Auch 20 Jahre nach 9/11 dürfen Zweifel an dem offiziellen Märchen von Osama und 19 Teppichmessern als Alleintäter nicht geäußert werden.

Selbst fiktive Krimi-Hörspiele, die eine andere Geschichte erzählen, werden über Nacht aus dem Programm gestrichen. Wahrscheinlich deshalb, weil man daraus mehr erfährt als aus den jetzt freigegebenen FBI-Dokumenten zu 9/11. Was also sollen wir nicht erfahren? Über all das und mehr berichten Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in Ausgabe #68 des 3. Jahrtausends.

Die Themen im Einzelnen:
00:01:44 9/11-Hörspiel aus Programm entführt – Wer waren die Hijacker?
00:15:01 Der nicht gesendete Deutschlandfunk-Kommentar von Mathias Bröckers
00:20:37 Dank an unsere Unterstützer
00:24:48 Cancel Culture 9/11 – Auch nach 20 Jahren sind Zweifel noch tabu
00:32:50 FBI gibt 9/11-Dokumente frei – Nix Neues zur Saudi-Connection (und zu ISI. Und zum Mossad.)
01:07:25 Notstand Forever – „Continuity of Government“: Von 9/11 bis Covid-19
01:20:09 Mujahideen reloaded – Uiguren gegen China in Stellung gebracht
01:26:09 Wikileaks-Gründer Julian Assange – Was gibt’s Neues?
01:34:19 Verlosung: 9/11 – 20 Jahre danach. Eine Trilogie von Mathias Bröckers, Andreas Hauß und Christian C. Walther
01:41:25 ENDE

►►BITTE UNTERSTÜTZT UNSERE UNABHÄNGIGE ARBEIT mit einem Abo auf ExoMagazin.tv!

Oder als Spende hier:
https://paypal.me/3j1000

►►ODER PER BANKÜBERWEISUNG:
Robert Fleischer
IBAN: DE86 4306 0967 1228 1444 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: SPENDE 3J1000

NEU: EXO.TUBE – Alle ExoMagazin-Videos, zensursicher: https://exo.tube

NEU: Das 3. Jahrtausend als Podcast!

Links zur Sendung:
00:01:44 9/11-Hörspiel aus Programm entführt – Wer waren die Hijacker?
https://www.broeckers.com/2021/09/01/1live-krimi-das-funfte-flugzeug/
https://www.buchkomplizen.de/buecher/buecher-von-fifty-fifty/das-fuenfte-flugzeug.html
https://www.broeckers.com/2021/07/13/still-airborne-das-funfte-flugzeug-ist-noch-immer-nicht-gelandet/
Für Nichtleser ist der Roman aber auch als Hörbuch erhältlich: https://www.audible.de/pd/B09G3C51Y8

00:15:01 Der nicht gesendete Deutschlandfunk-Kommentar von Mathias Bröckers
https://www.broeckers.com/2021/09/11/wie-ich-zum-verschworungstheoretiker-wurde/

00:20:37 Dank an unsere Unterstützer

00:24:48 Cancel Culture 9/11 – Auch nach 20 Jahren sind Zweifel noch tabu
Tagesschau Faktenfinder zu 9/11: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/9-11-verschwoerungslegenden-101.html

