Während die Welt gespannt auf den neuen UFO-Bericht aus den USA wartet, halten die mysteriösen Flugobjekte andere Teile der Welt in Atem.

Denn Südamerika wird derzeit von einer regelrechten UFO-Welle heimgesucht. Die französische Weltraumbehörde hat gerade einen wichtigen internationalen UFO-Kongress veranstaltet. Die brasilianische Polizei gibt ihre Ermittlungsakten zu UFO-Angriffen auf Eingeborene im Dschungel frei. Wir analysieren die Aussagen des hochrangigen ehemaligen Geheimdienst-Insiders Christopher Mellon auf dem Ufology World Congress in Barcelona. Außerdem gibt es Neues zum „Wilson-Memo“: Die Hinweise verdichten sich, dass die USA tatsächlich im Geheimen versuchen, außerirdische Fluggeräte nachzubauen. Und in Deutschland werden neuerdings Bundeswehrstützpunkte von ominösen „Drohnen“ heimgesucht. All das und mehr berichten Robert Fleischer und Dirk Pohlmann in Erstkontakt #29.

Vorschau: Black UFO Project | ERSTKONTAKT #29

Die Themen im Einzelnen:
00:00:00 Beginn
00:01:48 UFO-Welle in Südamerika – Piloten melden seltsame Lichter
00:05:41 Das große Schweigen – UAP-Bericht aus den USA lässt auf sich warten
00:20:26 NASA beginnt UFO-Studie – Zweifel an der Objektivität der Expertenkommission
00:28:17 Wichtige UFO-Konferenz in Frankreich – Experten aus 13 Ländern vertreten
00:38:02 Vereinte Nationen – San Marino will UFO-Konferenzen unter UNO-Schirmherrschaft
00:52:42 ENDE auf YouTube – weiter geht’s auf ExoMagazin.tv
00:54:06 UFO-Angriffe im Urwald – Brasilianische Polizei gibt Ermittlungsakten und -videos frei
01:15:22 „Kinder des Himmels“ – Stammen wir von Außerirdischen ab? (Cristina Martín Jiménez)
01:24:19 Christopher Mellon – Geheime Erkenntnisse über UFOs
01:46:06 Linda Moulton Howe – Alien-Schlachten um die Erde?
02:02:50 Erforschen die USA tatsächlich geborgene UFOs? – Neue Erkenntnisse in Sachen „Wilson Memo“
02:33:11 Unbekannte Besucher – „Drohnen“ über Stützpunkten des deutschen Militärs
02:43:00 ENDE

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

NEU: EXO.TUBE

das neue Videoportal für Freigeister: https://exo.tube

Der ExoPodcast

Ein Podcast über die mysteriösen Aspekte der Welt: UFOs und außerirdisches Leben, Bewusstseinsforschung und mehr.

54 Kommentare

  1. Bei 1:10
    Handelt sichs da etwa um Tatunca Nara? Mit dem hatte sich mal Rüdiger Nehberg befasst und ihn als Schwindler aus Deutschland entlarvt.

  2. Hallo an die Moderatoren, professionell wäre ohne „ähms“, vlt. dann das nächste Mal… Danke & Gruß

  3. Lieber Robert, lieber Dirk,

    danke für diese großartige Sendung!

    Bald geht’s für mich wieder wie seit Jahren jeden (Nordhalbkugel-)Winter nach Brasilien und ich denke, ich werde diesmal (mein zehntes Mal) endlich mal Porto Alegre anschauen und vielleicht sogar Acre. 🙂 Ich habe im Februar einige Zeit in einer gewissen Hochburg spiritueller Hippies verbracht, wo interessanterweise auch öfter UFOs zu sehen sein sollen (habe aber leider keines gesehen), und wo auch regelmäßig Indianer aus Acre zu Gast sind, um gewisse Zeremonien durchzuführen. In diesem Zusammenhang hatte ich schonmal von UFO-Begegnungen von Indianern in Acre gehört, allerdings dachte ich, von positiven Begegnungen gehört zu haben. Wie auch immer – wieder mal ein möglicher interessanter Zusammenhang..

