Wir sollten anfangen, uns ernsthaft mit der Bedeutung des UFO-Phänomens auseinanderzusetzen, fordert der italienische Forscher Pietro Marchetti

Vorschau: UFOs: Das große Rätsel – Pietro Marchetti, San Marino 2019

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Derzeit werden wir überschüttet von neuen UFO-Sichtungsberichten – vor allem aus den USA. Doch manchmal ist es einfach an der Zeit, sich mal zurückzulehnen und sich zu fragen, wie das Gesamtbild eigentlich aussieht. Wie denken Forscher in anderen Ländern über das Phänomen? Wer sitzt in diesen Flugobjekten, warum kommen sie hierher und was wollen sie? Das sind Dinge, die Pietro Marchetti in seinem Vortrag beim UFO-Symposium 2019 in San Marino erörtert hat. Marchetti ist Vorsitzender des akademischen UFO-Forschungsvereins G.A.U.S. in Florenz – und er ist der Meinung: Die großen Fragen sind nach wie vor unbeantwortet – doch wir sollten anfangen, uns ernsthaft damit auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen:

34 Comments

  1. Das Problem scheint recht vielschichtig zu sein und mehr wie spekulieren können wir tatsächlich nicht. Man kann Fakten zusammentragen und versuchen sich daraus ein Bild zu basteln aber auch je nachdem wie der jenige kulturell beeinflusst ist wird er daraus andere Schlüsse ziehen.

    Da ist das UFO Phänomen das allein schon aus sehr vielen verschiedenen Phänomenen zu bestehen scheint und ich sage hier extra scheint. Die Lichterscheinungen die Ufos die Flugmanöver vollführen die scheinbar der Physik widersprechen sind wahrscheinlich Besucher aus einer anderen Dimension die verschiedene Absichten haben von einem Studium bis möglicherweise zu einer Hilfestellung. Sie fliegen nicht wirklich mit einer irrwitzigen Geschwindigkeit sondern sie tauchen immer wieder in einer anderen Zeit auf. So wie wir verschiedene Bilder die hinter einander liegen runter scrollen im Tablet z.B. und dann irgendwo an interessanten Bildern anhalten,springen sie durch verschiedene Zeitabschnitte und tauchen immer mal hier und mal da wieder auf. Von uns aus wird das so gesehen als ob sie der Physik widersprechende Flugmanöver machen könnten……ist aber nicht so…..scheint nur so!

    Ich glaube nicht dass da irgendwo eine große Absicht ist uns retten zu wollen. Wer möglicherweise zeitlos ist,der hat auf das Geschehen einen völlig anderen Blick. Mit Sicherheit gab es in den Milliarden Jahren in denen die Erde existiert schon sehr viele Zivilisationen die aber immer wieder durch Naturkatastrophen vernichtet wurden. Wir retten größtenteils auch keine Ameisenstaaten vor Hochwasser oder Waldbrand. Aber einige von uns studieren wie diese sich dagegen schützen mit den Unbilden zurecht kommen und möglicherweise welche Mutationen durch Natur Katastrophen passieren.

    Dann sind da sicher auch Wesenheiten die man der KI zu ordnen kann. Hyperintelligente Wesen die aber keine Seele besitzen nicht aus dem Hyperraum inkarniert sind von Menschen aus der materiellen Welt erschaffen wurden und nun wieder aus Interesse an ihren Erzeugern uns beobachten. Möglicherweise haben Zivilisationen vor uns schon diese KI produziert die dann in das Weltall ausgewandert ist und jetzt sozusagen “ ihre eigenen Götter studiert“.
    Andere haben möglicherweise die Physik Gesetze besser erkannt und können tatsächlich durch den Raum reisen durch irgendwelche Wurm-Löcher oder andere Dinge die man jetzt nicht beschreiben kann da man sie nicht kennt. Wir haben ja die Vorstellung vom beamen. Man schickt nur den Bauplan die Information auf der Quantenebene durch den Raum und kann dann in kürzester Zeit Lichtjahre weiter irgendwo anders im Raum materialisieren.

