Schon seit Jahren soll es erfolgreiche Kontaktaufnahmen mit Aliens geben – der kanadische UFO-Forscher Grant Cameron war dabei

Vorschau: Grant Cameron – Aliens: Was Kontaktierte berichten

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Dass ausgerechnet er sich einmal auf einen Kontaktversuch mit Außerirdischen einlassen würde, hätte man sich nur schwer vorstellen können – bis er es tat. Der Kanadier Grant Cameron ist eigentlich für seine jahrzehntelange, akribische Recherche in Staatsarchiven bekannt. Er deckte die Rockefeller-Initiative zur Offenlegung von UFO-Informationen der US-Regierung auf und förderte geheime Regierungsakten zu Tage, die das starke Interesse der kanadischen Regierung am UFO-Phänomen belegen. Doch dann gab er dem Drängen einer Bekannten nach und nahm an einem Meditationskreis mitten in der Wildnis teil, um Außerirdische herbeizurufen. Was dann passierte, sollte seinen Forschungen eine neue Richtung geben.

Kann man Kontaktierte und Experiencers ernst nehmen?

Grant Cameron verließ die vertraute Sicherheit der zweifelsfrei belegten „Nuts-and-Bolts“-Fälle, der dokumentierten Radarspuren, Regierungsdokumente und Aussagen geschulter Augenzeugen. Stattdessen stürzte er sich in die fantastisch anmutende, irrationale Welt der „Contactees“ und „Experiencers“ (Menschen, die glauben, mit Außerirdischen in Kontakt zu stehen). Raumkreuzer, Alien-Kriege am Erdhorizont, Hybridwesen – nicht einmal die Grenzen des menschlichen Vorstellungsvermögens scheinen den Schilderungen Einhalt zu gebieten. Und doch entdeckte Grant Cameron in dem Wirrwarr Dutzender Aussagen ein Muster, das sich scheinbar wiederholt. Als Datengrundlage diente ihm dafür die Auswertung einer Statistik der vom früheren Apollo-Astronauten Dr. Edgar Mitchell gegründeten „Stiftung zur Erforschung außerirdischer Begegnungen“ FREE (experiencer.org).

Wie man ein Raumschiff steuert

Seitdem sammelt Grant Cameron unermüdlich die Schilderungen von Contactees über das, was sie an Bord der Außerirdischen erlebt haben wollen. Und tatsächlich scheint es verblüffende Ähnlichkeiten in ihren Erinnerungen zu geben…

Sehen Sie jetzt das gesamte Video – wahlweise auf Deutsch oder im englischen Original.

Weitere Informationen:

14 Kommentare

  1. roseb2250289500 says:

    bezüglich beamen: die meinen bestimmt nicht beamen wie in star treck sondern mit einem art Licht-laserstrahl wurden die entführten zu einem UFO transportiert (Lichtaufzug)!

  2. Franklin1157 says:

    Wieso nehmen die Leute keine Kameras mit in die Sphären und filmen die Geschehnisse. Wie immer basiert hier alles auf „Glauben“.
    So wird das nichts!

  3. kunwel27757500 says:

    Video funktioniert nicht

  4. ich darf zu beginn mal auf die bücher von armin risi – der multidimensionale kosmos verweisen. man sollte sich wieder mit mehr mit den vedischen texten befassen. hilft ungemein, spart man sich einige fragen, dafür kommen andere 😉
    viel spass

  5. Bei ungefähr 21 Minuten wird auf das Doppelspaltexperiment hingewiesen, aber völlig falsch dargestellt! Ohne Beobachter (also ohne Messgerät) zeigt sich eine Welle. Mit Beobachter zeigen sich Teilchen. Es ist also genau umgekehrt!

    Hier wird dieses unglaubliche Experiment genau beschrieben:
    Kanal: Urknall, Weltall und das Leben
    Titel: Quantenmechanik – Doppelspalt, Verschränkung und Nichtlokalität
    https://youtu.be/7BV0Fs4eM0I

  6. Im dem Beitrag wird etwas falsch dargestellt: Laut Vortrag fanden die ersten Kontakte erst ab den 50er Jahren statt. Tatsache ist aber, dass schon Nikola Tesla behauptete mit Außerirdischen gesprochen zu haben.

