Revolutionäre Freie-Energie-Technologien gibt es bereits – doch ihre Einführung wird von mächtigen Interessengruppen verhindert, sagt Physikprofessor Claus Turtur

Vorschau: Wird Freie Energie unterdrückt?

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

 

Die Abhängigkeit von Atomstrom, Erdöl und Kohle ist ein Problem für den Planeten und damit auch für den Menschen. Die Politik hat das erkannt – die sogenannte „Energiewende“ kostet den deutschen Steuerzahler die unvorstellbare Summe von 1,2 Billionen Euro. Dabei könnte saubere und umweltfreundliche Energieerzeugung wesentlich billiger sein, sagt Prof. Dr. Claus W. Turtur von der Technischen Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel. Denn seinen Forschungen zufolge sind revolutionäre Energie-Technologien bereits vorhanden, die unbegrenzt Strom erzeugen können – umweltfreundlich und ohne Risiken. In seinem Vortrag an der Technischen Universität Braunschweig stellte Prof. Turtur vergangene Woche einige solcher Geräte vor. Doch warum sind sie nicht längst am Markt? Prof. Turtur ist überzeugt: Ihre Einführung wird von mächtigen Interessengruppen unterdrückt…

4 Comments

  1. Pingback: Wird Freie Energie unterdrückt? | Harley Dirk Bieder Blog

  2. Am Schweizer IRQP/IRQF Forschungs-Institut in Rapperswil/SG wurde im Jahr 1998 die Supernova-Energie von durchschnittlich 86’400 Supernova-Explosionen pro Tag im beobachtbaren Universum als neue kosmische, mechanische Primärenergie-Quelle und als neue 5. physikalische Grundkraft entdeckt und publiziert. Die Supernova-Energie wird über die „dunkle Materie“ in alle Richtungen des Kosmos verteilt und erzeugt einen Gravitationsdruck in alle Richtungen. Prof. Dr. Claus Turtur spricht noch heute von der undefinierbaren Raumenergie, wie viele andere Forscher in der Alternativ-Energieszene. Das zeigt, dass auch wichtige Exponenten der Freie-Energie-Szene nicht lernfähig sind und die Quelle und Ursache der „Raumenergie“ ignorieren und verschweigen. Sie vermuten die Quelle der Raumenergie, Nullpunktsenergie, usw. immer noch beim theoretischen Urknall vor theoretischen 13,7 Milliarden Jahren. Auch die Entdeckung einer magnetisch wirkenden, radialen Hochgeschwindigkeits-Strömung um die Längsachse von Permanent- und Elektromagneten wird sogar in der Alternativ-Energie-Szene seit 1992 ignoriert – deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Freie-Energie-Szene im Sumpf stecken bleibt – auch ohne mächtige Interessengruppen, die angeblich alles unterdrücken. Die Hauptschuldigen sind viele Universitäts-Professoren, die noch heute ein veraltetes Bild vom Magnetismus/Magnetfeld, sowie ein 100-jähriges Bild von der Wirkungsweise der Gravitation als „Massenanziehung“ dozieren.

  3. Vielleicht kann man die Theorien des Herrn Turtur kritisieren. Aber unter der Prämisse, dass es außerirdische Lebensformen gibt, die in der Lage sind, uns mittels technischer Apparate zu besuchen, muss es alternative Energiequellen geben. Ich glaube nicht, dass die mit Kohle oder Atomkraft betrieben werden. Das Thema freie Energien muss deshalb unbedingt weiter erforscht werden (das heißt nicht, die Besucher nutzen „freie Energie“).

  4. Hallo H. Fleischer,

    erstmal danke für die ganze Arbeit die Sie sich machen. Ich habe schon viele interessante Videos von euch angeschaut und freue mich auf zukünftige.

    Nun aber zur Kritik. Ich bewege mich schon seit längerem in der freien Energieszene und hab auch die Arbeiten von H. Turtur von anfang an verfolgt. Leider täuscht sich H. Turtur gewaltig. Seine Theorien wurden stark angezweifelt und teilweise widerlegt. Turtur hat nie Stellung dazu bezogen sondern hat alles ignoriert oder die Leute als Hobbybastler oder Hobbyprogrammierer bezeichnet.
    Ich muss hier ausdrücklich betonen,dass ich ein Freund der FE bin und ich Freudentänze tanzen würde, gäbe es NACHWEISLICH ein funktionierendes Gerät.

    In den alternativen Medien wird immer sehr viel Wert drauf gelegt, kritisch zu bleiben, Dinge zu hinterfragen und nicht alles zu glauben.

    Im Fall Turtur habt ihr leider versagt und lasst die Leute glauben, das es wirklich FE-Geräte gibt. Man kann es nicht zu 100% ausschließen, aber auch mit Turtur’s Theorien hat es noch niemand geschafft ein funktionierenden Konverter zu bauen.

    Zur weiteren Recherche hier einige Links. Am besten ihr besorgt euch einen unabhängigen Physiker, der mit euch die Unterlagen bespricht.

    Zur Theorie von Prof. Turtur:

    Die Programmierfehler:
    http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/151-hinweise-zu-programmierfehlern

    Die strapazierten Modelle
    http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/156-hinweise-zu-strapazierten-modellen

    Die gravierenden Probleme
    http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/163-hinweise-zu-gravierenden-problemen

    Die falsche Verwendung der Liénard-Wiechert-Potentiale:
    http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/2839-die-lienard-wiechert-potentiale

    Der elektrostatische Rotor:
    http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/77-der-elektrostatische-rotor

    der magnetische Rotor (als Beispiel, warum das nicht funktioniert)
    http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/2840-der-magnetische-rotor-nach-turtur

    Zur Erfindung von Terawatt:

    http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/170-terawatt

    Fazit: Der TÜV hat nur die richtige Funktion der Messgeräte bestätig

    Zum oft genannten Coler Converter:

    http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/285-hans-coler

    Und aus aktuellem Anlass solltet ihr euch mal folgendes zum AuKw durchlesen:

    https://www.allmystery.de/themen/gw113123

    Für viele anderen „bekannten“ Ideen gibt es meist auch eine logische Erklärung. Ihr solltet da wirklich wachsamer sein und besser Recherchieren.

    Grüße

    Chris

Leave a Reply