    Es sind sehr wahrscheinlich verschiedene Ebenen einmal das was aus dem Hyperraum kommt aus einer anderen Dimension und das was hier in der materiellen Welt in diesem Universum agiert……und wie alles ist alles nur Vorstellung und Spekulation!

    Es gab ja auch schon mal die Vorstellung,dass die Erde so zu sagen eine Strafkolonie ist für Seelen die sich im Hyperraum schlecht verhalten haben…… so zu sagen zur Erfahrungssammlung und Besserung! Wenn man das Elend die Ungerechtigkeit und die Kriege auf der Welt betrachtet,könnte man diesem Gedanken so einiges abgewinnen. So irre Sachen wie unsere Politiker tun völlig ihrem eigenen Schwur entgegen „Schaden vom eigenen Volk abzuwenden“ glaubt man doch dass sie von einer hören bösen Macht wie Marionetten gesteuert werden. Es scheint alles getan zu werden das es nur einer kleinen Elite nutzt und dem Volk möglichst immer schlechter geht. Nun ja….sie werden vor dem „jüngsten Gericht“ sehen was sie davon haben, einige ertragen ihr Tun den inneren Konflikt nur im Suff und andere bekommen zitter Anfälle bei dem Gedanken!

    • „….Milliarden Jahren in denen die Erde existiert schon sehr viele Zivilisationen die aber immer wieder durch Naturkatastrophen vernichtet wurden.“
      quote: They have been here, by many accounts, for thousands of years; at least UFOs have been mentioned, along with many other strange sights, in the annals of all early histories including the Bible. unquote.
      As long as people think in „nuts-and-bolts“ , we will not come any closer to an understandable solution. Considering what various religions -trunketed- report say about „nature catastrophies, like for instance the great deluge“, will this be a fabeledaccount also. Taken all observations together, combined with these ancient accounts, also the deluge, and those encounters experienced by Many then, I think, we are lead to another picture which might be something like „observing what the rascals next are up to“. When I think about the various messages that come with UFO appearances, some warnings and much to often single-ing persons out, christians would say „the rapture is about…“ or others would say „there will be a turn-around in short time“. Whatever might be the case, my information is that the social structure has to be humanized, has to be set on a more just level, because it also was said, „if (again) not, there will be catastrophies increasingly apart from economic and financial mishaps on a great scale. Of course, people who only observe the physical materialisations, do not conform to such.

  2. intothevoid says:

    Forscher stellen hohe Ansprüche, wie sie einen Kontakt gerne hätten.
    Vielleicht will das Phänomen gar nicht mit uns selbst kommunizieren, sondern mit unserem Unbewussten? Möglicherweise ist längst Kontakt und Einflussnahme da, aber auf einer subtilen Ebene, ganz bewusst außerhalb des Horizontes der Uni-Wissenschaft. Sie kommen nicht mit dem Holzhammer und landen im Garten eines Professors.

  3. Ein seltsamer Vortrag. Der Vortragenden scheint nur sehr einseitig informiert. Ich als Nicht-Experte könnte auf Anhieb 3 UFO-Vorfälle nennen, wo es mehr als einen Zeugen gab, wenn nicht hunderte, Inch. Polizei und Militär. Was wollen die Alien, frag er? Könnte ich auch sofort beantworten. Robert hat ja schon ausführlich berichtet, dass Atomanlagen das spezielle Interesse der Extraterrestrischen sind. Die auffälligen Todesfälle und Sezierungen von Weidetieren wäre zumindest eine Erwähnung wert, oder auch das, was bei den Entführungsfällen für Erkenntnisse gemacht wurden. Ich hab das Video abgebrochen, weil es mich mehr verwirrt als informiert.

  4. Frank-Peter says:

    Die Herausforderung für mich: Was will der Typ? Ich hatte selbst eine Sichtung, nicht allein, sondern mit 2 weiteren Zeugen und weiß, was wir gemeinsam gesehen haben.
    Und ich habe die Bestätigung der US-Navy, dass die UAP’s sich für irdische Fluggeräte völlig untypisch verhielten, ja die bekannte Physik ad absurdum führten.
    Dazu die zig-fachen Untersuchungen von Entführungen, inkl. entfernte Implantate aus völlig unbekanntem Material.
    Daher ist das, was er im Einzelnen ausführt, blabla. Die Überschriften stimmen zwar, doch der Rest ist theoretisierendes fischen im Trüben.

