Kontroverse um das geheime UFO-Forschungsprojekt des Pentagon: Jetzt rudert eine Sprecherin zurück und sagt, es ging gar nicht um UFOs. Was steckt dahinter? Außerdem: 30 Jahre nach Ende der Belgischen UFO-Welle ist das Ereignis nach wie vor im Land präsent – jetzt melden sich militärische Zeugen. Geheime Weltraumprogramme der USA sollen freigegeben werden. Und es gibt spannende Neuigkeiten über den paranormalen Hotspot Nr. 1 in den USA, die Skinwalker Ranch.

Vorschau: Skinwalker Ranch – UFOs in Belgien – Kontroverse um AATIP | Erstkontakt #8

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

All das und mehr besprechen Robert Fleischer und Dirk Pohlmann in Erstkontakt #8! Die komplette Sendung gibt es exklusiv für Abonnenten von ExoMagazin.tv – ebenso wie eine ausführliche Liste mit Quellen und Links zur Sendung.

60 Comments

  1. Alles sehr interessant,aber der Hammer der Bericht über die Skinwalker Rance. Da habt ihr euch ganz schön Arbeit gemacht und ich denke das Meiste wird weil sehr begeistert der Herr Fleischer zusammen getragen haben. Bei so viel Faszination kann man natürlich gar nicht aufhören das kann ich mir echt vorstellen. Ich weiß gar nicht wie man sich dabei fühlt wenn man sowas recherchiert wahrscheinlich fährt ein Schauer nach den Anderen des Erstaunens oder wie soll ich das sagen….über den oder durch den Körper! Diese Sachen so zusammen zu tragen zu recherchieren und der Öffentlichkeit zugänglich machen dafür erst mal recht herzlichen Dank!

    Was kann man nun daraus schließen?
    Für mich fügt sich vieles zu einem schlüssigen Bild zusammen. Das UFO Phänomen was in sehr vielen fällen mit Lichtkugeln beschrieben wird nur selten als echtes materielles Objekt was man anfassen kann aber auch diese Erfahrung und Berichte sind vereinzelt da. Es sind Besucher aus einer anderen Dimension oder dem Hyperraum oder wie man es auch immer beschreiben will. Wir wissen ja nicht wie viele Dimensionen es da noch gibt und wie dieser Raum beschaffen ist. Bei der Inkarnation wurde dieses Wissen gelöscht. Die einen geben uns Rätsel auf, versuchen uns vielleicht mit irgendwelchen Informationen zu versorgen die wir nicht verstehen in Form von Kornkreisen, wieder andere sind nur zu Forschungszwecken oder Beobachtungszwecken hier, Und noch andere scheinen irgendwelche Überwachungsfunktionen zu haben die die sich zum Beispiel für die Atomanlagen interessieren. Möglicherweise entstammen sie auch alle unterschiedlichen Spezies die unterschiedliche Ziele haben. Wir die auf der Erde hier leben sind genau die die die anderen auch sind, nur wir sind hier inkarniert und machen in dieser dreidimensionalen materiellen Welt eine Erfahrung die wir möglicherweise im Hyperraum nicht machen können. Im Hyperraum scheint es keine Zeit zu geben, deshalb können diese Ufos auch solche wahnwitzigen Flugmanöver machen die aus unserer Sicht jeder Physik widersprechen. Es widerspricht aber nicht der Physik sondern ist nur ein Trick mit der Zeit. Deshalb können Sie auch sämtliche Spuren die sie nicht wollen wieder löschen. Nehmen wir etwas mit der Kamera auf können Sie jederzeit hingehen und haben alle Zeit der Welt diese Aufnahme zu löschen ohne dass uns das irgendwie auffällt. Jeden kleinen Einblick den sie uns oder von uns aus könnte man auch sagen jeden Ausblick den sie uns aus der dreidimensionalen Welt in die Realität gestatten ist nur das was sie uns zeigen wollen und sie wollen uns nicht zu viel zeigen damit unser Weltbild nicht zusammenbricht und die dreidimensionale Welt weiter funktioniert. So wie es unterschiedliche Menschen gibt wird es dort auch unterschiedliche Spezies geben die der dreidimensionalen Welt mehr oder weniger ein Blick gestatten wollen. Die einen sind vielleicht dafür, nicht wissen ist besser ( so wie strenge Glaubenswächter ) dann wollen sie nicht ausbrechen, die anderen sagen möglicherweise lasst sie doch etwas wissen Sie könnten möglicherweise doch damit umgehen. Dabei scheint es hier in dieser dreidimensionalen Welt Schwachpunkte zu geben ( Fehler in der Matrix ) durch die man aus dem Hyperraum einfacher eindringen kann wie zum Beispiel auf dieser skin Walker Ranch……dem Undersberg …… Diesen einen Sarkophag im Tal der Könige in den man rein kriechen kann und nach dessen Besuch sich schon zwei Menschen das Leben genommen haben… u.a.. da fügt sich so einiges logisch zusammen begonnen bei der Inkarnationsforschung, weiter über die Religionen für die Körper und Seele zwei verschiedene Sachen sind und in den meisten Religionen trennt sich die Seele nach dem Tad vom Körper und geht in eine andere Dimension über, weiter über Sterbeforschung weiter über diese Ufo-erscheinungen was einfach ebend Wesenheiten sein könnten aus einer anderen Dimension die hier verschiedene Aufgaben und Ziele verfolgen bis hin zum Poltergeistphänomen was ja laut Forschung von Herrn von Lukadu ein nach außen getragener Konflikt sein soll. Möglicherweise beobachten dort Wesenheiten uns aus der anderen Dimension und manche versuchen dann Hilfestellung zu geben und auf etwas hinzuweisen. Diese Hilfestellung bekommt scheinbar nicht jeder… Wahrscheinlich immer nach der Auffassung des so genannten „Schutz Engel“ Von manchen wird Unheil abgewendet und manche zieht das Unheil richtig an der eine bekommt Hilfestellung bei der Lösung seiner Konflikte und beim nächsten gehen die Konflikte in den Körper über lösen Krankheiten aus was zum schnelleren Ableben führt. Das hängt vielleicht mit dem Verhalten bei vorhergehenden Inkarnationen zusammen bei denen man sich mehr oder weniger schuldig gemacht hat aus Sicht der Ethik der Wesenheiten dieser anderen Dimension. Derjenige hat es dann scheinbar einfach nicht geschafft…….. Irgendwie ein zufriedenes erfülltes Leben zu führen. Das muss aber nicht generell der Fall sein, manchmal sind die Körper eben auch durch Vererbung und die Umwelteinflüsse fehlerhaft und die Seele die darin inkaniert ist hat einfach Pech gehabt….ist nicht stark genug den Körper zu gesunden…..oder die “ Anbindung “ ist nicht gut genug um den Körper 100% zu beherrschen……und muß so auf eine bessere Gelegenheit warten.

    Ich sage immer “ Ich bin und mein Körper ist“

    Vielleicht ziemlich abgedrehte Sichtweise, aber doch irgendwo logisch!

    • sven.kolbow02945600 says:

      Wow! Jetzt bin ich aber platt… da hab ich nun jemanden gefunden, der meine Sicht auf die Dinge teilt.
      Wobei mir einiges wie aus einem Excerpt von Jane Robert’s frühen Seth Sitzungen erscheint.

      Ich dachte schon, ich bin mit meiner Meinung allein auf weiter Flur… bis ich auf Mark Gober gestossen bin.

      Es scheint derzeit eine Art von Erwachen statt zu finden, denn immer mehr Menschen trennen sich von Ihren einstmals materialistischen Weltanschauungen und werden plötzlich offen für spirituelle Themen.

