Jahrzehntelang sollen Außerirdische mit Menschen kommuniziert und dabei Einsichten in ihre Kultur vermittelt haben
Leben Außerirdische seit Jahrzehnten unerkannt unter uns? Ab den 1960er Jahren erhielten vor allem Wissenschaftler in Frankreich und Spanien seltsame Briefe per Post zugestellt. Der Absender: Angebliche Außerirdische vom Planeten „UMMO“. In den Briefen teilen sie Einzelheiten über ihre Kultur, ihre Gesellschaft und ihre Wissenschaft mit.
Nun könnte man dies allzu leicht als Schwindel abtun. Doch der „Kontakt der postalischen Art“ hielt mehr als 30 Jahre an. In dieser Zeit kamen etwa 1.500 schreibmaschinengetippte Seiten zusammen, auf denen hochkomplexe und sogar für Wissenschaftler erhellende Zusammenhänge beschrieben werden. Die angeblichen Außerirdischen sparten dabei bewusst jegliche konkrete Information aus, die zu ihrer Entdeckung bzw. zur Nachentwicklung ihrer Technologie durch die Menschheit führen könnte. Diese Briefe bilden die Grundlage der im deutschsprachigen Raum kaum bekannten „UMMO-Affäre“. Die tatsächliche Existenz dieser Aliens ist unmöglich zu beweisen oder zu widerlegen. Doch das sollte uns im ExoMagazin für Freigeister nicht daran hindern, den eigentlichen Inhalt der Briefe genauer anzuschauen.
Der italienische UFO-Forscher Paolo Guizzardi vom Forschungsverein „Centro Ufologico Nazionale“ untersucht seit Jahren das Vermächtnis der UMMO. Er schildert detailliert, wie es – den Briefen zufolge – zum Kontakt mit den UMMO kam, wie deren Planet beschaffen ist, auf welche Weise die Außerirdischen zusammenleben, wie sie denken, fühlen, handeln und auf welcher wissenschaftlichen Grundlage sie das tun. Besonders interessant: Der gesellschaftliche Entwurf der „Ummiten“.
Handelt es sich bei der „UMMO-Affäre“ um ein lang angelegtes Sozialexperiment irgendwelcher Geheimdienste, um die Reaktion von Menschen auf diese Informationen zu testen – oder steckt doch mehr dahinter? Den gesamten Vortrag gibt es ab sofort auf Deutsch und in englischer Originalfassung nur bei uns auf ExoMagazin.tv – dem Magazin für Freigeister.

Vorschau: Leben Außerirdische unerkannt unter uns? Die „UMMO-Affäre“ | ExoMagazin

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Links zur Sendung:

http://ummo-sciences.org/ (Französisch)
http://www.ummo-ciencias.org/ (Spanisch)
Centro Ufologico Nazionale – https://www.centroufologiconazionale.net/ (Italienisch)

72 Kommentare

  1. klar bewohnen wir nicht allein das universum, sehr wahrscheinlich dass extraterrestrische um uns wissen, womöglich uns aus der nähe beobachten oder sogar besuch(t)en……….. nachdem anhören des vortrages halte ich die ummo storie für eine sehr aufwendige utopie (oder disthopie = zentraler überwachnungsstaat [ummo = uno] mit geburten- und sterbekontrolle leistungsfähigkeit = gesellschaftlicher status???)…….. aber, würde eine naturliebende fortschrittliche popualtion mit hohem ethischen anschpruch wirklich fleisch essen……. ganz klar niemals!

  2. Operation Highjump says:

    ich habe letzte woche utopia von thomas morus gelesen, mir kommen diese briefe ähnlich vor. der/die schriftsteller der briefe entwirft hier ein utopia, in dem er die idealvorstellung einer zukünftigen gesellschaft skizziert.

  3. Elohim Intel says:

    Was mich an den Ummo-Briefen irritiert, ist ihre Einstellung zur Bio-Diversität der Ökosphäre eines Planeten, wenn ich mich recht erinnere.

  4. Fakt ist, allgemein zum Thema Ufos. Gibt es Fotos und Videos die stark verpixelt sind, ist es ein Fake oder es wurde bewusst mit der Kartoffelkamera aufgenommen. Gibt es Fotos und Videos die nicht verpixelt sind, auf denen man alles sieht, ist es ein Fake, weil man das Objekt extrem genau sehen kann. Und wenn man den Fake nicht als Fake entlarven kann ist es dennoch ein Fake. – Fakt ist, sobald sich jemand dazu bekennt die Ummo Affäre als „Scherz“ durchgeführt zu haben, wie man per Suche herausfinden kann, ist auf einmal alles klar. Es hat sich jemand bekannt dazu das es ein Fake ist, also ist es ein Fake. Vielleicht bekennen sich auch Menschen dazu es als Fake zu Deklarieren um die Wahrheit die dahinter steckt zu verstecken. Am Ende kann man sich immer wieder auf diesen „Scherz“ berufen wenn man dieses Thema ernst aufarbeiten will. Wenn man sich das nur mal so im Kopf überlegt, wenn jene tatsächlich unbemerkt unter uns Leben. Was wäre denn wenn sie sich zu erkennen geben? Läd der nächste US Präsident dann jene auf einen Kaffee ins Weiße Haus ein? Danach gibt es Interviews, und Touren nach Europa, Asien, etc.? Oder werden wir sie danach einfach Untersuchen, Tests aussetzen, befragen, oder Foltern bis sie uns die richtigen Antworten geben? – Es hat schon einen Grund warum Ausserirdische einen großen Bogen um die Welt machen. Als Intelligente Spezies werden sie uns kaum sehen, vielleicht nehmen sie eher Kontakt mit Affen auf, Ziegen, Walen, etc. denn jene zerstören nicht Ihren Lebensraum mit Absicht. Schaut man auf die Menschen wie jene Ihre Umwelt zerstören, sich gegenseitig Töten, es Jahrzehntelang wohlwissend zulassen das ihre eigenen Artgenossen Verdursten und Verhungern…………würde ich mir als Ausserirdischer denken, blos weg hier!

