Neue Dokumente zeigen, dass das geheime UFO-Forschungsprojekt des italienischen Diktators tatsächlich existierte.

Das Jahr 2024 hat kaum angefangen aber die UFOs werfen bereits ihre Schatten voraus. Ein französischer Geheimdienstchef deutet an, dass es in unserem Nachbarland noch mehr UFO-Erkenntnisse gibt. Das Nationalarchiv der USA wird schon bald geheime UFO-Akten veröffentlichen. Währenddessen tobt hinter den Kulissen der US-Politik ein Machtkampf um die Enteignung von Privatunternehmen, die im Besitz von Alien-Technologie sind. Wir reden dazu mit dem UFO-Historiker Richard Dolan, der uns die Hintergründe erklärt. Aber auch in Europa tut sich was: Es gibt neue Hinweise darauf, dass der faschistische Diktator Mussolini tatsächlich fliegende Untertassen erforschen ließ. Dazu reden wir mit Italiens großem UFO-Forscher Dr. Roberto Pinotti. Und: Wir stellen die interessante „Verzerrungstheorie“ von José Antonio Caravaca aus Spanien vor, die UFO-Sichtungen auf eine völlig neue Weise erklären könnte. All das und mehr berichten Robert Fleischer und Dirk Pohlmann in Erstkontakt #38.

FREE: Das UFO-Kabinett RS/33 des faschistischen Diktators Mussolini | ERSTKONTAKT #38

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Die Themen im Einzelnen:
00:00:00 Beginn
00:03:10 „Sie sind hier! Was jetzt?“ – Jetzt im Buchhandel erhältlich
https://www.buchkomplizen.de/buecher/tigerpress/sie-sind-hier-was-jetzt.html
00:07:49 Vorträge von Robert Fleischer in Bottrop, Madrid und Regen
3./4. März 2024: Bottrop https://krasser.guru/act/robert-fleischer/
9. März 2024: Madrid https://viajesprisma.com/actividades/ovnis-el-fin-del-secreto
13. April 2024: Regen (Niederbayern) https://www.regentreff.de/kongress-wir-sind-nicht-allein-2024/
00:11:17 Andeutungen aus Frankreich – Ex-Geheimdienstchef äußert sich zu UAPs
00:23:43 Whistleblower: UAP-Bergungsprogramm – Geheime CIA-Abteilung aufgedeckt
00:31:05 „Kontrollierte Offenlegung“ – Schumer-Gesetzesentwurf gescheitert
00:43:39 Geheimes Briefing im US-Kongress – Inspector General informiert über Grusch-Ermittlungen
00:48:27 Vorschau auf Premium-Teil
00:53:30 Ende auf YouTube – weiter geht’s im Premium-Teil: https://www.exomagazin.tv/das-ufo-kabinett-rs-33-des-faschistischen-diktators-mussolini-erstkontakt-38/

Themen im Premium-Teil:
– UFO-Enthüllung wirklich gescheitert? – Hinter den Kulissen des US-Kongresses
– Interview mit UFO-Historiker Richard Dolan zu den Ereignissen in den USA
– Der verborgene Machtkampf um die Herausgabe geborgener Fluggeräte und UFO-Trümmerteile
– Mussolinis UFO-Projekt: Existenz von „Kabinett RS/33“ ist bestätigt
– Interview mit David Grusch zu den Hintergründen des 1933 in Italien geborgenen UFOs
– Interview mit Italiens UFO-Forscher Dr. Roberto Pinotti über neue Dokumente, Aktivitäten, Mitarbeiter und Operationsbasis von Kabinett RS/33
– Die „Teoría de la distorsión“ (dt.: Verzerrungstheorie): Entstehen UAP im Wechselspiel mit Bewusstsein
– Interview mit UFO-Forscher und Journalist José Antonio Caravaca, dem Schöpfer der Verzerrungstheorie

NEU: EXO.TUBE

das neue Videoportal für Freigeister: https://exo.tube

Der ExoPodcast

Ein Podcast über die mysteriösen Aspekte der Welt: UFOs und außerirdisches Leben, Bewusstseinsforschung und mehr.

