Die Coronavirus-Krise – sie hält die Welt fest in ihrem Zangengriff. Immer mehr Infektionen und Tote, und immer mehr Einschränkungen von Freiheitsrechten. Es wird Zeit, sich mal genauer anzuschauen, was hier eigentlich gerade abläuft. Außerdem: Julian Assange hat sich endlich öffentlich zu Wort gemeldet. Über all das und mehr berichten die Journalisten Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in Ausgabe #41 des 3. Jahrtausends!

►►BITTE UNTERSTÜTZT UNSERE UNABHÄNGIGE ARBEIT mit einem Abo auf ExoMagazin.tv!

Oder als Spende hier:
https://paypal.me/3j1000

►►ODER PER BANKÜBERWEISUNG:
Robert Fleischer
IBAN: DE86 4306 0967 1228 1444 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: SPENDE 3J1000

Links zur Sendung:

Corona-Zahlen in Italien, Spanien, weltweit: https://www.lavanguardia.com/vida/20200323/4850693664/numeros-contagiados-muertos-coronavirus-spana-mundo.html

Drastische Maßnahmen in Spanien: 100.000 Anzeigen und 900 Verhaftungen in Spanien seit Ausnahmezustand https://www.lavanguardia.com/politica/20200325/4891525689/levantar-medidas-restriccion-coronavirus-11-de-abril-fernando-grande-marlaska.html

Wer gilt eigentlich als Coronavirus-Toter? Klare Definition vom RKI-Chef: Jeder Tote, bei dem das Virus nachgewiesen wurde (TC 13:50) https://youtu.be/p4STGeb3uqQ

Statistik der obersten Gesundheitsbehörde Italiens vom 17. März: Stichprobe an 355 von 2003 Verstorbenen. https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_17_marzo-v2.pdf

Neuere Zahlen aus Italien: https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_20_marzo_eng.pdf

Altersstruktur und Vorerkrankungen der Toten in Spanien https://www.isciii.es/QueHacemos/Servicios/VigilanciaSaludPublicaRENAVE/EnfermedadesTransmisibles/Documents/INFORMES/Informes%20COVID-19/Informe%20n%C2%BA%2014.%20Situaci%C3%B3n%20de%20COVID-19%20en%20Espa%C3%B1a%20a%2024%20marzo%20de%202020.pdf

Lebenserwartung in Spanien: https://datosmacro.expansion.com/demografia/esperanza-vida/espana

Leitfaden des spanischen Gesundheitsministeriums zum Umgang mit den Leichen – von Autopsien wird abgeraten https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov-China/documentos/Manejo_cadaveres_COVID-19.pdf#page5

Prof. Karin Mölling vom Max-Planck-Institut über (Un)sinnhaftigkeit von Isolationsmaßnahmen: https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html

Letalität von Covid19 liegt bei 0.025% bis 0.625% https://www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/

Beispiel einer durch die WHO beförderte Hysterie – und deren Folgen: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-pandemrix-nebenwirkungen-ignoriert-futter-fuer-impfgegner-a-1229428.html

USA: Behandlung einer (milden) Corona-Infektion kostet 34.000 $: http://www.informationclearinghouse.info/54063.htm

Bill Gates gibt der Welt Ratschläge, statt Steuern zu zahlen https://www.youtube.com/watch?v=Xe8fIjxicoo

Corona und Grundrechte: Fragen und Antworten  https://freiheitsrechte.org/corona-und-grundrechte/#1.1

Bußgeldkatalog NRW: Grillen für 250 Euro https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/coronavirus-nrw-bussgeldkatalog-regelt-strafen-verstoss-gegen-kontaktverbot-andere-regeln-13613296.html

England plant Zwangsquarantäne von Menschen, die einer Infektion verdächtigt werden: https://services.parliament.uk/bills/2019-21/coronavirus.html

Deutschland sorgt sich um Äußerungen, die denen der Regierung und der Leitmedien widersprechen https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-China-lockert-Massnahmen-4688926.html

Holland setzt auf Herdenimmunität https://sz.de/1.4850134

Schweden geht pragmatischer damit um und setzt ebenfalls auf Herdenimmunität https://www.krisinformation.se/en/hazards-and-risks/disasters-and-incidents/2020/official-information-on-the-new-coronavirus

Julian Assange

Anwälte haben am 25.3. Haftentlassung wg. Corona beantragt – wurde am 26.3. wurde abgelehnt! https://twitter.com/DEAcampaign

https://www.nau.ch/news/amerika/julian-assange-hofft-wegen-coronavirus-auf-freilassung-65683801

Julian hat mit Janis Varoufakis telefoniert: „Anything goes“ https://www.yanisvaroufakis.eu/2020/03/24/last-night-julian-assange-called-me-here-is-what-we-talked-about/?