  7. marius.synowiec37622600 says:

    Ausnahmsweise fand ich diesen Vortrag nicht so gut. Die ganzen Geschichten basieren auf Augenzeugenberichten und unbelegten Behauptungen.

    • Die Kriminologie kennt Methoden, mit deren Hilfe man den Wahrheitsgehalt von subjektiven Zeugenaussagen feststellen und objektive Sachverhalte daraus ableiten kann. Man benötigt dafür nur genug Zeugen.

  8. wolfgang-wolf93584700 says:

    Zu Bob Biggelow und seiner „Spukranch“: gleiches wird im Buch von Illobrand von Ludwiger „UFO`s die unerwünschte Warheit“ in den Kapiteln 3.22 bis 3.2.5 beschrieben. Und, das auf Deutsch! Es geht dabei um die Gorman-Ranch.

  9. Tobias_Claren09102800 says:

    OK, sagen wir mal das stimmt…
    Gibt es Hinweise wann es funktioniert, und wann nicht?
    Mal angenommen Douglas Trumbull steht mit seinem mit High-Tech (schnell automatisch UFOS verfolgendes dickes Teleskop mit sehr guter Kamera) ausgestatteten Hummer an einem einsamen Ort, und diese Menschen bitten um „Kontakt“, kämen „die“ dann überhaupt vorbei?

    Orte wie der Baikal-See wären zumindest eine Möglichkeit einen Kontakt zu erzwingen. Wenn dort Aliens sind, dann können sie die Entdeckung schlecht verhindern, sie wären „in die Ecke getrieben“…
    Das Gleiche mit privaten bemannten Mondmissionen, speziell zur Rückseite. Mit einer Regierung kann man Stillschweigen vereinbaren, auch weil die Regierung bzw. das DoD etc. in der Zeit Technik verwerten will.
    Aber Private Firmen und erst Recht Unterhaltungskonzerne (warum sollten Sony, NatGeo etc. das nicht wollen…) kann man nicht zum Schweigen bringen…

    Hat der Mann eben behauptet er sei teleportiert worden?
    Also da steige Ich aus. Es gibt z.B. keine Entführungsfälle mit „Beamen“.
    Für mich eher ein Hinweis dass es NIE möglich sein wird. Das habe Ich auch vorher schon angenommen, einfach weil das zerlegen von Atomen in Energie am Ort die gesammte in der Materie gebundene Energie freisetzen müsste, oder nicht. Und wie sollte man die Energie überhaupt frei setzen, damit die Materie weg ist. Und dann erst das gezielte wieder zusammen setzen…
    Transporte mit Portalen, wie es ein angeblicher SOhn eines Project-Montauk-Vater angeblich in der Kindheit mit ihm über tausende Km durch die USA machte halte Ich zumindest nicht für absolut ausgeschlossen.
    Das Philadelphia Project soll angeblich auf dieser angeblichen Project-Montauk-Forschung beruhen.
    Ohne feste Portale aber wohl unsicherer, wenn die Storys über die Besatzung stimmen…

    Linda Cortile soll über NYC zum UFO „gezogen“ worden sein, ein Alien neben ihr.
    Warum sollte man das machen, wenn man „beamen“ kann.
    Daher glaube Ich auch „entführten“ nicht, wenn die von Beamvorgängen sprechen. Egal ob es die Aliens sind, die kommen, oder sie selbst „gebeamt“ werden.

    Oder behaupten die „nur“ dass ihr Gehirn von der Erde aus einen zwecks Steuerung und und Erlebnis (denn einen echten Nutzen für die Aliens sehe Ich nicht) Alienkörper übernahm? Naja, wäre auch nicht ohne…

    Also sogar Ich habe Probleme der Frau zu glauben, dass sie zum UFO-Flug eingeladen wurde…
    Obwohl eine physische Abholung und „Spritztour“ zumindest im Bereich des rein theoretisch Möglichen läge.