    Aber warum ich eigentlich schreibe: Eines von einer ganzen Menge an Dingen, von denen ich hier zum ersten Mal gehört habe, ist das Wort „Samadhi-Erfahrung“. Habe gleich darüber recherchiert, und abgesehen davon, dass sich die Beschreibung einer solchen Erfahrung nahtlos in die Erfahrungen einreiht, die Leute von tiefen Meditationszuständen, von Alien-Entführungen, von Nahtoderfahrungen sowie von Erfahrungen mit Substanzen wie DMT berichten (ich kann es bestätigen), hat sich hier bei mir einmal mehr eine Verknüpfung zu etwas ergeben, wovon Dr. Heinrich Kusch gesprochen hat, nämlich in seinem auf YouTube zu findenden Vortrag zum Buch „Geheime Unterwelt“ vom 30.10.2021, wo er neben UFO-Sichtungen aus dem 16. Jahrhundert auch ein Dokument aus dem Jahre 1512 erwähnt, das von in unter einem heiligen Orte befindlichen Höhlen „als Heilswahrer dahindämmernden Sanadis“ spricht. Laut Dr. Kusch sollen diese eigentlich „Samadis“ heißen und es handele sich dabei um „jene Wesen, die vor zigtausenden Jahren sich in Höhlen zurückgezogen haben, also unter der Erde, um, falls auf der Erde etwas passiert, das menschliche Geschlecht wiederaufstehen zu lassen.“ Wer weiß, vielleicht hat der Zustand, in dem diese sich befinden, ja etwas mit der quasi gleichnahmigen Erfahrung zu tun.

    Ich bin ohnehin äußerst gespannt auf eine gewisse bald kommende Reportage, die Robert bei cropFM erwähnt hat. 🙂

    Hier der Link zum Kusch’schen Vortrag (an der verlinkten Stelle kommen die „Sanadis“ vor): https://youtu.be/Wc2gk-cFgrk?t=1576

    Herzliche Grüße aus München

    Daniel L.

  4. zum Wilson-Memo:
    also da Eric Davies mit NIDS in enger Verbindung steht und das NIDS von Bigelow mit staatlicher Förderung betrieben wurde, dann liegt es m.E. auf der Hand, dass Bigelow-Aerospace / BAAS derjenige private Luft- und Raumfahrtkonzern sein könnte, der am wahrscheinlichsten ein Reverse-Engineering an möglichen Trümmerteilen durchführen könnte.

    Obwohl fachlich mit Sicherheit auch die anderen Luft- und Raumfahrt / Rüstungskonzerne wie
    1. Lockheed Martin (Skunk works)
    2. Boeing
    3. Northrop Grumman
    4. Raytheon
    5. General Dynamics u.a.

    in Frage kommen könnten, liegt für mich der Verdacht nahe, dass Bigelow – vor allem auch wegen den Erfahungen bei den umfangreichen Skinwalker-Untersuchungen – am nähesten dran ist, mögliche geborgene Alientechnologie zu kopieren.
    Der Vorteil bei Bigelow und seinem Team wäre, dass er nicht nur ein genauso wissenschaftlich und fachkompetentes Team zur Verfügung hätte, sondern dass gleichzeitig dieses Team auch die paranormalen Erfahrungen aus der Skinwalker-Zeit in das gesamte Reverse-Thema mit einfliessen lassen könnte. Wäre also evtl. hilfreich beim Verstehen der Technologie ?

    Dieser wichtige, mentale Skill fehlt möglicherweise den eher rein materiell orientierten Wissenschaftlern und Technikern der anderen Konzerne. Das Wissen und Akzeptieren von paranormalen Phänomene könnte beim Reverse-Engineering aber wichtig sein, um das Thema ganzheitlich zu verstehen.

    Ist nur eine Vermutung und ich kann auch daneben liegen. Vielleicht sind die Aufgaben auch so dezentral verteilt auf mehrere Unternehmen, dass kein einzelnes Unternehmen den gesamten Überblick hat und der eine nicht weiss, woran der andere gerade arbeitet.

    So war das ja z.B. bei der Entwicklung der U2 und anderer Flugzeuge auf Area51 der Fall:
    Northrop durfte nicht wissen, woran Lockheed oder Boeing arbeitet und umgekehrt.

