Die Forschungen des bekanntesten deutschen Dichters und Denkers sind bis heute wegweisend, sagt Mathias Bröckers

Vorschau: Der Forscher Goethe

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Im Interview von Dirk Pohlmann mit Mathias Bröckers geht es um „Newtons Gespenst und Goethes Polaroid“. So lautet der Titel des brandneuen Buches von Bröckers, der auch Wissenschaftsjournalist ist. Wer sich angesichts dieses Titels fragt, was die beiden vor diesem Interview geraucht haben, wird am Ende des Gespräches überrascht sein. Denn kaum einer weiß, dass der Begriff „Genetik“ von Goethe stammt, dass er Alexander von Humboldt und damit auch Charles Darwin inspiriert hat. Oder dass sein Text „Die Natur“ das Vorwort der ersten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Nature war.
Das wissenschaftliche Weltbild des deutschen Dichters erscheint nach 200 Jahren zukunftsfähiger als jenes, dass unsere heutige Wirklichkeit dominiert. So geht es um die ganz großen Fragen: Welches Weltbild hilft uns, uns zurecht zu finden, Kurs und Ziel zu bestimmen? Im Moment sind wir auf dem Holzweg, einem „Highway to Hell“, das dem Homo sapiens sapiens die Lebensgrundlagen kosten kann. Mit Beispielen aus der damaligen und gegenwärtigen Forschung wird die Kernthese belegt, dass Goethe als Wissenschaftler im Gegensatz dazu enkelkompatibel ist. Und man erfährt, warum Physik-Nobelpreisträger wie Max Born und Werner Heisenberg sich genau wie Johann Wolfgang Goethe und Johannes Kepler mit Alchemie beschäftigt haben.

Weitere Links zum Thema:
Newtons Gespenst und Goethes Polaroid – Buch von Mathias Bröckers (Westend Verlag)

20 Comments

  1. Nicole says:

    Tolles neue Sendeformat! Das nenne ich mal kulturschaffend! Bravo Herr Bröckers und Herr Pohlmann! Sie verstehen es unglaublich gut, zwischen den Themen/Disziplinen zahlreiche Brücken zu spannen, um selbst für komplexe Gedanken-/Weltbilder fundierte als auch spannende Erläuterungen anzubieten. Es macht einfach Spass, Ihnen zuzuhören! Auch weil der Ton nie überheblich oder künstlich codiert ist. Man spürt das aufrichtige Anliegen, nicht nur bloß informieren zu wollen, sondern im allerbesten Sinne – ohne Scheuklappen, Dogmen und falsches Ego – „aufklären“ zu wollen. Um bei Goethe zu bleiben: „Edel sei der Mensch. Hilfreich und gut! „…. und das unterscheidet Sie von vielen anderen Ihrer Zunft! Ihnen beiden ein großes, herzliches Dankeschön!

  2. Wolfgang says:

    Danke, interssant

  3. Ich bin begeistert. Endlich nimmt sich mal jemand dem Thema Geisteswissenschaft als eigene Wissenschaft an. Ist Geisteswissenschaft doch viel zu lange okkupiert und zu einem Überbegriff für aktuell rund 40 unterschiedliche Einzelwissenschaften geworden. „Sie“ arbeitet, so wird bei Wikipedia behauptet, mit unterschiedlichen Methoden aus kulturellen, geistigen, medialen, teils auch sozialen bzw. soziologischen, historischen, politischen und religiösen Phänomenen. Aber der eigentliche Geist, der in allen Dingen webt und lebt ist ausgesperrt, als hätte man Angst vor ihm. Bezieht man ihn nämlich mit ein wirds gefährlich für den Dogmaten.Die Dinge hängen eben nicht an der Materie allein.