      Danke, du hast mir hier direkt aus der Seele gesprochen!

  2. intothevoid says:

    Wollen wir wirklich Vollkontakt?
    Die Erscheinungen des Phänomens hier erinnern an Traumsymbole und Mythen. Das ist vielleicht so gewollt. Möglicherweise eine Warnung, dass wir einen vollen Kontakt psychisch gar nicht verkraften. Wir wünschen immer volle Aufklärung des Phänomens, aber was würde das bedeuten? Überall wären dann solche Löcher in unserer Realität, die ganze Welt würde zur Skinwalkerranch. Möglicherweise eine Welt, in der Geist und Materie nicht getrennt sind – unser Unbewusstes würde nach außen projiziert. Für unreife Wesen ein Albtraum. Es erinnert an Platons Höhlengleichnis und die in der Höhle Geborenen vertragen Sonnenlicht/Wahrheit nicht. Ist unsere Welt hier Platons Höhle und es gibt erste Risse?

    • Ähnliche Sichtweise wie meine…… Wir würden es zu gerne wissen,wissen aber tief in unserem Unterbewusstsein, dass wir mit diesem Wissen dann möglicherweise nicht mehr mit dieser Welt hier zurecht kommen!

  3. Hey Robert,

    echt eine klasse Sendung! Dankeschön.

    Bzgl. des immer wieder gleichen Personenkreises bzw. gewisser Parallelen/Verbindungen… Ingo Swann, einer der Mitbegründer des Remote Viewing Protokolls (wo auch Hal Putthoff dran war), beschreibt in „Geheimsache Mond“, dass er von einem Mitarbeiter einer „Regierungsorganisation“ im Zuge eines Auftrags mit Remote Viewing Informationen über bestimmte Regionen des Mondes zu ermitteln, an einen Ort verbracht wurde, wo sich relative regelmäßig ein UFO zeigte. So auch als er dort war. Er beschrieb auch „Materialisierungs“ Phänomene. Also dass es mit einem Licht oder sowas losgeht. Möglicherweise gibt es also weitere Hotspots außer der Skinwalker Ranch (oder die war der besagte Ort).

    Ist 10 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe und habe es gerade nicht bei mir sonst könnte ich nach den Details schauen.

    Übrigens, das kam in der Sendung nicht ganz korrekt rüber. Sherman und Gorman sind die selbe Familie! Gorman ist der Deckname, den George Knapp und Colm Kelleher ausgewählt haben. Ich bin mir nicht sicher, ob Ihr absichtlich die Klarnamen vermeiden wolltet. Jedenfalls sind diese im Internet verfügbar.
    Die Namen der Vorbesitzer der Ranch kenne ich jedoch nicht. Falls Ihr die habt, wäre eine Mail ganz nett.

    Übrigens habt Ihr das Skinwalker Buch noch auf Englisch in die Kamera gehalten. Seit letztem Jahr gibt es eine deutsche Übersetzung im Kopp-Verlag. Der Inhalt sollte aber der selbe sein wie in der englischen 2005er-Version. Die neueren Erkenntnisse, die Ihr in der Sendung genannt habt, sind da noch nicht drin. Habs erst vor Weihnachten gelesen, da ich mich von solchen Inhalten bisher fern gehalten habe (zu unwahrscheinlich).

    David Paulides, der sich mit dem sonderbarem Verschwinden von Personen beschäftigt, soll auch (zusammen mit Jacques Vallée und Hal Putthoff?) auch mal auf der Skinwalker Ranch gewesen haben. Irgendwie gibts da auch eine Verbindung zwischen Paulides, der auch das Big Foot-Thema beackert hat, und Robert Bigelow.

    Pinotti und Guizaardi meinten letztes Jahr, dass solche verstörenden Geschichten (Viehverstümmelungen, Entführungen, Angriffe auf Menschen) immer nur aus bestimmten Sphären (USA bzw. allgemein Amerika) kommen und wahrscheinlich Desinformation sind. Ggf. mit dem Ziel ein Feindbild aufzubauen.

    Das würde wenigstens keinen so großen Knoten im Kopf hinterlassen, wie wenn man die Berichte (Skinwalker Ranch, Viehverstümmelungen usw.) ernst nehmen würde. Jaques Vallèe bemerkt in „Konfrontationen“, sehr richtig, dass das alles keinen Sinn macht, und „die Aliens“ dort sehr ineffektiv sind. (Was bitte schön kann so wichtig sein, dass man Lichtjahre durchs All fliegt um hier Kühen die Arschlöcher rauszuschneiden? Und selbst wenn man die wirklich bräuchte, warum jagt man die nach Jahrzehnten noch in der „freien Wildbahn“ und hat noch keine eigene Zucht aufgemacht wie jede andere zivilisierte Spezies es tun würde? Muss es überhaupt Sinn machen? -> Alienstrafbatallion? Andere klopfen Steine?). Er schreibt sogar, dass er sehr enttäuscht wäre, wenn an dem UFO-Phänomen nicht mehr dran wäre als außerirdische Lebenwesen von anderen Planeten. Aber gerade das ist dem „Standard-UFO-Fan“, für den dass alles nur hochentwickelte Technologie ist (Erich von Däniken-Style), schwer zu verkaufen oder?

    Besten Dank macht weiter so!

  4. Hier noch ein weiteres sehr interessantes und veranschaulichendes Video zum Thema 4. Dimension. Ich finde, diese Erklärungs- und Darstellungsform kommt der Beschreibung des UFO-Phänomens am nähesten. M.E. besteht kein Zweifel, daß diese Phänomene aus einer höheren Dimension resultieren, weshalb wir diese Phänomene nicht verstehen können.
    Das Video ist leider nur in englisch, aber ein wichtiger Satz am Schluß ist sehr bedeutungsvoll: „Wir sind die Bewohner eines 3-dimensionalen Flachlandes in einer 4-dimensionalen Umgebung.“
    Das bedeutet, aus Sicht der 4. Dimension sind die uns bekannten 3 Dimensionen nur die Oberfläche eines 4-dimensionales Objektes.
    Die 4. Dimension ist dann das Volumen eines Hyperraumes der uns verborgen bleibt. Wesen, die sich also im Hyperraum bewegen, nehmen wir nicht wahr, weil sie sich außerhalb unserer 3-dimensionalen Oberfläche befinden. Nur dann, wenn sie unseren 3-dimensionalen Raum durchqueren, erscheinen sie entweder als 3-dimensionales Objekt oder in Form von Energie- und Lichtkugeln. Verlassen sie unseren 3D-Raum wieder, verschwindet das Objekt oder Phänomen in das, was wir „ins Nichts“ nennen.

