Der Mensch ist offenbar in der Lage, selbst schwerste Erkrankungen mit Hilfe des Geistes zu heilen – Filmemacher Clemens Kuby ist der lebende Beweis dafür

Vorschau: Geist über Materie – Robert Fleischer trifft Clemens Kuby

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Wie weit reicht eigentlich die Macht von Geist über Materie? Wie groß ist der Einfluss meines Verstandes auf den Körper wirklich? Der bekannte Filmemacher Clemens Kuby sagt aus eigener Erfahrung: Da gibt es keine Grenzen. Wenn man die Ursache findet, können selbst schwerste Erkrankungen geheilt werden. Clemens Kuby ist der lebendige Beweis, dass es funktioniert. 1981 stürzte er vom Dach seines Hauses. Diagnose: Querschnittslähmung. Im Krankenhaus sagten die Ärzte ihm, dass Heilung unmöglich sei und bereiteten ihn auf ein Leben im Rollstuhl vor. Doch damit gab sich Kuby nicht zufrieden. Ohne genau zu wissen, was er da tat, gelang es ihm, seine gebrochene Wirbelsäule mit Hilfe seines Verstandes und seiner Vorstellungskraft zu heilen. Das Krankenhaus verließ er 12 Monate später auf eigenen Füßen. Seitdem reist Kuby um die Welt und widmet sich als Filmemacher den großen Mysterien unserer Zeit: Heilung, Buddhismus, Wiedergeburt – um nur einige zu nennen. Seine Selbstheilungsmethode hat Kuby inzwischen weiterentwickelt und gibt sie an andere Menschen weiter. Ein spannendes Interview mit einem bemerkenswerten Mann, der übrigens auch einmal eine verrückte UFO-Sichtung hatte – jetzt auf ExoMagazin.tv!

Weitere Informationen:

19 Comments

  1. York-Victor says:

    Sehr gut geführtes Interview. Dank an Robert und Clemens Kuby.

  2. Hallo finde diesen Vortrag gut

  3. 100% Neue Medizin nach Dr. Hamer!! 🙂

  4. habe bis jetzt noch nie von Hr. Kuby gehört ist aber auch nicht relevant ob ich von ihm etwas gehört habe. Die Aussage er sei in der bosnischen Pyramide gewesen ist falsch. Es soll dort angeblich mehrere Pyramiden geben und es wurden angebliche Zugangstunnel entdeckt und teilweise vom Schotter bzw. Gestein befreit worden sein. Diese Tunnel befinden sich jedoch hunderte von Metern weiter weg von der (angeblichen) größten Pyramide. Ab einer gewissen Höhe gehört das Gelände dem Staat und dort sind sämtliche Ausgrabungen verboten. Osmanagic (den ich persönlich getroffen habe) und der bosnische Staat liegen miteinander im Clinch. Ich habe mir persönlich das Gelände der angeblichen Pyramiden angeschaut und habe dort „einige“ Meter zu Fuß hinter mir gebracht. Als interessierte Laie ist es schwer zu sagen was dort angeblich von Menschen geschaffen wurde und was natürlich ist. Mit dem Vorteil die heimische Sprache zu sprechen habe ich alle Führer und Vortragende in Gespräche verwickelt und kann zu 100 % bestätigen, dass sie alle dort überzeugt sind dass das echte Pyramiden sind, die vor tausenden von Jahren gebaut wurden. Auf eine spezifische Frage hin wurde mir von einem Touristenführer ein Foto gezeigt, welches mich dann doch eher zu der Meinung führt, dass dort doch nicht alles einfach nur Mutter Erde hergestellt hat.

    • Hallo Zoran,
      kannst du beschreiben, was auf dem Foto vom Touristenführer zu sehen war ?

      • mir wurde ein Foto gezeigt, auf welchem die Ecke der (angeblichen ??) Pyramide zu sehen war, das heißt dort wo sich 2 Seitenflächen der Pyramide treffen. Es wurde ungefähr auf einer Länge von 1,5 Meter die sehr dünne Erdschicht abgetragen. Der Winkel zwischen den Seitenflächen war klar erkennbar. Die freigelegte Fläche bestand aus mosaikartigem hellen Gestein. Dieser Winkel/Linie war im Geländeverlauf sowohl nach oben als auch nach unten viele Meter eindeutig erkennbar obwohl es bewaldet ist. War schon cool das zu sehen……

  5. Ferdinand says:

    Reine Werbeveranstaltung. Wie hat er sich nun geholfen? Für mich Information geich null. Das erfahren wohl nur diejenigen, die dafür zahlen. Vieles in sich unlogisch. Robert kam fast nie zu Wort. Überflüssig.

