Die UAP-Task-Force des Pentagon sucht offenbar nicht nur ganz oben nach ET, sondern vor allem ganz unten.

Diesmal mit Special Guest Milena Preradovic! Ein mysteriöser Monolith treibt sein Unwesen in den Nachrichtenspalten der Massenmedien. Was steckt dahinter? Außerdem: Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hat sich zu UFOs geäußert. Die UAP-Task-Force des Pentagon und deren Suche nach außerirdischer Intelligenz beschäftigt inzwischen sogar Geostrategen. Und es gibt erstmals detaillierte Hinweise darauf, zu welchen Schlussfolgerungen die „UFO-Eingreiftruppe“ gelangt ist: Nicht ganz zufällig läuft diese unter Führung der US-Marine…

Die Themen im Einzelnen:
2:06 „Mysteriöser Monolith“ – Massenmedien wundern sich
11:07 UAP-Geheimnisse – Barack Obama äußert sich
30:32 Israelischer Thinktank veröffentlicht Paper über UAP-Task Force des Pentagon
47:50 Details über Aktivitäten der UAP Task Force durchgesickert
1:11:30 Barg die US-Küstenwache ein UAP aus dem Wasser?
(Gesamtlänge: 1 Stunde 30 min)

Vorschau: GEHEIMNIS IM MEER | ERSTKONTAKT #15

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Die komplette Sendung gibt es exklusiv für Abonnenten von ExoMagazin.tv – ebenso wie eine ausführliche Liste mit Quellen und Links zur Sendung.

30 Kommentare

  1. lowtechmech says:

    Bei 50min Fragen Sie sich was der weisse schleier um das tic-tac Förmige Ding ist. Ich bin zwar kein ufo Forscher aber ich sah eine Sendung da ging es auch um Tic-Tac Förmigen UFOS, da sagte der Astronom Dr. Travis Taylor der weisse schleieier könnte eine Wop-Blase sein. Sorry für die spähte Nachricht, ich habe die Sendung leider erst am 26.02.2021 gesehen.

  2. Ich denke hinter diese Blechsäulengeschichte stecken Leute, die einfach keine Lust mehr auf dieses ewige Coronathema haben und einfach mal davon ablenken wollen.

    • ja, falls es so ist, dann ist es ihnen vielleicht ein kleines bisschen gelungen – aber leider nicht für lange. Das Coronagedöns hat immer noch maximale Prio in den Medien……

  3. shorty2108 says:

    Das UAP bei um die 50Min im Video schaut meiner Meinung nach wie eine von vorne gefilmte Cruise Missile aus. Die Schlenker im Video sind dann einfach durch die Kursänderungen des Flugkörpers bei gleichzeitig hohem Zoom der Kamera zu erklären.

  4. Marianengraben

    Der Marianengraben, auch als Marianenrinne bezeichnet, ist eine Tiefseerinne (Tiefseegraben) im westlichen Pazifischen Ozean, in der mit einer Maximaltiefe von etwa 11.000 Metern unterhalb des Meeresspiegels die tiefste Stelle des Weltmeeres liegt und die ca. 2400 (2500[1]) Kilometer lang ist.

    Am 23. Januar 1960 erforschten der Schweizer Jacques Piccard und der US-Amerikaner Don Walsh die Rinne mit dem Tauchboot Trieste und stiegen dabei auf 10.916 m (Triestetief) ab.

    In neuerer Zeit (1997/2001) widmete sich beispielsweise die Hawaii Mapping Research Group (HMRG) der Kartierung des Marianengrabens.[7]

    2012 drang James Cameron mit dem U-Boot „Deepsea Challenger“ zum tiefsten Punkt des Meeres vor. Er sammelte dort gut drei Stunden lang Daten und filmte die Tiefseewelt (10.898 m).[8] Nach Jacques Piccard und Don Walsh (10.916 m) ist Cameron somit der dritte Mensch, der den tiefsten Punkt der Weltmeere erreichte.

  5. Kopftuch ist nur ein Tradition von Araber das Gehört nicht die Glaube, aber im Koran steht die ausirdische als „verschiedene unterschiedliche Völker“ und teilt auf zwei. Einige sind genau wie Menschen an Got (Allah) glaubt und einige sind Menschenfeind. Bei eine Vers sagt (Got) auch das er alles als zwei paaren geschaffen hat. (Parallel universen) Und bei andere Vers : Glaubt ihr nicht der Got so mächtig ist wie er euch geschaffen hat denn anderen nicht schafft? Es gibt viele Sure von Himmelvölker erklären.

  6. Robert1988 says:

    Danke für die (wie immer!) tolle Sendung! 🙂 Vor allem das USO-Thema wirft viele Fragen auf und ist sehr inspirierend!