  5. An alle Freigeister sowie an das Team von Exopolitik.tv, an Robert, Dirk und Mathias:

    Euch allen ein gesegnetes, erfolgreiches, friedvolles und gesundes neues Jahr.
    Auf ein gutes Neues in 2020. Arbeiten wir daran, daß auch in diesem Jahr die Wahrheit nicht zu kurz kommt. Sind wir dankbar dafür, daß das Team von Exopolitik.tv und wir in der Lage sein dürfen, unsere Aufklärungsarbeit in Freiheit und Frieden durchführen zu können.
    Natürlich wollen wir auch in 2020 unseren Beitrag dazu leisten.
    Alles Gute

  6. Wichtig ist zu begreifen , dass der Kosmos / das Universum multidimensional
    ist,
    auch der Mensch ist multidimensional. Bis zum Zeitalter des Materialismus
    war das eine allgemein gültige Wahrheit. Auch in den frühen Hochkulturen.
    Die Dinge, die auf der Skinwalkerrranch passieren, werden aus andere Dimensionen verursacht.
    Medien können in anderen Dimensionen ( andere Frequenzen)sehen.
    Dein Freund aus Panama kann Dir Robert das sicher gut erklären.
    Wichtig ist zu begreifen ,dass Ufos / Außerirdische aus unterschiedlichen
    Dimensionen kommen. Offenbar sind sie auch nicht immer wohlwollend.
    Hilfreich um diese Zusammenhänge zu verstehen sind die Bücher von
    Armin Risi der multidimensionale Kosmos oder Bücher von Dolores Canon.
    Lieber Robert, ihr seid auf einem guten Weg, meine Wertschätzung für Eure ausgezeichnete Arbeit. Ihr bekommt ab sofort eine Daue r-überweisung.liebe Grüße Ursula

  7. @Michael: dein Posting vom 30. Dezember 2019 at 21:06 h

    Zu deinem Artikel ist mit Sicherheit dieser Beitrag sehr interessant:
    „Guido Ebner und Heinz Schürch – Der Urzeitcode“

    https://www.youtube.com/watch?v=cNkwxFEF1lQ

    Hier geht es darum, daß es seit den 80ern ein patentiertes Verfahren durch Ciba-Geigy gibt, in dem die Eigenschaften von bereits ausgestorbenen Tieren und Pflanzen anhand der DNA – bzw. wie im vorgestellten Fall bei Fischen anhand der Eier von aktuell lebenden Tieren – reproduziert werden können.
    D.h. aus den Eiern und Zellen von aktuell lebenden Organismen können Tiere und Pflanzen gezüchtet werden mit jenen Eigenschaften, die diese Lebewesen mal vor langer Zeit hatten, jedoch mittlerweile aufgrund der Evolution oder aufgrund von Züchtungen und Vermischungen der Arten verloren gegangen sind. Der Urcode einer Spezies kann also technisch reaktiviert werden.
    Es findet eine Art von Abschirmung statt und der Ur-Code der DNA kann sich entfalten. Frühere entwicklungsgeschichtliche Phänotypen werden herausgebildet und wachsen wieder bevorzugt.

    • weiterer Link mit aktuelleren Infos:

      http://www.urzeit-code.com

      • wenn man auf YT sucht nach:

        guido ebner und heinz schürch

        ….dann sind auch weitere Links zu diesem Thema interessant, wie man Urzeittiere wieder zum Leben erweckt (Warum also nicht auch einen bereits ausgestorbenen Eiszeit-Wolf, um zum eigentlichen Thema zurückzukommen ?)

        https://www.youtube.com/watch?v=vUfOiW0_bZ0
        https://www.youtube.com/watch?v=B9sSWZ-oo4Y (ZDF Teil 1)
        https://www.youtube.com/watch?v=X3pHftgLr3A
        (ZDF Teil 2)
        https://www.youtube.com/watch?v=vXxtcr_0x58
        (ZDF Teil 3)

        • Um es nochmal zu verdeutlichen, damit keine Mißverständnisse entstehen:
          Ausgangsbasis für die Reproduktion müsste dann ein aktuell lebender Nachfahre des damaligen Ur-Wolfes sein, der in seinen Genen praktisch noch die Ursprungs-Version seiner Ur-Vorfahren enthält.
          Die Reproduktion aus einem Kadaver, der seit 10.000 Jahren im Permafrost konserviert liegt, darf man getrost für Science-Fiction halten und gehört ins Kino. Davon ist in den Beiträgen aber auch nicht die Rede – man darf also diese beiden Umstände nicht durcheinander mischen !
          Diese zwei Wissenschaftler (Ebner und Schürch) waren ja keine Frankensteins, die totes Gewebe zum Leben erwecken haben, sondern sie haben aus lebenden Zellen die von der Natur verstecken Ur-Eigenschaften wieder hervorgeholt. Wenn also Medien (wie im ZDF-Beitrag) provokativ von „Jurassic-Park in Nachbars Garten“ oder von der Auferstehung der Dinosaurier sprechen, dann ist das reine, medienwirksame Effekthascherei, hat aber mit den seriösen Forschungen der beiden Wissenschaftler absolut Nichts zu tun. Dinos sind und bleiben tot.

      • Also ich weiß nicht was ich von dem Urzeitcode halten soll…auf der einen Seite bin absolut kein Fan von Psiram aber auf der anderen Seite sehe ich dann sowas hier:

        https://www.psiram.com/de/index.php/Urzeit-Code

        In der normalen Wikipedia sieht man leider so gut wie nix davon außer das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Luc_B%C3%BCrgin der dann auf einen weiteren Wikipedia Link verweist: https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrokultur

        Ich glaube da würde ich dann eher von ausgehen das man irgendwo DNA des genannten Wolfes extrahieren und einen Mutant genetisch erzeugen konnte.
        Anderseits passt dazu aber nicht das „verfaulte“ Fleisch. Ich hab zwar keine Ahnung wie frisches Wolfsfleisch riecht und ich denke ich will es auch nicht ausprobieren oder die Gelegenheit dazu bekommen weil man Wölfe nicht umbringen sollte…aber das „verfaulte“ Fleisch läßt doch dann tatsächlich wieder an den Film Jeepers Creepers denken. Der Film ist von Anfang 2000, jedenfalls vor dem Buch „Hunt for the Skinwalker“ erschienen.

        In Teil 3 des Youtube Videos von Midnight Mansion mit den Fakten über die Skinwalker Ranch wurde ja gesagt das in dem Buch einiges dramatisiert wurde. Schade das Sherman dazu nichts weiteres gesagt hat, vielleicht gehört ja die „verfaulte“ Fleischsache dazu.

        Das fällt mir übrigens just der Fall mit dem kleinen Türkenjungen ein der irgendwann Anfang der 2000er von einem Kampfhund angefallen und getötet wurde.
        Die Polizei hat auch erst mit den Handfeuerwaffen auf ihn geschossen was ihn kaum beeindruckt hat und dann musste sie den Kampfhund mit einem Maschinengewehr erschießen. Ich glaube der mit den Pistolen auch mehrere Treffer abbekommen und konnte noch stehen. Das war die Zeit als danach ein Kampfhundverbot im Gepräch war weil alle schockiert waren das es derart schwierig war einen Kampfhund zur Strecke zu bringen und erst ein Maschinengewehr geholfen hat.

        https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-18166217.html

        Fast ganz unten steht das die Polizei für den Hund 18 Kugeln brauchten, ich weiß aber noch weil ich das im Fernsehen, in den Nachrichten damals gesehen habe das einer der Polizisten ein Maschinengewehr in der Hand hatte. Na ja…mit Maschinengewehr geht ja auch Einzelfeuer.

  8. @Michael: dein Beitrag vom 30. Dezember 2019 at 18:42 h

    Ja genau: ich meinte die 3 Remote-Viewer aus dem YT-Link (Robert und Dirk hatten in ihrem Beitrag nichts von Remotern im Zusammenhang mit der Skinwalker-Ranch erwähnt)
    Ich stimme dir – wenn auch nur teilweise – zu: alle drei kamen zu unterschiedlichen Ursachen, jedoch zum selben Ergebnis:

    1. RV: „er lokalisierte eine Quelle von bösartige Energie im Süd-Westen der Ranch.“
    Dabei lässt er offen, ob es sich bei dieser Quelle tatsächlich um reine Energieformen handelt, wie dies z.B. bei den Orbs der Fall sein könnte. Oder ob er „bösartige Energie“ nur im übertragenen Sinne meint, daß er also Lebewesen mit schlechtem Charakter und böswilligen Eigenschaften beschreibt und ihre kriminellen, böswilligen Absichten somit umschreibt.
    Falls es sich um Lebewesen handeln sollte, lässt er des weiteren offen, ob diese menschlich oder außerirdisch sind. (Da ich das Buch, was als Quelle herangezogen wird, nicht besitze und nicht gelesen habe, weiß ich nicht, ob diese Fragen im Buch geklärt werden).