47 Kommentare

  1. COAST TO COAST AM OFFICIAL:
    UAP Update Insights from Paris Echo Conference
    https://redirect.invidious.io/watch?v=S_Lx1qxKpX0

  2. Johannes.Kotschate71063800 says:

    Ich habe hier EIN BUCH, auf dem Robert Fleischer steht. … ROBERT, ist dieses BUCH etwa DEINS!?

  3. Chris Lehto:

    UFOs, Time and Perception: with Bestseller Author Whitley Strieber

    https://redirect.invidious.io/watch?v=PfMjn7IuE9M

  4. Kaschimoto says:

    Hi Robert,

    bezüglich RS/33 könnte ich mir vorstellen, dass Wolfgang Eggert gerne mit dir sprechen würde. Alternativ vielleicht auch Udo Holey.

  5. klerol1393923200 says:

    Wahrscheinlich eure beste Veröffentlichung, vielen Dank. Ich muss einmal etwas loswerden: Wir fragen uns natürlich von wo „sie“ herkommen. Von anderen Planeten, aus einer anderen Dimension, von der Erde oder aus der Zukunft oder einem Ort, den wir uns nicht einmal vorstellen können. Wie es scheint gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher „Typen“ von UFOs wie z.B. Scheiben, Dreiecke, Zylinder, Kugeln, Würfel…. usw. Sie scheinen sich aber auch in der Technologie zu unterscheiden. So richten sich die klassischen Scheiben immer in die Richtung aus, in die sie „fliegen“ wollen und haben ein grelles Licht an der Unterseite. Dreieckige UFOs haben meistens ein weißes Licht in jeder Ecke und oft ein rotes in der Mitte. Bei den „Tic-Tacs“ sieht man nichts, was uns einen Aufschluss darüber geben könnte welche Technologie dahinter steht. Dann gibt es aber noch reine Lichterscheinungen wie in Hessdahlen. Dabei scheint es sich um eine Art masseloser Materie zu handeln.
    Oder wir sehen Objekte, die sich plötzlich in mehrere eigenständige teilen, die in verschiedene Richtungen fliegen. Die große Anzahl sowie die unterschiedlichen Merkmale der gesichteten Objekte machen eine Untersuchung äußerst schwierig, da wir alle „UFOs“ in einen Topf stecken. Vielleicht sind die Interessen der Besucher ebenso unterschiedlich wie ihr Erscheinungsbild. Wir sollten in Betracht ziehen, dass UFOs nicht gleich UFOs sind, da alle einen anderen Ursprung haben könnten. Vielleicht kommen die Erscheinungen in Hessdahlen aus einer anderen Dimension, die Untertassen aus einer anderen Galaxie, die „Orbs“ aus einer anderen Zeit und die „Tic-Tacs“ aus einer Basis im Meer… (rein hypothetisch gesehen!!!). Wir wissen nicht einmal wie unser Universum funktioniert, falls es überhaupt eines ist. Daraus ergeben sich eine Vielzahl an Möglichkeiten und die richtige ist vielleicht nicht einmal dabei. Es kann gut sein, dass der Ursprung der UFOs so vielfältig ist wie ihr Aussehen oder ihre Eigenschaften. Einige kommen von anderen Planeten, Dimensionen oder Zeiten, oder, oder….. Um das Phänomen zu verstehen müssten wir zuerst ihren Ursprung klären, was für uns auf absehbarer Zeit aber noch eine unüberwindbare Hürde darstellt. Es fehlt eine umfassende wissenschaftliche Strategie um die Objekte zu kategorisieren und einzelne Phänomene gezielt zu untersuchen. Solange wir alle UFOs in einen Topf werfen werden wir nicht viel erreichen. Zur Zeit fehlt der Wissenschaft noch die richtige Fragestellung, was hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit ist.

  6. Julia Roberts hat nicht in Silkwood mitgespielt. Maryl Streep hat Karen Silkwood verkörpert. Mit dabei war unter anderem die Sängerin Cher.