    • Ohja, das klingt spannend: du erzählst von einer Sichtung.
      Hast du ein paar Daten und Infos für uns ? Kannst du uns was zum Ort, zum Zeitpunkt und zum Aussehen des Objektes was erzählen ?
      Wenn du damals eine Bestätigung von der US-Navy hattest, lagen dann Radardaten vor ? Haben die das Objekt auch gesehen ? Kannst du das Flugverhalten und die Form beschreiben ? War es ein Festkörper oder eher als Lichtkugel unterwegs ?
      Worin bzw. an welchen Merkmalen machst du das fest, daß ein Objekt irdisch oder ausserirdisch ist, wenn du im Speziellen das Flugverhalten ansprichst ? Wie verhält sich ein irdisches Objekt anderst als ein ausserirdisches ?
      Danke dir schon mal vorab für dein Feedback.
      viele Grüße

    • Violetta says:

      Ok, ich habe auch einen persönlichen „ Besichtigung“, was anderen bezeugen können….aber meine Frage ist seit diesen Tag:
      Wer sind die? Wieso ich wurde nach einem Konzert beobachtet…??? ( ich habe gesungen, weil ich Sängerin bin ) . Ich hatte vorher einen Traum mit einem hässlichen ET. gehabt, wer erstaunlicherweise voll mit Liebe erfüllt war; worüber ich erst nach den Besuch Gedanken gemacht habe.
      Ich finde es kein blabla,, wenn man Antwort sucht und Fragen stellt.Wieso wurde ich in Eschweiler NRW besucht, obwohl nach deutsche Regierungsaussage hier gibst keinen UFO ?! …..Wenn kleine Leute wie ich, beobachtet sind, haben wir mindestens eine Hoffnung, dass UFOS und ETˋs nicht nach Macht- Regierung sich interessieren…..wenn die intelligente Wesen sind, sind sie schon über solchen menschlich käuflichen „Mist“schon längst drüber. Weil ich Ungarin bin, ist mein Deutsch nicht fehlerlos. In Ungarn wird auch alles mit UFOs staatlich untersagt…..

      • es gibt keine besondere Auswahl-Methode, jedenfalls nicht, was ich bisher beobachtet habe. Es hat auch nichts mit „kleine Leute zu tun“. Ich denke aus eigener Erfahrung, dass es eher mit Menschen zu tun hat, die bereits wenigstens eine Ahnung einer vorherigen Inkarnation haben. Du erwähnst diesen Traum von einem „hässlichen ET voller Liebe“. Gegensätzlich dem Verhalten, was man unter Menschen viel zu oft antrifft. Und auch nicht durch Religionen gewährleistet ist. DAS ist, wo Forschungen einhaken sollten. Mach dir keinen Kopf wegen dieser Erfahrung, und ja, die schlussfolgerung ist gut, wenn „sie an Macht interessiert wären, oder an sonstigen Gütern, hätten sie bereits vor Jahrtausenden zugeschlagen, und mankind nicht erst technische Erfahrungen sammeln lassen.

  5. Musste über meinen geschriebenen Beitrag von gestern selber schmunzel, als mir diese schöne Geschichte über das Verhältnis der Schweizer Eidgenossen zur Schillerschen Erzählung Wilhelm Tell einfiel. Also, viele Schweizer wissen das es Wilhelm Tell nicht wirklich gab, aber das er den Landvogt Gessner mit dem Pfeil erschossen hat, das ist für sie wahr. Köstlich, oder?