  5. zum Vortrag von Linda Moulton Howe:
    journalistisch finde ich es richtig von Robert, darüber zu berichten, weil auch so ein Thema hierher gehört und Linda ist ja doch ziemlich bekannt. Wie Robert meinte: er will informativ das gesamte Spektrum abdecken.
    Was man dann allerdings davon hält, bleibt jedem selbst überlassen. Ich finde das ziemlich abwegig und ich denke eher, dass Linda sich aktuell da in was verrannt hat.
    Die Frage ist, wie glaubwürdig sind diese Quellen und was sollte mit dieser „geleakten“ Information gewirkt werden ?
    Das gesamte UAP-Thema ist an sich schon so unglaublich komplex, da sind solche Behauptungen, von geklonten Alienrassen und vom Kampf um die Erde, die auch noch ohne Beweise dastehen, nicht hilfreich.
    Wo und mit welchen Mitteln soll dieser Krieg stattfinden ? seit wann und mit welchem Ergebnis sollte dieser geführt werden ? usw.

    Prä-Astronautiker vertreten ja die These, dass zumindest vor vielen tausenden oder zehntausenden von Jahren solch ein Krieg zwischen konkurrierenden Aliens stattgefunden haben könnte. Evtl. auf der Erde oder im All oder auf einem anderen Planeten und meinen, Beweise dafür auf der Erde und/oder auf dem Mars dafür zu haben.

    Eine spannendeThese, aber das UAP-Thema der Neuzeit ist deutlich relevanter für uns: weil die Entschlüsselung dieser Technologie das Potential hätte, uns aus mehreren Krisen herauszuführen und nicht nur einfach wieder die Vormachtstellung eines einzelnen Imperialisten zu sichern:

    – De-Monopolisierung der Energieerzeugung
    – saubere, umweltverträgliche und freie Energie
    – interstellare Reisen
    – unbegrenzte und billige Energie
    – technische Innovationsschübe für die Weltwirtschaft
    – endgültig weg von Atomkraft
    – genügend Energie zum Betreiben von zig Meerentsalzungsanlagen
    (flächendeckend überall auf der Erde)
    – Wüstenbewässerung

    • bei 1:53:58

      Die Sternenkarte, die Linda M.-H. in ihrem Vortrag präsentiert und von Ceta Reticuli spricht, stammt ursprünglich aus dem Fall „Entführung von Betty und Barney Hill“ vom 19./20.09.1961.
      Betty Hill will bei ihrer Entführung diese Information erhalten haben und hatte diese Karte später bei einer Rückführung unter Hypnose durch einen Psychiater aufgezeichnet.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Barney_and_Betty_Hill#/media/File:Zeta_reticuli.svg

      Ich sehe hier dennoch keinen Beweis und keinen Zusammenhang mit einer Schlacht konkurrierender Alienrassen um die Erde.

      • Die Informationen, die Linda auf dem Kongress, präsentierte, stammen also von 1985 ?!
        Mitte der 80er war definitiv noch die Zeit, als man ganz gezielt Desinformationen in die UFO-community gestreut hat, um UFO-Forscher, Journalisten und Whistleblower gezielt zu diskreditieren, um diese Leute lächerlich zu machen.
        Je abstruser also die Aussagen von angeblich bestens informierten Kreisen, desto unglaubwürdiger und lächerlich sollten auch die seriösen UFO-Forscher gemacht werden.

        Möglicherweise hat das Briefing von Reagan 1983 auf Camp David stattgefunden, das kann gut sein.
        Wurde hier Reagan bewusst von der DIA, der NSA und dem CIA manipuliert und fehlinformiert, damit dieser später das Weltraumprogramm SDI bewilligt und Milliardensummen für Rüstungskonzerne freigibt, weil ja angeblich eine Schlacht der Aliens um die Erde droht ??!!

        Wenn das der Plan von Casey & Co. war, dann ist dieser Plan vollständig aufgegangen, weil Reagan später sein SDI zum Erstaunen der restlichen Welt vorgestellt hat und 1987 vor der UN auch von einer „Alien-Threat“ sprach und wie schnell doch die Menschheit zusammenwachsen würde, wenn eine Alien-Threat bekannt würde.

        https://www.bing.com/videos/search?q=alien+thrreat+rede+ronald+reagan&ru=%2fvideos%2fsearch%3fq%3dalien%2bthrreat%2brede%2bronald%2breagan%26qpvt%3dalien%2bthrreat%2brede%2bronald%2breagan%26FORM%3dVDRE&qpvt=alien+thrreat+rede+ronald+reagan&view=detail&mid=657BCCF2A7FEAC2A90C9657BCCF2A7FEAC2A90C9&rvsmid=02FEFC9304325013199F02FEFC9304325013199F&FORM=VDRVRV

        Das SDI sollte ja als weltraumgestütztes System den Luftraum über den USA vollständig vor sowjetischen Atomraketen abschirmen.

