„Entsetzen nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen in Leipzig“ heißt es in den Leitmedien über das, was auf dem Augustusplatz geschah. Gab es wirklich gewalttätige Auseinandersetzungen, und von wem kamen die? Und wer waren die Vermummten, die im Leipziger Süden einen Reisebus mit Demonstranten auf dem Rückweg ins Ruhrgebiet angriffen? Darüber reden die Journalisten Robert Fleischer und Dirk Pohlmann mit Nils Wehner, dem Organisator der Querdenken-Demonstration, in Ausgabe #54 des 3. Jahrtausends!

►►BITTE UNTERSTÜTZT UNSERE UNABHÄNGIGE ARBEIT mit einem Abo auf ExoMagazin.tv!

Oder als Spende hier:
https://paypal.me/3j1000

►►ODER PER BANKÜBERWEISUNG:
Robert Fleischer
IBAN: DE86 4306 0967 1228 1444 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: SPENDE 3J1000

Links zur Sendung:
https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/corona-querdenken-gegendemonstrationen-100.html
https://medienservice.sachsen.de/medien/news/242766
https://www.youtube.com/channel/UCXv5ymMarHvOOQeMChYo42w/videos
https://www.youtube.com/watch?v=aGuO1BtOHo0
https://www.mdr.de/kultur/wie-die-friedliche-revolution-von-querdenken-vereinnahmt-wird-100.html

5 Comments

  1. Tolle Sendung und so wichtig. Danke

  2. So große Fans und dann nicht verlinken, LOL
    https://www.youtube.com/channel/UCiXArSZBq2-7WszZ41VoODA
    Missiliamusic@YT

  3. Danke für die Sendung, war wieder sehr informativ, allerdings hätte man sie diesmal vielleicht ein bisschen raffen können.
    Für mich geht es schon lange nicht mehr um „links“ und „rechts“. Es geht nur um Wahrheit.
    Ich selbst war auf der Leipziger Demo und habe Plakate gesehen zum Beispiel, „Rechte boxen“ – auch Forderungen nach „Zwangsimpfungen“ waren dabei. Von einer Truppe maskierter Leute, in der Nähe des Johannisplatzes, ging dann auch Gewalt aus. Ich habe gesehen, wie die Polizei mindestens eine Person abführen musste – kurz nach 14:00 Uhr.
    Wenn es derzeit bei den Corona – Demonstrationen um unsere Rechtsstaatlichkeit geht, dann kann dazu auch die kritische Auseinandersetzung mit jenen muslimischen Gesellschaften gehören, die im Westen Parallelwelten erschaffen und sich „eingerichtet“ haben, ohne den RECHTSSTAAT anzuerkennen – Stichwort Scharia. Ich schreibe dies nur deshalb, weil sich dir Robert, offensichtlich am Samstag dieser Kontext nicht ganz erschließen konnte.
    Man kann es geschmacklos finden, wenn Stürzenberger von Islambunkern spricht. Auch kann man die identitäre Bewegung ablehnen, ist vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft. Ich glaube aber, dass Stürzenberger nicht die Menschen muslimischer Herkunft abwerten möchte, sondern es geht ihm, glaube ich, um jene Stätten wo islamistische Ideologien geschürt werden. Ich glaube, sowieso, dass es immer um Ideologien und nicht das Abwerten von Menschen gehen sollte. Die Tatsache bleibt, dass immer mehr Moscheen nach islamistischen Gewaltexzessen geschlossen werden müssen. Aus meiner Sicht ist Spiritualität etwas anderes als Religion, denn sie braucht keine Reglementierung und ist frei von Ideologie und Gewalt. Allerdings mache ich mir derzeit große Sorgen, weil nach islamistischer Gewalt die vielen friedlichen Muslime, die in Deutschland leben, diesem Unrecht kaum eine Stimme verleihen. Dies ist aus meiner Sicht das eigentliche Problem! Warum demonstrieren diese Millionen nicht gegen Islamismus? Steht für dieses Schweigen womöglich ein geheimes Billigen islamistischer Gewalt? Diese Fragen darf man hoffentlich „noch“ stellen. Ich frage mich allerdings, warum stellt ihr sie nicht? Warum keine kontroverse Diskussionsrunde, auch unter Beteiligung Michael Stürzenbergers zum Thema? Wann, wenn nicht in diesen schwierigen Zeiten, wo der Rechtsstaat in Gefahr ist?

  4. christopher says:

    Vielen Dank für eure wunderbare Arbeit.

Leave a Reply