Seit es Atomwaffen gibt, werden sie von UFOs überwacht und teils sogar manipuliert, fand Robert Hastings heraus

Vorschau: UFOs und Atomwaffen

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

 

Regierungen und Geheimdienste begannen das UFO-Phänomen todernst zu nehmen, als die fremden Objekte sich ab den 1940er Jahren vermehrt in der Nähe von Atomanlagen zeigten: Im Visier standen sowohl US-Kernforschungszentren als auch Atomwaffenlager. Vom offiziellen UFO-Forschungsprojekt „Blue Book“ der Amerikaner ausgeschlossen, wurden die meisten UFO-Zwischenfälle als geheim eingestuft und vor der Öffentlichkeit verschwiegen. Wie hätte man der Bevölkerung auch erklären sollen, dass die fremden Objekte nach Belieben Atomraketen aktivieren und deaktivieren konnten – und zwar nicht nur in den USA, sondern auch in der Sowjetunion? Der Autor des Buches „UFOs und Atomwaffen“, Robert Hastings, gilt als weltweit führender Experte auf diesem Gebiet. Im Laufe der Jahrzehnte hat er unzählige militärische Augenzeugen interviewt und Militärdokumente gesammelt. Ausführlich berichtet er in dieser Sondersendung über die überzeugendsten und unglaublichsten Fälle, bei denen sich UFOs an Atomwaffen zu schaffen machten. Hastings ist sicher: Die UFO-Insassen wollen mit diesen Aktionen ein Signal an die Weltmächte senden: Nicht ihr habt die Kontrolle über Eure Vernichtung – sondern wir …
Die gesamte Sondersendung auf Deutsch und Englisch – jetzt exklusiv auf ExoMagazin.tv!

6 Kommentare

  1. beatbasel200149665300 says:

    Danke, ein interessanter Bericht und gut zusammengefasst.

    Es gibt eine psychologische Strategie, welche angewendet werden kann, um Massen zu manipulieren. Mann lässt ein Thema totlaufen, indem man alle Informationen welche Indizien oder Beweiskraft haben, unterdrückt, ins lächerliche zieht und somit ein Informationsvakuum erzeugt. Dieser Zustand wird für Interessierte mit der Zeit so frustrierend, dass diese sich vom Thema abwenden müssen. Der Auftrag an womögliche Men-In-Black heisst vielleicht: Frustriert alle Interessierten, inszeniert angebliche Ufo-Sichtungen, welche dann hinterher als unecht entlarvt werden können. Verbreitet Angst unter den Wahrheits- Suchenden mit dubiosen Ereignissen, Unfällen oder dem plötzlichen Verschwinden von erfolgreichen Ufo-Logen. Wir sind als Menschen derart verwundbar, manipulierbar, fragil und verletzlich, dass diese Mechanismen sehr einfach zu gestalten sind. Oft kommt es mir vor, das nichts so ist wie es scheint. Als würde jemand an einem Steuerpult sitzen, welcher per Knopfdruck uns die Kraft rauben kann, oder uns aktivieren kann. Wenn ich das lächerliche, kindliche, gegenwärtige Standardmodell der aktuellen Physik ansehe, mit einem Urknallmodell, welches sich tiefenpsychologisch besser deuten lässt als verborgener Wunsch ungelebter sexueller Wünsche als dass es wirklich physikalisch möglich wäre, und wie gestandene Personen daran Glauben so wie ein Religionsfanatiker an seine Sichtweisen glaubt, dann frage ich mich, in welchem Irrenhaus ich mich befinde. So denke ich, ist es wichtig, die richtigen Fragen zu stellen, mit der grossen Geduld, dass die Antworten erst nach Jahren kommen können. Doch die Fragen, die müssen heute gestellt werden, sonst kommen die Antworten nur noch später…

    Danke an Herr Fleischer für seinen Einsatz Gruss Beatus Gubler

  2. Beaver 2014 says:

    @ Swissmaster

    Auch wenn die Propagandamaschine, der neuen ewig
    gestrigen National-sozialistischen Psychopathen zum Xten Male wirre
    Theorien wiederholen, werden diese einfach nicht wahrer. Die Nazis
    haben keine UFO`s entwickelt. Das ist ein Mythos, der von dieser Riege
    Menschen verwendet wird, um Faszination und Neugier in eine Spur zu
    lenken, die letztlich auf ein bestimmtes ideologisches Muster ausgerichtet ist.

    Zum Glück fallen nur Wenige darauf herein…

    ————————————————————————————————————–

    Die Informationen, die aus dem Interview mit Robert Hastings hervorgehen, zeigen für mich ganz klar in eine andere Richtung.
    Sie decken sich ziemlich klar mit Aussagen,
    die von Kontaklern zu dieser Zeit dokumentiert wurden.

    Hastings, hat diese Aussagen eigentlich ziemlich auf den Punkt gebracht, als Robert
    nach einer Absicht fragte, die hinter diesem beobachteten Verhalten steht.

    Wenn wir annehmen, das :

    1. wir seit längerer Zeit unter Beobachtung stehen
    2. die Menschheit sich wissenschaftlich weiterentwickelt
    3. der geistige Fortschritt sich auf physikalisch Messbare reduzierte
    4. eine Trennung von Religion und Wissen notwendig geworden ist
    5. um letztlich dahingehend wieder eine Verbindung zu finden

    …dann wäre es letztlich sinnvoll, ein Auge darauf zu werfen,
    was hier in einer sehr interessanten Phase der Menschheit, tatsächlich passiert.