        Auch war Reagan derjenige, der damals die ursprüngliche „Space-Force“ begründete, die unter Trumps Amtszeit neue Popularität bekam und offensichtlich Garry McKinnon in 2001 beim Hacken in Nasa-Computer entdeckt haben will (non-terrestrial Officers).

        Wohl wissend, dass Reagan als Gouverneur von Kalifornien (1967 bis 1975) während dieser Zeit seine eigenen Erfahrungen mit UFO-Sichtungen machte und daher leicht von seinen Geheimdiensten bei diesem Thema manipulierbar war.

  6. Danke Robert und Dirk,
    Die Arbeit die erforderlich ist, uns so gut zu informieren, damit wir informationsmaßig, einigermaßen mithalten können, ist unfassbar genial. Euer Kanal ist ja jeden Cent wert, und ich hoffe viele andere werden aufspringen, um ebenfalls up to date sein zu können. Die Wahrheit gehört endlich ans Licht.
    Liebe Grüße momentan aus Neuseeland.

  7. Endlich gibt es auch etwas neues zum Thema „Missing 411“.
    Die Sichtung von Ufo’s scheint manchmal mit dem verschwinden in Verbindung zu stehen:

    https://youtu.be/CZrq11wbarU

  8. Linda Moulton Howe bezieht sich auf militärische Quellen. Insofern geht es nicht darum, ob ihre Aussagen belegbar sind, sondern, ob die Quellen glaubwürdig sind. Es ist ja ein weites Feld, welches für Spekulationen offen ist und deshalb sind die Geheimdienste und Militärs auf der sicheren Seite. Nichts genaues weiss man nicht.
    Diese werden solche Vorträge sicher nicht bestätigen,. Wer so etwas denkt, hat nichts verstanden.

    Aber immerhin ist der ehemalige kanaddischer Verteidigungsminister Paul Hellyer der Auffassung, dass mnidestens vier Allienrassen seit Jahrtausenden die Erde besuchen. Das wisse er einfach…so Hellyer (sicher vom Militär, denke ich).
    Nun: Die Quellen wird und darf er nicht preisgeben und hier kann deshalb jeder alles abstreiten… weil nichts genaues weiss man nicht. Die Quadratur des Kreises….

    • Is scho recht – wenn ich das aber richtig „verstanden“ habe, hat die „Hauptquelle“ inzwischen Abstand von den Aussagen genommen.

      Das ist dann halt schlecht.

      Alles in Allem klingt die Story in ihrer Ausarbeitung ein wenig sehr infantil. Wem das nicht mehr auffällt, der hat wohl schon ein bisserl viel „verstanden“.

  9. Hallo,

    ja was hat sich denn Linda Moulton Howe gedacht, uns eine solche Geschichte vorzusetzen?
    In keinster Weise belegbar und inhaltlich mehr als gewagt – das sind dann solche Vorträge, die geeignet sind, der Beschäftigung mit dem Thema eine wissenschaftliche Grundlage absprechen zu wollen…

  10. Frank-Peter says:

    Ich erlaube mir mal eine kurze Zusammenfassung:
    Die USA sehen ihre Vormachtstellung auf der Welt wirtschaftlich und militärisch schwinden. Hätten sie Alien-Technologie entschlüsselt, steht diese kurz vor der Anwendung, denn die USA sind dabei, sozusagen den Endkampf um Alles oder Nichts zu beginnen, bzw. der hat mit dem Ukraine-Konflikt bereits begonnen.
    Dabei werden wir hoffentlich um die letzte Erkenntnis herum kommen. Denn wenn die Welt anlässlich dieses Endkampfes im atomaren Holocaust zu verdampfen beginnt, wissen wir, dass wir doch allein sind.
    Denn nach allem, was ich aus dieser Sendung gedanklich entwickelt habe, dürften die 5 verschiedenen Alienrassen KEIN Interesse an der atomaren Vernichtung des Planeten haben. Auch in die Menschheit als Spezies haben sie zu viel investiert.