    2. RV: seine Diagnose lautet: „Die Viehverstümmelungen würden von einer Art Robotersonde ausgeführt, die interdimensionalen Ursprungs sei“

    3. RV: „Er spürt eine Art Militärpräsenz. Der Ort wäre ein Testgelände und spürt einen Zusammenhang zur US Navy. Er spürt Lichter, die nachts über die Ranch fliegen.“ Dabei ist unklar, von welcher Art von „Lichtern“ er spricht.
    Lt. diesem Bericht soll er der einzige gewesen sein, der auch außerirdische Präsenz gespürt haben will: große Humanoiden mit großen Köpfen, die eine unbekannte Sprache sprechen.

    Man sieht also gleich eines: 3 Remote-Viewer und 3 Meinungen, die alle 3 gängigen Theorien und menschliche Vorstellungen abdecken: Energie-Orbs, irdisches Militär und Außerirdische. In so fern gebe ich dir Recht: die Ursachen der Phänomene und Sichtungen bleibt weiterhin offen und unklar, da alle Aspekte und Klischees zu diesem Thema gleichermaßen bedient werden – was wiederum zu keiner konkreten Erkenntnis führt.

    Im Ergebnis jedoch sind sich wohl alle 3 RV einig: „Alle Remote-Viewer fühlten starkes Unbehagen, Tod und Dunkelheit.“

    Der Autor dieses Videos bezieht sich bei diesen Erkenntnissen auf das Buch „Hunt for the Skinwalker“ von Dr. Colm Kelleher und George Knapp und gibt dieses als Quelle an.

    Daher finde ich den 3. Teil „Hintergründe“ so wichtig und interessant, da hier pro & contra analysiert werden und auch einige Erklärungsversuche gestartet werden. Einiges lässt sich dabei vielleicht besser verstehen und die ein oder andere Lücke lässt sich schließen. Zumindest lässt es weitere Rückschlüsse zu.

  9. Ich hab mir die Seite „UFO Joe“ nochmals genauer angeschaut:

    http://www.ufojoe.net/what-dia-scientist-see-at-skinwalker

    Einem DIA Scientist ist ja der Beschreibung nach mutmaßlich ein im Raum schwebendes Möbius-Band erschienen, das nur er aus einem bestimmten Winkel sehen konnte, während andere Personen im Raum dieses – ich nenne es mal – „Hologramm“ bzw. „3D-Projektion“ nicht wahrnehmen konnten.
    Diese Erscheinung war ja u.a. mitverantwortlich dafür, dass das Projekt AAWSAP initiiert wurde.
    Ich frage mich daher, welche tiefsinnigere Bedeutung dieses Möbiusband haben könnte ? Warum ausgerechnet ein Möbiusband und nicht z.B. ein Blumentopf oder einen Klodeckel – letzteres wäre ja auch flach und oval ?

    Welche mathematische, technische, medizinische, astropysikalische, biologische oder auch religiöse/kulturelle Bedeutung hat das Möbiusband in unserer Welt ?

    Wiki gibt leider nur bedingt ein paar Informationen her:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Möbiusband

    Dazu folgende Zitate aus Wiki, wo das Möbius-Prinzip wirkt und wo es Anwendung finden kann:

    In der Natur:
    „- geladene Teilchen, die im Magnetfeld der Erde eingefangen wurden, können sich auf einem Möbiusband bewegen.
    – Das zyklische Protein Kalata B1, Wirkstoff der Pflanze Oldenlandia. O. affinis, als Naturheilmittel z. B. für die Geburtseinleitung, hat eine Möbius-Topologie.“

    Elektrotechnik:
    „- Als kompakter Resonator mit der Resonanzfrequenz bei der Hälfte baugleicher linearer Spulen.
    – Als induktionsloser Widerstand, welcher auch als Möbius-Widerstand bezeichnet wird.“

    Physik:
    „- Als Supraleiter mit hoher Sprungtemperatur. Der Stellarator ist ein Typus eines Kernfusionsreaktors, bei dem das Plasma durch entsprechend geformte Feldspulen auf eine Möbius-förmige Bahn gebracht wird.“

    Chemie:
    „- Als „Knotenmoleküle“ mit besonderen Eigenschaften (Knotane, Chiralität)“

    Nanotechnologie
    „- Als molekulare Motoren.
    – Als Graphen-Band (Nano-Graphit) mit neuartigen elektronischen Eigenschaften, wie helikalem Magnetismus.“

    in der Mathematik: Variationsrechnung
    „- Neue Erkenntnisse zur mathematischen Beschreibung eines Möbiusbands wurden im Jahr 2007 durch die Wissenschaftler E.L. Starostin und G.H.M. van der Heijden publiziert. Sie haben insbesondere die Form mathematisch berechnet, die ein aus einem Band gefertigtes Möbiusband von selbst einzunehmen bestrebt ist, um so den energieärmsten Zustand anzunehmen.“

    gedankliche Ableitungen:
    Könnte also technisch gesehen die Wirkungsweise einer unter Spannung stehenden Möbiusschleife, die in ein Magnetfeld eingebettet ist, für die Physik interessant sein – ähnlich wie die pysikalischen Wechselwirkungen eines Torus ? Lassen sich hieraus möglicherweise Apparate zur Energiegewinnung und zum Antrieb ableiten ?

    Aber auch für die Chemie und Biologie sowie für die Nanotechnologie lohnt es sich wohl, näher hinzuschauen und entsprechend zu forschen.

    • Nachtrag: …..auch irgendwie witzig und interessant:
      Schaut man bei Wiki nach „Torus“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Torus

      ….dann landet man in diesem Artikel überraschenderweise zufällig wieder an diesem Punkt: der 4. Dimension.

      “ – Beim dreidimensionalen Torus oder 3-Torus handelt es sich um einen Quader oder Würfel, dessen sechs gegenüberliegende Flächen paarweise miteinander verheftet sind.

      „Beim vierdimensionalen Torus oder 4-Torus handelt es sich um einen Tesserakt, dessen acht gegenüberliegende Würfel paarweise miteinander verheftet sind.“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:VIDITO-2_vierdimensionaler_Torus.gif

      Der „Tesserakt“ ist eine geometrische 2D-Darstellung eines Würfels, wie er lt. Mathematikern im 4-dimensionalem Raum aussehen müsste.

  10. Also dieser Wolf, der Besitzer der Ranch schießt auf den, es fliegen Fleischbrocken heraus und die sind bei näherer Betrachtung verfault?

    Erinnert mich John Sinclair, Zombies, Ghule oder an Jeepers Creepers. Und das Portal mit der Kreatur ohne Gesicht erinnert mich an Silent Hill…da sind auch so einige Kreaturen ohne Gesicht.

    Im Allmystery Forum habe ich mal gelesen das diese Skinwalker Ranch Geschichter, das schrieb dort einer, erfunden sein soll, der, der das geschrieben hatte meinte auch das dort angeblich Schauspieler eingesetzt wurden. Keiner Ahnung ob damit die Rancher Familie oder eventuelle Militärheinis die, die Ranch besuchten und die Familie befragten gemeint sind. Ich weiß auch nicht obs stimmt das es erfunden ist und mit Schauspielern….falls einer mehr weiß darf er gerne was dazu schreiben.