  7. Ihr gehört beide gefeiert. Robert vor allem wegen der Internationalität und der unermüdlichen Energie und Dirk wegen seinem Hintergrundwissen und dem Scharf- und Spürsinn.
    Und bei beiden natürlich die Unerschrockenheit und den Humor nicht zu vergessen, die in solchen Zeiten und bei solchem Gegenwind dringend nötig sind.
    Meine persönliche Meinung zu den Interviews: Richard Dolan ist mir zwar zu sehr auf der Seite der E.T.-Hypothese aber als Historiker und zur Einschätzung neuer Entwicklungen immer ein interessanter und intelligenter Kommentator. Er hat einfach einen Überblick hat wie sonst kaum jemand.
    Hoffen wir, dass es eine weitere Sitzung geben wird, bei dem die anderen drei Zeugen gehört werden. Die dann aber auch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sein wird. Tim Burchett hat der Anhörung übrigens nur „4 von 10 Punkten“ in Bezug auf neue Informationen gegeben und schien nicht sehr beeindruckt.
    Beim Pinotti-Interview muss ich sagen, dass ich die ganze Geschichte weiterhin für extrem zweifelhaft halte. Erinnert stark an die „Majestic-12“-Dokumente, die ja auch auf den ersten Blick historisch glaubhaft wirken, zum Großteil aber wohl als Fälschungen angesehen werden müssen. Kann natürlich auch sein, dass ich auf keinen Fall will, dass dadurch irgendwelcher haunebüchener Schwachsinn aus Neuschwurbelland wieder ausgegraben wird.
    Auf das ausführliche Interview mit Herrn Caravaca freue ich mich allerdings mich jetzt schon. Der Mann spricht mir absolut aus der Seele.
    „Das Phänomen“ ist scheinbar unbegrenzt wandlungsfähig und verhält sich, als hätte es von Dingen wie Schwerkraft, Reibung und Massenträgheit nie gehört. Natürlich könnte man da an den Spruch von Artur C. Clarke denken, dass jede genügend fortgeschrittene Technologie wie reine Zauberei wirken würde. Aber mir kommt es eher so vor, als handele es sich um Projektionen aus einem höherdimensionalen Bereich, unabhängig von unsren Begriffen von Raum und Zeit.
    — die aber offensichtlich durchaus auch Substanz haben können (wie das gehen soll, ist mir ein absolutes Rätsel) —
    Und wir sind wie die Katzen, die sich über die hin- und herflitzenden Laserpunkte an der Wand wundern, weil sie die dritte Dimension nicht mit einbeziehen.
    Und es reagiert ganz eindeutig auf unsere Vorstellungen, spielt offenbar damit und macht sich dabei schomal ganz absichtlich selbst unglaubwürdig. Das ist das Trickster-Element, wie es zB von Chris O’Brien beschrieben wurde. Warum sollten irgendwelche außerirdische Besucher die Abgründe zwischen den Sternen überwinden, nur um uns hier zu verkackeiern, uns Pfannkuchen zu backen oder im Schlafzimmer zu erschrecken?
    Ich frage mich übrigens, ob Roberts Bemerkung in der Richtung, dass es Zeugen „überfällt“ um ihr Weltbild auf den Kopf zu stellen und dann nie wieder aufzutauchen, auf eine eigene Erfahrung zurückgeht.

  8. Sehr interessant! So wie ich das verstehe ist die Präsentation des Phänomens bis zur Sichtung unbestimmte. Somit greift das Bewusstsein in diesem Moment direkt, vom jeweiligen Betrachter sichtbar auf die Materie ein. Was die bisherigen Therorien auch erklären. Und auch die Vorfälle der skinwalker ranch. Ob es das Doppelspar-Experiment ist oder die „my big teo“ ist. Sind wir im bewussten Zustand in unserer Matrix bzw. 3D-Dimension, bzw. Feststoflichen Welt. Aber können bewust oder meist unbewusst auf unser Dasein zugreifen. Das Unbewusste ist da aber das größte Problem da sich die meisten Menschen nicht da rüber im klaren sind. Ob das Phänomen uns aber auf das hinweisen will sehe ich skeptisch. Es tut in erster Linie nur sein Job und sorgt dann in zweiter Linie dafür, dass wir mit unserem Affenhirn nicht zu viel kaputt machen.