  11. Frank-Peter says:

    Wenn ich mir eins wünsche für die Menschheit, dann dass die USA endlich in die Reihe der anderen Staaten zurück tritt und allen diesen auf Augenhöhe begegnet. Ich bin deren Allmachts-Arroganz so was von satt!
    Wenn sie irgendwo im Verborgenen ET-Technik untersuchen, dann sind sie entweder damit nicht erfolgreich oder sie haben da was, aber heigen es nicht. Nur warum? Sie könnten damit doch die gesamte Menschheit bis zur völligen Ohnmacht unterdrücken. Und sie würden es, wenn sie könnten. Die Drahtzieher kennen da keinerlei Skrupel.
    Die ganze Sache bleibt spannend und ist das wichtigste Thema, das das Schicksal der Menschheit, die Zukunft, betrifft.
    Was sich derzeit so auf der Erde tut, vor allem geo-politisch, kommt mir manchmal wie von einem anderen Planeten vor.

  12. Karl Bruger hat sich in „Die Chronik von Akakor“ von einem Hochstapler und mutmaßlichen Mehrfachmörder, dem „Idianerhäuptling Tatunca Nara“ gründlich einen Bären aufbinden lassen.

    Der Häuptling wollte weitere Menschen in seine Stadt führen, einige dieser Begleiter kamen nie zurück, Überreste wurden später im Urwald gefunden. Keiner hat die Stadt je gesenen, der „Häuptling“ wohnt noch heute am Rio Negro am Rande der Zivilisation.

    Rüdiger Nehberg hat nach eingehender Recherche den Häuptling „Tatunca Nara“ als den, von deutschen Polizeibehörden wegen Unterhaltsunterschlagung gesuchten Deutschen Günther Hauck identifiziert. Das Buch das Nehberg darüber verfasst hat, ist zum schreien…. Habs vor wahrscheinlich inzwischen über 30 Jahren mal gelesen….
    ISBN 13: 9783822501696

    Danke für die Sendung !!

  13. 1 Moses 6 (Schlachter Bibel) Und es geschah, als sich die Menschen zu mehren begannen auf der Erde und ihnen Töchter geboren wurden, 2 da sahen die Gottessöhne[1], daß die Töchter der Menschen schön waren, und sie nahmen sich von allen jene zu Frauen, die ihnen gefielen. 3 Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer mit dem Menschen rechten, denn er ist [ja] Fleisch; so sollen seine Tage 120 Jahre betragen!
    4 In jenen Tagen waren die Riesen[2] auf der Erde, und auch später noch, solange die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen kamen und diese ihnen [Kinder] gebaren. Das sind die Helden, die von jeher berühmte Männer gewesen sind.

  14. Ich frage mich nur wie frei können die wissenschaftlern forschern? sie leben ja auch in USA und müssen bestimmt die Gesetze dort respektieren, also kann ein Wissenschaftler sagen wir der z.B einen Signal gefundne hat oder Botschaft oder was immer vor TV- auftauchen und allen erzählen? ich denke nicht, dass es so einfach möglich wäre….auch nicht woanders,

  15. Einfach genial! Da geht ja einiges. Es wird immer Spannender. Vielen Dank für die super Berichterstattung!

  16. zu 01:50:30 Linda Moulton Howe über Austauschprogramm von 12 US-Militärs mit Bewohnern vom Planeten SERPO

    Bei den Tags sollte auch „SERPO“ azfgeführt werden.

    Weitere Informationen dazu habe ich hier angehört:
    https://www.youtube.com/watch?v=hACQkuutvmw&list=PLKiadgjnLuqcRhf0Sbz6WGhkBBM3ggDov

  17. wann macht Deutschland endlich die Akten auf!
    Hier schweigen ja alle so …

  18. Katze hat auch ihr Statement dazu abgegeben 😀
    sehr süß.

    Ich wünschte es würde mehr Männer wie euch geben mit denen sich über solche Themen auch privat austauschen kann. Ich vermisse Personen in meinem Umfeld mit solchen Interessen sehr.

