PSI-Phänomene sind real und messbar, sagt der Psychologe Prof. Dr. Dr. Harald Walach – doch sie funktionieren anders, als wir uns das vorstellen

Ist es möglich, mit der Kraft seiner Gedanken die Wirklichkeit zu beeinflussen? PSI-Phänomene, das kennen wir meist nur aus irgendwelchen Filmen, wo Hellseher die Zukunft voraussagen, wo Spione die Gedanken ihrer Gegner lesen, wo Superhelden irgendwelche Sachen mit der Kraft ihrer Gedanken durch die Luft schleudern. Der klinische Psychologe, Philosoph und Wissenschaftshistoriker Prof. Dr. Dr. Harald Walach erforscht seit vielen Jahren PSI-Phänomene. Er sagt: Sie sind real und messbar – aber sie funktionieren anders, als wir uns das vorstellen.

Vorschau: PSI-Effekte: Phänomene der Wirklichkeit – Prof. Dr. Dr. Harald Walach

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

14 Comments

  1. Dietrich says:

    Hallo Herr Fleischer, ich habe einen Wunsch. Ich kann „schneller“ hören als die Leute normalerweise sprechen. Könnte man daher die Funktion in den Player einbauen die Abspielgeschwindigkeit zu erhöhen? Wäre toll!
    Gruß
    Dietrich Röder

  2. Ich gehöre einer weltweiten Community an, die sich mit Psychokines aka, Telekinese, Aerokinese, Aussersinnliche Wahrnehmung, etc. beschäftigt und diese erzeugt respektive wahrnimmt.
    Jeder kann es lernen und ja es braucht Training aber nicht jahrelang. Erste Effekte sind nach 1 Monat zu erreichen.

    Es gibt auf Youtube diverse Personen die sehr authentisch sind und auch Kurse anbietet um zum Beispiel Telekinese oder Remoteviewing zu lernen.

    Trebor seven: https://www.youtube.com/playlist?list=PLKcWu5dZUCc2kHjrM85a86bT_GiEsI2Xr

    Grandmaster Wolf
    https://www.youtube.com/channel/UCD3Px0HKvqcS3vrkSKh1-cA/videos

    Sean McNamara
    https://www.youtube.com/channel/UCWp1SWVQQZFOdTMyjAQCr7A/about

    Evolved Ministry
    https://www.youtube.com/user/psychox642/videos

    Beste Grüsse

  3. Christian says:

    Schon Theodor Fontane hat in „Unwiederbringlich“ ein schlagendes Argument gegen die Unterstellung des Placebo-Effektes in der Homöopathie gebracht: Letztere wird nämich auch bei Tieren eingesetzt. Und funktioniert, bzw. wenn sie funktioniert, dann nicht wegen des Placebo.

  4. FireTiger says:

    ich will kein freigeist werden danke

  5. volker57454400 says:

    Ich bin Freigeist kann aber nur 10 Minuten sehen – ist es bei euch auch so?

  6. Gabriele says:

    Interessanter Beitrag!
    Ich frage mich, wie man überhaupt darauf kommt, übersinnliche Phänomene mit sinnlichen Mitteln messen zu wollen? Kommt mir vor, als wolle man die Intensität eines Gedankens mit dem Metermaß messen. Somit ist dem, was Psi-Phänomene angeht, mit physischen Versuchsanordnungen nicht beikommen.
    Die Frage ist, ob es überhaupt notwendig ist, von der Wissenschaft anerkannt zu werden, wenn die Phänomene im praktischen Bereich durchaus anwendbar sind? Im Prinzip ist Bewusstsein etwas, was weit über dem steht, was hier so grobstofflich untersuchbar ist. Und vor allem etwas, was die „Intelligenz“ des Verstandes und somit der Wissenschaft weit überragt.
    Im Grunde müsste man fragen, ob die „Wissenschaft“ mitsamt ihren Paradigmen nicht völlig irrelevant für das Bewusstsein ist und nicht umgekehrt?
    Zum Schluss: Als Frau sieht man diese Dinge etwas anders, vielleicht weil Frauen jahrtausendelang nicht an Schulbildung oder etwas Vergleichbarem teilhaben konnten. Ihr Wissen war wahrscheinlich deshalb stets verbunden und intuitiv. Das hieß nicht Remote Vewing sondern Eingebung oder Vorahnung und in Träumen spielte die Freudsche Sexualfixierung keine Rolle, sondern man hatte Erscheinungen und sprach mit Gott. Für Großmütter auch nach dem Krieg noch völlig normal. Sie redeten darüber wie die Großväter über die Nachrichten in der Zeitung. 🙂