  5. Die hochentwickelten, extrem naturliebenden Fleischfresser, also da habe ich dann abgeschaltet.

  6. Selbst die Ummo Affäre nur fiktiv sein sollte, so gibt sie dennoch interessante Ideen darüber, wie sich die Menschheit der Erde in Zukunft organisieren und ihr gemeinsames Zusammenleben gestalten könnte.

    • Ja das stimmt. Selbst wenn es sich nur ein paar Leute ausgedacht haben sollten, so sind diese Personen mit ihren Ideen und Vorstellungen, wie eine globale Gesellschaft wirtschaftlich, finanziell, ökologisch verträglich und technisch organisiert sein könnte ihrer Zeit um mind. 300-400 Jahre voraus. Wenn man sich mal die interessanten Passagen genau anschaut, kommt man echt ins Grübeln. Wie kommt man auf sowas? Die Frage stell ich mir immer wieder………

      ….beim Lesen anderer Textpassagen von 1988 kam mir das SolarWarden-Programm in den Sinn. Ich hab mich an den Vorfall von 2001 erinnert, als der britische ITler und Hacker Gary McKinnon sich in die Computer von Nasa und Pentagon gehackt hat. Er berichtete von einem Ordner namens „extraterrestrische Offiziere“. McKinnon vermutete damals ein geheimes Projekt der USA.
      Aber was wäre, wenn dieses Projekt möglicherweise gar nicht von irdischer Herkunft ist ??
      Solar-Warden (Sonnenwächter) besagt, dass jemand oder etwas die Erde vor der Zerstörung (durch uns Menschen mit Atomwaffen ?….Plasmawaffen?….) bewahren will.

      Die dahinterstehende Verschwörungstheorie aber besagt ja genau anders herum, nämlich dass wir uns mit dem Programm vor einer außerirdische Bedrohung schützen wollen.

      Aber: geht es am Ende vielleicht eher darum, die Erde in der Position als Planet im Sonnensystem zu bewahren ? Ist dann SolarWarden etwa entgegen der Verschwörungstheorie ein extraterrestrisches Projekt?? Haben andere Zivilisationen Angst vor der physischen Zerstörung der Erde durch uns, weil dann die gravitativen Gleichgewichte in unserem Sonnensystem aus den Fugen geraten und dadurch andere Zivilisationen bedroht sein könnten ??
      Der materielle, logistische, finanzielle und technologische Aufwand, der so ein Projekt beinhaltet, lässt eher darauf schließen, dass – wenn dieses Projekt real sein sollte – nicht irdischer Herkunft ist. Eine solche Schlussfolgerung lässt sich m.E. Auch aus einigen Textpassagen dieser Briefe ableiten. Irgendetwas oder irgendwer achtet und wacht über den PLANETEN ERDE (!), nicht jedoch über die Menschheit. Hier ist lt. den Texten ein Eingreifen nicht zulässig aus ethischen Gründen.
      In den Texten wird jedoch detailliert skizziert, welche Gründe ein Eingreifen von extraterrestrischen Zivilisationen rechtfertigen würden und wie dieser Notfallplan aussehen würde…….

  7. deutsche Übersetzung des französischen Briefes Nr. D190 von 1984 (?):
    Zitat
    ——-
    „Die Vereinigten Staaten von Nordamerika verlassen sich derzeit auf eine logistische Abschreckungsmacht, die größer ist als die der Sowjetunion. Ihre Geheimdienste kennen die technologischen Fortschritte dieser großen Nation und warten ängstlich auf die arrogante Eskalation ihres Gegners. (…)
    Was die Situation noch dramatischer macht, ist, daß die Vereinigten Staaten bereit sind, jeden Preis zu setzen, um das sozialistische Modell der UdSSR zu beenden. Die Gespräche, die das US-Krisenkabinett geführt hat und die wir aufgenommen haben, zeigen, dass die Führer dieses Landes bereit sind, konfliktreiche Punkte zu erzeugen, die ihren Gegner zum Eingreifen zwingen würden, und so eine Entschuldigung zu haben, um die gesamte Infrastruktur zu beseitigen.“

    In dem Brief ist dann noch von einem Projekt die Rede, um Plasmawaffen (oder Laserwaffen?) zu erforschen und herzustellen …….möglicherweise eine Anspielung auf das damalige SDI-Projekt ??

    Später dann wurden noch während der Reagan-Administration Details vom SDI-Projekt bekannt und von der damaligen Weltpresse wurde dieses Programm als „StarWars-Programm“ bezeichnet.

    1987 hielt ja dann Ronald Reagan seine berühmte Rede vor der UNO-Vollversammlung zum Thema „Alien-Bedrohung“.

      • https://www.youtube.com/watch?v=uD2186Yh0Uc

        Die Zusammenfassung dieser 3 Reden von Ronald Reagan zum Thema „Alien Threat“ wurden in 1985, 1987 und 1988 geführt.

        Ist das rückblickend nicht sehr interessant ?
        Das macht Sinn und fügt sich in ein Puzzle.

        • die Website

          http://ummo-sciences.org/#gsc.tab=0

          enthält ein sehr aufschlussreiches pdf-Dokument, das ins Deutsche übersetzt wurde:

          „Physik und Metaphysik der Ummites (124 Seiten der englischen „essential texts“ ins Deutsche übersetzt und kommentiert)“

          …..also die Brieftexte, die ich bisher heute abend auf der französischen und spanischen Website gelesen habe, haben so rein gar Nichts mit einer NWO-Agenda zu tun.