  19. Zu Linda Moulton : sie behauptet, daß sich die EBEs das Problem haben, sich nicht mehr reproduzieren zu können. Mit dieser Behauptung (neben anderen) habe ich ein schwerwiegendes Problem: wenn es möglich ist, die Genetik eines Lebewesens digital aufzuzeichnen und zu reproduzieren, kann man auch Jahrtausende später identische Klone produzieren – wo also liegt das Problem? Desweiteren bin ich in einer Rückführung darüber „gestolpert“, daß die kl.Grauen – ich nenne sie so und vermute, das sind dieselben, die auch bei Dolores Cannon erwähnt werden – nicht nur Genetik aufzeichnen und reproduzieren können, sondern auch sehr gut damit Genetik designen können – d.h. zBsp. ein ausgewähltes Merkmal von einem Individuum / Spezies auf ein neues Individuum transferrieren können – sogar, wenn dies eine Rekompilation erfordert (Übersetzung von einer BioChemie zu einer anderen). Zugegeben – sie haben ein Problem mit der Fortpflanzung – die natürliche Geburt ist nicht mehr möglich, daher werden Embryonen wenige Monaten nach der Zeugung in sowas wie eine künstliche Gebärmutter transferriert – auch um Mutter und Kind vor den Nebenwirkungen des Geburtsvorganges zu schützen. Aber die sehen das nicht als Problem, sondern als Selbstverständlichkeit. Freilich ist dies nur ein Schlaglicht in das Leben EINER Kultur – die vielleicht mit der von Fr.Moulton erwähnten nichts zu tun hat.

    Wirklich schade, daß wir bisher keine belastbaren Datenbanken zu diesem Themenkomplex haben.

    • ich denke das ist einfach eine Hypothese warum die hier auftauchen, ich denke es sind eher Wissenschaftlern, die uns untersuchen….aber wer weiß …die Mäuse wissen auch nicht warum die Ärzte die für die Wissenschaft untersuchen,

      • Ich gehe davon aus, daß wir mit „denen“ nicht alleine sind. D.h. es gibt IMMER noch einen weiteren (unbekannten) „Haufen“, der hier mitspielt. Vielleicht nur selten, aber …
        Daher werden hier wohl viele Imperative ausgetragen. Wissenschaftliche Neugier ist folglich nur einer von vielen. Mag auch sein, daß die Erde in irgendeiner abgefahrenen ET-Religion eine Rolle spielt, und die sich deshalb hier ab und an herumtreiben – sprich : eine Motivation / Perspektive, die für uns komplett unverständlich sein könnte.
        Wir sollten uns fragen, welche (ET-)Imperative für uns relevant sind,und wie bzw. ob wir ggf. mit „denen“ in Kontakt treten sollten. Dazu wird es sowohl einige „ja“ wie auch „nein“ geben – je nach betrachteten Imperativ.
        Däumchen drehen und weggucken wird diese Probleme (oder Chancen ?) nicht lösen (nutzen?) können.
        Noch sind wir nur „Spielball“ – von Leuten, die wir nicht kennen. Keine gute Idee.

        • Hi

          nein, natürlich möchte keiner Spielball von andern Wesen oder was immer sein, aber wlche Chance hätten wir hier? wir haben ja leider gar keine Ahnung wo sie sind, was sie wollen, warum sie nicht direkt mit uns reden dmait meine ich mit allem und nicht mit Chefs der welt wie Politikern und co, sind es die schöpfern? wer weiß…. es ist hier eine simulation? sorry mein Deutsch ist nicht so gut, ich bin Migrant und Student hier

          Grüße

  20. Auf 2:15:11 fehlt der Einschub mit den „sehr aufschlussreichen und besorgniserregenden“ Äußerungen von Christopher Mellon zur Änderung seiner Meinung über das Wilson-Memo.

    Ansonsten: danke!

  21. Angenommen sind die Drohnen aus china, aber im Jahr 1947? oder währed des 2 weltkrieges?? ….kann das nicht ernst nehmen
    die spielen doch nur mt uns, wozu das alles? und wa sist mit sachen, die Garry Nolan erzählt??

    PS:die katze ist süß 😀

  22. Ich weiß nicht ob jemand der youtuber Curt Jaimungal kennt aus Kanda denke ich ist der Mann, der macht auch zum Thema Ufo und Wissenschaft viele Videos, neulich gab ein Gespräch mit Dr. Pais, denn er erzählt über Patente und Fluggeräte, die sich fast wie Ufos verhalten und bewegen können, nun ich frage mich wann haben die da solche Geräte studiert? wo kommt das Wissen hier?