  7. Gabriele says:

    Zum Gesetz der Anziehung: Man kann schon einen positiven Attraktor schaffen, indem man die Vorfreude nutzt, um eine positive Erwartungshaltung zu schaffen, die eine Person für „Wunder“ öffnet. Was dabei oft übersehen wird, ist der Faktor Zeit. Steckt schon im Wort „Entwicklung“. Nach meiner Erfahrung hat das Universum Schwierigkeiten, die Zeit einzuschätzen, sodass wir die Erfüllung unseres Wunsches nicht bemerken, weil sie eventuell erst eintrifft, wenn wir gar nicht mehr leben oder schon dann, wenn wir noch nicht richtig hier sind.
    Es ist so, als würde sich eine Eintagsfliege eine Woche Urlaub wünschen. Klappt in den wenigsten Fällen.
    Wenn ich mir aber eine neue Wohnung wünsche, ist es normal, dass ich die Mietangebote durchsehe, evtl. umherfahre, um mir eine schöne Gegend auszusuchen und dass alle diese, auf eine andere Wohnung gerichteten Tätigkeiten, die wir nicht vollziehen würden, wünschten wir uns kein anderes Zuhause, darauf hinzielen, dass ich schließlich eine neue Wohnung habe. Ich kann also durch Konzentration darauf, was ich eigentlich will, eine gedachte Situation durch eigene Anstrengung in die Realität bringen.
    Menschen dazu zu bringen, ihre Herzenswünsche zu erkennen und ihnen zu zeigen, wie sie sie realisieren können ist Eines. Etwas Anderes ist es, sie gegen Cash weis zu machen, sie könnten ohne Anstrengung soviel Geld gewinnen, wie sie wollen.

  8. Wolfgang says:

    Ein Pendel und eine Wünschelrute sind nur unterschiedliche Instrumente, mit denen man Dinge sichtbar machen kann.
    Ein Beispiel ist das Wassersuchen, bei denen ein Zuschauer den Ausschlag der Rute sehen kann. In Wahrheit spürt der Körper des Rutengängers die Wasserader.

  9. Wieder eines dieser fantastischen Videos. Kompetenter Gast trifft auf kompetenten Fragesteller, mit großtmöglichem Background um ein entsprechend interessantes Gespräch entstehen zu lassen.
    Danke Robert !
    Weiter so !

  10. koblenz im dialog says:

    Ich möchte den Beitrag gern vollständig sehen, bin auch Mitglied, weiss nur nicht, wo sich das betreffende Video befindet.

    Bitte um schnelle Unterstützung!
    Danke und liebe Grüsse nach Leipzig, Sabiene Jahn, Leutesdorf

  11. Ich schreibe es auch hier noch mal ;-), wie wäre es, wenn Exomagazin.tv selbst mal aktiv Experimente durchführt? Das was das PEAR von 1979-2007 gemacht hat (MIkropsychokinese-Versuche mit Einzelpersonen auf Zufallsgenerator, Würfelmaschine etc.), könnte man heute mit YouTube-Live mit Hunderten. Tausenden, Zigtausenden… Menschen zugleich machen.
    Zufallsgenerator ($50 TrueRNG V3) vor die Kamera, und sagen was die Zuschauer sich wünschen sollen. Aber auch eine Feinwaage (Tausendstel Gramm) und die Zuschauer konnzentrieren sich auf heben oder senken der Platte bzw. eines Gewichtes. Wenn das Gewicht zuvor stabil angezeigt wird, und es auch nur um 2, 3, 4, 5Milligramm abweicht, ist das ein guter Beleg.
    Oder ein Digitalthermometer, und die Zuschauer konzentrieren sich auf das erhitzen oder abkühlen des Messfühler. Und dann noch auf das verbiegen einer sehr dünnen Kupferdrahtfaser in eine Form die daneben auf dem Blatt Papier abgedruckt ist. Also so ein Fäserchen wie in flexiblen Stromleitungen.
    In allen Fällen kommt es ja nur auf den Nachweis der Wirkung nach, nicht dass man gleich Löffel verbiegt. Natürlich kann man sich in die Richtung steigern.
    Und dann vergessen wie nicht die Behauptung dieses Mannes mit der Ex-Querschnittlähmung er habe sich mit dem eigenen Willen geheilt.
    Ich gehe nicht davon aus, dass es wichtig ist dass die Person das selbst macht. Daher könnte man dann auch versuchen einen Querschnittsgelähmten mit der gebündelten Kraft vieler Zuschauer zu beeinflussen, das zusammen wachsen der Nervenenden zu erwünschen.
    In dem Fall braucht es keine Livesendung, obwohl eine zu Beginn und evtl. ab und zu kein Fehler wären, um die Teilnehmer für die Person zu interessieren. Denn eigentlich reicht res sich immer das gleiche Video mit der zu sehenden Person, Name etc. anzusehen, und so viel Zeit wie man will zu invetsieren. Und wenn es täglich nur 5 Minuten wären.
    Evtl. gäbe es ja spektakuläre Ergebnisse. Evtl. heilt man ja alle 3 Monate eine Querschnittlähmung… Evtl. auch keinen EInzigen. Aber nach den anderen genannten Experimenten, kann man auch das machen…

Leave a Reply