Eine deutsche Firma stellt Treibstoff aus Wasser her – Dr. Klaus Volkamer stellt ihn vor

Vorschau: Der Wasser-Kraftstoff

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

 

Die Firma EGM International aus Papenburg hat eine Technologie entwickelt, mit der es möglich ist, aus Wasser einen neuen Treibstoff zu gewinnen. Dazu nutzen die Entwickler eine Wirbeltechnik, die auf den österreichischen Erfinder Viktor Schauberger zurück geht. Wie genau die Umwandlung von Wasser in Brennstoff von statten geht, ist für Wissenschaftler ein großes Rätsel. Doch der Chemiker Dr. Klaus Volkamer weiß, wie es funktioniert. Um zu verstehen, wie der Prozess abläuft – so Volkamer – müssen wir unser Weltbild um eine feinstoffliche Komponente erweitern. Damit ließen sich laut Volkamer nicht nur Energieanreicherungsprozesse erklären, sondern auch Phänomene wie Geistheilung und Leben nach dem Tod…
Den gesamten Beitrag gibt es jetzt exklusiv auf ExoMagazin.tv!

12 Kommentare

  1. jetzt würde mich interessieren, ob ein seelenblinder mit einem ‚blick‘ auch diese absorbierte masse von den christbaumkugeln verschwinden lassen kann..

  2. Pingback: Der Wasser-Kraftstoff | Harley Dirk Bieder Blog

  3. danke super vortrag .das bringt die Menschheit ein ganzes stück voran .
    dr.volkamer ist genial und sehr mutig

  4. @ Newton:
    1. Die Yankees haben ausreichend Einfluss in Abu Dhabi, um öl-gefährliche Erfindungen verhinden zu können
    2. Die Öl-Scheichs haben genaue Kenntnis über den Füllstand ihrer endlichen Ölfelder. Abu Dhabi: ca. 40 Jahre
    Kommentar hierzu von vor 3 Jahren: http://jungle-world.com/artikel/2011/29/43619.html
    3. Die Öl-Länder wollen ihren gegenwärtigen Öl-Reichtum konvertieren in Folgetechnologien und Projekte, die die spätere Zukunft absichern
    Kommentar hierzu von vor 4 Jahren: http://www.zeit.de/2010/50/Abu-Dhabi
    4. Ich habe schon Projekte kennengelernt, wo Öl-Scheichs von vermeintlichen Erfindern betrogen wurden und die erzeugten Produkte nicht aus der gezeigten Produktionstrecke kamen. Im vorliegenden Falle wäre das auch sehr einfach zu türken, weil Diesel schon im Kreislauf ist. Immerhin reden wir ja hier auch von kalter Fusion (Wasserstoff zu Kohlenstoff). Deuterium bzw. schweres Wasser als Nebenprodukt könnte das Indiz für eine echte Umwandlung sein. http://de.wikipedia.org/wiki/Schweres_Wasser

    Fazit: Wenn das Projekt als Schwindel zerissen wird, war es entweder wirklich ein Schwindel oder die Amis haben sich die Technologie unter den Nagel gerissen.

    Frage: Hat jemand noch Quellen gefunden, die diese Diesel-Erzeugungstechnologie untersucht und kommentiert haben?

  5. Ach ja … Äpfel und Birnen. Die Chinesen sehen das ja nicht so eng: http://www.baumschule-horstmann.de/bilder/popup/nashi-asienbirne-apfelbirne-m009024_h_0.jpg

    Den Vortrag fand ich klasse. Mich stört es nicht so sehr, dass Ferfechter einer Theorie diese ständig darauf hin strapzieren, mit ihrer Hilfe die Welt um sich herum zu erklären.
    Auf einem bestimmten Abstraktionsniveau kann man auch Birnen als Apfeloide sehen oder Äpfel als Birnoide.

    Das Problem aller alternativen Wissenschaften ist, dass die übergroße Mehrheit der Zuhörer keine eigenen Kontexterfahrungen haben oder sich die gleichen Phänomene mit anderen Theorien erklären, die genauso gut stimmen könnten. Dazu kommt das Problem der oft fehlenden Reproduzierbarkeit (an anderem Ort, zu anderer Zeit).

    Dr. Volkamer hat m.E. ein sehr interessantes und in sich konsistetes Modell vorgetragen, aber damit gleich die ganze Welt erklären zu wollen ist dann doch zumindest ein „Waagnis“.
    Dennoch ein lohnenswerter Ansatz !

  6. Super Beitrag, allerding teilweise zu fachspezifisch.

  7. Gabi Müller says:

    Die Verwirbelung löst Proto-Elementale auf. Vermutlich wird mit genau dieser Transmutation von Sauerstoff (aus dem Wasser) nach Kohlenstoff genau derselbe oder ein ähnlicher Vorgang beschrieben, der als natürlicher Vorgang die Erdöllagerstätten nachfüllt. Wir wissen von Viktor Schauberger, dass Wasser einen täglichen Kreislauf hat, der über eine feinstoffliche Phase läuft (nachts von ganz oben bis tief in den Berg, wo es dann wieder zu ‚jungfräulichem‘ Wasser kondensiert), vorher wurde in riesiger Höher der O2- und H2-Dampf zerlegt in subatomare Bestandteile. Vielleicht gibt es auch für CO2 dasselbe, da wäre nichtmal Transmutation nötig. Es handelt sich um Aggregatszustandsänderungen jenseits von Gas. (nach A. Besant / C.W. Leadbeater, Buch ‚Okkulte Chemie‘, gibt es 7 physische Aggregatsszustände).
    gutenberg.org/files/16058/16058-h/16058-h.htm

  8. Curt Newton says:

    Äpfel und Birnen …

    Eigentlich stellt Dr. Volkamer seine Arbeit vor – und vermutet einen Zusammenhang mit der Technologie von EGM. Ich denke, man sollte beides schlicht als separate Themen betrachten. Dr. Volkamer hat viel Zeit investiert, umfangreiche Meßreihen durchgeführt und interessante Resultat erreicht, die eine Menge Fragen aufwerfen. Sein Erklärungsmodell mag richtig sein – oder auch nicht – das kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls sollte man sich das mal ernsthaft anschauen.

    Die Technologie von ECM (so sie echt ist) scheint mir unter die Kategorie „TopSecret“ zu fallen und von „auswärts“ zu kommen. Wird also, wenn sie echt ist, nicht im zivilen Kontext auftauchen, sondern eher auf Flugzeugträgern. Da die USA aber nicht gerade Abu Dhabi (wo die Pilotanlage stehen soll) „befreien“, ist sie es wohl eher nicht. Abgesehen davon verstehe ich nicht, warum die Araber uns von der Abhängigkeit von Öl befreien sollten – das wäre ihr wirtschaflicher Niedergang. Meines Erachtens paßt hier was nicht. Hier gibt es zumindest Klärungsbedarf, dem Dr. Volkamer leider nicht nachkommt.

  9. Pingback: Exopolitik: Der Wasser-Kraftstoff | FSMoSophica

  10. Totaler Schwachsinn. Ramen.

Eine Antwort hinterlassen