    • was Prof Kajal macht ist ja wie bei Avi Loeb es handelt sich ja um die Daten, die man ermessen kann aber was ist mit Bewusstseiforschung und co? das Problem ist es,dass diese Sache nicht nur so einfach ist…siehe Dr. Vallee, Dr Taylor ….skinwalker Ranch und so weiter, die Regierungen werden uns nie die wahrheit zum Teham sagen

  23. sven.kolbow02945600 says:

    Hinsichtlich der Vereinten Nationen möchte ich nochmals auf das Video hier auf der Seite hinweisen vom Dezember 2016. Da gab es einen Vortrag von Illobrand von Ludwiger.
    Da berichtet er über ein geheimes UN Meeting im Februar 2009, in welchem man angeblich beschlossen hatte, eine Änderung der öffentlichen Haltung gegenüber UFOs von Leugnung zu Aufklärung zu ändern.
    Gilles Laurent schlug damals vor, dass man dazu eine Non Government Organisation nutzen sollte, um nach und nach eine Aufklärung zu betreiben.
    Wenn es zu schnell ginge und das womöglich noch ein Präsident im Amt machen würde, hätte man Angst um die Reaktion der Aktienmärkte.

  24. sven.kolbow02945600 says:

    Leider funktioniert auf meinem 2 Jahre alten Android Smartphone das schauen von Videos im Browser hiet nicht mehr. Wurde da was geändert?
    Läuft das eigentlich noch über Flash?

    • Ja, es wurde was geändert. Das Video liegt bei Vimeo – und die „Verpackung“ dort wurde offenbar geändert. Ich habe auch Probleme – konnte diese aber mit einem kommerziellen Downloader umgehen. -> Erst herunterladen, dann anschauen.

  25. thielkiel09720200 says:

    Lieber Herr Fleischer, lieber Herr Pohlmann, danke für den tiefgehenden Beitrag.
    Um diese irritierenden Informationen in einen Rahmen stellen zu können, empfehle ich, sich mit dem Autoren PAUL WALLIS und seinen Büchern der EDEN-Trilogie auseinanderzusetzen. Seine Thesen zur Entwicklung abrahamitischen Religionen auf Grundlage der Schöpfungsmythen der Völker und der realen Erfahrungen der Menschheit mit ihren „Göttern“ sind gut fundiert und erhellend. Die Lektüre gibt den abstrus erscheinenden Aussagen von einigen der Personen, über die ihr berichtet einen Zusammenhang, ohne den sie abstrus bleiben müssen. Und das gilt natürlich weiterhin für den Klassiker DAS BEWUSSTE UNIVERSUM von Amit Goswami. Bitte Lest diese Bücher doch mal. Liebe Grüße aus Kiel.

  26. bei 2:15:10 scheint sich ein Fehler eingeschlichen zu haben.

  27. Ein grosse Verdienst ist es unser Thema wissenschaftlich anzufassen. Und ich schätze eure Arbeit sehr gerade auch in der Hinsicht. Wenn es aber dann so , sagen wir mal ins Mythologische abdriftet, ins Däniken- Hafte nach dem Motto, wir stammen von den Ausserirdischen (bzw.Göttern) ab dann kommt mir das Gähnen, sorry. Freilich ihr seid Journalisten und angehalten über alles mögliche in dem Zusammenhang zu berichten, ich denke aber nicht , dass dies zur Glaubwürdigkeit unseres Themas beiträgt. Im Gegenteil!

    • thielkiel09720200 says:

      Dass Ihnen das Gähnen kommt, sagt nichts über das Thema, aber alles über das Maß Ihrer Ignoranz und Borniertheit. Begeben Sie sich doch mal aus der Kuschelecke dessen, was Sie für „gesichertes Wissen“ halten hinaus, statt Menschen, die das mit aller Vorsicht tun, zurechtzuweisen. Aus Ihrer Haltung kann kein Erkenntnisgewinn entstehen.
      LG Lothar Thiel

    • ich denke es gibt genug Fakten, auch Beweise…nur man hat das Thema nie ernst genommen und sich über 70 Jahren lustig gemacht, nun ist es nicht einfach wieder damit zu anfangen, hier gibt es ja genug Videos zum Thema

      • dr.Biologie says:

        Ich halte es für komplett ausgeschlossen, daß sich Aliens mit Menschen kreuzen können. Es gibt zwar so etwas wie Konvergenz, weshalb ich es nicht mehr ausschließen will, daß es Aliens gibt, die aussehen wie wir, aber das kann nur äußerlich sein, nicht auf der Ebene der DNA. Schließlich benutzt man den Grad der Unterschiede in der DNA ja auch, um Stammbäume aufzustellen, bzw. Stammbäume zu korrigieren, die zuvor nur anhand morphologischer und anatomischer Merkmale aufgestellt wurden. Die Unterschiede in der DNA sind gewissermaßen ein Evolutions- biologische Uhr, die angibt, wann sich Evolutionslinien getrennt haben. Da wir mit Aliens keine gemeinsamen Vorfahren haben, dürfte die genetische Ähnlichkeit mit uns nahezu Null sein (nahezu, weil es vielleicht Enzyme gibt, die nur aufgrund einer einzigen Aminosäure-Sequenz ihre Funktion erfüllen können).
        Da wir uns noch nicht mal mit unserem nächsten Verwandten, dem Schimpansen, fruchtbar kreuzen können, geschweige denn zum Beispiel mit Tintenfischen, die ja immerhin noch ein bisschen mit uns verwandt sind, im Gegensatz zu Aliens (selbst wenn sie aufgrund von Konvergenz aussehen sollten wie wir), halte ich es für komplett unglaubwürdig, daß sich jemals Menschen mit Aliens gekreuzt haben, wie zum Beispiel Däniken behauptet.
        Mag natürlich sein, daß sie uns genetisch verändert haben, um gewisse Eigenschaften der Aliens in unser Erbgut einzubauen, das ist aber auch schon alles.

        • thielkiel09720200 says:

          Ich halte es für komplett ausgeschlossen, dass Sie zu beurteilen vermögen, welch eine Art der genetischen Technik eine Kultur entwickelt haben mag, die Jahrtausende oder noch erheblich ältere Kenntnisse als wir hat.
          Und Sie müssen bedenken, dass all ihre Mutmaßungen auf Ihrem Wissen über unsere aktuellen Kenntnisse beruhen. Selbst vor 50 Jahren hätten Sie noch ganz anderes für komplett ausgeschlossen gehalten. Das nenne ich Antropozentrismus.

        • Wir haben ja keine Vorstellung was diese Wesen alles machen und schaffen können, wir konnten vor 300 Jahren auch nicht fliegen oder Autos fahren oder Herzs Op machen ….wer weiß,

    • Diese Dinge werden wissenschaftlich analysiert. Allerdings haben wir es mit einer Physik zu tun, welche mit unserem Verständnis für Physik nichts gemein hat. Angesehene Wissenschaftler weltweit befassen sich mit diesem Problem in Gruppen verschiedener Fachbereiche, da es hier zu Überschneidungen kommt. Ich befasse mich seit über 30 Jahren mit diesem Thema und bin von der Komplexität überwältigt. Fazit: Sie sind unter uns…Science Fakt.

      • das ist auch interessant …ind er Tat vor 200 Jahren hatten wir auch keine Ahnung von dem was z.B Einstein später geschrieben und entdeckt hat, das muss aber nicht heißen so was kann nicht geben

  28. Ungefähr beim Zeitstempel 1.11.56 geht es um die Stadt „Akakor“, von der ein angeblicher südamerikanischer Stammeshäuptling berichtet.
    Der Reporter, der darüber berichtete hieß Karl Brugger, einem ARD Korrespondenten.
    Rüdiger Nehberg hat herausgefunden, dass es sich bei diesem Häuptling um keinen echten Eingeborenen handelt, sondern um einen deutschen Betrüger.
    Nachzulesen unter Angaben der Quelle bei André Kramer- „Vorsicht Verschwörung!“ Auf Seite 16 ff

    • Das dachte ich zuerst auch, aber die Sache ist viel komplexer als die oberflächlichen Erklärungsversuche des Mainstream. Schon nur die Tatsache, dass Geheimdienste verschiedener Länder involviert sind, deutet an, dass dahinter mehr steckt als ein „Hochstapler“. Und das eine schliesst das andere nicht aus.

      Ich hoffe, wir erfahren mehr über diese Geschichte (naja, viele Dinge muss man halt selber machen. So wie der Tafelspitz, wenn man nicht in Wien weilt haha). Aber wenn der Ungespritzte nicht nach Wien will, kommt vielleicht Wien zu ihm?

  29. Danke für die Sendung, schade wenn die wieder zurück rudern, das gibt es nicht ….und was sagt Elizondo darüber ? der hat doch immer so Hoffnung auf mehr Infos gemacht. typisch USA erst Hoffnung macht und dann wieder dicht machen

Antworten