00:32:50 FBI gibt 9/11-Dokumente frei – Nix Neues zur Saudi-Connection (und zu ISIS. Und zum Mossad.)
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fbi-gibt-erstes-dokument-zu-9-11-ermittlungen-frei-17533133.html
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/fbi-al-kaida-101.html
Das FBI document: https://s3.documentcloud.org/documents/21061075/release-of-fbi-electronic-communication-dated-april-4-2016.pdf
Die Akte Khalid Al-Midhar: https://www.broeckers.com/2021/09/08/die-akte-khalid-al-midhar/
„Dancing Israelis“: Dazu gibt es zwei Versionen. The Grey Zone schreibt, dass die Umzugsfirma ein finanziell dubioses Unternehmen war und die ganze Sache harmlos war. https://thegrayzone.com/2021/09/11/dancing-israelis-9-11-plotters-spies-scam-artists/
Whitney Webb hat dazu einen Artikel von 2019 neu herausgebracht, in dem sie die Ungereimtheiten darstellt. https://www.mintpressnews.com/newly-released-fbi-docs-shed-light-on-apparent-mossad-foreknowledge-of-9-11-attacks/258581/
Israeli Talkshow, Nov 2001, mit den fünf festgenommenen Israelis: https://www.youtube.com/watch?v=DuySyZvEpc8
Benjamin Netanjahu: „It’s very good“ – https://www.nytimes.com/2001/09/12/us/day-terror-israelis-spilled-blood-seen-bond-that-draws-2-nations-closer.html
Super Link für eigene 9/11-Recherchen: Die komplette Zeitleiste – http://www.historycommons.org/project.jsp?project=911_project

01:07:25 Notstand Forever – „Continuity of Government“: Von 9/11 bis Covid-19
https://apjjf.org/-Peter-Dale-Scott/3448/article.html
https://www.nato.int/docu/pr/2001/p01-124e.htm
https://www.thelibertybeacon.com/another-911-intrigue-dick-cheney-john-yoo-continuity-government-cog-measures-911/
https://www.oregonlive.com/politics/2007/07/defazio_demands_access_to_clas.html
Mit COVID-19 ist Continuity of Government offiziell zum ersten mal aktiv: https://intelnews.org/2020/03/18/01-2740/
Vortrag Dirk Pohlmann: Ausnahmezustand 9/11 (Teil 2) – „Continuity of Government“: https://www.exomagazin.tv/dirk-pohlmann-ausnahmezustand-9-11-2/

01:20:09 Mujahideen reloaded – Uiguren gegen China in Stellung gebracht
https://www.newsweek.com/exclusive-despite-chinas-pressure-taliban-uighur-separatists-see-opportunity-afghanistan-1627650
https://www.newstatesman.com/long-read/2021/09/the-new-age-of-american-power

01:26:09 Wikileaks-Gründer Julian Assange – Was gibt’s Neues?
https://twitter.com/i/status/1427929346262642688
https://www.newsweek.com/why-biden-prosecuting-assange-telling-truth-about-afghanistan-opinion-1627963

01:34:19 Verlosung: 9/11 – 20 Jahre danach. Eine Trilogie von Mathias Bröckers, Andreas Hauß und Christian C. Walther
https://www.westendverlag.de/buch/11-9/

01:41:25 ENDE

6 Kommentare

  1. Lieber Herr Bröckers, lieber Herr Pohlmann, lieber Herr Fleischer – großartig! Die Analysrn und die Fülle an Quellen sind einfach fantastisch. Das ist großer Journalismus. Ich muss mir allerdings Passagen wiederholt anhören, weil ich mich einfach furchtbar aufregen muss über das Mass an Verlogenheit und Arroganz, das unsere Hauptmedien kennzeichnen. Ich unterstütze Sie schon lange mit einem Dauerauftrag. Kein Bröckers mehr, kein Pohlmann mehr in den Hauptmedien. VIelleicht noch ein willkürlich zusammengschnittener Film „Reagens geheime Krieger“, wie jetzt auf Wikihausen thematisiert. In welchem Staatswesen lebern wir? Dikatur, Autokratie? Oligarchie?
    Leider ist auch in meinem Umfeld das 9/11 Narrativ wie auch das Coronanarrativ so tief verankert, dass scheinbar Immunität gegenüber Aufklärung besteht (ich hoffe, dass das mal ganz schnell kippen kann)
    Zwei Anregungen habe ich:
    1. Das Laden des Podcastes funktioniert nicht so wirklich. Manchmal ist eine Sendung am Tag später als Podcast auf meinem Smartphone geladen gewesen, manche Sendungten werden aber gar nicht geladen.
    2. Ich finde es toll, wenn es eine Downloadfunktion gibt, so dass die Sendung zum Anhören) auf einen USB-Stick geladen werden kann. Das hätte auch den Vorteil, falls dann tatsächlich Ihr Kanal abgeschaltet werden sollte, können die gelaufenen Sendungen auf Datenträgern gespeichert und somit der Nachwelt erhalten bleiben.