  9. Lies must End says:

    Vielen Dank an Robert Fleischer und Dirk Pohlmann für diese begeisternde Sendung. Da sieht man mal wie spannend Fernsehen sein kann, wenn es einfach nur um die Sache geht und nicht um das Verkaufen von Ideologien.
    Den Ansatz von José Antonio Caravaca finde ich spannend. Verfügt das Militär, oder die Regierung tatsächlich über geborgene, intakte Objekte? Dann könnten sie schon ein Stück weit die Frage beantworten, ob die alle gleich, oder unterschiedlich aussehen. Vielleicht ändern / Projizieren sie ihr Aussehen ja „nur“ im Flugbetrieb und wenn sie abgeschaltet auf dem Boden stehen, dann sehen sie alle gleich aus. Wenn Zeugen ihre Sichtung machen, dann sind die Objekte ja aktiv.
    Wenn jetzt noch Amazon Wort hält und am 22. Januar das vorbestellte Buch von Robert Fleischer liefert, dann bin ich mal weg – zum Lesen

  10. warum redet Robert nicht mit Dr Greer?

    • Ich denke weil Dr. Greer sehr umstritten ist, ohne dass ich damit eine persönliche Bewertung abgebe. Aber im Laufe der Jahre hat Greer mit seinen Statements sehr unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Bei dem momentanen Stand der Dinge wüsste ich selbst auch nicht, was mir Greer an zusätzlichem Wissen bringen könnte, ohne seine wichtige und langjährige Arbeit schmälern zu wollen.

  11. Die Sache mit der „Verzerrung“ hat viele Aspekte. Antworten darauf, was wir „wahr“nehmen hängen von unseren Fragen und Erwartungen ab, die unsere Wahrnehmungsmuster bestimmen. Oder „kantianisch“ ausgedrückt: Unser Denken hängt von Kategorien ab, die den Rahmen unserer „Wahr“nehmung bestimmen. So sollen Indigene beim Anblick der Schiffe europäischer Kolonialisten Berge oder große Häuser gesehen haben, die auf dem Meer schwammen. Heute sind wir alle Indigene, die bedingt durch ihre Denkkategorien ebenfalls unverstandene Phänomene wahrnehmen, die wir UFOs nennen. Bedingt durch unsere Denkkategorien überlagert unser Denken die „Dinge an sich“ hinter den UFOs.
    Wir können also zumindest bis jetzt nicht sagen, ob UFOs unserem Raum-Zeit-Gefüge entspringen oder „interdimensional“ sind. Der letztere Begriff würde dann bedeuten, dass die Realität hinter den UFOs mehr Dimensionen umfasst als die vier unserer Raumzeit und deren Projektion in unsere Realität die Realität der UFOs ähnlich verzerrt wie die Durchquerung einer zweidimensionalen Welt durch eine dreidimensionale Kugel. Der Schlüssel dabei ist immer unser Begren-zendes Bewusstsein.
    Das schließt die Existenz einer „Föderation“ nicht aus, die uns im wohlverstandenen Eigeninteresse überwacht und zuweilen eingreift. Auch wenn ich davonüberzeugt bin: Es ist Glaube und kein Wissen im Sinne des erdwestlichen Denkens. Wie der berühmte japanische Philosoph Toyota (haha) sagt: „Alles ist möglich“. Oder meine Oma: „Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“!

  12. Vielen Dank, vor allem für den Hinweis auf die sogenannte Verzerrungstheorie.
    Burkhard Heim, Jacques Vallée, José-Antonio Caravaca – das geht alles in die richtige Richtung.
    Und wozu das Ganze? Was bezwecken „sie“ damit?
    Meine Antwort: Paradigmenwechsel. Ein Mittel zum Zweck ist zweifellos „Verstörung“, im besten Sinne des Wortes.

