Die Unus Mundus Theorie vereint Ideen der Quantenphysik und Psychologie und könnte Antworten über das UFO-Phänomen liefern.

Das UFO-Phänomen ist real, keine Frage. Aber ob Außerirdische dahinter stecken, ist völlig unbekannt. Keiner der vielen Experten und Geheimdienstleute, die sich dazu geäußert haben, will sich auf eine bestimmte Herkunft der seltsamen Erscheinungen festlegen. Der amerikanische Whistleblower David Grusch ist sogar der Ansicht, dass das Phänomen aus einem höherdimensionalen physischen Raum stammen könnte, der sich vielleicht genau hier befindet, nur nehmen wir ihn in der Regel nicht wahr. Also, woher kommen sie, die UFOs? Ein Hinweis darauf steckt möglicherweise in einer Theorie, die überhaupt nichts mit fliegenden Untertassen zu tun hat, sondern es geht um den ebenso mysteriösen Einfluss von Geist auf Materie, der schon vielfach experimentell belegt wurde. Dazu sprechen wir mit Prof. Dr. Markus Maier, der diese Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München erforscht. Denn offenbar gibt es interessante Parallelen zwischen seinen Experimenten, paranormalen Phänomenen und dem UFO-Phänomen.


Vorschau: Unus Mundus: Die geheime Welt jenseits der Realität – Prof. Dr. Markus Maier

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Über den Interviewgast:

Markus Maier begann seine Karriere in der Entwicklungspsychologie mit seiner Dissertation über Bindungstheorie an der Universität Regensburg (Deutschland) im Jahr 2001. Nachdem er 2010 als Assistenzprofessor für Psychologie an die Stony Brook University auf Long Island (USA) wechselte, nahm er 2010 einen Ruf an die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München an. Seitdem ist Dr. Maier dort Professor für Psychologie und leitet die Forschungsgruppe Geist-Materie an seinem Fachbereich. Der Hauptforschungsschwerpunkt seines Teams liegt auf der Interaktion zwischen subjektiver und objektiver Realität, wie sie in der Willenspsychologie beschrieben wird (Absicht-Verhaltens-Verbindung, Akte des freien Willens usw.).

Links zur Sendung:
Website von Prof. Maier: https://www.psy.lmu.de/gp/people/leitung/maier/index.html
Mehr zu Unus Mundus: https://uni-tuebingen.de/fileadmin/Uni_Tuebingen/Fakultaeten/MathePhysik/Institute/ITP/Braeuer/Vorles/2015_SS_PAMP/03_Unus_mundus_S.pdf

32 Kommentare

  1. Ein wunderbarer Beitrag, vielen Dank dafür. Wunderbar, weil er neue Türen öffnet, wenn es darum geht, zu verstehen, wie und woraus unsere Realität gestrickt ist. Und weil es an so viele Bereiche aus dem Spirituellen, aus der Mystik, den Religionen anknüpft. Ich kann meine Wahrnehmung und viele Erfahrungen meines Lebens hierauf anwenden. Danke Herr Fleischer, dafür, dass Sie so daran bemüht sind, das Leben zu ergründen. In meinen Augen geht das weit über die Ufo-Frage hinaus.

  2. [OT] Neues von Jaime Maussan!
    Historical conference in Los Angeles, California, USA
    vom 3.4.24
    https://redirect.invidious.io/watch?v=eslXDtTUpXo
    …u folgende…

  3. Dilldapp says:

    Aber das wäre doch dann das Ende jedes Versuchs.m die Ufos wissenschaftlich zu erfassen, oder?

  4. Das Absinken von ESP(PSI) ist der Decline Effect.

  5. Ich habe es schon einmal gepostet, aber hier passt es doch besser hin:

    Hoimar von Ditfurth war gewissermaßen der Harald Lesch der 70er Jahre, die älteren Freigeister sollten ihn noch aus der ZDF Sendung Querschnitt kennen. Entsprechend dem damaligen Zeitgeist, war er nicht so sehr Mainstream wie es heute üblich ist.

    Laut Wikipedia erkannte er auch dass es Unus Mundus geben muss, nur hat er es nicht so genannt.

    Zitat aus Wiki „Von Ditfurth ging also davon aus, dass sich hinter unserer erkennbaren und erlebbaren Welt eine jenseitige, „transzendentale Wirklichkeit“ befinde, die sich der Wahrnehmung entziehe, aber auf die erkennbare Wirklichkeit einwirken könne.