17 Comments

  1. Christian says:

    Problem der schweren bis tödlich verlaufenden Lungenentzündungen ist offensichtlich die Feinstaubbelastung:
    https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-lokales/studie-geringere-luftverschmutzung-reduziert-covid-19-todesfaelle-deutlich_a4024644
    Gruß,
    C. Milz

  2. QR-Codes zur Überwachung der Bevölkerung jetzt auch in Moskau….nach chinesischem Vorbild:

    https://www.n-tv.de/politik/Ohne-Passierschein-geht-in-Moskau-nichts-article21685668.html

  3. Auch sehr aufschlussreich, dieses Interview hier…mit verständlicher Hintergrundinfo zum Thema Wirtschaft und Aktien

    https://www.youtube.com/watch?v=Gf4y0HoEkCU

  4. Danke! Ihr habt das Thema prima aus allen Richtungen beleuchtet!

    Wir opfern die Alten damit die Wirtschaft keinen Schaden nimmt, ich glaube das Thema steht nicht! Wir riskieren Zustände wie in Italien damit die Wirtschaft keinen Schaden nimmt! Ich glaube auch das Thema steht aus Gründen der Menschlichkeit nicht.

    Zu aller erst die Menschlichkeit und die Gesundheit!

    Die Krise als Chance für einen Neuanfang für einen Umbruch! Ja das ist möglich,es kommt natürlich drauf an wie tief die Erschütterungen im Geld System und in der Gesellschaft sind! Je nachdem wird man bereit sein da bestimmte Sachen zu akzeptieren oder nicht. Auf jeden Fall denkt man heute schon darüber nach bestimmte Dinge wieder hier in der Nähe zu produzieren wichtige Sachen zu bevorraten!

    Ich selber unterstütze das Netzwerk Grund Einkommen schon seit vielen Jahren mit einem Jahresbeitrag. Da ich Soloselbständiger bin und nicht große Reisen zu irgendwelchen Tagungen unternehmen kann, beteilige ich mich finanziell etwas daran! Ich finde das Modell eines bedingungslosen Grundeinkommens, das Grundeinkommen als Basis auf der jeder Staatsbürger steht, dass Grund Einkommen was generiert wird aus Automatisierung Digitalisierung und technischen Fortschritt!Wenn jeder ein bedingungsloses Grundeinkommen bekommt hat auf alle Fälle der mehr der einer Arbeit nachgeht als der der es nicht tut. Heute ist es oftmals umgekehrt, dass man als Arbeitender weniger oder gleich viel hat als mancher der zu Hause ist. Damit das Modell Grundeinkommen funktioniert brauchen wir auch eine Steuerreform!
    Leider trifft das Modell bedingungsloses Grundeinkommen noch nicht auf breite Zustimmung. Die Hauptmeinung lautet „warum soll ich mit meiner Arbeit jemand anderen seine Faulheit finanzieren?“ Man geht da von völlig falschen Voraussetzungen aus und es ist das Denken dieser Zeit. Noch nicht mal bei den Linken ist das Modell bedingungsloses Grund Einkommen mehrheitsfähig leider nur bei den linksextremen… Die wollen aber ein bedingungsloses Grundeinkommen was Schlaraffenland für alle bedeutet was ist nicht finanzierbar ist! Ein bedingungsloses Grundeinkommen, daß mit der Inflation mit wächst würde viele Probleme bis hin zur Rente lösen, denn man würde das bedingungslose Grundeinkommen bis zum Tod bekommen! Damit man als Rentner nicht nur das bedingungslose Grundeinkommen hat was ja tatsächlich nur ein Grund Einkommen ist sondern den Lebensstandard halten kann den man vorher im Arbeitsleben hatte,müsste es für die Arbeitsjahre oder für gezahlte Steuern Bonuspunkte geben um die sich das Grund Einkommen erhöht. Wer nicht arbeitet wird am Ende nur das Grundeinkommen haben, mit dem wird er zwar nicht üppig aber menschenwürdig leben können. Wie stellt man sich das vor? Bei dem heutigen Preisgefüge 800 € bedingungsloses Grundeinkommen für Personen ab 18. Für Kinder die Hälfte. Dazu die Krankenversicherung frei und die ersten 12.000 € eigenes Einkommen ( egal aus welcher Quelle) im Jahr steuerfrei. Das würde nicht die Nichtbeschäftigung fördern wie das heutige Hartz IV System sondern das würde Beschäftigung fördern,erleichtern. Auch andere Modelle mehr Selbstständigkeit oder mehr gemeinschaftliches Wirtschaften wären denkbar. Genau so wäre denkbar dass sich jeder wenn er es für angebracht hält für seine Kinder Erziehung eine Auszeit nimmt oder wenn er meint genug materielle Dinge angehäuft zu haben auch eher in Rente geht oder was auch immer. Wenn man in Zukunft ökologischer leben möchte mit weniger Verschwendung muss es auch möglich sein das die Menschen ein Ausstiegsszenario aus dem Hamsterrad haben ohne in das Bodenlose zu fallen!