    Ein Beispiel:
    Wenn ich auf meinem Bildschirm Robert Fleischer und Dirk Pohlmann kluge Fragen stellen und Schlussfolgerungen formulieren sehe/höre, spielt sich ja im Prinzip genau das gleiche ab wie in der „Verzerrung“: Gemäß meinem Weltbild decodiere ich Informationen und mache eine eigene Erfahrung draus. Das fällt mir nur nicht auf, weil es kollektiver Konsens ist (bzw. zu sein scheint).

    Bei Begegnungen mit einer anderen Intelligenz fällt lediglich dieser kollektive Konsens weg. Die Betroffenen müssen neue, eigene Wege finden, das Erlebte für sich zu deuten. Ganz schön herausfordernd, aber genau darum scheint es zu gehen.

    An Robert Fleischer noch kurz: „Sie kommen nur einmal und zeigen sich dann nie wieder“ … – da bin ich mir nicht so sicher. Könnte es sein, dass sie nie weg waren und dich die ganze Zeit begleiten bei dem, was du tust? Na, irgendwann werden wir das ja bestimmt erfahren.

    Vielen Dank jedenfalls für die großartige Sendung, die, wie Dirk Pohlmann richtig feststellte, eine eurer besten war.

    *

  13. dr.Biologie says:

    Ich weiß nicht, was ich von der Verzerrungstheorie halten soll. Letztlich würde das nur funktionieren, wenn man davon ausgeht, daß wir nicht in einer realen Welt leben, sondern in einer Computersimulation.

    Andererseits ist es doch sehr wahrscheinlich, daß Aliens bereits die Erde erreicht haben, da unser Sonnensystem keineswegs das älteste in unserer Galaxis ist. Wie der berühmte Physiker Fermi mal ausgerechnet hat, würden 10 Millionen Jahre ausreichen, die gesamte Milchstraße zu besiedeln, wenn man Generationenschiffe baut, die nur 10% der Lichtgeschwindigkeit erreichen. Weil aber zum Beispiel das UFO-Phänomen so lange geheimgehalten wurde, ging die Wissenschaft bisher immer davon aus, daß auf der Erde keinerlei außerirdische Aktivitäten vorhanden sind, was eigentlich verwunderlich ist. Das ist das sogenannte Fermi-Paradoxon.

    Mit der Drake-Gleichung lässt sich aufgrund derzeitigen Kenntnisstandes herleiten, daß es in unserer Milchstraße um die 36 Zivilisation geben sollte. Wenn die natürlich Generationschiffe gebaut haben, dürften zumindest einige davon inzwischen Kolonien in allen bewohnbaren Planetensystemen der Milchstraße haben.
    Andere Milchstraßensysteme dürfen unerreichbar sein, allein zum Andromeda-Nebel dauert die Reise mit Generationen-Schiffen 20 Millionen Jahre. All diese Überlegungen gehen von derzeit anerkannten Gesetzen der Physik aus.

    Für den Fall, daß Burghardt Heim, zumindest in den Grundzügen, auf dem richtigen Weg gewesen sein sollte, sieht das noch einmal ganz anders aus. Dann könnten die Besucher sogar aus ganz anderen Galaxien kommen. Es gibt Billionen Galaxien, und damit wohl auch mehrere Billionen Zivilisationen.
    Insofern könnte die These (als Alternative zur Verzerrungstheorie) richtig sein, daß wir von auf der Erde tatsächlich von Milliarden unterschiedlicher Zivilisationen besucht werden, als Erklärung dafür, daß jedes UFO anders aussieht.
    Muss aber nicht unbedingt sein, es könnte natürlich auch sein, daß Außerirdische meine UFOs am Fließband produzieren, so daß jedes ein Unikat ist.
    Als Beispiel möchte ich die Deutsche Bundesbahn der fünfziger und sechziger Jahre anfügen.
    Die Baureihe 50 ist zwar eine Einheitslok (alle Bauteile sind frei austauschbar), trotzdem sieht jede der über 3000 gebauten 50er anders aus. Es gibt ÜK-Versionen, die zur Baureihe 52 überleiten, außerdem erhielten viele 50er später Ersatzteile, die von ausgemusterten 52ern übernommen wurden. Es gibt Ausführungen mit 4, 3 oder 2 Domen, mit Kastentender, Kabinentender und mit Wannen Tender, mit geschlossenem oder offenen Führerhaus, das 2 seitliche Fenster oder auch nur eines haben kann und und und…