  6. Ich hatte ehrlich mehr Substanz erwartet, z.B. noch differentziertere Fragestellungen auf Grund konkreterer Fakten, die allgemein anerkannt als die bisher gesichertesten Beweise gelten, die wir meinen zu haben. Der Referent sagte wohl, dass er nicht auf Fälle eingehen wollte. Aber er blieb dadurch konsequent bei seiner Kernaussage: alles nur Geschichten einzelner meistens.
    Mir scheint, dass es so ist wie mit dem christlichen Glauben. Alle reden davon, unzählige angebliche Gottesbeweise, sogar ein Sohn auf Erden dabei. Man spricht jetzt richtiger Weise vom Glauben. Sollte so das UFO-Phänomen mal enden? Das wäre für mich sehr schade, weil ich dieser Sache sehr aufgeschlossen gegenüber stehe. Ich warte mit tiefster Inbrunst auf dieses Grossereignis „DISCLOSER“. Clifford Stone, einer der Zeugen im „Discloser-Project“ hatte es für mich glaubhaft für 2018 voraus gesagt. Obwohl der Zweifel mich fast auffrist, ich bleibe weiterhin in Erwartung (wie die Ultra-Ortodoxen in Israel). Nicht das Aliens kommen (irgendwann sind die da), sondern ob sie schon da sind in meiner Lebensspanne, das ist ja die Frage!
    Meine These zu diesem aufregensten und spannensten Thema der Menschheit ist nun folgende: Weil wir wohl auf dem schönsten Planet im gesamten Universum leben (wie soll er den noch schöner sein!?) mit dieser schier unendlichen Artenvielfalt, hat der Mensch ein Alleinstellungsmerkmal als Spitze dieses Ganzem.
    Mein sehr verrehrter Vordenker Dr.rer.nat. Ulrich Warnke sagt: Das System Mensch wird nicht nur durch von der Natur gesteuerte Gefühle zur Vermehrung angehalten, sondern – und das ist das postulierte Hauptziel – zum Sammeln von Erfahrungen, zum Erleben aufgebaut…..zur gesteigerten Selbstoptimierung. Materie (vorrangig die Elektronen) drängen zur Optimierung mit dem Mittel Mensch. Alles ist Geist und nur manchmal Materie, wissen wir durch die Quantenphysik. Jetzt zu meiner These: Weil wir Menschen sehr komplex sind, z.B. das Gehirn mit seinen unglaublichen Fähigkeiten, wie Gefühle, Emotionen, transzentalen Fähigkeiten und Evolutionstempo machen uns wohl einzigartig und interessant im Universum. Man beobachtet uns und hat wohl aus Fehlern gelernt. Man hält uns als Feldversuch wohl schon tausende Jahre. Weil man uns immer noch lässt, muss wohl was „gescheites“ herauskommen. Wie Gerhard hier schreibt, werden die dem Evolutionsabbrecher Trump in die Atomsuppe spucken. Hoffentlich!!

    • Zitat aus deinem Beitrag:
      „Weil wir Menschen sehr komplex sind, z.B. das Gehirn mit seinen unglaublichen Fähigkeiten, wie Gefühle, Emotionen, transzentalen Fähigkeiten und Evolutionstempo machen uns wohl einzigartig und interessant im Universum.“ (Zitat Ende)

      Sind wir in dieser Form wirklich einzigartig und interessant ? Immerhin unterstellen wir den Fremden ja die Fähigkeit zur Telepathie. Wenn dem wirklich so ist, wären sie mental weiter entwickelt als wir und wir wären daher eher uninteressant, da wir ihnen nichts in dieser Hinsicht bieten könnten.

      Was aber an deiner Hypothese spannend klingt, ist das mit den Gefühlen und Emotionen. Wenn man diese Hypothese weiterdenkt, könnte man zu dem Schluß kommen, dass sie uns dahingehend beobachten und studieren.
      Möglicherweise gibt es unter den Besuchern technologisch sehr hoch entwickelte Wesen – deren Technik wir nicht verstehen – die jedoch über nicht ausreichend oder keine Gefühle und Emotionen verfügen. In dieser Hinsicht hätten wir dann auf jeden Fall genügend zu bieten.
      Es wäre für fremde Wesen sehr interessant, unsere Gefühle und Emotionen zu studieren, sei es um diese für sich selbst zu erlernen und sich anzueignen, weil es Fähigkeiten sind, die sie nicht oder nicht mehr besitzen oder sei es, um diese einfach nur zu verstehen.