    Anderes Thema was angesprochen wurde!
    Werden die Folgen des Stillstands mehr Schaden und mehr Opfer bringen als der Stillstand Opfer verhindert hat? Das ist sehr gut möglich! Je nachdem wie tief die wirtschaftlichen Erschütterungen gehen und wie lange die daraus entstehende Krise anhält! Wir hatten ja den Psychologen oder die Psychologin die dort bei Euch gesprochen hat.

    Finanzkrisen irgendwelche wirtschaftlichen Krisen, System-Umbrüche werden immer Gewinner und Verlierer bringen. Menschen die in finanzielle Not gekommen sind werden sich teilweise das Leben nehmen bei anderen brechen Krankheiten aus, Depression irgendwelches posttraumatisches Stress Syndrom bis hin dass auch viel Ärger,Sorge und Gram Krebs förderlich ist!
    Trotzdem denke ich ist Konsens zuerst die Menschlichkeit und die Gesundheit und danach schauen wir wie wir mit den Folgen zurecht kommen.

    Ich denke ein gutes Studienobjekt solch eine Szenarios ( wenn da einer sollte mal Zahlen aufgeschrieben haben und eine Statistik geführt haben sollte?) in der Vergangenheit sind die neuen Bundesländer! Nirgends war ein gesellschaftlicher Umbruch größer als dort! Ich denke 80 % der Leute haben ihren Arbeitsplatz verloren oder mussten sich um orientieren. Viele, sehr viele haben nie wieder Arbeit bekommen und sind 30 Jahre lang von einer Maßnahme zur anderen getingelt von einem Aushilfsjob zum Anderen von einer Enttäuschung zur Anderen und so weiter. Viele gebrochene Lebensläufe! Am Ende sind durch diese ganze Umwälzung wesentlich mehr Menschen gestorben als jemals an Mauer und im Stasi Knast ums Leben gekommen sind! Ist eine harte Aussage die mancher kritisieren wird aber ist die Tatsache!
    Der gesellschaftliche Konsens vorher war „alles so schnell wie möglich, Reisefreiheit,DM sofort! „ die Jugend die jung und gesund war hat mit den Füßen abgestimmt und im Westen größere Chancen gesehen zu mehr materiellen Wohlstand zu kommen.

    Die Gefahr dass diese Umwälzung damals blutig ausgeht bestand durchaus! Die Gefahr dass eine kommende Umwälzung blutig ausgeht,denke ich ist viel viel größer! In diesem System gibt es viel mehr die viel mehr zu verlieren haben und die ihren Status mit Waffengewalt verteidigen werden! Aber irgendwann wird es eine kritische Masse geben,dann wenn die Masse der Unzufriedenen zu groß wird, dann wird wieder einer sagen Augen zu und durch egal welche Verwerfungen daraus folgen. Es kann alles viel besser werden, für einige wird es auch besser werden Es kann aber auch ein langes tiefes Tal der Tränen folgen!

