Bigfoot, Tatzelwurm & Co: Kryptozoologen sind bislang unentdeckten Wesen auf der Spur – auch in Deutschland

Vorschau: Unbekannte Kreaturen

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Während die Wissenschaft der Zoologie sich mit bekannten Tieren und deren Lebensweise auseinandersetzt, behandelt die „Kryptozoologie“ jene Wesen, die bislang nur aus Sagen, Legenden und Augenzeugenberichten bekannt sind. Derartige „Fabelwesen“ sind durchaus Bestandteil der Gegenwartskultur. So hat jeder schon mal von „Bigfoot“ gehört – jenem mysteriösen, behaarten Affenmenschen, der auf zwei Beinen durch die Wildnis streunen und dabei riesige Fußabdrücke hinterlassen soll. Doch auch in Mitteleuropa gibt es zahlreiche Schilderungen von unheimlichen Lebewesen.
Solchen Erzählungen nachzugehen ist der Job von Kryptozoologen. Sie nehmen Augenzeugen ernst, begeben sich an den Ort der Sichtung, fertigen Skizzen an, suchen nach Erklärungen. Es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass Augenzeugenberichte über seltsame Kreaturen tatsächlich zur Entdeckung einer bis dato unbekannten Spezies geführt haben…

Weitere Informationen:
Der Kryptozoologie-Report

2 Kommentare

  1. intothevoid52626000 says:

    Schein-Tiere wurden auch auf der Skinwalker-Ranch im Zusammenhang mit UFO Sichtungen beobachtet. Scheinbar sollten sie dort Leute verscheuchen, was wohl gelang. Das Phänomen ist komplexer als man denkt.
    https://www.ufo-und-alienforum.de/index.php/Thread/31388-Neues-zur-Skinwalker-Remote-Ranch-Utah/?postID=453047&highlight=skinwalker#post453047

  2. Dass die Saurier „selbstverständlich ausgestorben sind und deswegen auch nicht gesehen worden sein können“ (sinngemäß), finde ich ganz schön aus dem Fenster gelehnt. Denn es gibt tatsächlich sehr viele Hinweise darauf, dass einige Saurier noch bis ins Mittelalter hinein gelebt haben müssen.

Eine Antwort hinterlassen