  6. Was für ein aufgewecktes und aktives Kerlchen ;-)……spannendes und aufschlussreiches Interview. Hätte ihm auch gerne noch länger zugehört. Da waren so viel Themen drin, da ist jedes Thema schon ein eigenes Interview wert. Von den Pyramiden aus Bosnien hat man schon länger nichts mehr gehört. Da gibt es einen Eingang ?!
    Zu seinen Schilderungen einer UFO-Sichtung im Münchner Norden: bei Fröttmaning – genauer: in Garching – steht ein atomarer Forschungsreaktor der Technischen Uni München, das sog. „Atom-Ei“ (wegen seiner Bauform)…..tja, Zufälle gibt’s 😉 Denke da an Ufos and Nukes…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Forschungsreaktor_München

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/zwangspause-beendet-garchinger-reaktor-laeuft-wieder,Rndyzbq

  7. Ein kleiner Hinweis am Rande. Es wär schön, wenn Clemens Kuby seine Filme nicht nur auf DVD veröffentlichen würde, sondern wenn es auch möglich wäre, diese als downloadbare Datei zu erwerben.
    Heutzutage hat nicht mehr jeder einen DVD-Player … 😉

  8. Sehr gutes Interview! Danke!

    Ich bin 1994 überfallen und zusammengeschlagen worden. Danach lag ich 14 Tage im Krankenhaus. Ich hatte einen Riss in der Netzhaut, der größer wurde und sich immer mehr in Richtung Sehnerv bewegte. Die Ärzte sagten, wenn er dort ankommt, könnte ich auf dem rechten Auge erblinden. Bei der täglichen Kontrolle am 10. Tag war der Riss plötzlich komplett verschwunden. Die Ärzte zuckten nur mit den Schultern.

    Bis heute tue ich diese Sache, genau wie die Ärzte damals, als kleines Wunder ab. Aber nach diesem Interview und etwas „Inmichgehen“, wie ich damals dachte und fühlte, sehe ich die Sache ab jetzt doch etwas anders.

    Danke lieber Robert!
    Eine kurze Frage. Vor einiger Zeit hattet Ihr noch ein News-Format mit Anja Lehmann. (Könnte auch noch bei exopolitik.org gewesen sein – Bin mir nicht sicher) Hättest Du Lust, dieses Format wieder zu beleben? Ich fand das damals echt Super!

  9. andreamaresch82070017000 says:

    Wunderbares Interview, jetzt weiß ich wo mich meine Urlaubstage hinführen werden. Nach Bosnien……meine Freundinnen , dies an den Strand führt werden mich für verrückt erklären 🙂

  10. Vielen Dank!
    Sehr tiefgreifendes Thema.
    Herr Kuby und seine Lebensgeschichte sind eine Bestätigung und Inspiration dass es mehr gibt zwischen Himmel und Erde als was wir rational begreifen können.

  11. Die Grünen hat er vor seiner “ Erleuchtung “ gegründet…..in den Zeiten seiner Irrungen und Wirrungen…….was sagt uns das???

    Auf alle Fälle ein prima Interview und wenn man Erinnerung hat an viele Situationen in seinem eigenen Leben findet man doch Parallelen dass vieles was im Leben geschieht irgendwie „Vorsehung“ war. „Vorsehung“ auch so wieder ein Wort was irgendwie belastet ist, denn es gab mal einen der durch die Vorsehung alle Anschläge überlebt hat und wodurch die ganze Sache zum bitterem Ende durchgezogen werden musste, aber im Moment finde ich kein besseres Wort.
    Blickt man in seinem eigenen Leben zurück,fragt man sich allerdings war das jetzt Vorsehung, war der eigene Weg schon von vornherein vorgezeichnet ( hat man in der Kindheit schon Bilder,Lebenssituationen vorhergesehen?) oder hat man einfach nur zufällig banal sich einen Traum war gemacht……sind vorhergesehene Bilder,Situationen rein zufällig wahr geworden? Wenn man den vorgezeichneten Weg lebt scheint das nicht so verkehrt zu sein, denn man ist mit sich irgendwie im Reinen egal ob dieser Weg nun perfekt ideal ist im Sinne von viel materiellen Wohlstand oder nicht. Es gibt auf solch einem Weg auch dunklere und hellere Tage aber man ist mit der Gesamtsituation ziemlich im Lot. Wie er selber sagt, geht es nicht um maximalen Wohlstand Reichtum oder Ruhm sondern um in Zufriedenheit seinen Platz im Weltgetriebe auszufüllen…..einzunehmen zum Wohle der Menschheit! Von daher bin ich bei fast allen Sachen bei ihm, allerdings war mein Erkenntnis Weg viel ruhiger und weniger spektakulär. Ich erinnerte mich zum Beispiel daran, dass eine Situation im Leben wie sie Jahrzehnte später 100% so geschah,ich schon im Zeichen Unterricht in der siebten oder sechsten Klasse zu Papier gebracht hatte……wie eine Fotografie einer Momentaufnahme die erst jahrzehnte später geschah! War das nun ein Zufall ??? war dass Vorsehung….Hellsehen? Oder hab ich mir einen langen innerlichen Traum oder vorgezeichneten Lebensweg wahr gemacht? Das wird dann wohl jeder nach seinem eigenen Weltbild anders interpretieren.