  6. ni-wagner67660800 says:

    Also dieser Herr sagt das Phänomen würde sich der Beobachtung entziehen und auch sie Herr Fleischer haben das bestätigt. Steh ich im Wald? – Wie kommen dann tausende Videos und Fotos zustande? Mit Einbildung? – Das ist bisher der größte Schwachsinn der auf Exomagazin verzapft wurde. Mir scheint Undus Mundus ist etwas für Menschen, die über Ufos null Ahnung haben. Egal ob die 6 oben liegt oder nicht.

  7. MaistaEda says:

    Rupert Sheldrake= morphogenetische Felder

  8. Hallo zusammen. Heute habe ich ein Video von meiner Sichtung erhalten jetzt wurde ich bestätigt mit dem was ich sah.Weis einer vieleihct wo ich mir Hilfe holen kann von einem Doc der mich nicht in die Psychatrie schickt.Ich wusste ja schon mehr als andere aber jetzt habe ich auch einen Videobeweis. Wo kann oder soll ich es hochladen weil ich habe angst es zu veröffentlichen

  9. nobelieve says:

    Schwarz und weiß, yin und yang, objektiv und subjektiv sind digitale Zustände. Wir sollten wieder analoger werden. 🙂

  10. Johannes says:

    Was Harald Lesch zum Thema beizutragen hat interessiert mich nicht die Bohne.
    Ansonsten: Gute Ideen1 Das wären wirklich spannende Versuche!

  11. Johannes says:

    Hallo Herr Fleischer,

    das ist für mich das spannenste Interview seit langem! Vielen Dank Ihnen und Herrn Maier!
    Ich habe sogar mehrmals herzlich lachen müssen (wegen unerwarteter Wendungen und witzig formulierter Resümmes).

    herzliche Grüße
    J. H.

    • Alexistenz says:

      Toller Beitrag, erklärt auch, wieso spirituell Gelehrte von Krishnamurti bis Tolle ihre Einsichten nicht objektiv erklären können, trotz langer Reden und Bücher. Es kommt immer wieder der Hinweis, dass jeder es nur selber finden kann. Es passt auch, dass spitituelle „Meister“ immer wieder sagen, dass Erweckungs-Erleben und Ekstatische Erfahrungen in der Regel so schnell wieder verschwinden, wie sie gekommen waren, sobald wir sie festhalten wollen, oder sobald wir ein Prinzip oder eine Erklärung dahinter konstruieren und versuchen, dadurch Kontinuität zu erreichen. Leider ist in unserer Kultur durch die Religionen des Tauschwertes und der quantitativen Wissenschaft dieses Messen und Objektivieren- wollen zur Obsession geworden. Vielleicht handelt es sich bei dieser Besessenheit um einen Kanal aus dem Bereich der „Sobjektivität“ und es ist die kollektive Aufgabe der Menschheit zur Zeit, ihn verenden zu lassen und zu ersetzen, durch Glaube, Liebe, Intuition etc. von ganzem Herzen. Spannendes Thema, könnte mehrere Bücher füllen…und die Parallelen zum UFO-Phänomen sind offensichtlich.

  12. Wie schon Erich von Däniken es aussagt, der Zeitgeist definiert, was wir zu sehen, haben, wollen, und sollen, und was nicht.

    Oder noch einfacher ausgedrückt, wenn wir unser Haustürschlüssel verlegt haben, oder etwas anderes wichtiges, dann sind wir so, mit unseren Willen, darauf fokosiert, den Gegenstand zu finden, dass wir irgendwann entnervt, aufgeben, diesen Gegenstand aufzufinden, geben es auf, willentlich danach zu suchen, lass es darauf ankommen, dass der Gegenstand irgendwann mal wieder auftaucht. Und so ist es dann auch, und auf einmal in der Gegenstand auf der Kommode, obwohl wir doch ganz sicher waren, da zuerst danach gesucht zu haben. So ist es auch mit Ideen, die man versucht, krampfhaft, aus sein Schöpferdasein, heraus zu holen. Die Nacht einmal über schlafen, und auf einmal hat mal die Idee am Morgen. Ob die Idee dann gut ist, oder gut für einen ist, wird man dann in der Realität, noch mal überprüfen.

