In einem neuen Vortrag bei Wissen-ist-relevant.com stellt Robert Fleischer anhand neuster Entwicklungen dar, weshalb das UFO-Phänomen sehr ernst zu nehmen ist.

UFOs/ UAPs sind real und technologisch offenbar weit überlegen. Militärs weltweit sind seit Jahrzehnten mit dem Phänomen konfrontiert und halten nähere Erkenntnisse dazu geheim. Das Phänomen weist nach Meinung von Militärs in mehreren Ländern Intelligenz auf und zeigt ein scheinbares Interesse an irdischer Atomtechnik. Das US-Militär unternimmt Anstrengungen, um „UFO-Technologie“ nachzuentwickeln. Vor allem aber wird es höchste Zeit, dass die Menschheit die jahrzehntelange Stigmatisierung des Themas überwindet und beginnt, das Thema ernsthaft zu diskutieren. Wie gehen wir damit um, dass wir nicht die intelligenteste Spezies auf diesem Planeten sind?

UFOS – Die größte Herausforderung der Menschheit

Quelle: https://wissen-ist-relevant.com/vortrage/robert-fleischer-ufos-die-groesste-herausforderung-der-menschheit/

(Video auf Exo.tube: https://exo.tube/w/sDJAsqXDAo92oTWuFpvUfa)

Kapitelübersicht:

0:00:00 Beginn und Vorspann
0:00:14 Begrüßung und Einleitung
0:02:30 Warum sind UFO’s relevant?
0:11:45 Der Fall Nimitz 2004
0:22:58 Die AATIP-Mission
0:28:14 Beispiele von UFO-Beobachtungen
0:37:29 Weltweite militärisch-staatliche UFO-Erkenntnisse
0:45:39 Geheime britische UFO-Studie “Project Condign”
0:56:07 Es steckt eine Intelligenz dahinter – weitere Fälle von UFO-Beobachtungen
1:08:37 UFO-Sichtungen in der Nähe von Atomanlagen
1:17:30 Interview mit Robert Salas, ehem. Captain USAF
1:23:59 UFO-Zwischenfall mit Atomrakete
1:31:01 Zusammenfassung der Erkenntnisse
1:34:22 Ausblick und zukünftige Forschungsprojekte

+++

Bitte unterstützen Sie Wissen ist Relevant!

W.I.R. – Wissen ist relevant!
WIR stellt Vorträge namhafter Wissenschaftler, Experten und Forscher ins
Netz. WIR will, dass jeder, der wissen will, schnell und kostenfrei an
dieses Wissen gelangt. Bildung als kollektiver Schlüssel in eine
friedliche Zukunft. WIR will den Horizont der Menschen erweitern und
damit die Basis für echte globale Demokratie schaffen.

Zur Spendenseite für ein Abo: https://www.patreon.com/wissen_ist_relevant

Oder mit einer einmaligen finanziellen Zuwendung auf TIPEEE: https://de.tipeee.com/wissen-ist-relevant

„W.I.R.“ Website: https://wissen-ist-relevant.com/
„W.I.R.“ Instagram: https://www.instagram.com/wissen_ist_relevant_com/
„W.I.R.“ Facebook: https://www.facebook.com/Wissen.ist.relevant/
„W.I.R.“ Twitter: https://twitter.com/_WIR_com
„W.I.R“ Telegram: https://t.me/s/Wissen_ist_relevant

17 Kommentare

  1. @MBIn21:
    Ja, was ist so wichtig an der Erde für eine fremde Zivilisation?
    ….nicht die Rohstoffe, nicht die Erdbewohner, nicht das Wasser oder die Atmosphäre.
    Vielleicht ist es die blosse Existenz der Erde und ihre Position im Sonnensystem?
    Ich könnte mir vorstellen, dass allein schon das mit der Erde verbundene Gravitationfeld für eine kosmisch hochentwickelte Zivilisation schützenswert ist.
    Denn was wäre eigentlich, wenn die Erde nicht mehr an ihrem Platz wäre? Zerstört durch eine Kollision oder stark geschwächt durch einen globalen, alles vernichtenden Atomkrieg mit Erdbeben, Vulkanausbrüchen Plattenverschiebungen und Schwächung des Magnetfeldes als Folge?
    Hat so ein Szenario schon mal jemand von den Astrophysikern berechnet?
    Das wäre doch mal interessant, durchzurechnen.
    Dann käme m. E. doch das ganze gravitative Gleichgewicht unseres Sonnensystems ins Trudeln:
    der Mond triftet unkontrolliert ab, die negativen gravitativen Einflüsse auf unsere Nachbarplaneten würden sich möglicherweise unmittelbar auf die Position und die Kräfteverteilung der Sonne auswirken im Zusammenspiel mit den anderen Planeten und deren Monden…. Das ganze Sonnensystem käme m. E. ins Wanken und würde sich verschieben mit möglicherweise unabsehbsren Folgen auch für Zivilisationen, die selbst noch zig Lichtjahre entfernt sind….

