraus nicht vielleicht so etwas wie eine Bürgerprotestbewegung weltweit werden kann…

  12. Es war wieder eine sehr informative Sendung.

    Interessant war für mich insbesondere der Artikel, der bei der Bundeszentrale für politische Bildung erschienen ist – vielen Dank dafür.

    Kann es wirklich sein, dass auch offizielle Stellen in Deutschland endlich das Thema in seriöser Art und Weise behandeln – ganz im Gegensatz zur Antwort der Pressesprecher auf die Frage von Robert Fleischer in einer früheren Bundespressekonferenz?
    Vielleicht sollte Robert Fleischer in der nächsten Bundespressekonferenz, an der er teilnehmen darf, mal den Pressesprecher/die Pressesprecherin des Kriegsministeriums (*hoppla*) von der neuen Haltung der USA, denen wir ja sonst auch in blinder Gefolgschaft nacheifern (*nochmals hoppla, was ist denn heute los?*), in Sachen UFOs/UAPs informieren – vielleicht dürfen diese dann doch etwas über UFOs über Deutschland, die es ja bislang noch nie gegeben hat, sagen.

    Eine philosophische/ethische Diskussion über Erstkontaktszenarien mit einem Philosophen wäre sicher wünschenswert. Vielleicht sollte mit Richard David Precht Kontakt aufgenommen werden, unter Hinweis auf den Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung, nachdem dieses Thema nunmehr anscheinend die „Schmuddelecke“ verlassen hat (zum großen Ärger von Psiram, etc.). Eine entsprechende Diskussion im neuen Studio mit Robert Fleischer und/oder Dirk Pohlmann würde mich freuen.
    Aber auch eine Sendung mit den Autoren des oben genannten Artikels im Rahmen einer Studiodiskussion wäre sicher sehr interessant.

    Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die nächste Sendung.

  13. Auf das Format habe ich lange gehofft und gewartet. Seit der ersten Folge vom 3. Jahrtausend bin ich jeden Freitag am Start. Macht weiter so und lass dich nicht unterkriegen Dirk!
    LG Florian

  14. Das ist ein ganz wunderbares Format, welches bisher in dieser Form im deutschsprachigem Raum nicht vorhanden war.
    Endlich gib es gut aufbereitet Information die als leichte Kost, jedoch sauber ausgearbeitet und hinterlegt mit Wissen
    angeboten wird.

  15. War sehr interessant
    SUPER

  16. Klasse Sendung wieder! Vielen Dank 🙂

    Ohja, Tom Delongs Band Blink 182 hat massig Preise abgeräumt. Sind eine der Bekanntesten Punk Bands aus den USA. Seine Soloprojekt Angels and Airwaves sind auch Erfolgreich gewesen aber nicht mehr an den Erfolg von Blink mithalten können.

  17. Es könnte auch durchaus sein, das die Sonden die ja vermehrt ins Weltall starten, auch nach dem Element 115 suchen.

  18. Ein gewisser „Christian“ hat aber kürzlich ein paar Bilder vom Tikaboo Peak auf die Basis gemacht! Da kann man scheinbar noch irgendwie hinkommen. https://www.youtube.com/watch?v=1Q2HvCCtFkg

  19. Gefällt mir wieder sehr gut.

Leave a Reply