    Herzliche Grüße,
    Oliver, Insel Rügen

  2. Hallo! Ich bin Kriminalhauptkommissar i. R. Ich hatte von Beginn an in Sachen 9/11 gearbeitet. Ich lege euch mit dem Verstand meiner Profession mit nur einem Satz dar, warum Osama bin Laden (ObL) nach meiner Ansicht wohl nicht der Drahtzieher von 9/11 war. Die Antwort lautet:

    ObL war für die Taten nicht verantwortlich, weil er es sagte und beteuerte.

    Die Erklärung ist einfach: „Normale“ Straftäter leugnen selbstverständlich ihre Tatbeteiligung solange es möglich ist. 9/11 war nach einhelliger Meinung eine politisch motovierte Tat. Ideologischen Tätern dieses Kalibers ist stark daran gelegen, sich zur Tat zu bekennen. Kein Terrorismus ohne Propaganda. Die Erregung der Aufmerksamkeit bietet den Tätern eine Plattform für die Darlegung ihrer Standpunkte und die Gründe der Tat. Man brüstet sich mit der Tat und stellt Forderungen. Die Selbstbezichtigungen politisch motivierter Täter genießen bei Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht einen hohen Stellenwert. Das gilt aber auch im umgekehrten Fall für die Distanzierung von einer Tat. Und eben das tat ObL mehrfach und konsistent. Trotzdem wurde sein Statement überhört. Nicht nur das, schon als der Einschlag im Südturm passierte, stand für Fox News ObL als Haupttäter fest. US-Verteidigungsminister Rumsfeld sprach bereits am 11.9.2001 einwandfrei von der Handschrift Osama bin Ladens. Zeitgleich überschlugen sich die Medien förmlich vor gleichlautenden Schuldzuweisungen. Bevor ObL’s Dementis in das öffentliche Bewusstsein dringen konnten, trat das Weiße Haus auf den Plan und forderte die US-Presse auf, keine Botschaften mehr zu veröffentlichen. Die fünf großen US-Fernsehsender stimmten zu:

    „October 11, 2001: Five major US television networks agree to self-censor their news broadcasts of statements by Osama bin Laden and his associates […]“ (1)

    Übersetzung: Fünf große US-Fernsehsender erklären sich damit einverstanden, ihre Nachrichtensendungen mit Aussagen von Osama bin Laden und seinen Mitstreitern selbst zu zensieren […]

    Was aber sagte ObL vor der Zensur? Wann und wem gegenüber beteuerte er seine Unschuld? Das Magazin „The Hindu“ berichtete am 16. September: „[…] The Saudi dissident, Osama bin Laden, wanted by the United States in connection with the terrorist attacks, has once again „categorically denied“ his involvement […] I categorically say that I did not do it, Osama said in a statement faxed to a Peshawar-based news agency, Afghan Islamic Press (AIP). It is for the second time in the last five days that he has denied involvement in the terrorist strikes […]“ (2)

    Übersetzung: Der saudische Dissident Osama bin Laden, der von den Vereinigten Staaten im Zusammenhang mit den Terroranschlägen gesucht wird, hat seine Beteiligung erneut „kategorisch bestritten“ […] Ich sage kategorisch, dass ich es nicht getan habe, sagte Osama in einer Erklärung, die an eine in Peshawar ansässige Nachrichtenagentur, Afghan Islamic Press (AIP), gefaxt wurde. Es ist das zweite Mal in den letzten fünf Tagen, dass er die Beteiligung an den Terroranschlägen bestreitet […]