    Um Moment speist sich die Idee über Ufos, mit unserem heutigen Zeitgeist, was wir daraus gewinnen können, für unseren Vorteil ist, ist sie für den Anderen, zum Vorteil, sollten wir es verhindern, sollte es für ein paar wenige Entscheidungsträger, zum Nachteil sein, da sie glauben das Monopol zu haben, zu wissen, was gut für uns ist, oder was nicht, und das läuft nach meiner Ansicht, schon lange, und hat weder mit gut oder böse, noch mit Gott oder Teufel zu tun, sondern sind die 2 Seiten, einer Medaille, auf die wir immer hereinfallen, um uns für die eine Seite, oder die andere Seite zu entscheiden, sollten wir lieber auf die gesamte Medaille schauen. Da kommt das Bewusstsein in Spiel, die wir gar nicht merken, dass es noch ganz andere Medaillen gibt, mit denen man sich befassen kann, befassen sollte.

    Auch wenn man in dieser Realität lebt, ist es immer gut, über den Tellerrand zu schauen, was aber in heutiger Zeit, nicht allzu sehr, gern, gesehen wird.

    Ein Blinder sieht die Welt doch auch anders, als ein gehörloser Mensch, geschweige denn, ein Mensch, der alle seine Sinne, benutzen kann, geschweige denn intelligente Tiere, wie Delphine und etc., ein jedes Lebewesen, nimmt die Welt unterschiedlich war, und doch leben alle Lebewesen, auf dieser Erde, nur wir als Mensch, können diese Erde, unterschiedlich interpretieren.

    Machen wir uns einfach frei, von bestimmten Erwartungshaltungen, und immer wieder vorgekauter Realität Erklärungsversuche, dass wir suchen, findet früher oder später, uns. Packen wir es an!

    • Manchmal kommt es mir vor, als hätte jemand am Morgen einen ganzen Schlüsselbund ins Schlafzimmer geworfen. Und etwas später passt der Haustürschlüssel irgendwie ins Zündschloss, obwohl man doch weiss, wie ein Autoschlüssel aussieht.

  13. Wow! Mehr davon!
    Diese Forschung schlägt eine wichtige Brücke, wie wir uns und die Welt wahrnehmen und bietet Erklärungsansätze, welche das „Sowohl als Auch“ beinhaltet. Nicht Gedanken schaffen Realität, sondern das zugrunde liegende Wollen. Das habe ich gerade für mich als Antwort gefunden.

  14. dr.Biologie says:

    Wenn es nach Burghardt Heim geht, könnte man durch die Dimensionen 5 und 6 durchaus zu den Sternen reisen, und zwar instantan, ohne die Beschränkung durch die Lichtgeschwindigkeit. Genauso könnten aber auch intelligente außerirdische Wesen, die ebenfalls „wollende Entitäten“ sind, zu uns reisen.
    Nach Fermi ist es sowieso verwunderlich, daß noch keine Außerirdischen auf die Erde gelangt sind (oder sind sie längst da, mit ihren UFOs, und wir streiten immer noch darüber, ob das sein kann, weil ja die Entfernungen so groß sind. Und die Berechnungen von Fermi gehen von traditioneller Physik aus, nicht von der Heim-Theorie, und von Generationenschiffen, die maximal 10% der Lichtgeschwindigkeit erreichen.
    Wieso soll es so abwegig sein, die UFOs als Landefähren außerirdischer Zivilisationen zu sehen? Auch die Tatsache, daß alle UFOs unterschiedlich aussehen, spricht doch nicht dagegen, auf der Erde hatten wir Dampflokomotiven, da sah auch keine aus, wie die andere, selbst die Einheits-Loks der gleichen Baureihe sehen alle unterschiedlich aus, überspitzt kann man sagen, daß keine 2 Maschinen der Baureihe 50, von der es über 3000 Stück gab, völlig gleich aussehen. Warum sollten dann die UFOs völlig gleich aussehen? Weil bei uns alle Autos gleich aussehen, weil sie vom Band kommen? Wer weiß ob es in 1000 Jahren noch Fließbandfertigung gibt. Vielleicht kommen dann die Autos (oder die UFOs) aus dem 3-Drucker, und jeder kann sein eigenes Fahrzeug ohne Aufpreis nach seinen individuellen Wünschen gestalten. Und wenn die Aliens nicht alle gleich aussehen: Die Menschen sehen ja auch nicht alle völlig gleich aus, obwohl sie alle zu gleichen Spezies zählen. Und woher wissen wir, daß wir nicht von ganz verschiedenen Alien-Spezies besucht werden. Fall Burghardt Heim Recht hat, und Reisen zu anderen Sternen wirklich so einfach ist (vorausgesetzt man hat Technologie, die auf der Physik von Heim beruht), dann können tatsächlich unterschiedlichste Alien von überall her, unseren Planeten besuchen und besucht haben.
    Aber falls das mit der Unos-Mundos-Hypothese wirklich stimmt, und wir haben die Naturgesetze tatsächlich „erfunden“, dann könnte es ja tatsächlich sein, daß auf anderen Planeten andere Naturgesetze gelten, und das könnte wiederum der Grund sein, weshalb so viele UFOs abstürzen, weil sie mit den von Menschen „erfundenen“ Naturgesetzen einfach nicht so gut klar kommen, weil es deren Technologie bei uns eigentlich nicht geben kann.
    Auf jeden Fall halte ich die Alien-Hypothese immer noch für die wahrscheinlichste, denn – warum sind dann die Außerirdischen nicht längst hier – obwohl das nach Fermi längst der Fall sein müsste? Daneben könnten natürlich unter den Besuchern auch Zeitreisende unseres eigenen Planeten sein, auch Besucher aus Parallelwelten würde ich nicht ausschließen.
    Aber ganz ehrlich: Ich wäre sehr enttäuscht, wenn sich herausgestellen würde, daß sich alle UFOs letztlich nur durch Zeitreisen, Parallelwelten und Entitäten aus der ominösen „Unos-Mundus“ erklären ließen.