  7. Fehmarn ist aber eine Ostseeinsel und keine Nordseeinsel. 😉

    Doch zu den UAPs: In dem Buch von Dino Kraspedon, der dort eine Unterhaltung mit einem außerirdischen Besucher wiedergibt, wird berichtet, was der Besucher zu den Antrieben erzählt haben soll: Die Besucher verwenden demnach einen speziellen Kathodenstrahl für Bewegungen innerhalb von Medien aller Art. Mit diesem speziellen Kathodenstrahlen würden sie die Luft- oder Wassermoleküle auflösen und so ein Unterdruck erzeugen (siehe Vakuumpolarisationsereignisse von Richard P. Feynman, wofür es den Nobelpreis in Physik gab).

    Wenn das so stimmt, dann erklärt das auch das farbige Lichtspiel, was immer wieder beobachtet wird, es erklärt die absurden Beschleunigungen und abrupten Richtungswechsel, die absurd hohen Geschwindigkeiten, es erklärt die lautlose Bewegung, das leise Surren im Nahbereich und die absonderlichen Formen (z.B. Würfel). Mit so einer Technologie ist die Form des Flugobjekts nicht relevant, denn man benötigt keine aerodynamischen Form. Man fliegt ja immer in ein Vakuum oder Unterdruck hinein und hat nur ganz wenig bis fast keine Reibung.

    Der Besucher erklärt, dass alle Planeten von einem „elektrisch fluiden Äther“ umgeben sind, der sich mit den Planeten bewegt und aus denen ständig Teilchen hervorgehen (siehe Feynman). Mit der speziellen Strahlung könne man die Teilchen wieder auflösen und in diesen „Äther“ zurückschicken. Nach kurzer Zeit würden sie dann erneut kondensieren und wieder zurückkommen.

    Im Weltraum lassen sie sich entlang der magnetischen Ströme „treiben“, wie bei uns ein Floß auf einem Fluss. Das bewerkstelligen sie mit großen Elektromagneten. Daher hätten sie auch ein Problem beim Übergang von der Atmosphäre zum All. Wenn sie nicht genug Geschwindigkeit hätten fielen sie wieder zurück. Denn es gibt einen Übergangsbereich, in dem beide Antriebe wirkungslos wären. Also der Vakuum-Antrieb wäre dann schon zu schwach und der magnetische Antrieb noch nicht stark genug.

  8. Sehr interessante Folge! Ich folge auch PSO.tv auf YT! Der hat in der letzten Zeit zum Thema viel gemacht, umbedingt ansehen! Nur so als Tip. Das Projekt heißt SERPO Alien/Human exchange program! Echt sehenswert!

  9. kleiner Exkurs für die Mainstream-Medien, die es mit der Recherche ja leider nicht mehr so genau nehmen und einfach alles ungefiltert rausposaunen. Hauptsache Auflage, Internet-Klicks und Effekthascherei:

    lt. Wiki lautet die Definition eines Monolithen:

    „Monolith (altgriechisch monólithos) deutsch: einheitlicher Stein oder wörtlich ‚Ein-Stein‘, aus mono- ‚einzel-‘ und líthos ‚Stein‘) ist eine eher allgemeinsprachliche Bezeichnung für einen natürlich entstandenen oder bearbeiteten, aus nur einer Gesteinsart bestehenden Gesteins­block.“

    oder auch:

    „Monolith: aus einem Stein gemeißelte Säule“

    Das was wir hier haben ist alles andere, nur kein Monolith. Es sind so betrachtet also einfach nur zusammengeflickte Blechsäulen. Mehr aber auch nicht.
    Wenn mir also jemand unbemerkt über Nacht mehrere 10 Tonnen schwere echte Monolithen aus unbekanntem Gesteinsmaterial und ohne Spuren zu hinterlassen irgendwo auf der Welt auf einen Berg setzt, dann wäre ich daran brennend interessiert. Dann würde ich mir Bild, Spiegel und Co vor Ort wünschen, um als erste mit den Monolithen zu sprechen……

    Im übrigen sind die Filme „2001 – Odyssee im Weltraum“ aus dem Jahr 1968 von Stanley Kubrick und die Fortsetzung „2010 – Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen“ aus dem Jahr 1984 von Peter Hyams sehr sehenswert……kann ich absolut nur empfehlen. (Aber nicht enttäuscht sein in Bezug auf die Frage, was die Monolithen überhaupt sind oder wo sie herkommen. Darauf gibt es keine Antwort….nur darauf, was sie bewirken)

  10. warum kann man nur 30 min sehen wen man agemeldet ist

    mfg jürgen

    • Ich konnte alles sehen. Vielleicht irgendein Browser-Plugin benutzt, der den Stream abgreift und umleitet?