    Immerhin bezog sich DER SPIEGEL auf das genannte Fax und wiederholt ObL’s Dementi: „Nach Angaben der US-Regierung deutet vieles darauf hin, dass der meist gesuchte Terrorist der Welt, Osama Bin Laden, Drahtzieher der Angriffe auf Einrichtungen in den USA war. Bin Laden hat sich zu den Vorwürfen geäußert.
    Dabei hat der von den USA als Hauptverdächtiger gesuchte Bin Laden jegliche Verwicklung in die Terrorangriffe auf das Pentagon in Washington und das World Trade Center in New York bestritten. Das berichtete die in Pakistan ansässige private afghanische Nachrichtenagentur AIP unter Berufung auf eine in arabischer Sprache verfasste Erklärung, die ihr von Abdul Samad aus dem „politischen Büro“ Bin Ladens zugefaxt worden sei.
    In der Stellungnahme Bin Ladens heißt es, man zeige mit dem Finger auf ihn, „aber ich sage kategorisch, dass ich es nicht getan habe. Wer auch immer es getan hat, hat es aus Eigeninteresse getan“.
    Weiter heißt es in der Erklärung Bin Ladens, er sei schon früher des Terrorismus‘ beschuldigt worden, sei aber nicht in terroristische Aktivitäten verstrickt gewesen. „Ich lebe in Afghanistan und habe Amir-ul-Momineen (das ist der offizielle Titel des islamischen Taliban-Führers) Gehorsam geschworen, der derartige Aktivitäten nicht erlaubt“, zitiert die Agentur weiter.“ (3)

    Auch in einem Interview Ende September 2001 beteuerte ObL erneut, nichts mit 9/11 zu tun zu haben: „In the name of Allah (God), the most beneficent, the most merciful. Praise be to Allah, Who is the creator of the whole universe and Who made the Earth as an abode for peace, for the whole humankind. Allah is the Sustainer, who sent Prophet Muhammad (peace be upon him) for our guidance […] I have already said that I am not involved in the 11 September attacks in the United States […] I had no knowledge of these attacks […] Islam strictly forbids causing harm to innocent women, children and other people. Such a practice is forbidden even in the course of a battle […]“ (4)

    Übersetzung: Im Namen Allahs (Gottes), des Wohltätigsten, des Barmherzigen. Gelobt sei Allah, der der Schöpfer des gesamten Universums ist und der die Erde als Wohnstätte für den Frieden und für die ganze Menschheit geschaffen hat. Allah ist der Erhalter, der den Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm) zu unserer Führung gesandt hat […] Ich habe bereits gesagt, dass ich nicht an den Anschlägen vom 11. September in den Vereinigten Staaten beteiligt bin […] Ich hatte keine Kenntnis von diesen Angriffen […] Der Islam verbietet strengstens, unschuldigen Frauen, Kindern und anderen Menschen Schaden zuzufügen. Eine solche Praxis ist auch im Verlauf einer Schlacht verboten […]

    Von ObL dementiert, von den Medien schnell zensiert und der einzige Beweis von den USA gefälscht? Die Täterschaft ObL’s begründet sich auf ein angebliches Geständnisvideo, „[…] das Bin Laden im Kreis von Gefolgsleuten zeigt, und das laut Präsident Bush ‚Ein vernichtendes Schuldeingeständnis‘ Bin Ladens sein soll.“ (5) Das Video wurde vom Pentagon an Fernsehstationen weltweit verschickt. Es sollte der eindeutige Beweis für die Schuld Bin Ladens an den Terroranschlägen vom 11. September sein. Das Politmagazin MONITOR bekam vom amerikanischen Außenministerium die arabische Textversion des Videobandes und ließ es von unabhängigen und vereidigten arabischen wie deutschen Sprachwissenschaftlern und Orientalisten analysieren. Ergebnis und Siegerehrung:

    „Die von der US-Regierung der Weltöffentlichkeit präsentierte englische Übersetzung ist nicht nur teilweise manipuliert, sondern enthält sogar Fehler […] (6)

    An drei Beispielen erklären die Sprachwissenschaftler, wie die Täterschaft mit Unterstellungen bewiesen sein sollte. Prof. Gernot Rotter, Islamwissenschaftler und Arabist an der Universität Hamburg, zieht dazu das Fazit:

