Der frühere Leiter des geheimen UAP-Forschungsprogramms im Pentagon Luis Elizondo glaubt, dass die fremden Flugobjekte ein Interesse an strategischen Atomanlagen haben

Sind es Besucher von anderen Planeten, aus anderen Dimensionen oder Zeitreisende? Kommen sie immer wieder hierher geflogen oder haben sie vielleicht geheime Stützpunkte auf der Erde? Und was wollen die eigentlich? Je länger man sich mit UFOs beschäftigt, oder UAP, wie sie inzwischen genannt werden, desto mehr Fragen tun sich auf. So geht es auch Luis Elizondo, dem früheren Leiter des geheimen UAP-Forschungsprojekts AATIP im Pentagon. Im Interview mit Robert Fleischer gibt er seine Einschätzungen über die neuesten Enthüllungen in den USA ab. Was, wenn sich herausstellt, dass UAPs nicht nur am Himmel ihre Runden drehen, sondern vor allem unter Wasser?

Vorschau: Luis Elizondo: UAP-Strategien | ExoMagazin

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

31 Comments

  1. Herekless says:

    wenn ich höre das die Chinesen in der Lage sind mit einem Satelliten und einem Laser ihren eigenen Satelliten abzuschießen und andere Staaten dann sagen das können wir auch, dann frage ich mich was für eine Energie quelle haben die im Weltraum und ebenso frage ich mich dann woran die UAP`s Interresiert sind. Überigens, Vielen Dank für das Interview.

    • Violetta says:

      Ja leider Wissenschaft erkennt nur das, was er mit seinem „Wiisen“ schon geschafft hat….alle andere Dingen, die noch selbst als Wissen nicht geschafft hat, existiert auch nicht….wie töricht ist es ?

  2. Danke für dieses Interview! Keine Ahnung wann es geführt wurde. Heute (29.12.) habe ich gelesen, dass die Academy gerade beginnt, sich aufzulösen. Robert ist Schuld! 😉

  3. Aber wieso nur die US-Regierung?

  4. Ohne es gehört zu haben, es muss optimistisch sein. Ich hoffe es. Heuto ist zu 99 % Vollmond es ist schön auf meinem Balkon, mit Exomagazin. Weiter so.

  5. Elizondo will TTSA verlassen: https://archive.is/1CCx6

    Was meint ihr dazu?

    • website vom o.g, Link ins Deutsche übertragen:

      Lue Elizondo gibt bekannt, dass er TTSA verlässt
      UFO
      von: Duncan Phenix

      Geschrieben: 21.12.2020 / 14:16 Uhr PST / Aktualisiert: 21.12.2020 / 14:51 Uhr PST

      Luis Elizondo (Bild)

      Luis Elizondo spricht seit mehreren Jahren mit George Knapp über seine Beteiligung an einem einst geheimen Pentagon-Programm zur Untersuchung von UFOs.