    • Lohnt sich denn der Kauf des deutschen Buches über die Skinwalker Ranch oder hat der Doof-Kopp Verlag da auch die Hälfte weg gelassen wie bei Robert Hastings UFOs und Atomwaffen?

    • Ich finde die folgenden Erklärungsansätze plausibel und vielleicht beantworten sie zum Teil deine Fragen:

      https://www.youtube.com/watch?v=WCOw2SdPoXY

      Min 14:42 – Min 15:48 & Min. 17:00 – Min 20:01

      • Persönlich würde ich dann doch eher die militärische Variante bevorzugen. Vor allem die Tierverstümmlungen scheinen ja einen militärischen Hintergrund zu haben.

        In den zwei ersten Teilen des des von Dir geposteten Youtube Videos über die Skinwalker Ranch wurde gezeigt das die Shermans als ihnen Bilder von Wölfen vorgelegt wurden sie einstimmig auf den Dire Wolf zeigten: https://de.wikipedia.org/wiki/Canis_dirus

        Eine seit 10.000 Jahren ausgestorbene Hunde/Wolfsart. Sollte etwas das Militär sich DNA eines solchen Wolfs besorgt, geklont und um ein vielfaches verstärkt haben? Würde mich nicht wundern und mit deren nachgebauter UFO Technologie kann man auch bestimmt allerhand Unsinn usw. anstellen – z.b. das Portal mit den gesichtlosen Wesen.

        • Davon kannst du mit Sicherheit ausgehen, dass man mit solchen Technologien in den falschen Händen – also bei den Militärs sowie in privatwirtschaftlich finanzierten Labors – so einiges anstellen kann.
          Vielleicht kommen die TTSA-Leute mit weiteren Details um die Ecke oder evtl. bestätigen sie die These vom Einsatz der drei Remote-Viewer. Interessant wäre auch zu wissen, das die Bemerkungen am Ende des Statements vom BAASS zu bedeuten haben, wonach ein „alternatives Messverfahren“ eingeführt wurde (molekulare Forensik…..menschlicher Körper als Auslesesystem usw…) ?!
          Auf jeden Fall solle das Team von Exopolitik weiter am Thema dran bleiben, denn nicht zuletzt ist vor allem genau der letzte Satz dieses Statements doch sehr bemerkenswert !
          (Beitrag von Std 02:01:30 – Std. 02:05:45)

          • Aber die drei Remote Viewer haben sich teilweise widersprochen, hier bei 28 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=aiqC2po-e-I

            Oder meinst Du mit den drei Remote Viewern noch was, was im Beitrag von Robert und Dirk angesprochen wurde? Ich muss das noch ganz zuende gucken, ich war glaube ich bei 2 Stunden und oder 2 Std. 10 Minuten gewesen als ich gestoppt habe.

          • Der große Wolf der vor 10.000 Jahren ausgestorben ist den gabs in Nordamerika und auch in Südamerika laut Wikipedia. Möglichkeit 2 neben einen genetisch erzeugten Wolf durch sicher gestellte DNA wäre natürlich auch ein Geisterwolf….also ein Wolf der mal gelebt, dann gestorben ist und sich jetzt so materialisiert. *schulterzuck*

  11. Also diese Erklärung von BAASS finde ich ehrlich….kappes. Das ist ja die gleiche Erklärungsschiene in der Leute wie John Keel und Jacques Fabrice Vallée daher kommen und meiner Meinung nach ist das der komplett falsche Ansatz weil dieses zusammenmischen von Phänomen eher nach einer neuen Religion oder nach einem Gottesersatz klingt.

    So nach dem Motto „Gott ist tot, es leben die UFOs & alle damit verbundenen Para Phänome.

    Das erklärt dann auch nicht Roswell, wie kann denn ein UFO abstürzen, dessen Teile geborgen und untersucht werden inklusive der Leichen. wenn es nicht aus Nuts & Bolts bestehenden sollte? Jetzt macht Bigelow den gleichen Fehler den auch schon Keel und Vallee gemacht haben halt alles miteinander zu vermischen und das die beiden in der langen Zeit in die sie UFOs erforschen auch kein Stück weiter gebracht das Rätsel zu lösen. Warum kann z.b. nicht beides gleichzeitig existieren? Warum kann es z.b. nicht sein das außerirdische Besucher solche Para-Orte wie die Skinwalkerranch auch registrieren und deshalb dort sind weil sie, sie untersuchen? Vielleicht mit ihren technischen Mitteln besser registrieren und untersuchen können.

    Und diese Lichtorbs…das sind eher sowas wie Irrlichter aber keine UFOs in dem Sinne. Das ist ja das Problem dabei wenn man alles zusammen mischt und nicht wissenschaftlich korrekt von einander trennt – dann gib es halt so ein Kuddelmuddel und dann bezeichnet man Lichtorbs, die durchaus irgendeiner Form von Intelligenz sein könnten aber die nicht zwangläufig mit außerirdischen Besuchern zusammen hängen müssen, als UFOs und setzt die mit außerirdischen Flugobjekten gleich.

    Das ist einfach der falsche Weg, das ist kein wissenschaftlicher Weg. Dann kann man auch genauso gut wieder ums Lagerfeuer tanzen um Antworten zui erhalten. -.-*

    • Und außerdem, wie will man mit einem solchen Phänomen (zusammen gemischt) einen „Erstkontakt“ betreiben wenn es nicht aus „Nuts & Bolts“ besteht, das genauso (meiner Meinung nach) sinnlos wie mit Geistern & Gespenstern einen „Erstkontakt“ betreiben zu wollen weil sie nicht wirklich da sind.

      Und ich glaube die Indianer haben auch immer zwischen der Geisterwelt, wozu ich diese Irrlichter zähle, und den Sternenmenschen unterschieden. Das wurde auch berichtet in einer Folge von „Die UFO Akten – Starpeople“:

      https://www.youtube.com/watch?v=u5ezugalezk

      oder auch hier diese Cherokee Legende berichtet davon:

      https://www.pagan-forum.de/Thema-Cherokee-M%C3%A4rchen

      Das zeigt ja schon irgendwie das die Indianer zwischen der Geisterwelt und UFOs & Aliens unterschieden haben, das sie wußten das die UFO Insassen lebendige, atmende Wesen waren wie die Cherokee auch.

    • Ich sehe das nicht so, dass Orbs automatisch und pauschal als UFO’s bezeichnet werden und das wahllos vermischt wird. Da wird schon unterschieden: UFO’s bzw. UAP’s gelten als feste und reale Objekte, die auch Radarsignaturen hinterlassen können und gegenüber dem Himmel eine Kontur aufweisen während die Orbs Lichter sind, scheinbar ohne Masse, ohne Radarsignatur. Beides tritt manchmal gemeinsam auf, siehe auch z.B. den sehr gut dokumentierten Vorfall im Rendlesham-Forest im Dezember 1980: feste Objekte mit Abdrücken im Waldboden und rote Lichter im Wald, die sich lautlos auflösten. Ob diese Lichter außerirdischen Ursprungs sind oder Naturphänomene oder etwas anderes lässt sich nur mutmaßen. Da hat jeder seine eigene Meinung…..ich tendiere bei den Lichtern / Orbs eher zu außerirdischer Technologie. Daher denke ich auch, daß diese Orbs eine Art Energiefeld sind, die in der Lage sind, Materie zu beeinflussen. So werden in Forscherkreisen rund um die Entstehung von Kornkreisen z.B. auch solche Lichtkugeln als Energiefelder in Zusammenhang gebracht. Das klingt für mich plausibel: gebündelte, uns bisher unbekannte Energien strukturiert die Materie…..aber das ist wieder ein anderes Thema.