  15. Michael1225-2 says:

    Sehr guter Beitrag!
    Vielen Dank an Prof. Dr. Markus Maier und Robert Fleischer.
    „Nicht-Dualität ist eine Form von Bewusstheit, bei der die Unterscheidung zwischen Subjekt und Objekt verschwindet.“
    Das ist ein Satz aus einem buddhistischen Lehrbuch. Im Buddhismus gibt es eine konventionelle und eine endgültige Wahrheit. Die konventionelle Wahrheit ist die Realität, wie wir sie kennen, wie sie uns momentan erscheint, mit der endgültigen Wahrheit könnte das gemeint sein, wie es in der Unus Mundus Theorie beschrieben wird. Die Sobjektivität, die durch intensive Meditation erreicht werden kann.

  16. Vielen Dank für diesen sehr intressanten Beitrag.
    Können wir auf die Wirklichkeit allein durch gedankliches Wollen Einfluß nehmen?
    Ich habe mich schon oft gefragt, ob Wissenschaftler, die Dinge „entdecken“, diese dadurch nicht erst kreieren, z.B. wenn sie mit Teleskopen immer weiter ins All schauen! Oder wenn sie Krankheiten entdecken …
    Was das Würfeln anbelangt: Wenn ich z,B, bei einem Spiel mit anderen würfle und will eine 6 um zu gewinnen, wirkt da allein MEIN Wille oder auch der der anderen auf den Würfel, die NICHT wollen, dass ich eine 6 Würfle, weil sie ja sonst verlieren?
    Wäre es denkbar, z.B. Kriege mit wünschen zu vermeiden, indem sich viele Menschen zusammentun um sich Frieden zu wünschen, d.h. dafür zu beten? Und würde der Krieg evtl. durch die gedankliche Absicht vieler vermieden oder durch die Hilfe unsichtbarer Entitäten, an die man sich mit Gebeten gewendet hat?
    Ich hätte zu all diesen Dingen, auch zu den Marienerscheinungen z.B. von Garabandal, noch sehr viele Fragen!
    Und noch was: Es ist ja altbekannt, dass man Wünsche, z.B. wenn man eine Sternschnuppe sieht, nicht laut aussprechen darf, weil sie sich dann nicht erfüllen … 😉

    • Johannes says:

      „Wäre es denkbar, z.B. Kriege mit wünschen zu vermeiden, indem sich viele Menschen zusammentun um sich Frieden zu wünschen, d.h. dafür zu beten? “

      Das ist ein Gedanke, der von der „Transzendentalen Meditation“ vertreten wird.
      Ob er wirklich nachweisbare Erfoleg zu verzeichnen hat, wird behauptet, ich weiß aber nicht, ob es objektiv „wahr“ ist.

