Der investigative Journalist George Knapp über Insider Stories

Vorschau: UFO-Insider Storys

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

 

Er ist eine Legende in der UFO-Welt: Dem Investigativreporter George Knapp aus Las Vegas ist es zu verdanken, dass die streng geheime Militäreinrichtung Area 51 in der Wüste Nevadas weltweit bekannt wurde. Als erster Journalist überhaupt sprach er mit Bob Lazar, der dort eigenen Angaben zufolge an geborgenen, außerirdischen Fluggeräten forschte. Doch dies war nur einer der spektakulären Scoops von Knapp.

Wenige Jahre später interviewte er den inzwischen verstorbenen Oberst Philip Corso. Der Colonel hatte als sehr hochrangiger Militär Übersicht über gewisse Geheimprojekte im Pentagon. Seinen Angaben zufolge verfügte das US-Verteidigungsministerium bereits in den 60er Jahren über UFO-Trümmerteile, für deren Erforschung Corso zuständig war. Auch ihn interviewte Knapp bereits Jahre, bevor dessen Fall bekannt wurde. Außerdem präsentiert Knapp Forschungsergebnisse über paranormale Ereignisse auf der Utah Ranch – UFOs, Viehverstümmelung, fremde Wesen und multidimensionale Ereignisse. Gemeinsam mit den ermittelnden Wissenschaftlern vom National Institute for Discovery Science verfasste Knapp den Forschungsbericht über die Geschehnisse auf der Utah Ranch. Knapp ist sicher: „Es scheint, als würden all diese Sachen dort stattfinden um uns zu sagen, dass sie irgendwie zusammenhängen.“

Ein Beitrag von der X-Conference 2010 – mit freundlicher Genehmigung von Paradigm Research Group (paradigmresearchgroup.org).

One Comment

  1. 외계킬러 says:

    Ich höre George Knapp immer wieder gerne zu und freue mich wenn er auch über Bob Lazar Berichtet. Diese Vieh Verstümmelungen sind in der Tat sehr Merkwürdig. Ich habe keinen zweifel daran das sie Außerirdischer Natur sind. Jedoch das was George hier berichtet über all diese Wesen die Auf Pferden einschlugen und so sind sehr Mysteriös. Natürlich kommt der Gedanke auf wenn man doch nur eines davon einfangen könnte oder auf Videofilm Bannen kann.

    Könnte man die ganze Gegend nicht mit versteckten Kameras ausstatten, wobei diese vermutlich eh ausfallen wenn Ufos sich denn Zielort nähern

Leave a Reply