  2. @Skywatcher10:
    Als Individualist/Einzelperson gebe ich dir Recht: da lernt man aus seinen Fehlern, sowohl als Kind wie auch als Erwachsener.

    Lernen wir aber als ein Kollektiv, als Menschheit im Ganzen genauso? Da denke ich, lernen wir nicht wirklich aus unseren Fehlern. Die Geschichte und Ereignisse wiederholen sich, das Kollektiv vergisst sehr schnell und ist leichter manipulierbar als ein Individuum.
    Warum werden immer wieder Kriege geführt? Jedesmal trifft es eine andere Nation, eine andere Bevölkerungsgruppen, eine andere Religion. Warum ist das so?…. Ich weiss es nicht. Als Kollektiv lassen wir uns leicht gegeneinander anstacheln und uns von falschen Versprechen verführen.

    Warum haben die fremden Intelligenzen unsere Kriege in den letzten paar Jahrhunderten, aber vor allem die immer schlimmer werdenden Kriege im 20. Jht nicht verhindert? Gute Frage. Hätte ich die Möglichkeit, sie zu interviewen, wäre das einer meiner ersten Fragen.
    Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass es „von oben“ zugelassen wurde, damit wir uns entwickeln und daraus lernen. Denn wir lernen eben nichts daraus, entwickeln uns aber mit jedem Krieg technisch weiter, indem wir jedesmal noch tödlicher Waffen erfinden und diese auch einsetzen.

    Ich fantasiere mal ins Blaue:
    – Die außerirdische Intelligenz ist künstlich
    – sie wurde vor langer Zeit von einer hochentwickelten Spezies geschaffen und in den Weltraum geschickt, um fremde Welten zu erkunden
    – möglicherweise existiert sie in unseren Weltmeeren schon seit langem, wie Robert spekuliert.
    – die KI funktioniert absolut rational und folgt rein logischem Denken (so ähnlich wie Commander Spok oder wie der Android Data von StarTrek 🙂
    – die KI ist also völlig emotionslos und hat damals den Auftrag von seinen Schöpfern erhalten, Planetensysteme zu finden, zu erforschen und zu erhalten….aber nicht zu erobern (also kein Alienkrieg wie in Hollywood)
    – der Auftrag besteht nicht darin, fremde Spezies zu bekehren/zu missionieren oder zu retten oder bei drohender Selbstvernichtung zur Umkehr im Denken zu bewegen.
    Vielleicht ist der KI bewusst, daß das gar nicht funktionieren würde und sie stattdessen vernichtend werden würde.
    Die KI weiss, dass so ein Umdenken immer nur von „Innen“, also von der Spezies selbst erfolgen kann, aber nie durch äußeren Druck.
    – Die Fremde KI kommt mit unseren Emotionen nicht klar und versteht daher unser irrationales, unlogisches Handeln nicht.
    – die KI darf / will nur eingreifen, wenn der Planet selbst akkut gefährdet wäre, also vor einer Zerstörung stehen würde, nicht jedoch, solange deren Bewohner sich bekriegen auf eine Art und Weise, die für den Planet nicht existenzbedrohend ist.
    – die KI hat den Auftrag, Planeten zu schützen, aber keine fremden Lebensformen, die potentiell selbst zur Gefahr werden könnten…..
    nunja, wie gesagt: nur mal so ins Blaue

    • Der letzte von Dir beschriebene Aspekt macht Sinn. Irgendetwas an diesem Planeten ist wichtig, wir sind es nicht, aber wir könnten dafür zur Gefahr werden.
      Damit ließen sich eine Menge der beobachteten Phänomene und die trotzdem vorhanden Distanz erklären

  3. @MBIn21:
    Ja, das Buch von Dr. Oliver Lazar „Jenseits von Materie“ ist wirklich sehr lehrreich und interessant. Ich lese es zur Zeit und kann es nur empfehlen. Regt sehr zum Nachdenken an und hinterfragt Vieles.

  4. Ich gebe Robert absolut Recht: es ist ein jämmerliches, wirklich erbärmliches Bild, das die Menschheit nach oben hin abgibt.