    „Unabhängig davon, ob Bin Laden selbst, organisatorisch, aktiv in die Anschläge verwickelt war oder nicht: Dieses Band ist von einer so schlechten Qualität, dass es streckenweise überhaupt nicht zu verstehen ist. Und das, was zu verstehen ist, oft aus dem Zusammenhang gerissen ist, dass man daraus kein Beweismittel konstruieren kann. Die amerikanischen Übersetzer, die die Bänder abgehört haben und transkribiert haben, haben offensichtlich an vielen Stellen Dinge hinein geschrieben, die sie hören wollten, die aber so, auch nach mehrmaligen anhören, nicht zu hören sind.“ (7)

    Das ist starker Tobak! Danach verschwand ObL von der Bildfläche und ward nie mehr gesehen, zumindest nicht für die Öffentlichkeit nachvollziehbar. Wie heißt es noch?

    „Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.“ (Otto Von Bismarck)

    Erklärung des Autors: Selbstverständlich stehe ich nicht hinter ObL. Er war ein Terrorist, der im Clinch mit den USA lag. Er drohte und er mordete. Als ideologischer Täter stand er zu seinen Straftaten. Er nahm nie ein Blatt vor den Mund. Die Verantwortlichkeit für 9/11 wäre aus der Sicht des Terroristen die Krönung aller Taten gewesen. Seine Distanzierung bewerte ich sachlich-intellektuell als einen konkreten Anhaltspunkt, der die Annahme rechtfertigt, dass er nicht der Drahtzieher von 9/11 war.

    (1) http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a101001dontreport#a101001dontreport
    (2) https://www.thehindu.com/todays-paper/tp-miscellaneous/tp-others/osama-again-denies-role-in-attacks/article27977454.ece
    (3) https://www.thehindu.com/todays-paper/tp-miscellaneous/tp-others/osama-again-denies-role-in-attacks/article27977454.ece
    (4) http://911review.com/articles/usamah/khilafah.html
    (5) Magazin MONITOR, Beitrag: Bin Laden Video, Bericht: Georg Restle, Ekkehard Sieker, Datum: 20.12.2001
    (6) Dto.
    (7) Dto.

  3. Ich bin zu 100% davon überzeugt, dass Bush, die Cia , das FBI und die Waffenindustrie, die Hände bei den Anschlägen im Spiel hatten.

  4. Tolle Sendung,wie immer Interessant und Aufschlussreich.Es ist eine Schande wie die Zensur um sich greift.War vielleicht der Zeitpunkt für das Hörspiel nicht mehr angemessen?Nach den Kaotischen letztenTagen in Kabul.Zu den Flugzeugabstürzen hätte ich eine Frage :“Wo sind die Passagiere des Flugzeuges das angeblich in das Pentagon gestürtzt ist abgeblieben??Das es entführt wurde ist klar.Auch das es niemals in die viel zu kleine Einschlagsstelle passte und auch keinerlei Frackteile gefunden wurden.Nicht mal die Triebwerke .Doch den Koffer , Pass ec. von M. Atta hat man unter den Pulverrisierten Trümmerteilen gefunden.Als Anghöriger würde ich mich schon fragen was wurde aus den Passagieren des Flug77.Denn auch unter ihnen gibt Zweifler der ganzen Geschehnisse. Es ist schon unglaublich was uns von unseren angeblichen Politischen Volksvertretern bei diversen Ereignissen als Wahrheit vorgesetzt wird.Wir sind ja schon durch die div. Geschehnisse der Vergangenheit verpflichtet Alles zu hinterfagen.Lügen über Lügen und das Volk weiß schon nicht mehr gegen was Alles es sich auflehnen soll.Wir sind bei 12 Uhr angelangt.Journalisten wie ihr werden verspottet und von den uns vorgesetzten Medien ausgeschlossen.Dieses Gesocks von hörigen Griechern die glaubt die Wahrheit gepachtet zu haben.Danke an euch Drei die ihr den richtigen und wahren Journalistischen Pfad beschreitet.Bitte weiter so.

  5. saskia-jens53564100 says:

    Da bin ich ja mal auf die Ausrede von WDR1 gespannt …

Antworten