          Die Dokumente sind in einem sachlich-dokumentarischen Berichtsstil verfasst, die nicht – wie erwartet – verheissungsvoll irgendeine neue Weltordnung propagieren.

          Im Gegenteil: es macht eher den Eindruck einer Bestandsaufnahme und einer wissenschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Analyse, verbunden mit Warnungen und Prognosen an uns als Menschheit.
          Ich kann daher keine politische und wirtschaftliche Kraft oder Grundströmung dahinter erkennen.
          Im Gegenteil: es wird auch immer wieder mal gesagt, Briefe nicht zu veröffentlichen, Inhalte nicht weiter zu geben oder sogar Geschriebenes zu verbrennen, damit es nicht in falsche Hände gerät.
          Welchen Sinn sollte das machen, wenn man planen würde, eine neue Ideologie von einer NWO einzuführen ?
          Welchen Sinn würde das machen, käme die Sache von einem Geheimdienst, der in verschwörerischer Manier die Öffentlichkeit auf eine NWO ausrichten will ?
          Insgesamt sind das eher Sammlungen von Dokumenten, die meiner Meinung nach keine politische Organisation, keine Ideologie und keinen Geheimdienst dahinter vermuten lassen. Dafür ist es zu unstrukturiert.

          Das ist mein Eindruck. Auf jeden Fall haben sich da einige Leute eine Menge Arbeit und viel Mühe gemacht, die Infos zusammen zu tragen, zu dokumentieren ohne davon in irgendeiner Form zu profitieren. Das ist in der Tat sehr erstaunlich !

  8. Schaut Euch doch mal die Italienische Tragflächenkokarde (1935–1943) an. Das im Video gezeigte „Ummo-Ufo“ ist doch eindeutig ein italienisches UFO mit ordentlichem Nationalitätenkennzeichen 😉

    Da schließt sich doch wieder Kreis zu den norditalienischen UFO-Sichtungen.
    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/mehr-kultur/575488-Das-UFO-des-Benito-M..html
    Hier die Kokarde:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_italienischen_Luftstreitkr%C3%A4fte#/media/Datei:Italy-Royal-Airforce.svg
    Und die Kokarde am Flugzeug:
    https://www.asisbiz.com/il2/Fiat-G50/RA-352SA/pages/Fiat-G50-Freccia-RA-20-Gruppo-352-Squadriglia-352-4-MM5945-Martuba-July-1941-01.html

    Vielleicht waren sie auch 1942 über Los Angeles? https://www.welt.de/geschichte/article189248903/Los-Angeles-1942-Ufos-forderten-1942-die-US-Flak-heraus.html

    • Hallo Robert,
      hattest Du schon diese italienische Fluggeräte-Sichtung von 2003 aus Maniago bzw. Grizzo in Norditalien analysiert oder weitere Infos dazu erhalten und berichtet?
      https://www.hangar18b.com/ufo-sichtung-in-italien-2003
      Die beobachteten Klappen am UFO sind vermutlich Schutzklappen für die empfindliche Sensorik oder die „Sichtgeräte“, welche beim Flug geschlossen sein müssen.
      Ob es den beobachteten(?) Turm/Schornstein noch gibt, weis ich nicht. In Maniago soll auch ein Luft-Boden-Schießplatz sein? Dort wurde 2013 auch eine neue „US-MOUT training site“ eroffnet?
      https://www.flickr.com/photos/usacehq/10019408553
      Vielleicht ist das Maniago-Ufo-Video ja echt?

      • dein Hinweis auf die Sichtung von 2003 in Norditalien ist interessant, denke aber nicht, dass es italienische Fluggeräte sind, wenn die Aufnahmen tatsächlich echt sein sollten

        • Ich würde mich auch nicht über dicht besiedeltem Gebiet und nicht am hellerlichten Tag mit meinem Ufo filmen lassen. Und in ein italienisches UFO würde ich nur einsteigen, wenn die Konkarde das Ferrari-Zeichen in der Mitte hätte und nicht ein Militärlogo 😉
          Ich denke aber schon, dass (wer auch immer) mit solchen ultramodernen Fluggeräten auf der Erde herumfliegt. Es wäre ja sogar sehr unwahrscheinlich, dass wir Menschen seit dem 2.WK keine neuen Antriebssysteme (weiter-)entwickelt hätten. Und falls wir doch bis heute im Ingenieurtiefschlaf waren, werden uns die Chinesen im Wettbewerb mit Elon Musk sehr bald zeigen, was alles technisch möglich sein wird. Hauptsache die normalen Menschen kommen dann in diesem Technik-Hochrüsten nicht unter die Räder oder unter einen Virus…

    • Hallo Leumi,
      Hmmm….also ich finde die Ähnlichkeit dieser 2 Symbole jetzt nicht so gross. Die lassen sich meiner Meinung nach sehr gut unterscheiden. Das Sybol auf dem Bild ist identisch mit den Siegeln und „Unterschriften“ auf den Briefen, daher kann man eine flüchtige, optische Verwechslung mit den italienischen Flugzeugen ausschließen.
      Ich habe mich heute nochmal durch ein paar Briefe durchgewühlt: in manchen Texten bedauern die Ummiten bzw. eben die Urheber/Verfasser dieser Briefe, dass andere fremde Spezien, die ihnen bekannt seien, gegen moralische und ethische Maßstäbe verstoßen würden. Sie berichten sehr detailliert und nachvollziebar über Vorgänge von Entführungen und mentale Einflussnahme auf die menschliche Wahrnehmung und auf die menschliche Psyche. Sie berichten auch, von Unterwasserbasen und über den technologischen Vorsprung gegenüber der Ummiten, den diese Wesen haben……nenn mich gerne dumm, naiv, leichtgläubig und verkorkst….Aber wer denkt sich sowas aus über einen so langen Zeitraum, um nichts davon zu haben ? Wo liegt der Sinn, alles das in über 1400 DinA4-Seiten zu dokumentieren, um es dann geheim zu halten über Jahrzehnte ??