      • Nachtrag:…..während ich im Gegensatz zu den Orbs bei den echten UAP’s / Flugobjekten zu rund 70 % davon ausgehe, dass sie tendenziell irdisch und weitestgehend militärischen Ursprungs sind.
        UAP’s hingegen, die aus dem Nichts erscheinen, durch ein Portal wieder verschwinden, unmögliche Flugbewegungen und technisch für uns nicht realisierbare Geschwindigkeiten vollziehen wie z.B. die Tic-Tac-Ufos oder sich plötzlich einfach komplett unsichtbar machen oder Atomwaffen deaktivieren und wieder aktivieren, halte ich tendenziell eher für außerirdisch, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß wir schon über real funktionierende Tarntechniken verfügen, die das Licht komplett um ein Objekt herumlenken oder über Techniken, die die Schwerkraft zu 100 % aufheben….theoretisch evtl. in irgendeinem Labor auf dem Versuchstisch vielleicht oder in der Theorie an der Tafel…..aber ich lasse mich gern eines besseren belehren……

  12. Ein Brieffreund hat mir damals in den 90er Jahren geschrieben und später auch am Telefon und persönlich erzählt das er und Freunde auch ein dreieckiges UFO gesehen haben, ich glaube das war über Kassel aber genau weiß ich es nicht mehr. Er selber wohnte damals in Schwalmstadt, in Nordhessen.

  13. At least: absolut sehenswert !! Pro & Contra zum Thema „Skinwalker“ in 22 min kompakt und sachlich zusammengefasst (in deutscher Sprache). Neutral und ansprechend aufbereitet sowie denkbar mögliche Zusammenhänge aufgezeigt. Denke, dieser Beitrag ist ebenfalls wie vom Exomagazin.tv ein gelungener und ergänzender Versuch, etwas Licht ins Dunkel zu bringen:

    https://www.youtube.com/watch?v=WCOw2SdPoXY

  14. Auch sehr interessant:
    Ab Minute 07:20 bis Minute 08:00 geht es um ein V-förmiges (triangle or V-shaped object), sehr grosses am Himmel stehendes Objekt. Erinnert sehr stark in Größe und Aussehen an das V-förmige und lautlose Objekt, die als Phoenix-Lights von 1997 bekannt wurden:

    https://www.bing.com/videos/search?q=skinwalker+ranch&ru=%2fvideos%2fsearch%3fq%3dskinwalker%2branch%26qpvt%3dskinwalker%2branch%26FORM%3dVDRE&qpvt=skinwalker+ranch&view=detail&mid=F4501BDD8BDEE087298FF4501BDD8BDEE087298F&&FORM=VDRVRV

  15. Hammer Folge! War super spannend und hab mir gleich mal das Buch zugelegt. Interessiere mich sehr für das Paranormale da ich selbst schon durch meine feinfühlige Ader Erfahrungen gemacht habe. Kann daher aus Persönlicher Erfahrung bestätigen das die Welt aus mehr besteht als wir mit unseren 5 Standard Sinnen wahrnehmen können. Halte daher schon viele Berichte als Glaubhaft.

    Vielen Dank für eure Arbeit. Ist immer wieder ein Vergnügen euch zu sehen und hoffe ihr beschert uns noch sehr viel mehr vom dritten Jahrtausend!

    grüße aus Österreich

  16. Erstkontakt ist eine super Serie und diese Folge war echt speziell. Manchmal fügen sich die Teile nach langer Zeit doch zusammen zumindest für mich.
    Weiter so Ihr beiden!
    Gibt´s eigentlich was Neues von den peruanischen weißen Nazca-Mumien?
    Da hört man in unseren Medien auch nichts, obwohl diese offiziell und mit wissenschaftlichen Methoden untersucht wurden.

  17. Hallo,
    das mit der Ranch mag erstaunlich sein, aber das driftet mir zu sehr ab in Gefilde, die vielleicht „erlebt wurden“ aber wie gesagt wird, nicht wiederholbar und nicht beweissbar sind. Was kann ich als naturwissenschaftlich interessierter Zuschauer mit etwas anfangen, das sich nicht fotogtafieren lässt? Auf was richtet sich der Ehrgeiz eines Journalisten bei solch einem Gegenstand? Was kann oder will er mir vermitteln?
    Nein. Da find ich Radaraufnahmen von „UFOS“ schon besser. Und die kürzlich bekannt gwordenen Aufnahmen sind ein wirklicher Fortschritt in eine allgemein gültigere UFO-Forschung. Dass nun wieder irgend jemand aus dem Pentagon sagt, es wäre nicht um „UFOS“ gegangen oder danach gesucht worden, erinnert mich an den Roswell Fall: erst war es ein Wetterballon, dann ein Projekt Mogul.. die abgestürzten Aliens sollen Dummys gewesen sein und so weiter und sofort immer wieder was anderes.Aber dennoch: Kontroverse ist mir lieber als eine phantastische, dänikenlike (Entschuldigung! ) Geschichte, die man eben glauben kann oder auch nicht. Und sonst eben nichts. Aber gerade ihr seid ja super darin auf so unsicherem Gebiet wissenschaftlich, oder zumindest journalistisch aufrichtig forzugehen…und ich hoffe die Ranch-Geschichte und Ähnliches wird hoffentlich in Zukunft eine untergeordnete Rolle spielen!!!

  18. Zur französischen „Drohnenplage“:
    ich frage mich, warum diese „Dinger“ – wer immer sie auch geschickt hat und aus welchem Grund – z.B. atomare Katastrophen wie Tschernobyl und Fukushima nicht verhindern konnten, wenn sie sich so dafür interessieren ?

  19. Die belgische Ufo-Welle und ein möglicherweise noch streng geheimes, paralleles Weltraumprogramm der USA gehören für mein Verständnis zusammen……ich meine damit jetzt nicht, daß dieser (dubiose) Corey Good unbedingt Recht hat. Möglicherweise hat er zu viel von dem Zeugs geraucht oder es vermischt sich seine Realität mit der virtual Reality durch zu viel Onlinegames…. Jedoch allein die öffentliche Ankündigung durch Barrett & Rogers, Teile eines geheimen Weltraumprogramms offenlegen zu wollen, ist erstaunlich. Allerdings denke ich, daß dabei nicht viel um die Ecke kommen wird. Ich meine, die beiden bewegen sich doch auf dünnem Eis und leben gefährlich, wenn sie sowas ankündigen, oder ? Es soll schon Leute gegeben haben, die urplötzlich einen „Herzinfarkt“ oder einen „Autounfall“ erlitten haben. Nicht dass ich das den beiden wünsche, im Gegenteil: ihre Initiative wäre begrüßenswert, jedoch glaube ich noch nicht daran……Meine spekulative Meinung ist die, daß die Objekte der belgischen UFO-Welle nicht außerirdisch waren. Könnte mir sehr gut vorstellen, daß die vorgeführten Demonstrationsflüge örtlich sehr wohl überlegt und gezielt waren (NATO-Hauptquartier, EU-Hauptsitz) und dass der Zeitpunkt zum Ende des kalten Krieges durchaus eine Botschaft an die damalige, zerfallende Sowjetunion gewesen sein könnte, nicht doch noch in Europa militärisch zu intervenieren oder eine letzte atomare Kurzschlusshandlung durchzuführen. M.E. könnten diese Objekte Teil einer streng geheimen US-Luftflotte sein, die z.B. atombetriebene, exotisch wirkende Flugobjekte beherbergen. Die Botschaft aus diesen zur Schau gestellten und absichtlich herbeigeführten Sichtungen der US-Mächte könnte daher lauten: „Seht her, was wir besitzen: wir sind mächtiger und euch technologisch überlegen. Also gebt endgültig auf und macht keine Blödsinn.“…..aber das nur spekulativ, wie gesagt: meine Meinung, um den Ganzen einen Sinn zu geben.