  4. Gabriele says:

    Ein geistiges Feuerwerk! Wirklich eine reife Leistung!
    Mit sanfter Ablehnung der Esoterik. Wenn aber innen wie außen und oben wie unten (Tabula Smaragdina – Hermes Trismegistos, das war m.E. die erste schriftliche Fixierung dieser Erkenntnis), dann ist auch Eso wie Exo, oder?
    Dass in der Biologie, der Wissenschaft vom Leben, hauptsächlich an totem Material geforscht wird, hat auch Wilhelm Reich erkannt und für sich andere Prämissen gesetzt, die er wissenschaftlich erforscht hat, wie man am Orgon-Experiment nachvollziehen kann, wo es letztendlich darum geht, wie Lebewesen auf nukleare Strahlung reagieren und wie sie dagegen immunisiert werden könnten.
    Aber: mein besserwisserisches Getue ist nur beifälliges Geflatter. Man kann daran nur sehen, wie sehr mich Euer Spitzen-Interview zum Mit- und Weiterdenken anregt.

    • …es ist kein besserwisserisches getue wenn man sich als wilhelm reich-leser zu erkennen gibt….mein kompliment, es scheinen nur wirklich wenige verstanden zu haben, dass leben anscheinend aus sich selbst heraus entsteht! leider wird man in der fachwelt verspottet wenn man sich auf reich bezieht, oder gar den plemorphismus ins spiel bringt. ich bin fasziniert das wohl goethe schon so gedacht hat, das war für mich auch neu…es wäre wohl zeit das gesamte weltbild neu zu überdenken, aber dies wird wohl trotz der hervorragenden denkanstöße der herren bröckers , pohlmannn , fleischer und vielen andern nicht passieren…vielen dank trotzdem an diese…

  5. Wenn Herr Bröckers meint, wir verdanken unser Leben als Mensch einem Schlamm so ist er doch immer noch in einem materialistischen Weltbild gefangen. Genau dieses materialistische Weltbild zu überwinden ist unsere einzige Rettung als Menschheit, und das wird auch passieren, die Frage ist nur wieviel Leid wir vorher noch ertragen müssen.
    Solange es Herr Bröckers nicht schafft sich vorstellen zu können, daß wir Menschen direkt von Gott erschaffen wurden, wird er keine Hilfe für die Rettung der Menschheit sein!
    Rudolf Steiner und Axel Burkart könnten da vielleicht hilfreich sein!
    Den Trend haben die beiden Herren sehrwohl gespürt, wie die Überschrift zeigt.
    Wir machen uns auf den Weg die geistige Welt wieder zu entdecken und unsere Position darin, nachdem wir vor 400-500 Jahren von ihr „getrennt“ wurden. Im WELTENPLAN ist das alles zu finden, und Rudolf Steiner hat ihn aus der Geheimhaltung in die Öffentlichkeit gebracht.(musste natürlich sterben dafür)
    Aber wir brauchen nicht mehr im Dunklen tappen,
    Rudolf Steiner hat uns die WISSENSCHAFT ÜBER DIE GEISTIGE WELT gebracht.
    Liebe Grüße an alle!

    • Dazu habe ich eine kleine Gegenfrage:
      Woher nehmen Sie sich heraus, definieren können welche Kriterien zur Rettung der Welt nötig sind? Sind Sie die Wiedergeburt von Buddha Siddhartha Gautama persönlich? Herr Bröckers stellt sich überhaupt nichts vor, er hat ein historisches Buch, in seiner Tätigkeit als journalistischer Autor, über die wissenschaftlichen Arbeiten von Göthe geschrieben. Das ist es und nicht mehr. Und im Gegenzug scheinen Sie sich ja auch nicht vorstellen zu können, dass wir nicht von Gott, sondern aus Schlamm erschaffen sind? Wer denkt, er hat die Wahrheit gefunden, ist sehr weit weg von der Erleuchtung. Buddha von die Erleuchtung erst, als er jedes Wahrheit ablegte und dazu ist hier niemand fähig. (inkl. mir)