      • … hochentwickelte Zivilisationen hätten andere Möglichkeiten, als ihre Botschaften als Fortsetzungsroman mit liebevoll gezeichneten Bildern der Menschheit zu übermitteln. Die hätten ja (bereits im Mittelalter) an die „ausgewählten“ Menschen geeignete PC-Tablets oder 3D-Projektionen oder noch viel weiter entwickeltere Kommunikationsinstrumente mit ihren Visionen und Empfehlungen verteilen können.
        Es gab und gibt viele Visionäre aber auch leider Psychopathen unter den Menschen, welche sich berufen fühlen, den Menschen ihre persönliche Sichtweise als Allheilmittel zu verkaufen. Im Kleinen sind das die Sektenführer, im Großen sind das die Diktatoren. Manche haben auch einfach nur Spass, Leute an der Nase herumzuführen, das sind dann die Harmloseren.
        Es gibt ja auch UFO-Bastler, welche Spass an ihren gefakten Geschichten, Fotos und Videos haben und somit bewusst oder unbewusst der UFO-Forschung einen Bärendienst erweisen. Denen ist Briefeschreiben zu langweilig.

        • Ja vom Prinzip her hast schon recht….Visionäre im Mittelalter: da denke ich an Leonardo da Vinci, Keppler und einige andere……(Hmm, ich weiß nicht, vielleicht sogar Nostradamus….?)
          Was hat da Vinci nicht alles an Geräten erfunden und gezeichnet…..Aber was bringt es, wenn seine damals geistig mittelbemittelte Umwelt das nicht versteht und wenn es an technischen Möglichkeiten fehlt, das materiell umzusetzen ?

          Mal hypothetisch angenommen, fremde Zivilisationen hätten das im Mittelalter auch schon so gemacht, Botschaften an Auserwählte zu übermitteln…..da sind sie mit der Methode nicht weit gekommen, weil die irdischen und gesellschaftlichen Repressalien damals zu hoch und zu gefährlich für den einzelnen waren.
          Im Prinzip ist das heute noch genauso ! So gesehen leben wir also noch heute – gesellschaftlich betrachtet – mit unserem Verhaltensmuster im Mittelalter.

          Die Zeit scheint für eine Offenlegung der Existenz durch die Fremden selbst wohl noch nicht so weit zu sein, oder ?
          Das würde doch globales Chaos und Kriegszustand auf der Erde verursachen, obwohl es dafür rarsächlich keinen Grund geben würde.
          Das Problem wäre: wir würden das friedliche Erscheinen von fremden Wesen als Kriegserklärung bewerten und angreifen, während die andere Hälfte der Weltbevölkerung vermutlich in kollektivem Religionswahn versinken würde.

          Wenn das also das Ergebnis einer Analyse der menschlichen Spezies ist, na dann bleibe ich doch lieber im Verborgenen und studiere und forsche weiter. Dann bleibt mir doch nur die Möglichkeit, mich auf das niedrigere Niveau des Menschen einzustellen – und wenn es mit Papier und Bleistift oder Schreibmaschine sein muss.

          Würdest du es als höherentwickeltes Wesen anders machen gegenüber einer niedrigeren Spezies ?

          Verglichen damit ist die Vorgehensweise von Menschen gegenüber Tieren nicht anderst:
          wir dressieren Tiere ja nicht mit Computer oder Büchern, sondern nur mit Sprachlauten, Handzeichen, Handbewegungen, Futterbelohnung und Gesten.
          Dabei gibt es sehr intelligente Lebewesen gibt, wie Pferde, Hunde, Delphine, Katzen, Löwen, Elefanten,….usw.

          Wie kann man zwischen Spinner, Spassmacher und Ernstgemeint oder zwischen fake und echt unterscheiden ?
          Welche andere Möglichkeiten hätten fremde Zivilisationen denn sonst noch, mit uns zu kommunizieren, ohne das wir mental aussteigen oder ausflippen ?

          Die einzige Chance von fremden Zivilisationen, sich zu outen besteht doch nur darin, dafür zu sorgen, dass die Menschen selbst zur global gefestigten Erkenntnis gelangen, dass es da draußen noch andere Wesen gibt. Und zwar passiv und vorsichtig, um unsere Strukturen nicht zu zerstören.

          Wir müssen also selbst und offiziell bestätigt, entdecken – und nicht entdeckt werden.
          Entdeckt werden heisst: erobert werden.
          Selbst entdecken heisst: Neugierde geweckt und erobern wollen.
          Das ist der Unterschied.

          Aber soweit sind wir noch lange nicht. Bis dahin müssen Leute wie Elizondo, TTSA, Kanäle wie unserer noch viel Aufkläungsarbeit leisten, damit das globale Bewusstsein sich stabilisiert und auch die Mainstream-Wissenschaft das akzeptiert.