    Und wenn die Außerirdischen alle das Gleiche machen? Weshalb sollten sie keine Bodenproben nehmen? Was haben die Apollo-Astronauten auf dem Mond gemacht? Bodenproben genommen!
    Außerdem sammeln zumindest die Greys vor allem Eizellen und Spermien von Menschen. Andere betreiben Tierverstümmlungen.

    Und was das Hakenkreuz betrifft: Das kann ja ein Wappen einer bestimmten Sternenflotte sein, woher sollen die Außerirdischen wissen, daß dies in Deutschland als Nazisymbol gilt? Irgendwo im Himalaya benutzen die Menschen auch Hakenkreuzsymbole, lange bevor die Nazis sich dieses angeeignet haben – das muß mit Nazis und Weltkrieg gar nichts zu tun haben. Das kann reiner Zufall sein, daß dieser Mann, der sich mit dem Weltkrieg beschäftigt hat, zufällig ein UFO-sieht, mit einem Symbol, das einem Hakenkreuz ÄHNLICH sieht (noch nicht einmal völlig gleicht).

  14. dr.Biologie says:

    Wenn man ohne Augen sehen könnte, wieso hat die Evolution dann übernahm Augen hervorgebracht?
    Ok, Fledermäuse „sehen“ nicht mit den Augen, sondern mit den Ohren (Ultraschall), aber irgendein Sinnesorgan braucht man natürlich schon, um die unmittelbare Umgebung zu erkennen.

  15. Vielen Dank für diese interessanten Infos; welch eine Entwicklung!!! An der Verzerrungstheorie kann schon was dran sein, wenn mehrere Personen eine Sichtung verschieden wahrnehmen. (Bekannt ist ja auch, dass das Swastika zu den ältesten Symbolen der Menschheit gehört, jetzt mal unabhängig von Beeinflussungen aus dem 2. WK > wer hat denn das zu archaischen Zeiten von wem „abgeschrieben“ ? ; ) Es ergeben sich zu dem ganzen Thema der UAP’s immer neue Fragen, das ist echt spannend. Vielen Dank für Eure Mühe, etwas Licht in die ganze Angelegenheit zu bringen. Mal schauen was uns noch eröffnet werden darf.

  16. Hallo Robert,

    da gibt es auf Youtube einen Kanal der heisst Auftrag Geschichte. Der Betreiber scheint Beamter zu sein beider Bundeswehr oder so. Er macht ganz interessante Recherchen zu der Flugscheibentheorie mit Zeitzeugen und so…..sehr interessant.
    Gruß Ralph aus Oberlungwitz 🙂

  17. Roythe4kind says:

    Bzw warum passiert das nur in Einzelfällen ?

  18. Roythe4kind says:

    DasWechselspiel kann aber dann nicht auf Massensichtungen passen was ich schonmal komisch finde und auch nicht besprochen wird

  19. Was ich zur Caracas Theorie beitragen kann : vor Jahren hörte ich die in einem Beitrag hier, bei ExoMagazin.tv, das man die Ufos
    „locken“ kann, in dem, daß man über die denkt und sich wünscht was zu sehen. Mehrere Tage habe ich dann nachts aus dem Fenster gekuckt wie blöd, schließlich sah ich aber rote Kugel vorbei fliegen.
    10 Jahren davor sah ich eine silberne „Zigarre“, als ich über solche UFO Formen gelesen habe. Nur meine erste UFO sichtung war anders, als ich als 10-11 jähriger etwas wie ein sich drehendes Rad aussah.
    Und noch was anderes, aber vielleicht auch gerade passend, dazu. Ganz kurz zusammengefasst : 1983 hatte ich Nahtoderfahrung und sah mich selbst vor einem flat-screen sitzen und beobachten wie ich hier „sterbe“. Flat-screen! 1983!
    Gruß an alle und Robert, vielen Dank für alles!