  20. Hut ab und große Anerkennung, dass ihr euch auch an solche bizarren Themen wie die Skinwalker-Ranch rantraut ! Das ist mir eine Spende wert 😉

    Beschäftigt man sich mit dem UFO-Phänomen zunächst nur auf der technischen Ebene (z.B. theoretisch denkbare Antriebstechniken) sowie auf der philosophischen Ebene, also welche Auswirkungen ein Kontakt mit fremden Intelligenzen auf die Menschheit haben könnte oder auch welche Absichten hinter diesen Erscheinungen stecken könnten, so kommt man zwangsläufig irgendwann schnell an einen Punkt, der ins Paranormale übergeht und damit unsere Vorstellungskraft übersteigt.
    Bei dem in diesem Beitrag besprochenen Ereignissen auf dieser Ranch ist mir noch nicht ganz klar, ob tatsächlich nur versucht wurde, die Phänomene wissenschaftlich zu untersuchen oder ob diese Erscheinungen technisch selbst generiert und an Unwissenden getestet wurden – oder beides ?
    Waren die Wissenschaftler und Techniker also nur Beobachter oder auch selbst Akteure ?

    Diese „Human Effects“ sind natürlich fürs Militärs schon interessant: Wie könnte man es z.B. bewerkstelligen, daß von mehreren Leuten im Raum nur eine Person etwas wahrnimmt oder sieht ? Wie könnten z.B. Ängste oder Gedanken von Individuen materialisiert werden ?
    Übergroße Wölfe, die seit über 10.000 Jahren ausgestorben sind, erscheinen wie aus dem Nichts und verschwinden plötzlich und sind gegen Gewehrkugeln immun: sind das dann reale Ereignisse oder nur „implementierte“ Vorstellungen bei den betroffenen Personen ? Das es solche grossen Wölfe zum Ende der letzten Eiszeit gab, ist unbestitten. Hier ein interessanter Link dazu:

    https://www.n-tv.de/wissen/Eiszeit-Wolf-in-Sibirien-entdeckt-article21080610.html

    Oder auch die sehr interessanten Schilderungen von Dirk über „Löcher“ am Himmel bzw. über sogenannte Dimensionstore: schraubt an diesem Ort also jemand an der Raumzeit herum und experimentiert mit den Dimensionen ? Oder wird mit den Versuchskandidaten experimentiert, um (Wahn-)Vorstellungen zu erzeugen ? Auch beim Paranormalen halte ich es wie Mr. Spock: „Wahnsinn hat keinen Sinn. Oder einen Grund. Aber er könnte ein Ziel haben.“ und: „Alles was ich kenne, ist Logik.“

    Mittlerweile ist man sich ja in der theoretischen Physik einig, daß es viele weitere räumliche Dimensionen außer den uns drei Bekannten geben muss: allein schon die Eindrücke von hervorgerufenen Phänomenen und Erscheinungen, die die 4. Dimension in unserem dreidimensionalen Raum erzeugt, müssen für uns äusserst verstörend und mystisch wirken – quasi wie Zauberei. Für Wesen, die ganz natürlich in und mit der 4. Dimension leben, wären solche für uns paranormal erscheinenden Phänomene wohl Alltag.

    Zur Veranschaulichung der 4. Dimension und deren Wirkungsweise in der 3. Dimension gibt es sehr gute Arbeiten. So beschäftigen sich auch junge Studenten an deutschen Uni’s und versuchen, dies nachvollziehbar zu veranschaulichen, z.B. in folgenden Links:

    https://www.youtube.com/watch?v=xWRAEfhQ3gw

    https://www.youtube.com/watch?v=f_7ItDbgOJU

    …..auch ein sehr gutes Video zur Erklärung der unterschiedlichen Wahrnehmung von Dimensionen:
    https://www.youtube.com/watch?v=xnJPy-lsZKQ

    https://www.youtube.com/watch?v=CdSjy7PFnB0
    Das also UFO’s aus der 4. oder gar aus einer 5. Dimension erscheinen und wieder wie ins Nichts verschwinden und über Raumzeitportale bei uns erscheinen, ist alsao meines Werachtens gar nicht mal so sehr verwunderlich und aus Sicht der theoretischen Physik absolut vorstellbar (siehe Video Nr. 2: Beispiel aus Sicht eines Flachwesens, das nur 2 Dimensionen kennt).
    Ein Wesen, das sich in der 4. Dimension oder höher bewegt, könnten wir also nicht wahrnehmen. Würde es sich aber bemerkbar machen, wäre das für uns genauso mysteriös und unerklärlich, wie es für das zweidimensionale Wesen aus dem Erklärvideo ist.

  21. bergmann-neebuhr39636300 says:

    OK. die Vorgänge auf der Ranch sind aber nichts neues. Habe ich schon vor längerer Zeit und auch kürzlich noch einmal ausführlich recherchiert. Das ganze ist auch schon kritisch hinterfragt worden, aber grundsätzlich wurden diese Vorgänge bestätigt. Alles sehr, sehr verstörend…

  22. Meine Güte, wie könnt ihr schlafen, wenn ihr durch eure Recherche auf solche Dinge kommt? Ich bin nicht neu auf dem Gebiet der Parapsychologie, dennoch finde ich es sehr unheimlich, was auf der Skinwalker Ranch vor sich geht.

  23. Mir selber sind schon verschiedene unerklärbare Dinge passiert, deshalb kann ich sagen das mysteriöse Phänomene mich schon sehr lange interessieren. Ganz besonders hat mich der Beitrag zur Skinwalker Ranch fasziniert. Im Zusammenhang mit dem UFO Phänomen übersetzten Seite auf der von der möglichen auf den menschlichen Geist auswirkenden Manipulationen und Täuschungen zu lesen war möchte ich auf diesen Kornkreis hinweisen: https://youtu.be/eSRQVIGON4A

  24. Bei 1:49 Das ist aber keim Möbiusband, denn das abgebildete Band hat zwei Bahnen, eine schwarze und eine farbige Bahn. Ein Möbiusband hat aber nur eine Bahn. 😉

  25. Franktast1c says:

    Ich bin sehr froh, das ich das Abo habe. Immer wieder interessante Beiträge. Danke 🙂

  26. Hallo Robert, vielen Dank für eure so akribische Arbeit. Ich beschäftige mich seit ca. 30 Jahren mit der UFO-Thematik und bin zuversichtlich, dass es jetzt endlich in die richtige Richtung geht! Macht bitte weiter so. Ich unterstütze euch weiterhin als Abonnent.
    Gruß
    Alex

  27. Frank-Peter says:

    Die 411 Vermißtenfälle deuten auf ähnliche Phänomene. Die häufen sich an sog. geologischen Bruchlinien entlang. Wo liegt die Ranch? Evtl. an einem Kreuzpunkt?

