Der Deutsche Chris Marx führte sechs Jahre lang paranormale Untersuchungen auf der Skinwalker Ranch durch – jetzt packt er aus

Vorschau: Paranormales auf der Skinwalker Ranch: Ex-Mitarbeiter Chris Marx packt aus #1

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Die Skinwalker Ranch steht im Zentrum vieler Spekulationen rings um das geheime UFO-Forschungsprojekt des Pentagon. Dort, auf dieser isolierten Ranch in Utah, sollen sich paranormale Phänomene ereignet haben, die wiederum den Anstoß für das AATIP und AAWSAP Projekt gaben. Bislang wissen wir noch wenig darüber, was dort wirklich passiert ist. Doch jetzt packt einer der damaligen Mitarbeiter auf der Ranch aus.

Von 2010 bis Anfang 2019 war der Deutsche Chris Marx bei Bob Bigelows Firma BAASS angestellt; bis 2016 führte er paranormale Ermittlungen auf der Skinwalker Ranch durch und sorgte sich um die Sicherheit des Geländes. Marx war vor 32 Jahren nach dem Abitur aus Deutschland nach Amerika gekommen, begann eine Karriere bei Polizei und Militär und ging dann als Militärpolizist in den Irak und nach Afghanistan. Später kam er zum Militärgeheimdienst und erwarb eine Top-Secret Sicherheitsfreigabe. Danach nahm er einen Job bei BAASS an. Wenig später war er auf der Ranch.

Chris Marx ist unserer Ansicht nach authentisch: Er zeigte uns Dokumente die beweisen, dass er Bigelow kennt und für ihn gearbeitet hat, schickte uns zahlreiche  Fotos von der Ranch und Berichte seiner Fallermittlungen. Diverse Dokumente von BAASS sowie die Aussagen seiner ehemaligen Mitarbeiter stützen seine Glaubwürdigkeit.

Im ersten Teil der Interviewserie berichtet Chris Marx exklusiv über seinen Hintergrund, über seine Anstellung bei BAASS, die Legende über den „Skinwalker“, seine eigenen Erfahrungen mit den scheinbar paranormalen Phänomenen sowie seine Untersuchungen vor Ort – als paranormaler Ermittler im Auftrag von BAASS, dem Vertragsunternehmen des Pentagon.

Weitere Informationen:

42 Comments

  1. Skeletor says:

    Wer sich für die Skinwalker-Thematik interessiert, dem sollten die Bücher von Carols Castaneda bekannt sein!

    Auf dem Buchrücken von „Die Kunst des Träumens“ (10. Band) beschreibt ein Kommentar der `New York Times´ sein Werk als eines, „das zu den besten der anthropologischen Wissenschaft zählt. Man kann die Bedeutung dieses Werks nicht überschätzen.“

    Dort wird der indigene und metaphysische Hintergrund und Zusammenhang zur Skinwalker-Thematik offensichtlich.

    Den 10. Band empfehle ich speziell im Bezug auf Anschauungen im Bereich: Bewusstsein & Energie / Lichtpulse & Spin ändern / Optischer Intersite-Spin-Transport mit Hinblick auf die Idee und Möglichkeit von sich in Tiere-verwandeln-könnende Menschen.

    LG

  2. andreamaresch82070017000 says:

    Wann gehts denn weiter? Kanns nicht mehr abwarten……gemein uns so auf die Folter zu spannen :`)

  3. Äußerst interessantes Interview und Chris Marx macht einen recht glaubwürdigen Eindruck.

    Ungeachtet der Tatsache, dass man den Inhalt des zweiten Teils noch nicht kennt, drängen sich mir allerdings zwei Fragen zwingend auf:

    Die erste Frage lautet, weshalb ein noch recht junger Chris Marx so bereitwillig solch detaillierte Informationen Preis gibt. Es wurden wesentliche Interna und auch Namen genannt. So etwas kennt man doch sonst nur von Personen, die entweder nichts mehr zu verlieren haben oder des Alters wegen in der Öffentlichkeit kaum mehr Gehör finden. Gibt oder gab es denn keinerlei Verschwiegenheitsklausel bei Bob Bigelows Firma BAASS? Immerhin wurde hier, wenn auch nur indirekt, für das Pentagon gearbeitet.