    Wäre ich eine außerirdische Intelligenz – egal ob künstlich, natürlich oder hybrid – dann wäre ich an einem direkten Kontakt auch nicht interessiert. Ich würde mein Wesen und meine Herkunft ebenfalls verschleiern um meinen Planeten und meine Spezies vor uns Barbaren zu schützen.
    Käme es aber zum Äußersten – also einem globalen oder auch begrenztem Atomschlag – würde ich als Außerirdischer dennoch rechtzeitig eingreifen, allein schon zum Schutz des Planeten Erde und um diesen zu retten.
    @Wolfgang:
    Man kann über die Motive nur spekulieren: aus extraterrestrischer Sicht waren
    Hiroshima und Nagasaki vielleicht nicht existenzbedrohend genug für den Planeten oder aber es wurde nicht eingegriffen, um zu sehen ob wir so einen begrenzten Atomschlag wirklich durchziehen würden. Und möglicherweise gab es von deren Seite aus damals eine Fehleinschätzung über uns und sie haben nicht angenommen, dass wir es wirklich durchziehen. Das wäre vielleicht eine mögliche Erklärung dafür, dass es mit Hiroshima und Nagasaki geschehen ist, gleichzeitig aber Jahre später die Attrappe eines Sprengkopfes bei Big Sur vom Himmel geholt wurde. Nach dem Motto: nie wieder so etwas – das lassen wir nicht mehr zu.
    Käme es also erneut zu einem globalen oder begrenztem Atomschlag in diesen spannungsgeladenen Zeiten, dann erwarte ich, dass extraterrestrisch rechtzeitig eingegriffen wird bevor eine Atombombe explodiert und dass dann eine echte, höherentwickelte Intelligenz das Zepter übernimmt…. Denn dann haben wir endgültig bewiesen, dass wir bis zum Äußersten gegangen wären und es einfach nicht besser können.

    • Wolfgang says:

      @shalema
      Ja, ein erbärmliches Bild geben wir ab. Aber, leider ist es auf dieser Dreckskugel nun mal so, dass der Stärkere weiter kommt. Das ist bei den Tieren so und sogar bei den Pflanzen. Dem Menschen ist keine „Bremse eingebaut“ worden. Er setzt immer noch eins drauf. Und so wird es sein, dass das was ihn groß gemacht hat, ihn auch vernichten wird……… wenn sie dieses Experiment nicht abbrechen.
      Ich denk, dass wir Menschen nicht die erste Art Mensch sind. Seltsame, nicht zu erklärende Funde haben mir da zu denken gegeben. Wir sind auch nicht einfach ein Ergebnis der Entwicklung. Weil der Mensch, so wie er ist, eine Fehlkonstruktion ist. Ich meine jetzt nicht den Charakter sondern den Körper. Der Mensch gehört hier nicht hin. Denn wenn man ihn sich ansieht fallen Fehler auf, welche bei einer normalen Evolution nicht zum Mensche so wie er ist geführt haben kann.
      Der Mesch ist ohne Schutz. Tiere haben Fell oder Federn oder Schuppen um im Wetter zu bestehen. Der Mensch braucht Kleidung. Die Zähne sind ein einziger Horror. Die Vorhaut führte bestimmt in vergangener Vergangenheit zu Entzündungen weil schlecht zu reinigen. Der Unterschenkel hat zwei Knochen. Gebraucht würde nur einer da der Unterschenkel nicht wie der Unterarm drehbar ist. Die Haare fallen vielen Männern aus – schlecht bei Sonneneinstrahlung. Die Haare in Nase und Ohren wachsen erst sehr spät obwohl sie sinnvoll sind. Und so weiter. Also, wir sind, so bescheiden wie wir sind, hier auf diese Kugel gesetzt worden.
      Warum gibt es auf der ganzen Welt diese unglaublich langen Tunnel. Haben die schutzlosen ersten Menschen dort am Anfang gehaust?
      Wir sind auf diese Dreckskugel gebracht worden und sind es nicht wert.zu überleben. Aber, wir passen in’s Ganze.

      • Ein sehr guter Kommentar, an dem Vieles stimmt. Man kann aber, vielleicht nur zum Trost und sonst nichts, weiterdenken und den Theorien von Dr. Lazar, der hier auch schon ein Interview, gegeben und das lesenswerte Buch „Jenseits von Materie“ geschrieben hat, folgen.
        Allerdings gelingt mir das nur zum Teil. Ein interessanter Denkanstoß ist das Buch auf jeden Fall und vielleicht denken wir nur in die falsche Richtung.