  9. Digne. Ein schöner Name für einen Landeplatz, oder? Würdevoll , Respekt gebietend , wertvoll, würdig …

  10. Hallo Robert, ich kabe grad Dein Youtube Video betreffend den Ummiten gesehen und bin gerade etwas geschockt. Als Kind habe ich auf dem Schulweg über Basel so ein komisches Fluggerät mit exakt diesem )+( Symbol auf der Unterseite gesehen und gedacht, das sei einfach ein seltsames Flugzeug. Habe über die Jahre im Internet nach dem Symbol gesucht um rauszufinden was das für ein Flugzeug war / von wem / welcher Firma das Flugzeug stammt. Jetzt hab ichs hier gefunden und bin verwirrt – denke, die Geschichte könnte vielleicht schon stimmen auch wenn es total abstrus klingt….mir läuft es kalt den Rücken runter. Hast Du irgendwo genauere Infos darüber? Würde mich sehr interessieren! Lieber Gruss, Martin

    • Hallo Martin, in welchem Jahr war das ?
      Haben das Objekt auch Mitschüler gesehen ?
      Wurde regional darüber z.B. in der Zeitung berichtet ?
      Danke & viele Grüße

      • Hallo Shalema, das war ca. 1983 als ich etwa 12 Jahre jung war. Das war zusammen mit einem Schulkollegen. Müsste ihn noch fragen, an was er sich ggf. noch erinnern kann und ob er das gleiche Symbol skizzieren würde – um sicher zu hehen. Ich den Medien hab ich damals nichts gehört. Ich dachte eher daran, dass es eine Art Experimentalflugzeug sei mit dem seltsamen H-ähnlichen Logo. Das konnte ich mir gut einprägen. Habs sogar vor ein paar Monaten nochmals auf ein Papier gezeichnet weil ich wieder mal nach dee Firma suchen wollte bzw. ob es sonst Fotos von einem Flugobjekt mit denm Zeichen gäbe. Bin dann schon sehr erschrocken dass das Zeichen auf einem UFO zu sehen ist.

        • Ok, also das ist echt ziemlich spannend. Kann mir gut vorstellen, daß dich das hier vom Hocker gerissen hat – wie ein flashback. Du bist dann so gesehen ein Zeitzeuge und ein Augenzeuge: das würde aber dann bedeuten, diese Objekte und deren Erbauer real sind….und das nur 14 Lichtjahre von der Erde entfernt ! Also das wäre dann echt sensationell.
          Hilfreich wäre es, wenn die Astronomen weltweit ihre Teleskope mal zusammenschalten würden und in diese Richtung schauen – dann müsste ja dort ein Exoplanet zu entdecken sein, im Sternbild „Jungfrau“…..auf diese Schlagzeile wäre ich gespannt.
          Du sagst, das war 1983 – also im „heißen Herbst“, als die USA den NATO-Doppelbeschluß in Deutschland umgesetzt hat und ihre Pershing II-Atomraketen in Deutschland gegen den Warschauer Pakt in Stellung gebracht hat. Diese Aufrüstung mit Atomwaffen dürften jenen Zivilisationen, die das misstrauisch beobachten, nicht entgangen sein. Spekulation…..aber vielleicht war das mit ein Grund ihrer Anwesenheit ? Auf jeden Fall waren das ziemlich unruhige Jahre…..

          • Auszug aus der spanischen website: http://www.ummo-ciencias.org/
            …ins Deutsche übersetzt:

            Zitat:
            „D190 1984 ?
            Beweise und Gegentests. Düstere politisch-soziale Lage auf der Erde“

            Demnach gab es einen französisch verfassten Brief zur Weltlage von 1983

          • Ja man muss ein Raumschiff einfach mit eigenen Augen sehen damit man Gewissheit hat. Ob die Geschichte mit den Ummiten stimmt ist auch schwer zu glauben. Aber es spricht auch nichts dagegen. Die Wahrheit steht in den Sternen. Ich hoffe wir eefahren was dahintersteckt!

    • Wow! Grüsse aus Basel! Das tönt ja echt krass!
      Gruss Michèle

  11. Klingt für mich absolut nach NWO Agenda. Wenn das ein schönes Leben sein soll, ohne Freiheit, alle gleich, nein Danke. Die Kinder werden den Eltern mit 13 Jahren weggenommen und in staatliche „Obhut“ gegeben. Die Kinder dürfen dann die Eltern nur noch über Video sehen. Wie bitte? Das ist an Grausamkeit kaum zu überbieten? Und die Gefühle der Kinder und Eltern? Die Traumata die das in allen auslöst?
    Wer das für gut befindet ist unmenschlich.
    Und wer ist überhaupt deren Staat? Halten die sich auch an ihre eigenen gesetze und Regeln oder gilt das wie bei uns, nur für das „dumme Fußvolk“?
    Übrigens, diese Briefe sprechen nur die Sprache der NWO, und kommen sicher auch daher.

    • Wenn es diese Zivilisation wirklich geben sollte, dann hat sie eine ganz andere Menatlität entwickelt und wäre auch wesentlich älter als unsere. Zudem hätte sie ganz andere technologische Möglichkeiten. Es ist daher kein Wunder, dass wir von der Erde uns sowas schlichtweg nicht vorstellen können. Eine NWO Agenda? Kann ich mir so konkret nicht vorstellen, da die genannten Technologie mir zwar prinzipiell möglich, aber für uns zu weit enfernt erscheinen.

    • Da muss ich dir widersprechen. Mach dir mal die Mühe, Textpassagen zu lesen: Du wirst sehr schnell feststellen, dass keine Agenda, keine Institution, keine Ideologie, keine „schöne-neue-Welt“-Verheissung propagiert wird.
      Die Papiere sind weit weit davon entfernt, uns als Menscheit etwas aufs Auge drücken zu wollen………anderst als bei manchen irdischen, von grossen globalen Interessenverbänden wie z.B. IWF, Weltbank, US-Notenbank, Finanzelite….usw. Da gibt es ganz klar qualitative Unterschiede.