    Wenn „die“ nicht vorbei kommen wenn da Kameras etc. stehen, dann gäbe es evtl. Möglichkeiten.
    Nehmen wir also an die lesen wirklich die Gedanken der Teilnehmer.
    Dann dürften die nichts davon wissen dass da Technik versteckt ist.
    Dann könnten die herbei Rufenden sie nicht durch daran Denken bzw. das Wissen darum verraten.
    Die darum Wissenden wären möglichst weit weg, und evtl. unter sehr vielen Menschen. Evtl. erhöht dass eine Art „Massenlärm“).
    Lässt sich evtl. noch für den Zeitraum das Bewusstsein ausknocken.
    Ist die Frage, detektiert deren Technik jede Kamera und Sensoren etc., auch gut versteckt bzw. abgeschirmt…
    „Telepathie“ ist ja eine Sache (Quantenphysikalisch…), aber „Wundertechnik“ die passiv Technologie jeder Art entdecken kann irgendwie noch schwerer vorzustellen.

    • Tobias_Claren09102800 says:

      Noch etwas.

      Auch wenn es unmöglich wäre Aufnahmen etc. davon zu bekommen, weil „die“ vorher bescheid wissen, gibt es keine Gruppen die halbwegs seriös (jemand dem Ich das glauben kann) begleitet Nachrichten an „die“ schicken, um KONKRETE Fragen beantwortet zu bekommen.
      Z.B. WANN wird der erste offizielle Kontakt erwartet? Ein Jahr, oder auch ein Jahrzehnt… Evtl. auch die nächste „Flugshow“ wie in Belgien oder Phönix etc.

      Mal abgesehen von diesen geistigen Versuchen, evtl. indem alle laut das Gleiche aufsagen (damit es durch das Gehirn läuft), wie wäre es mit einer Richtantenne auf den Mond gerichtet?
      Wenn da wer ist, dann auch mit der Möglichkeit solche eine ungewöhnliche Direkt-Sendung aus dem Funk-Wirrwar das eh abgehört wird (z.B. um die Medien nach so einer Flugshow zu durchsuchen, um einzuschätzen wie die Menschen aktuell bezüglich Erstkontakt „ticken“) heraus zu filtern.

      Es gibt doch Möglichkeiten genug Antworten durch ganz konkrete Zeichen zu erbitten, die aber nicht gleich von den Wissenschaftlern der Welt und der Masse der Menschen als Alien-Aktivität akzeptiert werden.
      Sogar wenn diese Leute solche Antwortzeiten online ankündigen würden wäre das Risiko dass DAS auf einmal zur Akzeptanz weltweit und damit Offenlegung (zu einem Zeitpunkt den man noch nicht will) führt gering.
      Aber jeder könnte sich einen eigenen Beweis verschaffen, wenn ein Phänomen exakt mit Zeit und Ort angekündigt wurde und von vielen Zeugen zu sehen und evtl. filmen war.
      Es sollte unfälschbar sein, also auch nicht mit einer Drohne etc..

      Das mag verbohrte (Pseudo)Skeptiker etc. nicht überzeugen, aber ICH und jeder der es akzeptiert wüsste, das ist eine konkrete Antwort auf eine konkrete Frage.
      Wenn sicher gestellt ist, dass das Phänomen eine nicht fälschbare Qualität hat. DAS ist der Punkt hier. Ich kann ja ein Phänomen ankündigen, und es dann selbst verursachen…

      „Konkret“ heißt auch bestimmte Zahlen wie ein Datum…

    • intothevoid52626000 says:

      Scheint mir schwierig, eine überlegene Intelligenz „in die Ecke zu treiben“. Die sind wohl durchaus in der Lage, den Kontakt und die Zahl der Sichtungen selbst zu dosieren. Eine völlige Offenlegung, bzw. einen öffentlichen Beweis scheinen sie bisher abzulehnen, sonst hätten wir das schon.
      Auch zu behaupten, was physikalisch unmöglich ist, können wir angesichts einer überlege-nen Intelligenz nicht. Zahlreichen Berichten zufolge können die problemlos durch Wände gehen, was alle unsere Vorstellungen übersteigt. Alle Wirklichkeitsbereiche und Fachdis-ziplinen, die wir sauber trennen, scheinen dort ineinanderzufließen: Geist, Materie, Infor-mation, Energie…
      Was bei uns nur Werkzeug ist, kann man bei ihnen nicht vom Körper unterscheiden. Reine Ideen nehmen sogleich materielle Gestalt an. Möglicherweise sind unsere Grundannahmen der Realität falsch und es gibt überhaupt keine tote Materie.
      Nur die Menschen zur Vernunft zu bringen ist wohl ein Problem, wo auch die Aliens dran zu knacken haben.

Eine Antwort hinterlassen