      • Schöne Antwort Shalema. Ergänzend möchte ich noch hinzufügen: Werner Heisenberg sagte am Ende seines Lebens, dass das philosophische (Quantenphilosophisch) in Zukunft viel wichtger wäre als die Mechanik der Atomphysik. Er hat mit seinem Mitarbeiter Hans-Peter Dürr soweit in diesen Quantenraum rein gesehen, wie keine Anderen. Dürr sagt:“ Nachdem man weiß, dass das Atom nicht das Kleinste Teil ist, sondern dass dieses Teil noch eine Struktur hat. Irgendwann fand man heraus, dass sich hinter dieser Struktur eine Form verbirgt, die unteilbar ist, die aber eine viel fundamentalere Bedeutung hat als Materie! Wir bezeichnen diese Form hinter der Materie als Geist Um das zu erklären braucht man eine neue Sprache und das ist die Quantenphysik“. Was hat das alles mt UFO`s zu tun? Weil wir mit dem weiteren Zertrümmern von Atomen, wie man in Cern grauenvoll beobachten kann, absolut nicht mehr weiter kommt, sagt Dürr dazu:“…dass die Quantenwelt für unseren Verstand eine No-Go-Area ist, dass wir lernen müssen, die Wahrheit auf andere Weise zu empfangen, erst dann geraten wir in Verbindung mit dem Mysterium der Schöpfung.“ Wir haben wohl eine besondere Begabung im Universum: Einzelne von uns haben Zugänge zu einem universalen Wissen, einer Geist-Cloud des Universums. Ob das über die Zirbeldrüse zu uns gelangt (wie alte Kulturen schon erzählen) oder nicht, wissen wir nocht nicht. Jedenfalls scheint mir das spekulativ das Alleinstellungsmerkmal zu sein, was für Aliens hochinterresant ist. Die zertrümmern vielleicht schon 1000 Jahre Atome und kommen auch nicht weiter damit.

  7. Gabriele says:

    Im Vortrag werden Kornkreise nicht erwähnt? – Das sind, wenn man akzeptiert, dass sie nicht ausschließlich menschengemacht sein könnten, Kommunikationsversuche. Wer versucht, zu kommunizieren, hat auch Interesse. Könnte es nicht sein, dass wir sie nur für desinteressiert halten, weil wir sie nicht verstehen?

    • Ich halte die Kornkreise auch für einen Versuch, mit uns Kontakt aufzunehmen und Botschaften an uns zu schicken. Aber leider sind unsere Forscher und Wissenschaftler überfordert, weil es keine plausible Erklärung zur Entstehung gibt. Und zumeist erkennen wir wohl den Informationsgehalt bzw. die Bedeutung vieler Kornkreise nicht.

  8. Ich glaube nicht, dass die USA außerirdische Technologie erbeuten konnten. Denn sonst hätten wir das schon längst als Waffen gesehen.

    Allerdings haben die USA großes Interesse, andere Länder eben genau das glauben zu lassen. Denn so wissen Angreifer nicht, ob die USA nicht vielleicht doch noch ein Ass im Ärmel haben.

    Ich weiß allerdings aus gesicherter Quelle, dass Technologie an eine Gruppe sorgfältig ausgewählter Wissenschaftler übergeben wurde. Auch an Geistliche im Himalaya wurden kleine Raumschiffe übergeben.

    Es gibt außerdem starke Hinweise darauf (Berichte, Zeugenaussagen), dass die Besucher unsere Wissenschaftler und Politiker aus wichtigen Ländern kontaktierten, um sie vor den Folgen von Atombombenversuchen zu warnen. Die Radioaktivität verändert die Atmosphäre sehr dramatisch, das zeigt sich in der jetzigen Klimaänderung, die eben nicht CO₂ als Ursache hat. Jedenfalls fanden viele der Kontakte in den 90er-Jahren statt und Ende der 90er Jahre wurden die Atombombenversuche weltweit abrupt eingestellt. Seitdem sehen wir auch kaum noch eine Klimaerwärmung in den Klimadaten.