  17. Matthias says:

    blöd, wenn man weiß, dass man’s nicht objektivieren darf xD
    Wenn man denkt, dass man nicht daran denken darf, dann denkt man’s ja schon.
    Schöne Grüße! Toller Vortrag und danke für die Arbeit von Prof. Dr. Markus Maier. Ich wünsch uns was!

  18. Ludwig.Lubitz11954000 says:

    Die Unus Mundus Theorie läßt an den Begriff Maya der indischen Philosophie denken. Sie gilt als unergründliche Schöpferkraft des Absoluten welche Welten, Realitäten spinnt wie Träume in denen der Träumer Welten erträumt, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften haben können, die nach unseren Begriffen uns mehr oder weniger real erscheinen.
    Wenn man bedenkt daß unsere Welt nicht so fest ist wie sie uns erscheint und eigentlich eine Art Energiefeld, bezw. kollektiver Traum ist, werden Phänomene verständlicher welche mit unserem gängigen Realitäts- bezw. Weltverständnis nicht in Einklang zu bringen sind. Hierzu ist die Unus Mundus Theorie schon mal ein guter Anfang in heutiger Zeit.

  19. interessant wären auch Versuche indem nur einer würfelt aber viele Ihn „anfeuern“ die 6 zu würfeln. leider hier nicht dabei.

  20. Der ehemalige Pentagon Mitarbeiter Philip James Corso hatte kurz vor seinem Ableben berichtet, dass das Roswell-Ufo vermutlich aus der Zukunft der Erde kam.

    Die Whistleblower Henry Deacon und Dan Burisch waren diesbezüglich ähnlicher Ansicht.

    Zudem bestätigen es Dokumente, dass die die Nazi-Glocke eine geheime „Wurmloch-Zeitmaschine“ war.
    In diesem Zusammenhang gibt es „Hitlers Stonehenge“ in Polen, bei dem man es vermutet, dass dieses als Startrampe für Ufos gedient hatte.

    Die bizarre Geschichte des „Zeitreisenden“ Sergei Ponomarenko ist ein Hinweis darauf, dass Zeitreisen tatsächlich möglich sein könnten.

    Zudem gibt es die Geschichte des Herrn E. W. Barrington, der im Jahr 1895 einen Durchgang durch die Antarktis gefunden haben will, wo er eine hochentwickelte Zivilisation fand, die sich die „Eiserne Republik“ nennt.

    KGB-Akten der Inneren Erde lassen es plausibel erscheinen, dass diese Geschichte stimmen könnte. Russlands bekannter Journalist Nikolai Subbotin hatte sich mit der Frage der Authenzität dieser Karten beschäftigt. Dazu gibt es auch ein Video.

    Nicht weniger interessant, ist ein LONGINES CHRONOSCOPE (-Video) mit Admiral Richard E. Byrd, wo dieser es behauptet, dass es jenseits der Pole einen geheimen Kontinent gibt, der in etwa so groß ist wie die Vereinigten Staaten. Er sei selbst dort gewesen.

  21. Peter Zuhause says:

    Besonderen Dank für dieses Interview, das viele Bausteine von Wirklichkeitstheorien in einen verständlichen Sinnzusammenhang bringt!!
    Wird eine Weile dauern, bis die Inputs bei mir verarbeitet sind.
    Bspw. der Hinweis von Dr. Maier darauf, das Naturgesetzte eher stabilwirkende Vereinbarungen sind als eherne Gesetze (hat übrigens auch Sheldrake nahegelegt).
    Frage: Gibt es auf der Ebene der „Implantierung“ oder Festklopfung der sogenannten Naturgesetze zielgerichtete Manipulation?
    Oder Positiv gedacht: Wird ein ganzheitliches Weltbild, das Objektivismus, Sobjektivismus und Subjektivismus zu integrieren vermag, zu dem Paradigmenwechsel führen, der eine (für die Mehrheit) wünschenswerte Kultur ermöglicht?
    Hoffe ich sehr und scheint näherzurücken.