    • Bestimmt durch Mediation kann man kontakte machen,aber was ist wenn Ufos gefunden werden? dann kann ja nicht alles nur im kopf sein, ich denke die forschern uns und schauen wie wir darauf reagieren …so wie wissenschaftlern mit Tiere tun. ich bin nicht sicher on eine Veränderung des verhaltens zu beobachten ist vorallem in Deutschland nicht
      vielleicht haben Sie die Zukunft gesehen

  20. Frank-Peter says:

    So wie das alles aussieht, steht und fällt das Kartenhaus des Deep State in den USA mit der UFO-Disclosure. Ich fürchte, es ist damit zu rechnen, dass es zu Todesfällen unter den Disclosure-Befürwortern bzw. Wisthle-Blowern kommt.
    Weiter ist fraglich, wie es nach den Wahlen im September weitergeht.

  21. Supergrobi says:

    Warum fehlt bei Richard Dolan auf der Weltkarte (im Hintergrund) Neuseeland?

  22. Kann man das Buch vom neuen Erfolgsautor auch signiert bekommen?

  23. ich hörte james webb Teleskop soll angeblich schon Leben gefunden haben und bald gibt es eine studie aus England darüber!

    https://www.youtube.com/watch?v=BN9Cira_XU4

  24. toll, ich hoffe Robert verkauft viel Bücher. warum vertrauen alle das was Elizondo sagt?! er war auch bei CIA …nicht vergessen, er und Grusch sind beide vermutlich teil der Offenlegung und arbeiten für die da so denke ich

  25. Michael 0815 says:

    Ich könnte mir vorstellen das Deutschland ein Hotspot der UAP Forschung ist. Warum? Gerade weil das hier nicht thematisiert wird und lächerlich gemacht wird. Über Ramstein können sie alles einfliegen. Ich meine gehört zu haben das sie 10 Jahre an einem Krankenhaus bauen. Was soll das für ein Krankenhaus sein?

    • nur ungwöhnlich dass wenig sichtungen im vergeich zu usa gibt

      • Michael 0815 says:

        Das gehört mit zum Spiel, in den USA sind nur die Endergebnisse zu sehen, um den eigentlichen Ort der Schrott UFOs zu verbergen, so können die Wissenschaftler ungehindert unter der Bevölkerung wandeln, ohne sich verstecken zu müssen. Während alle auf A51 schauen, findet die Party dort gar nicht statt. Außerdem können sie in Deutschland sagen, das war kein UAP, sondern eine Drohne, die unterwegs war ihren Terror zu verbreiten.

        • trotzdem ist es nicht seltsam, dass nie jemand hier kommt und sagt ja ich habe was erlebt? oder ich war Pilot und habe das gesehen? da sind die Amis offener finde ich

          • Michael 0815 says:

            Wie gesagt, das gehört mit zum Spiel. Hier wird es lächerlich gemacht. Die sogenannten Enthüllungen in den USA glaube ich so auch nicht, weil keine handfesten Beweise vorliegen. Ich nehme an, das damit geheime Entwicklung vertuscht werden sollen, die haben gar nicht die Absicht etwas öffentlich zu machen. Die Schrott UFOs wird es vermutlich geben und sie sind vielleicht auch nicht in den USA, um deren Sicherheit zu gewährleisten, aber das, was sie uns zeigen muss nicht unbedingt von den UFOs kommen. Der Mensch kann schließlich auch etwas erfinden und für ein Verwirrspiel sind UAPs wie geschaffen. Sie sind nicht greifbar, somit kann es alles und nichts sein oder eben Eigenentwicklungen.