    Es heißt, dass schon reichen würde, wenn man nur 0,5 % aller existierender Atombomben zündete, um das Klima ins Chaos zu stürzen. 0,5 % der existierenden Atombomben wären aber nur 69 Sprengköpfe, darüber sind wir schon weit hinaus – es wurden ja schon über 2.000 Atombomben gezündet.

    • Gabriele says:

      Glaub ich auch nicht. Wieso sollten Außerirdische, die evtl. die Erde „retten“ wollen, ausgerechnet mit Politikern und Führungspersönlichkeiten in Kontakt treten, die seit tausenden von Jahren dafür sorgten, dass Gewalt, Krieg, Gier und Macht unsere Welt regieren?
      Wieso soll Kontakt immer sichtbar, hörbar oder lesbar sein? Möglicherweise findet der Kontakt in Menschen statt, die Fragen stellen? Möglicherweise findet dieser telepathisch statt? Möglicherweise haben wir es doch mit mehreren, z.T. entgegengesetzt arbeitenden Einflüssen zu tun? Gehören Aliens, die mit Rauch und Donner zur Erde fuhren und die Hirten mit ihrem Hokuspokus erschreckten, vielleicht der angestaubten biblischen Geschichte an? Möglicherweise gibt es Andere, die mit der Verletzung der ersten Direktive (fand ich prima, den Hinweis) durch die sumerischen Götter nicht den Beifall anderer galaktischer Geschwister?
      Obwohl es ja tatsächlich bei diesem Thema schwurbelt wie bei kaum einem anderen, finde ich es unglaublich spannend und anregend.

    • Ja in diesem Punkt bin ich absolut bei Dir:
      die hohe Anzahl an Atomwaffentests seit 1945 sind in Bezug auf die Veränderung des Weltklimas nicht zu unterschätzen. Die USA hat selbst vor der Vernichtung ganzer Atolle im Südpazifik nicht Halt gemacht. Die damalige Sowjetunion hat die größte jemals gemessene atomare Explosion ausgelöst.
      Man stelle sich von allen Tests nur mal die Menge an freigewordener Strahlung sowie die Verletzung/Zerstörung der oberen Luftschichten vor (Ozonloch in der Antarktis). Darüber redet wirklich keiner, wenn es um mögliche, zusätzliche Ursachen des Klimawandels geht…….Kritik an den imperialistischen Möchtegern-Großmächten ist eben einfach nicht angemessen und total unpopulär……….

  9. Nach meinem Wissen arbeiten die Besucher alle zusammen. Adamski berichtete davon, dass die Mannschaft sich aus Wissenschaftlern und Piloten aus verschiedenen Welten zusammensetzte.

  10. Sie wollen uns nicht versklaven. Wenn sie das wollten, würden sie das in Minuten machen können, denn sie sind uns technologisch um Jahrzentausende oder gar Milliarden Jahre voraus. Unserer Technologiezeitalter ist gerade mal 150 Jahre alt! Was werden wir in 100 Jahren können? Wozu werden wie in 1000 Jahren fähig sein? Die sind aber mindestens einige 10.000 Jahre weiter als wir! Uns zu versklaven ist für sie ein Klacks! Das wollen sie nicht.

    »Frage: Sind nach Ihren Darlegungen die wahren Menschen gefährlich?

    Antwort: Diese wahren Menschen, Menschen im wahrsten und umfassendsten Sinne des Wortes, sind nicht so gefährlich wie Sie annehmen; wenn sie die Erde in Stücke hätten zerlegen wollen, hätten sie dies wohl schon getan; wenn sie uns erobern und versklaven wollten, hätten sie das bereits seit vielen Jahrhunderten tun können. Wahre Menschen töten nicht, versklaven nicht, unterjochen keine Nationen, keine Welten. Sie besuchen uns, um uns zu helfen, sie haben Mitgefühl, sie helfen uns in der Stunde des grossen Kataklysmus und werden nach der fürchterlichen Katastrophe, die uns erwartet, wenn die Erde wieder Leben tragen kann und umgewandelt wurde, eine neue Zivilisation und eine neue Kultur auf diesem Planeten begründen.