    Thema Geld ist genug da!
    Ja natürlich ist genug Geld da! Schließlich gibt es mehrfach mehr Geld als Ware. Geld kann man drucken Geld sind teilweise nur Zahlen in einem System noch nicht mal bedrucktes Papier. Es ist so lange genug Geld da bis man mit dem Geld die Waren aufgekauft hat und die Produktion nicht nachkommt. Waren muss man erzeugen/herstellen,Waren sind nicht virtuell! Wir haben zur Zeit das beste Beispiel wenn die Leute nur mal aus Angst mehr kaufen als üblich, daß es doch recht schnell große Lücken in den Regalen geben kann! Wenn wir den Punkt nicht erreichen wird immer genug Geld da sein! Dann ist es nur eine Frage der Verteilung!

    Noch zum Schluss eine kleine Anmerkung!
    – Wir haben keine Schutzausrüstung gegen eine Pandemie….das hatten wir überhaupt nicht auf dem Schirm,obwohl die Vergangenheit ( spanische Grippe ) uns lehren konnte, dass solch ein Szenario jederzeit wiederkommen kann! Obwohl es Mahner wie Bill Gates gab….. Kein Vorrat an Schutz Ausrüstungen! Ob es eine Staats Reserve an bestimmten Lebensmitteln gibt weiß man auch nicht! Zu Zeiten des kalten Krieges war da jedenfalls immer was in tiefen Bunkern und großen Felsenhöhlen da! Wie es heute ist? Bringt keinen Profit! Kostet nur! Wird es wohl auch nicht da sein!

    – wir haben keine Rakete in der Umlaufbahn um mal einen Asteroiden abzulenken! Wir wissen aber,Tunguska kann JEDERZEIT auch über einer der großen Metropolen der Welt stattfinden. Trotzdem wiegen wir uns in Sicherheit und glauben,dass viele Riesenbrocken von mehrere hundert Meter Durchmesser,die astronomisch gesehen ständig relativ nah an uns vorbei fliegen uns nie treffen werden!

    – aber wir beschäftigen uns damit, dass wir möglicherweise 0,000… % CO2 in der Luft einsparen könnten, geben dafür gigantische Milliarden Beträge aus,erfinden neue Steuern und setzen die Industrie aufs Spiel,die unsere Großväter und Väter aufgebaut hat und die Quell unseres Wohlstandes ist! Statt uns erst mal mit den größten Gefahren zu beschäftigen und Vorsorge zu treffen werkeln wir mit gigantischem Aufwand an kleinteiligen Sachen rum!

    – was würde wohl ein Außerirdischer über unsere Intelligenz denken wenn er das beobachtet?

  5. Super Sendung, sehr informativ und hoch engagiert! An alle von euch vielen Dank für eure wertvolle Arbeit!!

  6. Mein Kommentar bezieht sich nicht unmittelbar auf euren letzten Beitrag, hat aber indirekt doch etwas damit zu tun. Schaut euch doch mal bitte – falls ihr sie noch nicht kennt – ein paar Vorträge von Shoshana Zuboff zum Thema surveillance capitalism an. Ich höre euch schon eine ganze Weile zu und finde eure Arbeit sehr anregend, aber bei all eurer scharfsinnigen Kapitalismuskritik – der von Prof. Zuboff angesprochenen Aspekt der gegenwärtigen Entwicklung scheint mir noch nicht wirklich verarbeitet worden zu sein. Für mich war die Entdeckung ihrer Arbeit heute ein ungeheures Aha-Erlebnis. Sie macht mit ihrer Analyse sozusagen dort weiter, wo Chomsky – aus Altergründen – aufhören mußte. Läßt sich wahrscheinlich auch sehr gut zur gegenwärtigen Corona-Krise in Beziehung setzen.

  7. Wolfgang says:

    In Österreich werden ab 1.4.2020 die Milizsoldaten einberufen. Offiziell sollen sie bei der Bekämpfung der Pandemie helfen.
    Irgendwo anders im Netz wurde über Manöver der Nato berichtet.
    Was hat es damit auf sich?