        Aber selbst wenn man auf der wissenschaftlichen Ebene bleiben möchte, kommen wir schnell an die Grenzen unserer sehr eingeschränkten Erkenntnismöglichkeiten.
        Wer das bewiesen haben will, aber nicht höhere Mathematik studiert hat, wird wahrscheinlich mit diesem Buch glücklich https://www.chbeck.de/galfard-universum-hand/product/20551017

        Ein Buch das ohne Formeln die Probleme der Quantenphysik erklärt und zum Beispiel den Beweis führt, dass wir nur 4,6 Prozent von dem wahr nehmen, was um uns herum das Universum ausmacht.

        Die Seriosität des Autors steht dabei außer Frage. Vielleicht sollten wir Alles nicht so ernst nehmen

    • Dieser Kommentar ist für mich eine mögliche logische Erklärung!
      danke

  5. Wolfgang says:

    Werden SIE eingreifen wenn es zu einem Atomschlag kommt? SIE können es – SIE haben es gezeigt durch abschalten ganzer Raketenanlagen. Aber, SIE haben Hiroshima und Nagasaki zugelassen!
    Was also ist IHR Interesse. Leben wir in einem Laborversuch?

    • Skywatcher10 says:

      Sie würden der Menschheit schaden wenn sie Ereignisse wie Hiroshima und Nagasaki verhindert hätten. Wie soll der Mensch sonst jemals ermessen können welches Leid durch Atombomben verursacht wird? Man könnte sich auch fragen wieso nicht so viele Kriege verhindert wurden, wo Millionen von Menschen getötet wurden oder warum wurden Leute wie Stalin und Hitler nicht aufgehalten?
      Es ist wichtig dass der Mensch durch Fehler lernt. Es ist wie mit der Erziehung eines Kindes. Wenn man das Kind zu sehr behütet und versucht es in einer Scheinwelt voller Glück und Frieden zu erziehen wird es eigentlich nur schwach und Realitätsfremd werden und somit zukünftigen Bedrohungen und Herausforderungen nicht standhalten können.

      Es würde ja schon genügen wenn eine höhere Macht die Menschheit vor Handlungen abhält die zur völligen Vernichtung der Menschheit führen. Alles andere sind bittere aber notwendige Erfahrungen die die Menschheit als Spezies machen muss.

  6. Dilldapp says:

    Die Prineton-Daten maßen einen Abstieg von 80.000 ft (der oberen Erfassungsgrenze des Radars) auf 50 ft in o.78 Sekunden. Das entspricht einer Geschwindigkeit von ca. 50.000 km/h. Dieselbe Geschwindigkeit wurde beim wiederauftauchen am cap-point gemessen (wenn es dasselbe Objekt war).
    Militärflieger erreichen ca. 3000kn/h

  7. Reinhard says:

    Prima Vortrag, der die Ernsthaftigkeit herausstellt. Ab Minute 52 hatte ich ein Aha-Erlebnis als ein Artefakt, bzw. ein UFO Trümmerteil gezeigt wurde, welches aus Metamaterial Bismut & Magnesium besteht. Exakt diese Metalle hat auch Dr. James B. Schwartz in seinem ERR verwendet. Sein Gerät diente dazu elektromagnetische / kosmische Strahlung einzufangen um sie in nutzbare elektrische Energie umzuwandeln. In unserem Blog haben wir zwei Beiträge mit Videos dazu gemacht. Siehe https://gehtanders.de/der-fluxgenerator-von-james-b-schwartz/ und https://gehtanders.de/strahlungsempfaenger-strom-aus-dem-erdmagnetfeld/ Wir halten diese Technik für die beste Technik der Zukunft um unsere gesamten Energieprobleme zu lösen. Wohl gemerkt, die Technik ist schon bekannt, wir müssen nur das politische Gefüge hinbekommen.

  8. Der Vortrag zeigt einen interessanten Überblick wesentlicher Vorgänge über das UFO-Phänomen.
    Ich möchte darauf hinweisen, dass z.B. durch die Viehverstümmlungen ein Nachweis möglich ist, wie sich eine unbekannte Intelligenz an unserm Vieh bedient.

  9. Sehr guter Überblick über den aktuellen Stand der Forschung, aber vor allem ab 1:35 ein großartiges, beachtenswertes Schlusswort, in dem die wirklich relevanten Punkte angesprochen werden. Fünf Sterne!

Antworten