    Die intellektuellen Tiere wundern sich über die konkrete Tatsache, dass sich die Ausserirdischen nicht sehr in unsere Umgebung einfügen und sich auch nicht an diese vergängliche und degenerierte Ordnung der Dinge anpassen.«
    (Samael Aun Weor, In Betrachtung der Mysterien)

    »Diese perversen Erdenbewohner wollen die edle Absicht unserer außerirdischen Freunde nicht eingestehen; wenn Letztere die Absicht hätten, den Planeten Erde zu besetzen und seine gesamten Bewohner zu versklaven, wäre ihnen dies innerhalb von Minuten möglich, da sie über genügend Möglichkeiten dazu verfügen.

    Wenn sie uns zerstören wollten, hätten sie dies bereits getan, denn sie verfügen über atomare und wissenschaftliche Instrumente, mit denen sie jeden Planten im Universum zertrümmern könnten.

    Denken wir daran, daß lange bevor wir Erdenbewohner die Mathematik kannten, sie bereits den gestirnten Raum durchquerten.«
    (Samael Aun Weor, Fliegenden Scheiben)

    • Frank-Peter says:

      Glaube ich nicht. Dazu haben sie schon zu viel zugelassen. Es wird sich von der menschlichen Verhaltensweise nicht viel unterscheiden: ein Wechsel und eine Auseinandersetzung von Gut und Böse, was jeweils im Auge des Betrachters liegt… Ich mache mir da keine Illusionen.

  11. Na ja, sie interessieren sich immerhin für Atomkraft und Atomwaffen, wie unzählige Vorfälle immer wieder zeigen. Außerdem haben sie die US-Amerikaner eine Zeitlang daran gehindert, atomar bestückte Raketen zu starten. Das haben sie über mehrere Monate gemacht, in dem kurzen Zeitfenster, als die USA der UDSSR technisch kurz überlegen waren. In dem Moment, als die UDSSR vergleichbare Waffen hatte, haben sie aufgehört sich auf diese Weise einzumischen.

    Es gibt auch Gerüchte, dass sie beim Unfall von Chernobyl anwesend gewesen sein und eingegriffen haben sollen.

    Man kann also nicht sagen, dass sie sich nicht interessieren und auch nicht, dass sie nicht eingreifen würden. Sie haben die Interkontinentalrakete (beim Testflug) attackiert, das wurde gefilmt. Sie haben in Ost und West an den Interkontinentalraketen herum manipuliert (z.B. Oscar Flight).

    Möglicherweise hängt ihr Interesse damit zusammen, dass Atomkraft in unserem Sonnensystem und dessen Umgebung verboten wurde, nachdem der Planet zwischen Mars und Jupiter aufgrund einer atomaren Kettenreaktion (nuklearer Unfall) zerstört wurde (wird zumindest so aus vielen Quellen berichtet). Möglicherweise wollen sie einen zweiten Unfall dieser Art hier auf der Erde verhindern.

  12. Ja, da hat er schon recht: das UFO-Phänomen interessiert sich nicht für die global sozialen Ungleichheiten, nicht für den globalen Umwelt- und Artenschutz, nicht für das globale Klima, nicht für Kriege oder Konflikte, nicht für Flüchtlingsströme, nicht für Rohstoffe…usw……nicht mal für zivile atomare Katastrophen wie Tschernobyl und Fukushima. Soweit bekannt, hat das Phänomen nichts dazu beigetragen, diese beiden Katastrophen zu verhindern oder zumindest zu lindern und die Folgen einzudämmen. Es hat nicht mal da eingegriffen…….

    Mit einer Ausnahme, und da möchte ich ihm widersprechen: Atomwaffen. Nach dem, was bisher bekannt ist, hat bei den Atomwaffen das Phänomen wohl seine Macht und sein Können während des kalten Krieges auf beiden Seiten der Weltmächte demonstriert.
    Dafür scheint sich das Phänomen zu interessieren. Also nur für diese eine Technologie, mit der wir unwissend auch deren eigene Existenz gefährden könnten. Und das wäre eigentlich nur dann der Fall, wenn es zu einem globalen Atomkrieg käme der sowohl aufs heftigste auf der Erde aber vor allem auch extrem im Weltraum geführt werden würde.
    (Die Nato und allem voran Frankreich haben ja unlängst verlauten lassen, das der Weltraum in den kommenden Jahrzehnten das neue Spielfeld werden soll – wirtschaftlich, militärisch und technologisch)

