Sowohl die USA als auch Russland beobachten im Geheimen die Aktivitäten außerirdischer Besucher, sagt Investigativreporter George Knapp

Vorschau: Geheime UFO-Projekte

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

 

Als erstem Journalisten weltweit gelang es George Knapp kurz nach Ende des Kalten Krieges, in Moskau führende Wissenschaftler zu finden, die am sowjetischen UFO-Forschungsprogramm beteiligt waren. Hunderte Seiten Geheimdokumente konnte er außer Landes schaffen und auswerten. Die russischen Erkenntnisse bestätigen alles, was man bereits von der US-Regierung vermutete. Die Regierungen Russlands und der USA sollen bereits seit den 1940er Jahren über die außerirdischen Besucher im Bilde sein. In beiden Ländern existieren offenbar streng geheime UFO-Forschungsprojekte, in denen fremde Technologien erforscht und nachentwickelt werden. Beim Exopolitik-Kongress in Kopenhagen nutzten Frederik Uldall und Robert Fleischer die Gelegenheit, George Knapp über das Ergebnis seiner jahrzehntelangen Recherchen zu befragen…
Das gesamte Interview auf Deutsch und Englisch – jetzt exklusiv auf ExoMagazin.tv!

7 Kommentare

  1. wiegel.andreas19363100 says:

    wieder mal ein tolles Interview-das ist wie Weihnachten für mich!
    Vielen Dank
    PS: Coole Socken

  2. Patrick Nerat says:

    Endlich! 😉

  3. 외계킬러 says:

    Sehr interessant mal wieder wirklich. Ich denke auch das die Aliens in unser Weltgeschehen eingreifen und uns auf eine neue Realität vorbereiten

  4. skäptikker says:

    Na ja, wenn man sich mal vor Augen führt was Politiker, Wirtschaftsbosse und Geheimdienste real interessiert, dann kann man sich leicht vorstellen, das Ihnen UFO-Erscheinungen so gar nicht ins Konzept passten. Keinem. Sobald das Thema zunehmend sicherheitsrelevante Ausmaße bekam, musste sich wer der Sache doch mal annehmen. Aber wer? Man darf dabei nicht übersehen, das Leute die im Pentagon oder White House usw. ein und ausgingen morgens genau so ihr Frühstücks-Ei löffeln und ihren Kaffee genau so schlürfen wie jedermann. Und folglich zum Thema UFO’s auch nicht anders standen wie jedermann. Was damit machen? Wie damit umgehen? Mögen solche Organisationen noch so mächtig sein, und noch so viele Superdupergenies von Elite-Unis haben. Aber jeder Einzelne ist und bleibt ein Mensch. Und Menschen ist ihr persönliches Ansehen für gewöhnlich schon wichtig. Und ihre Entscheidungen unterliegen natürlich gewöhnlicher Glaubens -/ Nichtglaubensmechanismen. Das ernsthafte und professionelle staatlich organisierte UFO-Forschung stattfand halte ich daher für ausserordentlich unwahrscheinlich. Die „Verlegenheiten“ der Regierungen dürfte eher darin bestehen, dies so eingestehen zu müssen. Und was die Geheimdienste so haben und treiben? Ja, was machen die Jungs denn so für gewöhnlich? Im Gegenteil: man darf sich nicht wundern, wenn sie eines Tages das Thema aufgreifen um uns einen neuen „Feind“ zu präsentieren gegen den Mobil zu machen sei. Das dies noch nicht passiert ist, halte ich noch für das Erstaunlichste.

  5. Tolles Interview – Vielen Dank!

  6. Ich hoffe das ist nicht wahr. Wenn wir anfangen den Weltraum zu monetarisieren – na dann gute Nacht liebes Universum!

  7. Anna Peters says:

    Ich gestehe hiermit, dass ich UFO-süchtig bin + mich über diesen Beitrag hier auch wieder gefreut habe 🙂 Und ich liebe deine bunten Socken, lieber Robert 😀

Eine Antwort hinterlassen