    Was sind dann ererbte Krankheiten, Behinderungen die man mitbekommen hat ohne selber was dazu zu tun? Sind das dann Lasten aus einem vorangegangenen Leben die man aus Schuld auf sich geladen hatte und tragen….ertragen muss?…… Das habe ich mich manchmal schon gefragt und noch keine schlüssige Antwort darauf gefunden. Manchmal denke ich,das sind absichtlich gesetzte Banden, Behinderungen,Leitplanken um nicht den vorbestimmten Weg so einfach verlassen zu können.

    • Hallo Axel ! Wow, du sprichst mir aus der Seele mit allem was du aufführst. Ich stelle mir oft die selben Fragen und bin da auch noch nicht wirklich weiter. Aber schön zu sehen, dass sich andere die gleichen Gedanken machen und Schlüsse ziehen.

      Liebe Grüße Andreas

  12. Super Studiogast, klasse Thema, informatives Gespräch! Am Rande bemerkt, Herr Fleischer ich sehe sie immer wieder gerne und am Liebsten in dieser klassischen Interviewrolle, da wurde mir bei Ihnen bisher noch keine einzige Sekunde langweilig, weiter so!

  13. Was für ein tolles Interview, spannend von vorne bis hinten!!! Danke! 🙂

  14. MaistaEda says:

    eher nicht so mein Fall, 5 Minuten das für meine Begriffe sehr naive Geschwätz angehört und ich habe genug.

  15. Robert, das Libet-Experiment, auf das du dich beziehst, als du deinen Arm hebst und sagst, diese Entscheidung sei ja bereits 500 ms vor deiner vermeintlich freien Willensentscheidung in deinem Gehirn entstanden, ist methodisch kritikwürdig. Libet beauftragte dabei die ProbandInnen, innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne zu einem selbst gewählten Zeitpunkt den Arm zu heben. Daraus ergaben sich dann die auch von dir angesprochenen Messwerte, dass noch vor dem bewussten Impuls im Gehirn bereits entsprechende Aktivitäten messbar waren. Doch handelt es sich hier nicht um eine spontane Handlung, wie sie für freie Willensentscheidungen kennzeichnend wäre, sondern das Befolgen der experimentellen Anweisung mit einer entsprechenden Erwartungshaltung und Spannung, die sich im Vorfeld des Armhebens aufbaute. Die eigentlich freie und intentionale Entscheidung wäre dort zu suchen, als sich die ProbandInnen entschieden, am Experiment teilzunehmen und die entsprechenden Anweisungen zu befolgen. Zudem ist eine derartig isolierte und artifizielle, in sich nicht über den Zweck des Experiments hinaus gehend sinnvolle (also eine willkürliche) Handlung in keiner Weise gleichzusetzen mit Entscheidungen in unseren Alltagszusammenhängen, die von weitaus größerer Komplexität sind und durch Intentionalität und Sinnhaftigkeit geprägt sind.
    Aus den Ergebnissen des Libet-Experiments einen Beweis dafür abzuleiten, dass es keinen freien Willen gäbe, ist damit nicht rechtfertigbar. Bis dato gibt es keine empirischen Daten zur angeblichen Widerlegung des freien Willens, die einer kritischen wissenschaftstheoretischen Prüfung standhalten.
    So, jetzt höre ich aber weiter. Tolles Interview!

Leave a Reply