    Die zweite Frage lautet, weshalb Chris Marx genau jetzt an die Öffentlichkeit tritt. Jetzt wo Gerüchten zufolge seitens Adamantium Holdings, der aktuelle Eigentümer der Ranch, eine TV-Dokumentation über die Skinwalker Ranch produziert werden soll oder bereits schon produziert wird.
    Ein Schuft, wer da annimmt, dass es sich bei Chris Marx und seinen Aussagen um eine gezielte Marketingkampagne eben jener TV-Produktion handeln könnte.
    Des Weiteren ist es so, dass seine Aussagen über die geschilderten Erlebnisse zwar nicht im Widerspruch zu denen der Shermans oder den des Bigelow-Teams von 1996-2004 stehen, aber diese doch seltsamer Weise ziemlich Einseitig aufgetreten sein sollen. Das Stichwort heißt hier „Cloaking“. Was aber ist mit den Lichtkugelphänomenen die mehrfach bezeugt wurden, den Tierverstümmelungen und/oder Sichtungen diverser Entitäten, usw., usw.?

    Wie dem auch sei… Chris Marx macht einen durchaus glaubhaften und bodenständigen Eindruckt doch man muss sich fragen, ob hier nicht „bestimmte Interessen“ auf clevere Art und Weise unters Volk gebracht werden sollen.

  4. In Amerikanischen Interviews erzählt er darüber, dass anscheinend heimlich Tests an ihm und seinen Kollegen in Bezug auf geheime Waffentechnologie etc. gemacht wurden. Er schildert seinen Verdacht, dass die Ranch und die Mitarbeiter ohne Rücksicht auf deren Gesundheit missbraucht wurden. Auch äußert er, dass Journalisten falsch über die Ranch berichten. Aus Geldgier und Vertuschung. So kritisiert er z.B. einige „Größen“ der Ufoforschung.

  5. Sehr interessant, die Skinwalker Ranch damit kann man sich sehr lange beschäftigen.

  6. Warte seit 1 Woche sehr gespannt auf Teil 2 und hoffe er kommt bald.
    Zum Glück ist im Artikel der YT Kanal von Erika Lukes verlinkt, auf dem es mehr Interviews mit HR. Marx gibt. Ganz schön brisante Sache und stellt die Veröffentlichungen der letzten 2 Jahre im Zusammenhang mit TTSA und AATIP in ein völlig neues Licht. Vielleicht sogar zu brisant, so dass wir Teil 2 hier nie zu sehen bekommen?

  7. Sehr spannend, interessant und fesselnd! Vielen Dank Robert für dieses tolle Interview !!!

  8. Die Stunde verging wie im Flug! Allein die Geschichte zum Archiv von Bigelow wäre es ein Interview wert.

  9. Seltsam!
    Bei meinem Huawei-Handy wird mir als Mitglied statt des Videos nur ein trauriger Smiley angezeigt.
    Alle anderen Videos gehen hier aber übers Handy (und auch dieses hier über PC).

    • Ich muss mich korrgieren: OHNE mich einzuloggen, klappen ALLE (Teaser-)Videos, aber als EINGELOGTES Mitglied funktionieren sämtliche VIDEOS auf dem Android-Handy NICHT!
      Auf dem PC klappen grundsätzlich alle Videos!

  10. exkalibur says:

    Guter beitrag bloß ist das Interview Lückenhaft da nicht ein mal bei Roswell eingehakt wurde , sondern nur beiseite erzählt wurde das dieser fall bestätigt wurde

  11. FuturShamane says:

    Tolle Erfahrungsberichte,
    aber ich denke , es muss nicht immer Technik von Außerirdischen sein. Es kann auch Technologie sein, die schon lange entwickelt wird. Elektromagnetische Waffen, werden schon lange getestet. Ich denke an die Forschungen von Dieter Brörs.
    Tarntechnologie wurde vielleicht auch dort getestet.
    Ich glaube schon, dass Außerirdische hier sind, aber nicht alles was an Technik existiert, ist davon abgeleitet.
    Aber ich freue mich auf Teil 2.