    Ich für meinen Teil, der eigentlich sehr wissenschaftlch orientiert ist und bleibt,
    kann daraus nur resümmieren, das uns eine spriituelle Komponente,
    die sich womöglich aus unseren eigenen bisherigen Erkenntnissen ergibt,
    uns
    darauf schließen läßt das unsere „Besucher“ eigentlich überhaupt keine
    Absichten haben, uns dabei aber durch Ihr Verhalten davor bewahren, in
    letzter Konsequenz durch eigenmächtige (Fehl-)Entscheidung Einzelner,
    das Schicksal einer „gesamten“ Spezies zu gefährden…

    Ich denke, das diese eigene Bedrohung für alle, die ab den 20er Jahren geborenen sind,
    letztlich zu einem realen Damoklesschwert geworden ist,
    das letztlich zur Vernunft führt.

    Und genau so sehe ich das auch in der Betrachtung in Bezug auf diese Fälle.

    Ich zitiere mal hier den Untertitel des Videos :

    >“Die UFO-Insassen wollen mit diesen Aktionen ein Signal an die Weltmächte
    senden: Nicht ihr habt die Kontrolle über Eure Vernichtung – sondern
    wir …“

    Ein schönerer, oder passenderer Satz wäre gewesen,
    der m.M.n. den Kern besser träfe :

    >Unsere Besucher machen uns damit scheinbar klar, das „wir“ es etwas kontrollieren wollen,
    was wir nicht kontrollieren können…<

    Danke für das Interview…

  3. Swissmaster says:

    Das ist interessant. Vor allem, wenn man das Bild (Zeichnung) aus Russland sieht, wird man an ein Fluggerät erinnert, dass sich Haunebau nannte. Wenn man dann noch die Berichte der Laserentwicklung aus den 20 ziger und 30 ziger Jahren aus Deutschland kennt, die dann zur sogenannten KSK (‚Kraftstrahlkanone‘) führten (bei Siemens und AEG) dann wird die Sache klarer.
    Aber soetwas auch nur anzudenken, stellt viele Fragen in den ‚Raum‘. Wegreden oder ‚verschwören‘ kann man auch das nicht mehr. Dazu sind auch diese gesicherten Berichte viel zum umfangreich und belegt. Kurz: geht hier etwas vor, dass nichts mit ‚Aliens‘ zu tun hat, sondern sehr viel mit der ‚Folgegeschichte‘ ab WK II?
    Mr. Hastings bezieht sich zu Anfang seiner Darlegungen auf WK II Technik…!? Welche wäre das und wie passt das in die Veröffentlichungen über die sogenannte ‚Glocke‘ der NAZIs und deren Forschungen in Sachen Antigravitation (siehe die Veröffentlichungen von Witkowski und auch von US Forschern dazu).

  4. Aber klar … Am liebsten sehen wir es, wenn sich immer alles nur um uns dreht. Wir stehen im Mittelpunkt von allem, was geschieht. Wenn Aliens kommen, kommen diese nur unseretwegen.

    Der Kanarienvogel im Käfig glaubt wohl auch, dass es nur um ihn geht, weil Außerkanarische ihm Futter, Wasser und Spielzeug bringen … seinen Käfig säuberm usw.

    So altruistisch schätze ich die diese Art UFO-Aliens jedenfalls nicht ein. (Nicht zu verwechseln mit anderen wirklich altruistischen Wesenheiten oder Extragalaktischen)
    Ich glaube nicht, dass die Atom-Aliens uns retten wollen. Ich denke, die wollen vielmehr sich selbst retten. Wollten sie uns viel Gutes tun, dann hätten sie viele Möglichkeiten, die sie leider nicht wahrnehmen.

    Vielmehr glaube ich, dass wir mit den Atom-Aliens den gleichen Lebensraum teilen, der durch Atomexplosionen eben auch sie, die „Anderen, gefährdet.

    Wäre doch denkbar, dass starke radioaktive Strahlung auch für uns unbekannte Strahlung freisetzt, die in anderen Dimensionen auf der Erde deutlich spürbar ist. Wir messen Strahlung ja nur in den Spektren, für die unsere Messgeräte ausgelegt sind.

    Atomkriege und unkontrollierte Kernschmelzen haben ein viel großräumigeres Verseuchungspotential als die kontrollierten Atombombentests. Das wäre ein plausibler Grund, uns an daran hindern zu wollen.

    Da wir 95% der Materie offenbar nicht wahrnehmen können, könnte davon ja auch etwas in anderen Dimensionen liegen … auch auf der Erde.

  5. Exzellenter Beitrag, hochspannendes und brisantes Thema, das uns eine Ahnung davon in welchen Zusammenhängen das UFO-Phänomen gesehen werden kann! Unverzichtbar dieses Thema zu kennen!!! Es deckt sich außerdem mit 100ten von Kontakler-Berichten, die genau die dort angesprochenen Zusammenhang schon vor Jahrzehnten als Botschaft schon überbrachten … einfach faszinierend … unglaublich, dass immer noch kaum jemand davon eine Ahnung hat – DAS MÜSSEN WIR ÄNDERN!

  6. Messer, Schere, Feuer, Atomwaffen, Licht – ist für Kinderhände nicht!
    Hat schon was tröstliches…

Eine Antwort hinterlassen