Mit seinen Messgeräten überprüft der Physiker Dr. Thorsten Ludwig vielversprechende Freie-Energie-Geräte

Vorschau: Freie-Energie-Geräte – Die Energierevolution in den Startlöchern

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Glaubt man diversen Webseiten im Internet, müsste es bereits hunderte funktionierende Freie-Energie-Geräte geben, die unbegrenzt Strom aus dem Nichts erzeugen. Nicht ganz unberechtigterweise werden zahlreiche solcher Behauptungen von Skeptikern als „Esoterik“ oder „Verschwörungstheorie“ abgetan. Denn die Sache ist etwas komplizierter.
Dr. Thorsten Ludwig ist Präsident der Deutschen Vereinigung für Raumenergie und seit vielen Jahren der Freien Energie auf der Spur. Er hat schon unzählige funktionierende Maschinen gesehen – doch ob sie tatsächlich einen Over-Unity-Effekt aufweisen – also mehr Strom erzeugen als sie verbrauchen – steht auf einem anderen Blatt. Dr. Ludwig weiß: Oftmals spielt die Messtechnik den Erfindern einen Streich. Und so rückt der Physiker immer wieder bei Erfindern an und überprüft die Geräte mit eigener Messtechnik.

Die Freie-Energie-Szene ist international

Im Laufe der Jahre ist Dr. Ludwig in zahlreiche Länder gereist, hat Erfinder besucht, ihre Geräte unter die Lupe genommen, Berichte geschrieben. Oftmals zeigte sich, dass die Erfinder einem Messfehler aufgesessen waren. In anderen Fällen war es schwer, das Vertrauen der Erfinder zu gewinnen. Von der Nutzbarkeit der sogennannten Nullpunktenergie als Stromlieferant ist Dr. Ludwig dennoch überzeugt. Dass dies theoretisch möglich ist, zeigte der amerikanische Physiker Hal Puthoff mit einem Paper, das im Fachmagazin Physical Review veröffentlicht wurde.

Freie-Energie-Geräte haben keine Lobby

Eine Technologie, die quasi unbegrenzt Energie liefert und dabei umweltfreundlich ist, berührt naturgemäß die Interessen der Öl- und Stromindustrie. Dies mag einer der Gründe sein, warum es für die Erforschung der Nutzbarkeit von Nullpunktenergie keine staatlichen Fördergelder gibt. Dr. Ludwig ist überzeugt: Die Öffentlichkeit muss neue Energietechnologien einfordern, um sie wahr werden zu lassen. In seinem Vortrag stellt er eine Reihe vielversprechender Technologien vor.

Weitere Informationen:

Webseite der Deutschen Vereinigung für Raumenergie: http://www.dvr-raumenergie.de/
Übrigens: Mitglieder der DVR erhalten auf ExoMagazin.tv dauerhaft 50% Rabatt auf das Jahresabo!

Jetzt informieren und anmelden: https://www.exomagazin.tv/rabatt/

4 Kommentare

  1. Tobias_Claren09102800 says:

    Was wurde denn aus dem Professor (oder?) einer Deutschen TU pder ähnliches mit einem seltenen Namen, Ich glaube irgendwas lateinisch klingendes, der angeblich freie Energie prüfen könnte, würde man eine Art „Propeller“ mit 2-3 ode 4m Durchmesser bauen…?

    Und dann dieser Philipino „Daniel Dingel“, bei dem glaube Ich der wollte sich nur wichtig machen…
    Aber es sollen Spione eines japanischen Autohersteller in sein Auto gesehen haben. Das kann Ich sogar glauben…

  2. beatbasel200149665300 says:

    Hallo Freigeister

    Spannend und einer der wenigen wirklich seriös arbeitenden Forscher dieser Thorsten Ludwig. Kritisch und ohne etwas vor zu machen zeigt er die Anomalien auf, welche es eines Tages möglich machen könnten, kostengünstigere Energie zu erwirtschaften. Energie kostet immer etwas, darüber brauchen wir ja nicht zu diskutieren. Die Frage ist nur, wie viel diese kostet und ob diese nachhaltig ist.

    Leider gibt es auf diesem Gebiet auch viele Crow-Founding Betrüger welche sich mit angeblichen Erfindungen Geld erheischen wollen und das Thema alternativer Energieformen sehr belasten.

    Danke für den Beitrag Gruss Beatus Gubler

Eine Antwort hinterlassen