  6. Wenn Herr Bröckers meint, wir verdanken unser Leben als Mensch einem Schlamm so ist er doch immer noch in einem materialistischen Weltbild gefangen. Genau dieses materialistische Weltbild zu überwinden ist unsere einzige Rettung als Menschheit, und das wird auch passieren, die Frage ist nur wieviel Leid wir vorher noch ertragen müssen.
    Solange es Herr Bröckers nicht schafft sich vorstellen zu können, daß wir Menschen direkt von Gott erschaffen wurden, wird er keine Hilfe für die Rettung der Menschheit sein!
    Rudolf Steiner und Axel Burkart könnten da vielleicht hilfreich sein!
    Den Trend haben die beiden Herren sehrwohl gespürt, wie die Überschrift zeigt.
    Wir machen uns auf den Weg die geistige Welt wieder zu entdecken und unsere Position darin, nachdem wir vor 400-500 Jahren von ihr „getrennt“ wurden. Im WELTENPLAN ist das alles zu finden, und Rudolf Steiner hat ihn aus der Geheimhaltung in die Öffentlichkeit gebracht.(musste natürlich sterben dafür)
    Aber wir brauchen nicht mehr im Dunklen tappen,
    Rudolf Steiner hat uns die WISSENSCHAFT ÜBER DIE GEISTIGE WELT gebracht.
    Liebe Grüße an alle!

  7. Hervorragend gelungener Prototyp dieses neuen Formates.
    Herzlichen Dank für diese neuen Lichter auf altes Wissenschaftliches Auseinandersetzen. Das alles ist super interessant und genial hilfreich für`s bessere Verstehen des aktuellen Zeitgeschehens!
    Danke

  8. Ganz starke Sendung, Danke!

  9. Vielen Dank für dieses Gedanken erfrischende Video!!!
    Tolle Arbeit, bitte weiter so!

  10. Großes Kino, geiles neues Studio. Damit dringt ihr in Dimensionen vor, die noch nie zuvor ein (alternativer) Medienkonsument gesehen hat!

  11. Violetta says:

    Dirk, schön ist es weg von Politik und…Gesellschaftssystem..mutig, danke

  12. Violetta says:

    Die „Ganze und Summe der Natur“ heisst LIEBE von Mutter Erde und Gott

  13. Bin aber auch „Fan“ von beiden und finde Dirk Pohlmann als auch Mathias Bröckers hervorragend und kompetent als auch sympathisch….!!! Hoffentlich werden noch mehr Themen von Mathias (z.B. das Thema Kennedy-Mord) aufbereitet…!!!

    • Möchte noch nachtragen, dass ich es auch sehr gut finde, wenn es mal keine „Kotzschüssel-Themen“ gibt – man/frau weiß jetzt, dass beide (Pohlmann/Bröckers) einfach beides „drauf“ haben —> es geht auch ohne Kotzschüssel….. 😉 🙂 😉

  14. Tolles neues Format….!!!
    Wunderbares, lebendiges, aber auch informatives Interview….!!! DANKE DANKE DANKE und – weiter so!!!

  15. Dieses Gespräch stellt aber auch den heutigen dumpfen Zeitgeist dar…. leider, wir müssen etwas ändern

  16. habe jetzt ein zweites Mal laufen…

  17. Einfach nur großartig. So ein gelungener Start in eurem neuen Studio. Was für ein interessantes und wichtiges Thema. Euch gelingt es in diesem Gespräch Philosophie mit Naturwissenschaft zu vereinen und das Ganze noch geschichtlich zu untermauern. Und das auf fundierte und in sehr unterhaltsamer Weise. Kompliment! Das Buch von Herrn Bröckers werde ich mir sofort bestellen.
    Ich freue mich mit meinen Spenden und meinem Abo wenigstens einen Teil dazu beigetragen zu haben und weiter dazu beitragen werde, dass solch ein Format möglich wird. Vielen Dank für eure Arbeit.

Leave a Reply