      Ich beispielsweise sehe das auf dem Mac gerne in einem Video-Player an. Doch das geht nicht, weil dieser sich nicht an die Website anmelden kann und deswegen auch nur den kurzen Stream bekommt. Die einzige Möglichkeit ist das Video herunterzuladen und dann in einem Video-Player zu schauen.

  11. Haddock24403100 says:

    Hallo liebes Exomagazinteam – so sehr ich Dirk schätze und gerne mit großem Wissensgewinn zuhöre, so sehr ist mir Frau Preradovic sympathisch!
    Ich freue mich, euch nach dem Interview erneut on screen zu sehen.

  12. Hallo Robert,
    schön das ihr wieder mal auf Sendung seit. Zu dem Video mit dem hellen Schein um das Objekt habe ich mal was gesehen. Es ist wohl eine Infrarotaufnahme. Also alle dunkleren Sachen sind warm und alle hellen Dinge kalt. Dazu nimmt man an, dass dieser Halo so eine Art Kraftfeld um das Objekt ist der zu deren Gravitationsantrieb gehört. Also Antigravitation oder so. Das beschreibt, glaube ich auch, der Bob Lazar in seinem Film.

    Gruß aus Dresden.

  13. Man muss nur genug solchen Blödsinn in die Medien bringen, um das Interesse der Medien daran zu verringern, auch wenn es mal was echtes ist. So gesehen kann das theoretisch auch eine offizielle Aktion sein.

    Versuchen Sie doch öfter mal Interviews mit außenstehenden mehr oder weniger Promimenten.
    Das ist eine Möglichkeit den Mainstream-Menschen zu erreichen.
    Genial wäre, könnte man Yogeshwar „umdrehen“.
    Der ist in Rente, und kann jetzt in seinem YouTube-Kanal tun und lassen was er will. Er muss sich nur überwinden.
    Er muss nicht mal selbst aktiv werden.
    Es reicht wenn er sich bereit erklärt ab und zu als „Target“ für Versuche zur Mikropsychokinese zu dienen.
    Also entweder er selbst, oder z.B. ein Zufallsgenerator in seinem Haus/Besitz. Natürlich mit Livestream von ihm, eingebunden in den Livestream der Sendung.
    Beide Seiten können so ihrem Kontrollbedürfnis und Misstrauen Geltung verschaffen.
    Die Technik steht bei Yogeschwar (oder auch einem GWP-Funktionär etc.), bzw. man nimmt auf diese Person Einfluss, aber es gibt einen Livestream, damit die Person nichts verschweigen kann.

    Auch gut, die YouTuber mit den meisten Abonnenten/Views.
    LeFloid, Rezo etc..
    Bei LeFloid, seinem Subkanal FlipFloid, „Sprechstunde“, „Lagerfeuer“ etc. wäre auch das Thema nicht unpassend.

    Zu den Versuchen des „PEAR“ an der Uni Princeton, warum versuchen sie nicht mal selbst solche Versuche durchzuführen?
    Das hat noch KEINER versucht. Auch nicht das PEAR.
    Die schlossen 2007, da gab es erst seit 2 Jahren YouTube, und erst 2013 ging es mit Massen-Live-Streaming durch YouTube Live los.
    Statt einzelne Personen in einem Labor zu testen und zu sagen „ihr müsst die Abweichungen akzeptieren“, sollte man mal hunderte, tausende, Zehntausende… Zuschauer aktivieren, die sich einen Livestream ansehen, und sich z.B. alle darauf konzentrieren Kopf (von Kopf oder Zahl) auf einem Computer (der abgefilmt wird) erscheinen zu lassen, wärend der echte Zufallsgenerator läuft. Die Ergebnisse könnten viel eindeutiger sein als im PEAR. Eher vergleichbar mit dem „Global Consciousness Project“, allerdings findet da keine bewusste Einflussnahme auf ein Objekt dar.
    Evtl. reichen schon zig Personen. Hat man nur 3, 4, 5… Personen wie im Fall Nancy Weber und Gruppe Vs James Koedatich. Also die Einflussnahme einer Gruppe Medium-Schülern auf einen Serienmörder, so dass er sich mit dem eigenen Messer verletzt: Klingt fantastsisch, ist aber gut bezeugt. Da sollte es doch möglich sein mit zig bis Hunderttausenden Zuschauern einen Zufallsgenerator zu beeinflussen.
    Wenn das ein einzelnes Küken schafft…:
    https://youtu.be/-EVBTAXhNTg
    OK, das lebt in einem niedrigen Hirnwellenfrequenz-Bereich, (um 7Hz gilt als PSI-Ideal), und Menschen im wachen Zustand bei 30-40Hz, aber die Masse der Teilnehmer macht es da aus. Und wenn ein paar wirklich begabte Medien teilnehmen, reicht viel weniger.
    Was „begabte Medien“ angeht, haben Sie einmal (Auftragsarbeit, dauert evtl. 15min für einen Profi) so einen Zufallsgenerator-Software für einen Stick wie den True RNG V3 (den empfahl mit Roger Nelson, weil die den auch im GCP einsetzen), dann könnte man damit auch Menschen „Massenscreenings“ unterziehen.
    Wie bei „DSDS“ ein „offenes Casting“. Muss nicht mal an einem bestimmten Ort sein, Online reicht völlig aus.
    Betrug ist ja nicht möglich.
    Und mit den Besseren könnte man auch eine Sendung machen.
    So ein Test würde auch die Höhe des Einfluss in einer Art Wert darstellbar machen. Um so höher der Einfluss auf den Zufallsgenerator. Hat man den Durchschnittswert, könnte man es wie beim IQ darstellen.