  12. Schöne neue Weltordnung … kollektivpsychologisch von tippfreudigen Zeitgenossen vorbereitet schon vor 70 Jahren. So lange geht das schon mit der Agenda – mindestens. Gruselig.

    • Das war auch das erste woran ich gedacht habe. Das klingt alles sehr verdächtig nach der nwo.

    • Ja, so kann man das auch sehen. Komplementär – vielleicht der beste Weg, herauszufinden, was wirklich ist. Wenn es ein Märchen ist, dann gilt das, was für alle Märchen gilt: Sie transportieren einen archaischen Kern; etwas, wie eine gültige Wahrheit.
      Und wenn es wahr ist, dann wäre es der Kern dessen, was uns verborgen war und alles erklären würde.
      Ist sehr spannend, find ich.

    • Ich finde es interessant, dass die dargestellte Zivilisation einerseits sehr technokratisch, andererseits sehr naturverbunden und sozial hoch entwickelt scheint. Ist zumindestens ein interessanter Ansatz.

  13. Gibt es möglicherweise Verbindungen der ersten irdischen Kontaktpersonen der Umma mit einer gewissen Familie Schwab?

  14. Wie wunderbar…! Wir sind gerade in diesen Umbruch… vielleicht Verschwörung ist kein Feind, sondern regulierende Entwicklung Richtung Ethik,Gleichberechtigkeit, soziale-humane Gleichheit ohne Religion, ohne Lüge… einfach glücklich und ich sage: DANKE,

    • Selbst wenn Alles nur fiktiv sein sollte, finde ich das Gesellschaftsmodell sehr, sehr interessant. Die technologische Kontrolle schreckt erstmal ab, aber andererseits was bringt uns die viele individuelle Freiheit? Für das nicht doch in eine Sackgasse der Vereinsamung? Das in dem Vortrag beschriebene Modell könnte auch eine hochentwickelte Form der Kollektivintelligenz darstellen.

  15. Robert, übersetze doch mal die Briefe bitte 😉

  16. Totale Überwachung…

    • …..ist das der Preis für totalen Frieden, totale gesellschaftliche Harmonie und Einigkeit sowie echte technologische, gesellschaftliche und geistige Entwicklung ?……ich weiss es nicht.
      Gibts für die Menschheit noch einen anderen Weg ??

      Auf jeden Fall ist die totale Überwachung „made by Mensch“ kein Weg, solange in uns immer der Wunsch schlummert, ungerecht und rassistisch über andere Menschen herrschen zu wollen. Vielleicht sind wir einfach biologisch aufgrund unserer Gehirnstruktur (Reptiliengehirn) komplett unfähig, uns dahingehend zu entwickeln ?

    • Das beschriebene Modell bedient sich einer totalen Überwachung und Kontrolle. Aber dem Anschein nach wird sie auch nicht mißbraucht. Durch diese psychologischen Scans kann wohl auch herausgefunden werden, wie gut und wie wohlwollend der Geist eines Menschen entwickelt ist. Dadurch kommen Menschen, die Lüge und Missgunst verbreiten, gar nicht erst an Macht.
      Naja, ob das Ganze nun real oder fiktiv ist… Finde, dass da einige interessante Ansätze dabei sind.

  17. Frank-Peter says:

    Was mich skeptisch macht, ist die Namensgebung. Die durchlaufende Zahl von Vater-> Sohn müsste bei so einer alten Zivilisation irrsinnig große Zahlen hervorgebracht haben und somit völlig unpraktisch sein, was dem Charakter dieses geschilderten Denkart widerspricht. Außerdem wäre 3s zwingend, dass sich ein „Grundname“ in der Geschichte der Ummo-Gesellschaft noch niemals wiederholt hat. D.h. dass Namen nur ein einziges mal vergeben werden.
    Die hohe Moralität ist wünschenswert. Der Abwesenheit jeglichen Egoismus ist die Voraussetzung für die geschilderte Gesellschaftsform. Die Hirnstruktur der Ummiten verhindert das. Der Homo Sapiens, eigentlich eine vom Eigenlob nur so triefende Bezeichnung, wird noch 100.000 von Jahren benötigen, wenn er es überhaupt schafft. Das Problem ist die animalische Triebhaftigkeit, die im Stammhirn bzw. sog. Reptilienhirn verortet ist. Dort sind alle lebenserhaltenden Funktionen und die Triebe zur Selbsterhaltung und Fortpflanzung angelegt. Diese Triebe sind Motivation und Motor für Gier, Selbstsucht und Amoralität. Unsere sog. Alphas haben davon jede Menge und sind diejenigen, die das Schicksal des Planeten bestimmen.
    Möglichwerweise sind diese Briefe von den Ummiten, sie könnten aber auch von irdischen Gesellschafts-Philosophen stammen, ein Gegenentwurf, eine Zielvorstellung, wohin die Menschheit steuern muss, wenn sie überleben will bzw. sich nicht selbst vernichtet.
    Der Planet Ummo hat vom Namen her sehr viel Ähnlichkeit mit der Bezeichnung der muslimischen Glaubensgemeinschaft „Umma“. Die Darstellung der Religion der Ummiten mit dem Hinweis auf die unfassbare Größe Gottes erinnert auch sehr stark an den Islam, wobei die Ummiten scheinbar säkularisiert sind.

    • Frank-Peter says:

      Ergänzung:
      Diese Hommage an die Eliten hat so ein Geschmäckle von Couldenhove-Kalergies „Praktischer Idealismus“.