    • ralf.splettstoesser70803100 says:

      Ja,ich habe davon eine ziehmlich einfach vorstellbare Zukunft im Sinn.. Sie heißt Kommunismus und Gott..Fängt für mich mit der allgemeinen Erkenntnis über den kalten Kaffee,den ich Wunschbaum nenne an und wird wie in der Bibel beschrieben, nach Hause führen. Die Abmachung zwischen den Wesen ist Monotheismus und Nächstenliebe und hat nichts mit der naiven Vorstellung eines langweiligen Jehovas Garten in dem alle ständig nur singen oder der mit den hundert Weibern für hiesige Krieger und der gleichen von Matrealisten erfundenen Belohnungsfantasien zu tun,sondern mit der realen Welt der allumfassenden Wunder,die zu greifen direkt und unmittelbar sind.
      Also ja,die Manipulationen sind gegenwärtig und so vielfältig,wie es Lüsterne,gierige Wesen gibt.Jedoch ohne belang für die der Gier und lüsternheit entsagenden.
      Usw….das ist freilich nur eine persöhnliche frei erfundene,durch Schule und Schmerz erlernte Interpretation der,,großen,,Idee LG

  22. FuturShamane says:

    Super Beitrag!
    Endlich kommen wir in den Bereich, der mich als Freidenker wirklich Interessiert!
    Ich persönlich glaube, dass wir in der Welt weiter kommen, wenn wir unser Dasein in einen größeren Kontext stellen.
    Vielen Dank Robert

  23. Eine „Forschungsgruppe Geist-Materie“ an der LMU München, was sagt Harald Lesch (Prof. an der LMU München) dazu 😉 .
    Da müsste man mal Ibizza-Affäre-mäßig aufzeichnen, wenn der sich unter Gleichgesinnten fühlt, und das Thema gebracht wird…
    Mit so etwas kann zumindest die TV-Karriere beendet sein…

    Oder Yogeshwar zu den „Nahtod“-Versuchen mit Hyperventilation an der RWTH Aachen.

    Wäre es nicht möglich Maier mal zu Fragen, ob diese Forschungsgruppe nicht Citizen-Science im Bereich Mikropsychokinese anleiern könnte?
    Basierend auf den Versuchen in Princeton am PEAR-Programm, aber mit vielen Zuschauern von Livestreams, die sich zeitgleich auf das gleiche Ziel konzentrieren.
    Die Effekte könnten bei hunderten oder tausenden Zuschauern viel stärker sein als bei den Einzelpersonen im PEAR.
    Zweitens eine Webseite der Uni selbst, wo jeder Besucher versuchen kann, Einfluss auf einen echten Zufallsgenerator nehmen kann.
    Wenn es überdurchschnittlichen Erfolg gibt, werden die Personendaten abgefragt, um die Personen für spätere Versuche (evtl. auch als Gruppe) kontaktieren zu können.
    Ich meine es gab oder gibt so eine Webseite einer niederländischen Uni.
    Aber das sollte öffentlicher aufgezogen werden. Dafür braucht es Werbung.
    Es sollten Influenzer und Creator auf YouTube, Tik-Tok etc. seitens der Uni darum gebeten werden dafür zu werben.
    Evtl. bekommt man ja auch Science-Tuber dazu, oder die gerne witzelnden Dr. Froids, Space Frogs etc., wenn die Bitte von einer Uni kommt.
    Aber das wäre egal, die Anzahl der Zuschauer wäre entscheidend.
    „VIK“ oder „CreepyPastapunch“ (1,31Mio Abos) würden es höchstwahrscheinlich machen, wenn die Bitte von einer Uni kommt.
    Auf Bitte evtl. auch Livestreams machen.
    Mit so vielen Zuschauern könnten die Effekte nicht nur einen echten Zufallsgenerator sehr deutlich ausschlagen lassen, sondern auch Makropsychokinese im sichtbaren Bereich ausgelöst werden.
    Heben/Senken eines Gewicht auf einer Feinwage (1/1000g), erhitzen/abkühlen eines Temperaturfühler im Styroporblock an möglichst empfindlichem Thermometer, biegen eines 0,01mm Kupferlackdraht unter einem USB-Mikroskop in eine eingeblendete Form, bewegen eines Sandkorn unter einem USB-Mikroskop in eines von 9 Feldern (3×3) etc..

    • Eigentlich bräuchte es bloss ein paar Hacker, welche während dem EM-Final einen BREAKING-Ticker schalten können, zB. „USD und EUR abgestürzt – Weltfrieden ausgebrochen – mehrere Raumschiffe gelandet – Begeben Sie sich nackt ins Freie und heissen die Besucher freundlich willkommen! Und dann schauen, wie viele Nackte unterwegs sind, welche die Übertragung gar nicht gesehen haben. Und vor allem, wie viele von ihnen Raumschiffe gesehen haben.

Antworten