  26. Element115 says:

    Und „MY Big TOE“ erklärt nicht nur komplett unsere Realität, sondern auch wie JEDER MENSCH OHNE AUGEN SEHEN kann!! Wer denkt, das geht ja nun wirklich nicht und ich bin nem Fake aufgesessen – BITTE BITTE in das Video schauen!! Es wird JEDER erkennen, das es dabei um Kinder geht, die niemals bewusst so lügen könnten und somit das es KEIN FAKE ist und ihr werdet euch fragen: WAS IST LOS?? Wieso weiß das nicht JEDER??? Ja, WARUM???? Es ist einfach nur krass und nicht zu erklären!!!
    https://youtu.be/FXfSs8xHNSk?si=VUGTBj6hlzfz00mp

    • dr.Biologie says:

      Wenn man ohne Augen sehen könnte, wieso hat die Evolution dann übernahm Augen hervorgebracht?
      Ok, Fledermäuse „sehen“ nicht mit den Augen, sondern mit den Ohren (Ultraschall), aber irgendein Sinnesorgan braucht man natürlich schon, um die unmittelbare Umgebung zu erkennen.

  27. Element115 says:

    Die Lösung für das Phänomen was ihr am Ende meint und auch was unsere Realität eigentlich ist, erklärt wunderbar und sehr verständlich sowie wissenschaftlich erforscht, meiner Meinung nach Thomas Campell mit seiner „My Big Theory of Everything“ kurz „My Big Toe“.
    Sehr, sehr spannend einleuchtend und super cool erklärt!! Hat mein Leben komplett verändert und beantwortet ALLE Fragen zu unserer Realität, auch warum wir ETs sehen oder andere Phänomene und warum nur manche etc. Nur eine Frage kann niemals beantwortet werden: Was war vor dem Beginn von allem…
    https://youtu.be/5ZnjXVJzhwc?si=3BgsoDw3ykWSneuM

  28. Ja, man kommt von einem Rabbit hole ins andere…es scheint spannend zu werden 2024. Herzlichen Dank, dass ihr so unglaublich gut und investigativ dran bleibt. Ich denke, dass es bei jedem, der sich damit auseinandersetzt, im Augenblick gehörig klingelt! Das ist gut so. Denn Aufwachen ist wichtig, es geht nun um unser Bewusstsein, ,das, was wir hier auf dieser Ebene als Erdendasein“ erleben. Es ist wohl nicht nur dreidimensional, Gott, (oder wer auch immer -sind wir es selbst -oder andere?! ) sei Dank! Wir sind, oder waren es niemals allein, das ist Fakt, Happy Awakening Menschheit!

  29. Zur Verzerrungstheorie empfehle ich ganz besonders das neueste Interview mit dem Psychologen Prof. Dr. Markus Maier der LMU München, der übrigens auch Dozent in Barcelona ist.
    Ich nenne nur die Stichworte Pauli-Jung-Dialog, Geist-Materie-Interaktion und Verweise auf seine Experimente, die versuchen, den Schwierigkeiten von Wiederholungen von beobachteten Phänomenen und Messungen doch irgendwie auf die Schliche zu kommen. Diese Grundlagenforschung könnte auch bahnbrechend bei der Beurteilung des UFO-Phänomens sein.

    https://youtu.be/Dm3Z3GCvEJ0

  30. Megaspannend wieder, ich freue mich auf dein neues Buch!

    Zur Verzerrungstheorie empfehle ich ganz besonders das neueste Interview mit dem Psychologen Prof. Dr. Markus Meier der LMU München, der übrigens auch Dozent in Barcelona ist.
    Ich nenne nur die Stichworte Pauli-Jung-Dialog, Geist-Materie-Interaktion und Verweise auf seine Experimente, die versuchen, den Schwierigkeiten von Wiederholungen von beobachteten Phänomenen und Messungen doch irgendwie auf die Schliche zu kommen. Diese Grundlagenforschung könnte auch bahnbrechend bei der Beurteilung des UFO-Phänomens sein.

    https://youtu.be/Dm3Z3GCvEJ0

Antworten