      MYSTERY WIRE —
      George Knapp begann sein Interview am Sonntagabend im Radio Coast to Coast AM mit einem einfachen Statement: „Lasst uns wellen machen.“ Es ist fair zu sagen: ‚Mission erfüllt.‘
      Knapps Gast war Lue Elizondo, der ehemalige Geheimdienstoffizier der US-Armee und des Verteidigungsministeriums, der in den letzten drei Jahren im Zentrum vieler ENTWICKLUNGEN bei der UFO-Enthüllung stand.
      Knapp hat Elizondo mehrmals interviewt, Sie können seine Interviews mit Elizondo und vielen anderen bemerkenswerten Leuten auf der Mystery Wire Interviewseitesehen.
      Aus dem Late-Night-Interview gab es mehrere Schlagzeilen:
      Elizondo gab an, dass er, Chris Mellon und Steve Justice die „To the Stars Academy“ (TTSA) verlassen werden.
      Elizondo schlug die Schaffung eines größeren, dauerhaften, gut finanzierten UFO-Forschungsprogramms vor.
      Elizondo wies darauf hin, dass die aktuelle UAP-Task Force Bilder von mehreren unbekannten Luftobjekten erhalten hat, darunter ein klares Bild eines mysteriösen Dreiecks, das aus dem Ozean auftaucht und von Militärpiloten aufgezeichnet wurde.
      Elizondo deutete an, dass er plant, UAP-Untersuchungen und Enthüllungsbemühungen auf globaler Ebene auszuweiten.
      UFO-Blogger Danny Silva veröffentlichte schnell den Austausch zwischen Knapp und Elizondo über seine Beziehung zu TTSA.
      George Knapp
      „Was ist los mit TTSA? Es gibt diese Gerüchte, die herumschwirren, dass im Januar eine Ankündigung kommt, die die Dinge ein wenig aufrütteln wird. Was, wenn überhaupt, können Sie dazu sagen?“
      Lue Elizondo
      „Nun, ich kann nicht für TTSA sprechen. Du müsstest durch TTSA-Kanäle gehen, um sie nach TTSA zu fragen, und ich werde dir aus meiner Perspektive sagen, dass ich meine Freunde bei TTSA liebe. Sie sind unglaubliche Menschen, aber ich muss auch sagen, dass meine Mission immer sehr klar war, George, und das war, die Enthüllung voranzutreiben. Das wars. Ich denke, nach drei Jahren, wissen Sie, kann ich zurückblicken und ich denke, wir haben viel von dem erreicht, was wir uns vorgenommen haben. TTSA, es ist kein Geheimnis, konzentriert sich auch auf seine Unterhaltungsabteilung und, wissen Wir, seien wir ehrlich, Jungs wie Chris Mellon und Steve Justice und ich, wir sind keine Entertainer. Wir sind es nicht. So haben wir, ähnlich wie das History Channel-Projekt, unsere Mission erfüllt. Missionserfolg. Wir haben in drei Jahren gemeinsam mehr getan, als irgendjemand, den ich wirklich erwartet habe, dass wir das erreichen. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir von… Sie wissen, es ist wie ein Auto, nicht wahr? Sie wissen, ich spreche im Auto-Gespräch, ich bin eine Art Getriebe, also denke ich, dass die Zeit vom sprichwörtlichen ersten Gang bis zum zweiten Gang gekommen ist. Wir haben genug Schwung, genug Enertia, wo wir die Gänge schalten und weiter vorankommen können, und um zu tun, dass Jungs wie ich nach neuen und aufregenden Wegen suchen, um dieses Gespräch auf ein noch größeres Publikum auszudehnen und dabei unserer Kernmission der Enthüllung treu zu bleiben.“
      George
      Knapp“Ich glaube, ich verstehe, was Sie dort gesagt haben.“

      -INTERVIEW VON COAST TO COAST, TRANSKRIBIERT VON DANNY SILVA

  6. Ich fand das Interview sehr interessant und das Herr Elizondo sich nie klar äußert spricht er für Ihn und man darf auch nicht vergessen, dass Er aus dem Geheimdienst Bereich kommt, dass legt man nicht einfach ab.

    • Dass sich jemand nie klar äußert spricht also für die Person? Na ja.
      Elizondo steht noch unter Geheimhaltungspflicht. Das ist der Grund. Deshalb ist es eigentlich nicht wirklich erhellend, was er von sich gibt.

  7. Hab euren Kanal auch nur wegen der Ufo-Beiträge gebucht. Aber die Beiträge mit dem Dirk Pohlmann sind es ebenfalls wert.

  8. Bei aller Freundlichkeit die Luis Elizondo vermittelt. Ich werde das Gefühl nicht los, dass dieser Mann eher die Funktion einer kontrollierten Informationsweitergabe hat, als die Funktion der Wahrheit näher zu kommen. Er filtert sehr stark. Gibt vor nichts zu gewissen Dingen zu wissen oder verweist darauf, dass er zu bestimmten Dingen nichts sagen kann. Trotzdem ein gutes Interview Robert. Du hast sehr interessante Fragen gestellt! Danke!

  9. Dear Robert Fleischer, I am sure we could ask these aliens to help us against Covid. It is with certqinty easy for them to wipe this decease out. If not, it was probably them who initiated it.
    Reds Richard

  10. Wobei ich noch Zweifel daran habe, dass die Regierung der USA das Entführen und Verletzen von US-Bürgern nicht dulden würde, gehört es doch zu ihren ureigensten Methoden, oder etwa nicht? (Entführung von Inuits für Zurschaustellungen? Von amerikanischen Ureinwohnern?)
    Unsere eigene Regierung macht im Moment einschlägige Erfahrungen damit. Warum soll man dann die Entführung und Verletzung von ein paar Menschlein nicht gegen technologisches Knowhow eintauschen?