  12. Ich vermute, dass er noch unter einer Geheimhaltungsstufe steht und uns gar nicht alles erzählen darf. Immerhin finde ich auf Anhieb keinerlei Widersprüche zu bisherigen Berichten über die Ranch. Die Idee mit den Versuchskaninchen ist für mich neu — vielleicht kommt seine eigene Einschätzung dazu im Teil 2.

  13. Krass! Klingt nach Tarntechnologie von den Romulanern oder Klingonen…;-)
    Spass beiseite…wir leben wohl in 2 Welten einerseits eine eher unten gehaltene Arbeitssklavenmenscheit..die möglichst klein und beschäftigt gehalten wird…und auf der anderen Seite eine über Hochtechnologie verfügende Elite o.ä. die mit außerirdischen Technologien rumhantieren und sicher auch Kontakt haben…ob sich der Schleier wohl je hebt und alles offenbart wird?
    Freu mich auf jeden Fall auf Teil 2!!!
    Agartha finde ich aber auch super spannend hoffe da kommt noch was!!

    Vielen Dank und weiter so!!

  14. Unglaublich interessant!
    Vor allem auch der Teil mit Argatha, darf gerne ausgeführt werden.
    Der Mann darf gerne seine gesamte Lebengeschichte erzählen. Mach einfach 20 Interview mit Ihm oder so xD

  15. Äußerst interresant. Wenn man diesem Zeugen der anscheinend dort eine Zeit lang involviert war, 100% glauben kann, dann ist das ja wie ein Sechser im Lotto was die Informationen angeht.

  16. Hier interessante Hintergrundinfos zum neuen Eigentümer der Skinwalker Ranch: Auf der Homepage von Adamantium Real Estate steht unter „About us“ folgendes:

    https://www.adamantiumgroup.com/manolo-rueda

    „Manolo Rueda, our CEO has spent his last 20 years working in Luxury but for the last 3 years has been focused in PRO-HEALTH construction, researching and studding energies, connections in physics, mathematics, geometry, cosmology, quantum mechanics, biology, chemistry, as well as anthropology and ancient civilizations.

    These studies lead Rueda to groundbreaking theories, published papers and patented inventions like CasaAurea© in ProHealth construction, which are now gaining worldwide recognition and acceptance.

    Rueda´s works are focused on a fundamental energy and geometry of space that connects us all; from the quantum and molecular scale to cosmological objects in the Universe. In Rueda’s theory’s, gravity and electromagnetism are unified, something predicted by the inventor Nicola Tesla and confirmed by the Sydney d´Agvilo 2016 Intervallic theory of physics and quantum.“

  17. Hallo Robert, interessante Aussagen, ich vermisse aber den Bezug auf cattle mutilations, die dort auch vorgefunden wurden!
    Liebe Grüße aus Goslar DOUGLAS SPALTHOFF

    https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://en.wikipedia.org/wiki/Skinwalker_Ranch&prev=search

  18. Wirklich ein super Interview. Kann es kaum erwarten den 2. Teil davon zu sehen. Danke dafür Robert, weiter so.

  19. Sie waren wohl weniger die Ermittler als die Versuchskaninchen.

    • Ja das denke ich genauso: auch vor allem im Hinblick darauf, dass ihnen eingeschärft wurde, wirklich ALLES zu dokumentieren, also wie sie sich fühlten, was sie gespürt oder gedacht haben, welche Emotionen sie hatten usw…… definitiv Versuchskaninchen. Das geht m.E. schon in Richtung Gefühls- und Wahrnehmungsmanipulation durch kontrollierte Sinnestäuschungen. Aber welche Technik so eine Fernwirkung bewirken könnte ?

  20. Wirklich höchst interessant!

  21. Extrem interessantes Interview! Ich hoffe Teil 2 ist Teil 2 von vielleicht insgesamt 5? 🙂

  22. Tom Warrior says:

    Mich würde interessieren, was die genauen Beweggründe waren, diese unkonventionellen Waffensysteme gerade an diesem Ort zu testen!?!
    Dass an diesem Ort, die verschiedensten Phänomene, bereits seit langer Zeit auftreten, ist ja unbestritten…
    Warum also wurde, an jenen neue revolutionäre Technologien getestet, die eigentlich zur Beobachtung paranormaler Phänomene vor Ort waren?
    Ging man zu Plan B über, weil sich diese Phänomene nicht adäquat erfassen liessen…?
    Ich denke nicht, da steckt doch mehr dahinter!