    • Im deutschen Buch mit den unheimlichsten Missing 411 Fällen wurde ein Fall beschrieben in dem eine professioneller Wanderer seinem etwas übergewichtigem jugendlichem Sohn Sport etwas näher bringen wollte. Die beiden waren dann zum wandern mit dem Hund und plötzlich ging es dem Sohn nicht so gutm er musste sich ausruhen. Der Vater sah dann unterhalb der Baumgrenze, weil die weiter oben waren, Lichter und dachte es wären andere Wanderer, er wollte dorthin um Hilfe zu holen.
      Als er zurück kam ohne Hilfe weil da keiner war wo die Lichter waren war der Sohn verschwunden. Ich weiß jetzt nicht so genau ob der Sohn für immer verschwunden blieb oder seine Leiche nach einiger Zeit gefunden wurde.
      Jedenfalls war wohl offensichtlich das die Lichter nur dazu dienten den Vater wegzulocken und der deutsche Autor des Buches zog den Vergleich mit den Legenden über Irrlichter als böse Geister in Wäldern, ich weiß nicht ob David Paulides das in seinem Buch in dem er über dem Fall berichtete auch tat.

      Nun ja…Orbs = Irrlichter: kann sein das es das gibt, ich weiß es nicht aber hat meiner Meinung nach mit Außerirdischen nix zu tun.

  28. Eine Geschickte von der Skinwalker Ranch ist ja sogar für George Knapp so bizarr, dass er sie nur ungern erzählt. Da soll es ja eine Begegnung gegeben haben bei den zwei Hunde bzw. hundeartige Wesen in Anzügen gesehen wurden, die auf zwei Beinen standen und Zigarette geraucht haben. Die Augenzeugen berichteten, dass die Gestalten von einem Augenblick auf den anderen verschwunden waren, die Zigarettenstummel auf dem Boden aber wohl zu finden waren…

  29. Vielen Dank für Euren sehr guten Bericht über die Skinwalker-Ranch.
    Everything goes scheint mir der richtige Ausdruck zu sein. Wenn wir Menschen so „hilflos“ den berichteten Phänomenen ausgeliefert sind,
    sehe ich darin auch eine Art „Warnmoment“ in der Begegnung mit möglichen Außerirdischen. Es ist vielleicht doch nicht wie im Film „Unheimliche Begegnung der dritten Art“, die ja recht harmonisch anmutet im Vergleich zu dem, was sich auf der Skinwalker-Ranch abspielt. Werden wir vielleicht schon bereits seit längerem als Menschheit analog zu den Ereignissen auf der Skinwalker-Ranch gelenkt und in die Irre geführt ?
    Oder ist dies alles nur eine skurrile Singularität ?

  30. Ich frage mich warum seit den Jahr 2000, Leute die die Skinwalker Ranch besuchten, nicht mit einem Mobiltelefon einfach mal ein Foto zu machen versuchten – in Richtung des Phänomens….

    • Lt. den Beschreibungen ist es wohl so, daß sich manche Ereignisse nicht filmen oder fotografieren lassen. Siehe das im Beitrag angeführte Beispiel mit den 3 sich gegenseitig filmenden Kameras, was Robert erklärt hat: das hat nicht funktioniert.

  31. ich würde mich hiermit melden und bestätigen, ebenfalls Ende ’89 in Freital Nähe Dresden eins dieser Dreieck-Ufos mit eigenen Augen beobachtet zu haben. Ich würde schätzen, dass es Ende November, Uhrzeit ca. 2100 gewesen war und ich könnte sehr ausführlich erzählen, welchen Eindruck diese merkwürdige Sichtung damals auf mich machte.. Flugrichtung Nordost nach Südwest, relativ langsam und völlig geräuschlos. 3 helle, statische Lichter an den Ecken und ein schwächeres, pulsierendes rotes Licht in der Mitte. Kein Zweifel für mich, exakt eines dieser belgischen Dinger gesehen zu haben. Viele Grüsse.

  32. An diesem Format finde ich besonders wertvoll, dass ein offener Skeptiker in seinem Entwicklungsweg begleitet wird, in dem er Stück für Stück erkennt, dass das vorher Undenkbare nach genauer Befassung mit dem Thema „nur“ zum Unbeschreibbaren wird. Dadurch werden auch Zuschauer aus ihrem Glaubensystem abgeholt, die noch lange nicht auf dem Stand von Robert sind.
    Mit Burkhard Heim habe ich mich auch befasst, was mein Weltbild drastisch erweitert hat. Parallele ineinander verschmierte Dimensionen und die Kopplung von Bewusstsein an Phänomene sind eben der Normalfall, nur die Wahrnehmung dessen ist nicht „normal“. Da braucht es sicher noch viele Erlebnisse und viel Neugier, um meine Erkenntnisse auf http://www.fraktale-welt.de akzeptieren zu können.

  33. Danke, dass ihr den Mut und die geistige Offenheit besitzt, euch an solche Themen heranzutrauen, bei denen es ja letztendlich um nicht weniger als unser Wirklichkeitsverständnis geht. Ein größeres Rad kann man nicht drehen. Ich musste beim Zuhören schon des öfteren an Jacques Vallée denken, der genau diesen Punkt der Realitätswahrnehmung in seinen Büchern aufs scharfsinnigste herausgearbeitet hat: 1979 kam „Messengers of Deception“ und dann als letzer Band einer Trilogie 1996 „Revelations“ (deutsch: „Enthüllungen. Begegnungen mit Außerirdischen und menschlichen Manipulationen“). Er nannte das unentwirrbar verfilzte Durcheinander damals als Grund, warum er sich aus der UFO-Forschung zurückzog. Es wäre fantastisch, wenn es euch wirklich gelingen würde, den Altmeister vor die Kamera zu kriegen. Seine Bücher haben an Aktualität nichts eingebüßt, im Gegenteil.

    Auch eure tapferen Versuche, die Spreu vom Weizen zu trennen und die jeweils hinter den Strategien steckenden Interessen auszuloten, sind äußerst verdienstvoll.

    Übrigens, nix für ungut, aber: Hoffentlich kommen bald genug Abos und Spenden rein, um Dirk Pohlmann endlich mal ein besseres Equipment zu verschaffen. Die unscharfen Zombie-Bilder von ihm sind manchmal fast noch schlimmer zu ertragen als die Dokus von der Skinwalker-Ranch … ;-))

  34. Sehr coole Folge, vielen Dank dafür!

    Mein Bruder und ich hatten auch schon mehrere UFO-Sichtungen, auch mit anderen Phänomenen die damit einhergegangen sind. Das war erst der Grund warum wir uns überhaupt für diese Themen interessiert haben. Weil wir eben eigene Erfahrungen damit gemacht haben. Das große Problem ist, dass du mit so gut wie niemandem da drüber vernünftig sprechen kannst, weil die meisten nur an das glauben was sie sehen, und wenn sie sowas eben nie gesehen haben, dann ist das weit über dem Tellerrand derjenigen. Umso wichtiger ist eure Arbeit! 🙂

  35. Ist die Aussage denn wirklich so komplett falsch? Wenn man etwas abgestürztes/abgeschossenes wegtransportiert, versteckt und auseinanderschraubt … wie kann das dann ein UAP, also Unbekannt und Luft und Phänomen sein? Man beschäftigt sich doch nicht mit Blitzen und Kugeln am Himmel, sondern mit geborgener Technik. Das ist doch eher das, was in der Ausschreibung steht und gar nicht UAP genannt werden kann. Für die Untersuchung von UAP braucht es doch ganz andere Gewerke wie z.B. meteorologische und radartechnologische Unternehmen.

Leave a Reply