  11. saskia-jens53564100 says:

    Deswegen habe ich ein Exomagazin Abo und nicht wegen Covid19-Verschwörungsgebrabbbbel, oder sonstigem Nonsens aus einer solchen Richtung.
    Richtig gutes Interview!
    Danke!

    • Welche Covid Verschwörung meinen Sie konkret? Ich kenne keine und wüßte auch nicht wann das Team um Exomagazin eine isolierte Covid19 VT postuliert hätte.Benennen Sie ihre Kritik auf den Punkt dann wirkt sie auch nicht wie Gebrabbel.

    • Da kann ich nur zustimmen. Ob nun Verschwörung oder nicht, sei mal dahingestellt. Es interessiert mich auch nicht. Die Ufo Thematik ist der Grund, wieso ich Abonnent geworden bin.

  12. christopher says:

    Ein wirklich erstklassiges Interview. Danke für die wundervolle Arbeit lieber Robert. Vorallem die Schlussworte von euch beiden haben mir sehr gut gefallen. Die Sichtweise am Ende des Interviews von Luis Elizondo ist bemerkenswert.

    Meine persönliche Meinung zu dem Thema ist folgende:

    Wir als Menschheit sind jetzt wahrscheinlich am Rande eines Bewusstseinssprunges indem uns klar wird welchen Platz wir auf diesen Planeten einnehmen. Die Uaps sind höchstwahrscheinlich nicht nur Besucher, sondern es existiert möglichweise ein Beobachtungsposten ausserhalb unseres Lebensraumes. Das sind dann die Ozeane oder unterirdische Ebenen. Dies erscheint in meinen Augen als plausibelste Hyphothese, denn wir haben keine Technologie um dorthin zu gelangen. Mögliche Operationen oder Beobachtungen können von dort aus eingeleitet werden, welche Intentionen auch immer dahinter zu vermuten sind. Möglicherweise ist das der Grund ,warum die UAPs mit Wasser in Verbindung gebracht werden. Wenn es dann wiederrum Auffälligkeiten um Beobachtungen an militärischen Einrichtungen oder atomare Waffen oder Energie in Zusammenhang gibt , dann besteht möglicherweise ein Interesse um die technologische Entwicklung unser Menschheit oder die Verbindung zu potentiellen Gefahren die wir uns mit diesen Möglichkeiten aussetzen. Eine derart technisch fortschrittliche Intelligenz die hinter diesen Uaps steckt, wird diese Art der Technologie die wir erreicht haben kennen, die Wahrscheinlichkeit ist groß.
    Vielleicht befinden wir uns als Menschheit in einer kritischen Phase unseres Entwicklung. Möglichweise wird die Zeit bald kommen , indem wir wirklich entdecken was und wer wir sind. Vielleicht sind sie uns sehr ähnlich , sie scheinen unser Verhalten ja zu kennen. Die Zukunft könnte sehr spannend werden.

  13. So ganz eigentlich hat man kaum was Neues erfahren. Immer wenn Robert eine knackige, kernige Frage stellt, darf, kann oder will er nicht antworten.
    Was mich erstaunt ist die widersprüchliche Antwort auf die Frage, warum der Inhalt der Folgen so „gefährlich“ dargestellt werden: Zuerst sagt er, weil ein Potential von Gefahr darin enthalten ist. Am Ende sagt er aber, dass er vorsichtig optimistisch drangeht. Genau so hätten sie diese Folgen ja eben gestalten können. Diese Frage hat er leider auch nicht beantwortet. Danke Robert für den erneuten Versuch, an Details ranzukommen!
    Kannst du die Stelle der Folge zeigen, wo du nicht wissend drin vorgekommen bist?

    • Elizondo ist ein typischer 70-90iger Jahre Amerikaner. Er glaubt an Stars and Stripes und ist seinem ehem. Arbeitgeber absolut loyal gegenüber. Da er für einen Informationsdiesnt gearbeitet hat wird er mit einem Gut ganz besonders vorsichtig sein, Information.
      Geduld ist weiterhin angesagt aber die Aufklärung wird besser und besser. Das endlich das Wasser in den Vordergrund rückt ist vielleicht ein Mewilenstein. Aus meiner Sicht würde die Elizondo These das es sich um das ausnutzen von Wasserstoff angeht endlich das interesse an diesem Planeten erklären.