  23. WOW! Sehr interessant auch die Herangehensweise der Ermittler mit Meditation und Spirit Bowls, um Kontakt aufzunehmen. Was Herr Marx da schildert, erinnert mich irgendwie an das Philadelphia-Experiment. Besonders im letzten Teil des Interviews dachte ich an Tests für Tarn-Einrichtungen. – Ich bin sehr gespannt, was da noch kommt …

  24. Auf Jedenfall sehr interessant. Zu arg was es alles gibt. Mich würde mal interessieren was er von den UFO s weiß. Von solchen Berichten kann ich nicht genug bekommen.

  25. Hochinteressant ! Bin ebenfalls auf den zweiten Teil gespannt….würde mich nicht wundern, wenn dort u.a. Mikrowellen- und Strahlungswaffen getestet wurden…..mal sehen, welche Überraschungen uns der Bericht in Teil 2 beschert. Kompliment an Robert: kein Interview, bei dem der Moderator ständig dazwischen quatscht, was heute in den Medien so üblich ist…..du hast ihn sehr viel und ausgiebig reden lassen und ihm sehr gute Fragen gestellt.
    Den Teil mit den Roswell-Fotos, da hätte ich auch gerne mehr erfahren und nachgehakt, was denn genau da auf den Fotos zu sehen war und wie er die Situation auf den Fotos eingeschätzt hat. Aber sonst: Top.

  26. Das Interview hätte noch um einiges länger sein dürfen, sehr sehr interessant und gleichsam spannend, vielen Dank dafür. Hoffentlich müssen wir nicht all zu lang auf den zweiten Teil warten.

  27. Wirklich sehr spannend und glaubhaft, was ja heute das große Problem dabei immer ist. Aber da vertraue ich wirklich dem Robert, dass er uns da keinen Bären auftischt (hatte mal ein Telefongesprech mit ihm, wo mir sein „Berufsethos“ klar wurde. Bin sehr gespannt auf Teil zwei!

  28. Ich lese gerade das Buch „Jagd auf den Skinwalker“. Das ist ein absolute spannender Bericht. Das super Interview macht den Bericht noch interessanter, als er ohne ihn schon ist.
    Super Interview.

    Es währe sehr interessant auch etwas über die Suche nach „Agatha“ zu erfahren

  29. Schade das Robert bei den Roswell-Schnappschüssen nicht sofort nachgehakt hast, ob das was interessantes zu sehen war… Ansonsten sehr gutes Interview!

  30. Das möchte ich auch wissen. Dokumente Agatha?

    Spannend, freue mich auf den 2 Teil.

  31. Vielen Dank Robert für dieses wahnsinnig interessante Interview. Chris kommt mir wie du schon sagtest auch sehr authentisch vor und einige Dinge die er beschreibt habe ich auch von anderen über die Skinwalker Ranch gehört.

    Finde es auch sehr spannend dass er die Phänomene die er dort erlebt hat zumindest teilweise mit Waffentechnologie in Verbindung bringt. Wobei man bedenken sollte dass die Phänomene dort ja schon seit langer Zeit zu passieren scheinen. Könnte also auch eine Kombination aus beidem sein…

    Auf jeden Fall super Interview und ich freue mich auf Teil 2 🙂

  32. Spannend. Was hat es mit den Dokumenten von 1942 und der Suche nach „Agatha“ auf sich?

    • Freddy85fbi says:

      Würde ich ebenfalls interessant finden, wieso interessiert sich ein Amerikanischen Rüstungsunternehmen im 21.Jahrhundert, für eine eventuelle Deutsche Unternehmung aus dem 2. Weltkrieg, zuzüglich wieso werden derlei Dokumente Mitarbeitern für die Skinwalker Ranche vorgesetzte, allgemein, was war der Sinn und Zweck solcher Lesungen, sollten sie geschult / vorbereitet werden, sollte dadurch ihre Aufmerksamkeit / Aufnahme „gelenkt “ werden, der Zusammenhang wäre spannend ! ?

    • ja, gute Frage. Geben wir gerne an Robert zurück. Vielleicht kann er da nochmal nachhaken für das zweite oder dritte Interview ?

Leave a Reply