    • ja, da stimme ich dir voll zu.
      Was mich noch stutzig gemacht hat: wozu benötigen sie ein Radiosignal von der Erde, um auf uns aufmerksam zu werden ? Eine Zivilisation, die so fortschrittlich ist, wie im Beitrag beschrieben, müsste bei nur 14 Lichtjahren Entfernung schon seit langem von der Erde wissen und schon früher öfters hier gewesen sein…..

      • Das wird so gewesen sein denn am Anfang sagte er ja es stehe in den Briefen, dass sie aus Museen Dinge entweder habe und sie zurück zu ihrem Heimatplaneten gebracht haben.

      • Ich glaube es ging dabei weniger darum, von der Erde und ihrer Zivilisation zu wissen. Sondern mehr darum, dass unsere Menschheit zu dem Zeitpunkt einen gewissen Entwiclungsstand erreicht hatte und deswegen für eine Erforschung interessant wurde.

      • Wir sollten aufhören immer davon auszugehen das andere Zivilisationen mit Ihrem fortschritlichen Wissensstand schon viel weiter wie wir sein sollten und unsere Existenz schon längst erkennen hätten müssen. Vielleicht sind jene recht Fortschrittlich in einem Thema in anderen Themen nicht. Wir Menschen sind ja auch total Fortschrittlich, in den einen Ländern schmeißen wir Lebensmittel weg, und in anderen Ländern dagegen Sterben die Menschen vor Hunger. Wir sind auch Fortschrittlich, kennen das Thema, aber Lösen es nicht. Warum müssen Ausserirdische immer so dermaßen Perfekt sein? Vielleicht haben jene auch Fehler und wissen nicht alles!

  18. Leopardus pardalis says:

    Ein Schulfreund von mir hatte in den 70ern ein Buch „Die Menschen vom Planeten Jarga“ Dort kollidiert ein niederländischer Segler mit einem knapp unter der Wasseroberfläche liegenden UFO. Die Außerirdischen teilen dann dem Segler vieles über ihre Kultur, Technik und Lebensweise mit.
    Das erinnert ziemlich an das hier geschilderte. Mit Unterschieden: Die Jarganer sehen deutlich exotischer aus und ihre Lebensweise ist noch radikaler kollektiv.
    Ich hatte das stets für einen Roman gehalten. Doch als ich vor ca. 1 Jahr den Titel im Internet suchte stieß ich auf Videos die zeigten, dass einige Menschen das viel ernster nehmen, als ich dachte.

  19. Kann es sein, dass YT das Umschalten auf BiTchute erschwert? Hatte ungefähr 100 mal schwarzen Bildschirm, bis es mir auf ominöse Umwege wieder gelang, hierher zu kommen. Kennt Ihr das Problem auch?
    Kann mich auch seit Wochen nicht auf BiTchute anmelden. Im Wechsel meckert das Programm über das gewählte Passwort oder den Benutzernamen. Es gibt KEIN Wort, das das Programm erlaubt.

    • Frank-Peter says:

      Ich habe versucht, mich auf bitchute anzumelden. Ich konnte ein Konto erstellen, aber ich bekam keine Bestätigungs-Mail. Eine Support-Anfrage verlief bisher ohne Antwort. Sehr schade!

  20. Wow. Erinnert mich an Schaubergers Erfindungen …
    Gibt es deutsche Übersetzungen von den Originalbriefen?

  21. Heidemarie says:

    Bei den Ummiten verkümmern die Stimmbänder, weil sie zu lange Mund-Nasenschutz getragen haben. Willkommen in der künstlich-technologischen NWO. Die Fortsetzung von Corona ist schon unterwegs.

  22. Also ich kann nichts Verwerfliches oder Unmoralisches oder extrem Negatives an solch einer im Beitrag skizzierten Gesellschaftsform finden.
    Immerhin wäre das ein gemeinschaftliches Zusammenleben im Dienste Aller auf sehr hohem Niveau, OHNE KRIEG und OHNE AUSBEUTUNG von Ressourcen. Kein egoistisches Ellenbogengehabe und kein Neid, keine Habsucht, keine Gier nach ausuferndem mehr und noch mehr von Allem auf Kosten anderer Gemeinschaften.
    Hört sich doch erst mal gut an…..ob wir allerdings jemals diesen mentalen Stand erreichen werden, wage ich zu bezweifeln.
    Alle negativen Aspekte, die uns als Weltgemeinschaft so zu schaffen machen und wo sich die Menschheit selbst ein Bein stellt, wurden hier entfernt und perfektioniert. Was ist daran schlecht ?! Ich wäre gern mal ein Austausschüler.

    • Bei 1 Std 10 Min:
      die im Beitrag beschriebene Bauform der Raumschiffe erinnert sehr stark an den UFO-Vorfall vom 17.11.1986 in Alaska, als JAL Flight 1628 (eine Cargo-Maschine der japanischen Airline) von so einem Objekt über 2 Std lang verfolgt wurde. Dazu gibt es umfangreiches Radarmaterial und Sichtbestätigung von anderen Flugzeugen. Die Form war walnussförmig.
      Der Pilot hiess Kenju Terauchi…..ein sehr interessanter Fall. Bis heute wohl nicht geklärt.