    Wenn das Livestream-Experiment mit Zufallsgenerator gelingt, geht man weiter.
    Man nimmt eine Kupferfaser, legt sie auf ein Stück Papier mit daneben gedruckter krummer Linie, das legt man unter ein USB-Mikroskop, und alle sollen die Faser in die Form der Linie biegen. Warum einen massiven Löffel wählen, wenn es für den Beleg nicht nötig ist…

    Man nimmt eine Feinwaage, und versucht das Gewicht um tausendstel Gramm herunter zu drücken oder anzuheben.
    Man versucht EInfluss auf einen Messfühler eines sehr empfindlichen Digitalthermometer zu nehmen.
    Erhöhen und abkühlen.

  14. Laut meinen Recherchen und TV Doku, fliegen UFOs mit einem eigenen „Gravitationsschirm“ den sie erzeugen können! DAS soll auch den hellen Schein um sie herum erklären! Daher können sie auch gefahrlos extrem beschleunigen! LG

  15. Betreffend den „Monolith“ könnte das auch eine Ablenkung von etwas Größerem sein, damit das eigentliche Ereignis hin den Hintergrund gerät – so was war doch schon mal, wenn ich mich richtig entsinne.

    • Das ist sehr leicht zu falschen. Mit einem starken Laser den jeder online kaufen kann. Schon 1W ist stark und lässt einen schwarzen Ballon in transparenten Ballonen sofort platzen. Ich glaube es gibt auch unsichtbare starke Infrarot-Laser.

      Hier ein echter Beleg für Mikropsychokinese:
      https://youtu.be/-EVBTAXhNTg

      Es wäre schön, wenn Exomagazin solche Versuche mal durchführen würde.
      Alle Zuschauer aufrufen zu einem bestimmten Zeitpunkt im Livestream teilzunehmen.
      Alle konzentrieren sich auf das gleiche Ziel. Mit hunderten, tausenden, Zehntausenden… Zuschauern, könnte man evtl. Effekte auslösen.
      Mindestens aber einen Zufallsgenerator beeinflussen.
      Evtl. sogar eine Kupferfaser unter einem USB-Mikroskop streamen, und dazu aufrufen sie alle in die gleiche Form (daneben gemalte Linie) zu biegen.

  16. Es wümmelt von Leben in den Universen und Dimensionen.

  17. Hans-Jürgen says:

    Hallo Robert, schön das Du Sie ins Boot geholt hast. Sie wird in Zukunft anders über UFO’s denken und hoffentlich mehr in die Tiefe gehen. Super, ganz toll…

  18. Wenn tatsächlich Tucker Carlson in 4 Jahren Präsident werden will und wird, dann könnten viele UAP – Geheimnisse an die Öffentlichkeit kommen. Yea.

    • luigialice10465900 says:

      Da kommt gar nichts an die Oberfläche. EIn amerikanischer Präsident hat vel weniger Macht als du denkst. Der ist nur ein 4jähriger Frontmann, der schnell wieder abgelöst wird.

      • Ich bin nicht der einzige der spulierte (habe Trump einen Tweet gesendet) dass Trump jetzt in den letzten Wochen noch die Möglichkeit hätte zu befehlen dass ein Disclosure stattfundet, dass Akten freigegeben werden, die Stürmung der Area 51 wie sie Hillary Clinton mal erwähnte etc..
        Ihm kann es nicht mehr schaden.
        Und es geht auch nciht darum de kleinsten Geheimnisse, und schon gar nicht „Baupläne“ etc. zu veröffentlichen, nur die Bestätigung der Existenz.

Antworten