  8. ….hier ein Link: inzwischen haben es die Mainstream- und Boulevardmedien auch schon gecheckt, daß in Schweden irgendetwas anderst läuft:

    https://web.de/magazine/news/coronavirus/coronavirus-schweden-kampf-pandemie-34556764

    Onlineartikel vom 28. März 2020, 12:46 Uhr

  9. berndpaulwilli says:

    Die Menschen verachtende Aussage von der fürchterlich arroganten Christine Lagarde, deren Konsequenz glücklicher Weise bald auch sie betreffen wird: „Ältere Menschen leben zu lange und es ist ein Risiko für die Weltwirtschaft, etwas muss getan werden“.
    Da kommt ja die inszenierte Corona-Hysterie wie willkommen!!!
    Aber die Panik tötet mehr, als die Krankheit selbst.
    Ich lasse mich wegen Corona jedenfalls nicht verrückt machen, obwohl ich dieses Jahr 70 werde und bin gespannt, wie die Regierungen, die das Thema dramatisierenden Mediziner und die Mainstream-Medien sich aus diesem Corona-Bären-Fangeisen befreien, in das sie getreten sind.
    Auf alle Fälle wird diese Situation genutzt, um Beschneidungen von Grundrechten zu etablieren, um somit das Volk besser im Griff zu haben und um noch mehr Kohle machen zu können.

  10. Taloa – das muss ich mir merken. :- ))
    Danke. Und passt gut auf euch auf. Eure Arbeit ist UNVERZICHTBAR.

  11. Danke!
    Im Netz kursiert einiges an:“ Shaef hätte übernommen, der Schwarzadel und die Pädophilen Szene würde entmachtet werden, Rücktritte von Promis und Vorständen etc.“
    Habt ihr mal einen Faktencheck in dieser Richtung gemacht? Ich bin damit überfordert und habe zum Glück noch meinen Arbeitsplatz… und somit nicht so viel freie Zeit….

  12. Man hört nur, daß die Wirtschaft unterstützt werden muß! Klar…
    Scheiß auf die Armen! So kann man sozial verträgliches Frühableben
    auch realisieren! Gar viele Hartz IV-Empfänger sind von der Bereitstellung von Nahrungsmitteln durch die Tafeln abhängig, weil das vom Staat ausgezahlte Geld vorne und hinten nicht langt.DIESE SIND NUN ABER AUCH GESCHLOSSEN!!! Wo bleibt die Unterstützung für diese Leute? Davon hört man keinen Politiker reden, auch nicht die Damen und Herren von der AfD! Wer empört sich von der Linken oder den Grünen deswegen? Oder gar bei den einstigen Volksparteien SPD und CDU/CSU? Kein Aas, denn deren Fleischtöpfe sind ja dank der dynamischen Anpassung ihrer Diäten noch nie leer gewesen! Es wäre für die Damen und Herren Politiker langsam opportun, daran zu denken, wer sie letztendlich wählt! Sonst könnte irgendwann das Gejammere noch größer sein, wenn dann ihr Wahlergebnis bei 15% liegt! Diese Herrschaften sollten sich immer vor Augen halten, daß das Volk der SOUVERÄN ist, nicht die Masse von Politikers Gnaden!!!

  13. Tiefblicker says:

    Einmal mehr ein Highlight. Ich schätze Eure fundiert qualifizierte Empörung sehr. Weiter so. Davon braucht unsere Demokratie viel mehr.

  14. mike.gerhard86407700 says:

    Faktencheck fand ich sehr gut…aber wir verlieren viel Zeit…alle in Quarantäne…und ehe wir uns versehen, ham wir die NWO…