      • Das von Terauchi beschriebene Modell könnte ein Mutterschiff gewesen sein, da es lt. seiner Beschreibung mindestens so groß war, wie zwei Flugzeugträger.
        Kleinere Schiffe kamen aus diesem Mutterschiff heraus. Bei der Größe des Mutterschiffes könnte man sich schon gut vorstellen, mehrere Monate durch die Galaxie zu reisen – im Gegensatz zu den kleinen 13-Meter-Objekten

    • Hört sich aber auch ein wenig an wie eine Mischung aus Chinas Sozialkontrollsystem und „The Great Reset“ des World Economic Forum…

  23. Wie der Vortragende schon sagte, mag es unerheblich sein ob diese Schilderung wahr oder erfunden ist. Ich halte es immer öfters mit dem Physik Prof. Dürr der einmal sagte, dass er nicht von Teilchen sprechen könne, sondern von Wirks, also von Wirklichkeiten! Also frage ich mich bei dieser Geschichte auch: Was tut dieses Märchen / Tatsachenbericht / schöne Geschichte mit mir? Wie wirkt das in mir wenn ich es in mich hineinnehme. Das, finde ich, ist die spannendere Frage als die, ob es sich um Wahrheit oder Fiktion handelt. Jedenfalls besten Dank für diesen Vortrag!

  24. irgendwie hört man da die NWO agenda raus, nur bis aufs letzte ins positive licht gerückt. die ultimative planwirtschaft und alles andere als natürlich im einklang mit kosmos und planet. klingt ziemlich furchterregend =)

    • Ja diesen Gedanken hatte ich auch. Allerdings glaube ich das zwischen der NWO als Dystopie und einer NWO die wirklich Gut für alle Wesen hier auf der Erde ist, nur ein Wörtchen liegt:
      Liebe, und die ist, glaube ich, nicht mehr aufzuhalten. Ich denke die NWO wird kommen nur ganz anders als sich das sie Herren in den grauen Anzügen vorgestellt haben.

      • ja, ich glaube auch mittlerweile, dass sie um einiges mehr angst haben als die menschen, denen die zukunft die du angesprochen hast, vor augen schwebt. es ist immer der selbe kampf in diesem zeitalter, eine bestimmte macht versucht das wedische denken und den wedischen menschen zu vernichten und hat eben nur ein gewisses zeitfenster.
        kosmisch gesehen ist diese zeit wohl notwendig um eine plattform zu bieten, jedem die möglichkeit zu geben sich in alle richtungen entfalten zu können =)

    • Ja das hab ich mir auch gedacht. Klingt voll nach „great reset“ der NWO. Eingesetzt von den Bilderbergern besetzen Besoz, Gates, Zuckerberg und Soros den hohen Rat. Jeder bekommt ne Nummer, max. 2 Kinder. Kinder werden ab 13 in Erziehungslager geschickt um gute Arbeiter zu werden. Einheitskleidung, Einheitsfraß, Einheitswohnung. Aber alles auf einem sehr hohen moralischen Niveau. Wahrscheinlich ist auch eine stark ausgeprägte Moral notwendig um so leben zu können. Wir sind einfach noch nicht so weit diesen Lebensstil mit unseren Vorstellungen zu erfassen geschweige so zu leben. Wir sind noch zu sehr mit Krieg und Zerstörung durch Gier und Neid beschäftigt. Aber an deren Arbeitszeiten könnte ich mich gewöhnen….

      • Frank-Peter says:

        Ich weiß nicht… Ein blöder Fehler bei der Arbeit und Du kannst mit der Family in irgendein Loch umziehen.
        Das Ganze erinnert an social credits nach chinesischem Vorbild.

        • dein Vergleich mit China ist interessant.
          Will man auf der Erde nach einer in etwa nur ansatzweise ähnlichen Gesellschaftsform suchen, landet man in China.

          Ähnlichkeiten gibts näherungsweise z.B.:
          – eine zentrale Regierung
          – soziales Belohnungs-/Bestrafungssystem
          – Technologiebesessenheit
          – ausgeprägter Gemeinschaftsgedanke, einer Sache zu dienen (in China: der Partei und dem Führer/Ummiten: dem hohen Rat und der Gesellschaft)
          – der Drang nach Perfektionalität
          – Gehorsam & Unterwürfigkeit gegenüber Autoritäten
          – Geburtenkontrolle
          – der sozialistische Grundgedanke

      • cloud.bandit says:

        @Cyberdark – Dein Beitrag bringt, mit wenigen Worten, Begründungen, Argumenten, Beispielen alles auf den Punkt.
        Ergänzend möchte ich sagen: Die ganze Ummo Geschichte, ist für meinen Geschmack, in seinen Grundgedanken zu „menschlich“, eben eher einer sozialistischen Traumwelt entsprungen. Das Beispiel China hier, ist auch sehr passend, dabei darf man nicht vergessen wie die Wahrheit in diesem Land ausschaut. Mit welcher Radikalität, Aggressivität und Menschenverachtung in diesem Land die Doktrin des „gemeinsamen Glücks“ durchgesetzt wird. Von daher ist der Grundsatz, auf denen bei den Ummiten alles beruhen soll, die Moral als Basis für eine funktionierende Gesellschaftsform dieser Art, zwingend notwendig.
        Bedenklich ist hier nur eines, unsere Realität. Eine Regierung, die in ihrem Bundestags Käseblatt schreibt das die Chinesische Einheitspartei als Vorbild für Deutschland dienen sollte. Darüber sollte man nachdenken, wo uns das in Zukunft hinführen wird.

    • Hmm, komisch ist, dass mir dieser Gedanke auch recht häufig beim schauen dieses Videos kam .

      Aber anderseits, ist diese „Geschichte“ äußerst komplex aufgebaut und viele Inhalte sind überzeugend oder zumindest schwer anders erklärbar!

      Mich würde interessieren, „wann“ einige Inhalte veröffentlicht wurden & ob dieses Wissen zu diesem Zeitpunkt (wenn auch nur theoretisch) bereits auf der Erde existierte ?
      VG ‍♂️

  25. Die schönste Belohnung nach einer erfüllten Arbeitswoche unter Corona-Bedingungen, wie für so viele. Danke, Robert!

Antworten