Auch im deutschsprachigen Raum werden Menschen von Außerirdischen entführt, sagt Hypnosetherapeut Dr. Marcel Polte

Vorschau: Die Greys – Entführungen durch Außerirdische

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Es ist ein schwieriges Thema für Exopolitiker: Immer wieder berichten Menschen, dass sie mitten in der Nacht von Außerirdischen aus ihrem Schlafzimmer entführt werden. An Bord eines Raumschiffs würden die Fremden schmerzhafte Untersuchungen an ihnen durchführen. Zuweilen kommt es auch zu Interaktion mit den Wesen, die oftmals als „kleine Graue“ oder als „Greys“ beschrieben werden. Der Hypnosetherapeut Marcel Polte ist einer der wenigen Experten im deutschsprachigen Raum, der solchen Menschen mittels Hypnoserückführungen hilft, sich an das zu erinnern, was ihnen geschah. Bei der Jahrestagung des UFO-Forschungsvereins MUFON-CES berichtete er über seine Arbeit mit Betroffenen in Deutschland und über scheinbare Parallelen zwischen den Schilderungen der Entführten. Diese, so Polte, lassen auf die Absichten der Besucher schließen. Der Hypnosetherapeut glaubt, dass die Entführungen Teil eines langangelegten Zuchtprogramms sind…

5 Kommentare

  1. i_steinfartz61617000 says:

    Schade, dass Herr Polte nie erwähnt, dass Dolores Cannon in ihren Büchern über ihre Hypnosesitzungen ganz Ähnliches berichtet: große Eulen mit Riesenaugen, Channelings, Hybridisierungsprojekte….und auch viel über die Motive der ETs. Er muss die Bücher kennen, denn nach seinem Vortrag 2016 wies ich ihn darauf hin. Ich frage mich schon seit langem warum Dolores Cannons Werk eigentlich keinerlei Beachtung und Erwähnung findet. Welche Gründe gibt es wohl dafür? Ich würde mich freuen, wenn mal jemand dazu Stellung nimmt! Herr Fleischer?

  2. wuschmop48695900 says:

    …interessanter Vortrag, insbesondere mit den Tarnungen der Greys als Eule oder Reh! Womit ich nicht so gut kann ist diese Fremdbestimmung, Unterwanderung der Menschheit und die Funktion von uns als Marionetten…soweit ich weiß und mein Glaube ist es, dass Gaia für den Menschen erschaffen worden ist..und sich alles Leben drum herum immer wieder so anpasst…und abhängig davon, wie die Menschheit als Kollektiv ihren FREIEN Willen nutzt wir es zu einem aufgestiegenen Planeten schaffen oder auch nicht…was sich aber laut Krayon vor 50 Jahren entschieden hat -> wir schaffen es :-))) Ich denke einfach, dass diese Zuchtwesen auf einem anderen Planeten leben sollen später, meine ich hab darüber auch was in „voices from the cosmos gelesen“. Auch denke ich, dass alle Seelen, die als Mensch abduziert (?) werden das in ihrem Seelenplan drin haben und eben diese ET Connection haben -> vgl. auch dem Vortrag von Suzanna (?), der Neuseeländischen Forscherin hier auf Ego Magazin Tv. Sie finde ich schlägt einen sehr runden Bogen, so dass das Ganze einen Sinn macht 🙂

  3. Oh, da habe ich etwas gefunden. Ich zitiere:

    »Es wird noch eine siebente Rasse geben. Sie wird die letzte auf unserem Planeten sein, aber das liegt noch in weiter Ferne. Sprechen wir von der sechsten.
     Ausserirdische Frauen kamen und kommen weiterhin mit der Absicht, befruchtet zu werden. Männer von uns werden auf andere Planeten gebracht, um die Befruchtung durchzuführen und kehren hernach wieder zurück.
     Denken wir an den ungewöhnlichen Fall, der in Brasilien vorkam. Ein kosmisches Raumschiff landete auf einem einsamen Feld. Der ängstliche Bauer, der dort arbeitete, wurde zwangsweise in das UFO gebracht. Man entnahm ihm eine Blutprobe, die analysiert wurde. Auch untersuchte man ihn ganz genau. Dann kam eine ausserirdische Frau auf ihn zu, die einer Chinesin ähnlich sah. Allerdings hatte sie blonde Haare. Diese Frau verehrte ihn, der gute Mann hatte sexuellen Kontakt mit ihr und wurde dann aus dem Raumschiff herausgebracht. Das Raumschiff verschwand dann im unendlichen Raum und es steht ausser Frage, dass jene Frau gekommen war, um befruchtet zu werden und den irdischen menschlichen Samen mitzunehmen. Zu welchem Zweck? Um eine bestimmte, ganz besondere Mischung hervorzubringen.
     Sicherlich hatten viele andere Erdenbewohner ähnliche Erfahrungen, aber manche schwiegen darüber, weil sie den Spott ihrer Mitmenschen fürchteten.
     Wenn wir diese Vorkommnisse sehr sorgfältig analysieren, können wir feststellen, dass die Ausserirdischen in diesen Zeiten besondere Experimente durchführen, deren endgültige Resultate in der verwandelten Erde von Morgen und erst lange nach dem Zusammenstoss der Welten, der im Jahr 2.500 geschehen wird, erscheinen werden.
     Das menschliche Saatgut wird auf die Erde zurückgebracht; die sechste Rasse wird dann aus sehr wichtigen Mischungen gebildet werden.
     Nach meinem Verständnis werden die Menschen der sechsten Rasse sehr schön und etwas kleiner sein. Es liegt auf der Hand, dass sie das Ergebnis der Kreuzung zwischen Irdischen und Ausserirdischen darstellen.
     Im Verlauf der Jahre wird dieses mysteriöse Verschwinden beachtlich zunehmen.
     Liebe Freunde, bereitet Euch vor, vergesst nicht, dass wir in aussergewöhnlichen Momenten leben. Es wäre nicht abwegig, dass einer von euch ebenfalls auf einen Planeten dieses unendlichen Raumes gebracht wird.«
    Samael Aun Weor, In Betrachtung der Mysterien

  4. comichunter198224982200 says:

    Ich bin 36, mein Vater 68.

    Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie die Klienten von Marcel Polte. Auch bei mir hat mein Vater Entführungserlebnisse. Leider glaubt meine Mutter ihm nicht und so sagt er heute, das es Unsinn ist. 2008 hat er das erste Mal darüber gesprochen. Meine Mutter lachte, seitdem spricht er nicht mehr darüber.

    Bei ihm und mir schalten sich manchmal aus dem Nichts der Fernseher oder nur bei mir auch der Computer und auch manchmal Straßenlaternen aus und wieder ein.

    Mein Vater hatte schreckliche Albträume von den Untersuchungen, er wachte schreiend auf. Ich hatte mit elf Jahren ein Vision von einer Atombombenexplosion. Auch ich sah Reptilienwesen und Lichtwesen.

    Das erst mal zu meinem Vater und mir.

    Grüße comichunter

  5. birhil08376300 says:

    Hervorragender Vortrag – genau wie sein Buch hervorragend geschrieben ist! DANKE Marcel Polte und natürlich an das Team um Robert Fleischer!
    Nachdem fast alle Koryphäen (Budd Hopkins, Prof. John Mack, Dr. Johannes Fiebag) schon verstorben sind, ist es wirklich wichtig und notwendig, dass sich wieder neue Menschen, wie Marcel Polte, um die Entführten und um dies Thema kümmern!
    So hat man/frau wenigstens e i n e kompetente Anlaufstelle in Deutschland!

Eine Antwort hinterlassen