  15. Jungs, ich will Euch nichts böses unterstell, aber es kommt mir so vor, als hättet Ihr Euch das KenFM-Telefonat mit Frau Dr. Mölling nicht angehört. Zum einen distanziert sie sich von dem Begriff der Herdenimmunität unüberhörbar, zum anderen scheint sie davon auch nicht viel zu halten. Sie spricht davon, dass ihrer Kenntnis nach Boris Johnson diesen Begriff im Kontext des aktuellen Virus eingeführt habe und auch dieser mittlerweile zurück gerudert sei. Zu meiner Verstörung hat sie im letzten Drittel des Gespräches mit Ken Jebsen dann oben drauf noch ihr Bedauern darüber ausgesprochen hat, dass sie, als sie selber mal an einer Influenza erkrankt war, leider nicht mit Tamiflu behandelt werden konnte, da ihre Erkrankung sinngem. zeitlich fortgeschritten war und dieses Mittel seine (wunderbare) Wirkung nur am Beginn einer solchen Infektion entfalten kann. Auch distanziert sie sich von früheren von ihr getätigten Äusserungen (im ersten Drittel des Interviews), sie sei sinngem. überrumpelt gewesen. Ohne Zweifel war das ein informatives Gespräch. Leider wurde aber auch deutlich, dass sie ein Kind ihres Mikrokosmss zu sein scheint, so hat sie sich auch u.a. klar für Impfungen gegen Influenza ausgesprochen. Auf jeden Fall wurde deutlich, dass sie von der These der „Herdenimmunität“ nicht viel hält.

    Es gab in den letzten Tagen in zwei Dienstleistungsbereichen Lockerungen, die daran zweifeln lassen, dass es bei der Pandemie wirklich um Eindämmungsversuche geht; im Bereich Kinderbetreuung – Kita – und im Bereich der medizinischen Berufe.

    Neuregelung Kitas: Es reicht jetzt aus, das lediglich ein Elternteil in einem sog. sicherheitsrelevanten Beruf arbeitet, um eine Kita-Notbetreuung in Anspruch nehmen zu können. Warum diese Neuregelung eingeführt wurde, darüber kann man nur spekulieren – vermutlich fühlen sich manche mit der Aufzucht ihrer Brut in Vollzeit überfordert. Verständlicherweise hat das zu Unmut unter der Erzieher-Zunft geführt und eine mutige Dame hat eine Petition gegen diese Regelung gestartet, über die ich dann auf diesen Sachverhalt aufmerksam wurde.

    https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege/berlin-senat-notfallbetreuung-kinder-corona-regeln-gelockert-systemrelevant.html

    Lockerung der Quarantäne-Bedingungen für medizinische Berufe: Nach einer neuen Richtlinie des RKI ist es Mitarbeitenden in medizinischen Berufen erlaubt auch dann zu arbeiten, wenn sie positiv auf COVID-19 getestet wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass sie symptomfrei sind und während der Arbeit einen Mundschutz tragen.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111250/RKI-lockert-Quarantaene-Empfehlungen-fuer-medizinisches-Personal

    Jede der beiden Neuregelungen für sich sind bereits jeweils kritisch hinterfragbar. So macht die Initiatorin der Petition zu recht darauf aufmerksam, dass die Erzieherinnen und Erzieher aufgrund des Klientels, dem der empfohlene Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern nicht zu vermitteln ist, einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgeliefert sind und das dieses Risiko mit jedem weiteren (unnötig abgelieferten) Kind steigt. Rund, im Sinne von absurd wird die Sache aber vor allem, wenn man darüber nachdenkt, dass es so ja auch dazu kommen kann, dass in den Kitas die Kinder von positiv getesteten Ärzten und/ oder Pflegern unterkommen. Der Schutz der eigentlichen Risikogruppe – der Älteren – fällt unter solchen Bedingungen erst recht hinten rüber, denn auch das Tragen eines Mundschutzes schützt ja nicht wirklich allumfassend.

    Ganz ehrlich, ich muss sagen, das macht mich sprachlos und nährt in mir Zweifel am gegenwärtigen Hype und am Vorgehen der Verantwortlichen, weshalb ich mich Stimmen wie denen eines Dr. Wodarg, Dr. Köhnlein oder auch der eines Prof. Hockertz anschließe und mich frage, was sich eigentlich hinter dem aufgeblasenen Elefanten versteckt.

    Was ich übrigens großartig finde ist, dass Ihr auf die psychologischen und sozialen Auswirkungen eingegangen seid, denn das ist ein Aspekt, der mich vor dem Hintergrund der erwartbaren Suizide aufgrund von wirtschaftlichem Ruin und einer gefühlten Perspektivlosigkeit vieler Menschen wirklich besorgt und betroffen macht.

  16. Dirk braucht ein Netzwerk-Kabel? … LAN?
    Ich habe hier ein ziemliches Lager angesammelt und kann gerne eines schicken … natürlich geschenkt und sehr gerne …
    martina@ziegener.info

Leave a Reply