Spukphänomene und Alien-Entführungen sind real, doch was dahinter steckt ist weit fantastischer, sagt Geisterforscher Dr. Dr. Walter von Lucadou

Vorschau: Die Wissenschaft des Paranormalen (2): Geister & Aliens

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Da fliegen plötzlich Gegenstände im Raum herum, die tote Oma taucht irgendwo als Erscheinung auf, oder eine leuchtende Untertasse schwebt über dem Haus. Spukerscheinungen wie diese sind es, die der Parapsychologe Dr. Dr. Walter von Lucadou seit Jahrzehnten erforscht. Mit seinem Modell der pragmatischen Information ist von Lucadou in der Lage vorherzusagen, wie das Phänomen sich verhalten wird, bei welchen Personen es auftritt und wie lange es andauert. Seiner Theorie zufolge stecken weder Geister hinter dem Spuk noch Außerirdische hinter Entführungserlebnissen – sondern hier geschieht etwas unfassbar anderes…

9 Kommentare

  1. schnaupa.waupa04192100 says:

    Hallo zusammen, bei dem vorherigen Titel funktionierte die Chromecast Unterstützung, aber bei diesem Video nicht. Was mache ich falsch?

  2. Grandioses dreiteiliges Interview.

    Danke dafür.

  3. Ein Wissenschaftler (glaubt es zu Wissen!) redet darüber , dass es
    keine Geister und Ufos gibt, sondern es ist alles nur eine Einbildung
    von traumatisierten Menschen, die auch die Geister (den Spuk)
    verursachen! Er macht es sich sehr einfach, so einfach ist es aber
    nicht!

    Es gibt Aliens, Geister, Naturgeister, Dämonen und andere Wesen !!!!

    • Interessant ist dennoch die Möglichkeit, dass wir Geister offenbar auch selbst erschaffen können … unbeabsichtigt und mit real wirkenden Erscheinungen.

    • Rüdiger says:

      Herr von Lucadou hat in dem Interview extra betont, daß es sich eben nicht um Einbildung handelt. Er hat in den Fällen seiner Untersuchungen nur eine direkte Verbindung zwischen Psyche und den paranormalen Geschehnissen entdeckt/festgestellt.
      Ob nun allerdings die Psyche als Erschaffer, als Auslöser oder als verbindendes Glied fungiert, ist somit weiterhin offen.
      Natürlich sind das alles reale Ereignisse wie das rausgerissene Fenster oder der Stein, der durch die Decke genau vor die Füße fällt.
      Und da sich die Antworten auf das „wie es passiert“ noch unseren Möglichkeiten entziehen, so konzentriert er sich halt auf das „wodurch es ausgelöst wird“.
      Zumindest schon mal ein Anfang.
      Wahrscheinlich liegt er mit seiner Annahme über das Ufo-Phänomen gar nicht so falsch, und viele der Sichtungen gehen tatsächlich auf die Psyche des Menschen (in diesem Fall Gruppenbewusstsein) zurück.
      Ich freu mich jedenfalls schon auf den dritten Teil.

    • marco.genzen80381300 says:

      so ähnlich dachte ich auch nach dem Lesen seines Buches. Zumindest könnte er sein Gebiet klarer abstecken und sagen, dass er als Wissenschaftler nur an Dinge glaubt, welche eher sich zumindest theoretisch erklärt… abseits der Wissenschaft aber zugibt, dass die Menschen Dinge erfahren die ausserhalb seines Verständnisses / Verstand liegen.

  4. Interessant die wissenschaftliche Sichtweise zu hören. Aber Herr von Lucadou widerspricht sich und seine „Möchtegern objektive (Beobachtungs-)sichtweise“ selbst. Er akzeptiert nur Theorien, die seinen entsprechen (ist das objektiv?). Er überschätzt das Fach Psychologie ziemlich und glaubt darin mögliche gültige Antworten zu finden. Tendenz alles dem menschlichen Bewusstsein oder Unterbewusstsein runterzuschieben ist frappierend einseitig Seine Erklärungsmodelle bewegen sich auch nur die ganze Zeit in seinem bekannten aktuellen Weltbild der Physik und Psychologie. Er sagt ziemlich oft, er könne dieses oder jenes nicht beurteilen (weil er skeptisch und vor allem wissenschaftlich bleiben will). Aber wenn irgend jemand einen Artikel schreibt und irgend einen Fall konventionell erklären kann, springt er sofort auf dem Zug und macht das Gegenteil vom dem er eigentlich spricht. Und wahrscheinlich hat er noch nie was von „Debunking^“ gehört.

  5. Interessant. Hier kommt ein ergänzendes Modell zur Sprache, das spezielle UFO-Phänomene erklären kann. Gelegentlich wird ja davon berichtet, dass ein UFO-Beobachter den Eindruck hatte, die Bewegungen eines solchen durch seine Gedanken zu beeinflussen …. z.B. „na wenn das Ding jetzt noch Sinuskurven fliegt“ … und dann fliegt es Sinuskurven.

    Im übrigen bleibe ich dabei, dass viele UFO- und Alien-Phänomene nicht stets auf ein und die selbe Ursache zurückgeführt werden müssen. Es gibt sicher verschiedene Phänomene mit verschiedenen Ursachen.

    @ Admin, bitte noch Tag-en, weil das Wort in diesem Kontext so wichtig ist und man es im Netz schlecht findet, wenn man es nicht richtig versteht: Elusivität

Eine Antwort hinterlassen