  14. Einfach grossartig, dass Du Lue interviewen konntest. Toll gemacht & vielen Dank!

  15. Tiefblicker says:

    Hervorragender Beitrag. Ich muss zugeben, zu Beginn von TTSA hatte ich so meine Bedenken bzgl. der handelnden Personen. Aber hinsichtlich Luiz Elizondo sind meine Zweifel nun defakto ausgeräumt.
    Ich halte ihn für einen echten Vorkämpfer an vorderster Front.
    Gratulation an Robert, dass er es geschafft hat ihn vor die Kamera zu bringen. Bitte mehr davon in Zukunft.

  16. Dankeschön für den Beitrag. Am interessantesten finde ich die Antwort auf die Frage, warum in der Serie die UFO Phänomene häufig als Bedrohung der nationalen Sicherheit dargestellt werden. Sie trifft den Grund unserer menschlichen Beschaffenheit. Der Mensch kann allen Möglichem aufgeschlossen sein und sich in die Materie/Kultur vertiefen. Vertrauen hat man nur in die eigene Familie (Gott wird in diesem Fall nicht genannt). Alles andere wäre naiv.
    Wenn Außerirdische unseren Planeten nicht nur als pit stop zum auftanken ihrer UFO s ansteuern, sondern unser Wesen seit längerem studieren, müssten die letzten drei – viertausend Jahre ein langweiliges Studium gewesen sein. Wir drehen uns in diesem von Luiz Elizindo Familienvertrauen Szenario mit all den Folgen . das ist die langweiligste intergalaktischen Fernsehserie überhaupt.

  17. Frank-Peter says:

    Es ist ja schön, dass Elizondo und seine Kollegen so interessiert daran sind, dass die Menschen sich über dieses Phänomen Gedanken macht. Aber wieso wird es uns so schwer gemacht, an diesen Informationen teilzuhaben?
    Ich würde diese Serie gerne streamen. Aber ich finde da keinen Zugang, außer diesem History-Channel. Das engt mich zu sehr ein.
    Die Bezahlschranke ist hier, bei dem Thema, fehl am Platze.

  18. Ja, wieder ein hervorragendes und wichtiges Interview . Danke dafür. Aber wie auch zum Teil im Interview angeschnitten, wenn vor allen Dingen die Geheimdienste und Militärs immer wieder unfreundliche Länder sehen, wie soll jemals die Menschheit im guten zusammen kommen .
    Und ich denke die höheren Wesen beherrschen die heilige Geometrie ( Blume des Lebens). Hoffnung bleibt. Ich werde am 21.12.2020 um 19.22 Uhr für den guten Schritt meditieren.
    Beste Grüße an alle wohlwollenden Wesen .

  19. Wieder ein echt großartiges Interview. Die Worte von Luis Elizondo an dich und über die Bedeutung eurer Arbeit waren sehr bewegend. Man konnte förmlich spüren wie wichtig ihm das Thema ist und wie dankbar er ist, dass es Menschen wie euch gibt, die dieses Thema mit der nötigen Ernsthaftigkeit behandeln.

  20. Super Interview!!
    Der Herr Louis ist schon recht eloquent.

  21. Tja, der Weg zum wahren Homo Galacticus ist noch sehr steinig, sehr lange und unglaublich weit……den Egoismus aus der Welt zu verbannen, wie er es völlig zu Recht fordert, um uns zu besseren Menschen zu machen, ist so eine enorme Herkules-Aufgabe, an der wir möglicherweise ohne extraterrestrischer Unterstützung scheitern könnten.
    Fakt ist aber, dass wir genau diese und andere negativen und zerstörerischen Eigenschaften des menschlichen Seins ablegen müssen, wenn wir zu einer galaktischen Spezies aufsteigen wollen, die anderen fortgeschrittenen Spezies auf Augenhöhe begegnen will.

    • ……Wobei man so gesehen auch nahtlos den Bogen spannen kann zu unserem auf ungehemmten Wachstum angelegtes Wirtschafts- und Geldsystem, basierend auf Egoismus und Ausbeutung (siehe vorhergehendes Thema „Kaputtalismus“). Auch dieses Thema des wirtschaftlichen Handelns sowie der ökologisch verträglichen Wertschöpfung müsste daher rundum erneuert und überarbeitet werden.

Leave a Reply