    Gehen wir mal von der Hypothese aus, dass im Universum alles mit allem verbunden ist – was ja u.a. auch eine Aussage der Quantenphysik ist (Verschränkung, Gleichzeitigkeit, Welle-Teilchen-Dualismus,…).

    folgende Hypothese:
    Würde bei solch einer atomaren Auseinandersetzung mit Atomwaffen – also auf der Erde und im Orbit – die Erde teilweise physisch zerstört werden oder aus ihrer Umlaufbahn geraten, dann könnte das möglicherweise nicht nur unser Sonnensystem zum Kollabieren bringen, weil dann die gravitative Verteilung sich verschiebt, sondern es könnte möglicherweise auch Auswirkungen auf deren Planetensystem haben – unabhängig von der Distanz, wieviel Lichtjahre an linearer Entfernung deren System von unserem entfernt ist. Deren Existenz könnte dann z.B. bedroht sein von Trümmerteilen/Kometen, erhöhte Radioaktivität / Strahlung, Verschiebung der Gravitation oder durch eine Raumzeitverzerrung usw…. Das könnte deshalb bedrohlich sein, weil wir nicht wissen, wie diese Wesen durch den Weltraum reisen oder welche Fernwirkungen dabei noch ausgelöst werden könnten……..

    Das könnte zumindest auch eine Erklärung sein, die vom Referent als die wahrscheinlichste Hypothese genannt wurde, warum sie nie eingreifen und uns nur beobachten. Scheinbar sind wir vom technologischen Stand her bis jetzt nur eine Gefahr für uns selbst.
    Sollte sich das irgendwann ändern, könnte es gut sein, daß sich das Phänomen dann zu erkennen gibt. Aber wie alles, ist auch das nur spekulativ.

    Eine andere Hypothese könnte sein, daß die Menschheit global betrachtet noch nicht reif dafür ist, weil wir zu sehr dem materiellen verhaftet sind und mental nicht in der Lage sind, einen offenen Kontakt zu verarbeiten….wer weiß: evtl. ist es einfach noch nicht an der Zeit.

    Wie der Referent schon richtig gesagt hat: was nützt es, wenn Einzelne gut vorbereitet sind oder Kontakte hatten oder mental bereit sind: Nichts. Die große Mehrheit ist es global betrachtet meiner Meinung nach noch nicht. Gerne kommentieren, wer das anderst sieht.

    • Interessante Überlegungen. 😉 Tatsächlich wird berichtet, das ein Ereignis, welches den Planeten zwischen Mars und Jupiter zerstörte, die bewohnten Nachbarplaneten sehr in Mitleidenschaft gezogen hat. Es wird auch berichtet, dass dieser Unfall Millionen Tote auf diesen Planeten gefordert haben soll. Ich denke, sie wollen ein zweites Fiasko dieser Art auf der Erde verhindern.

    • Gabriele says:

      Ihre Hypothese, dass das Interesse an Atomkraft daher rühren könnte, dass die Auswirkungen unserer Aktivitäten diesbezüglich sich nicht auf die Erde allein auswirken, sondern kosmische Instabilität erzeugen könnten, finde ich sehr interessant.
      Allerdings finde ich nicht, dass die mentale Ausrichtung Einzelner nichts nützt. Im Hinblick worauf soll das nichts nützen, wenn Einzelne zur Selbstverantwortung zurückfinden?

      • Selbst wenn ganz ganz viele Einzelne zur Selbstverantwortung zurückfinden und auch ganz viele Individuen möglicherweise kontaktiert werden mit dem Auftrag, z.B. ein Buch zu schreiben, einen Film zu drehen, die Botschaft zu verbreiten usw……in der Summe bringt es global gesehen nicht den gewünschten Erfolg, weil immer noch eine deutlich größere Mehrheit sich nicht damit beschäftigt oder es als Hokuspokus abtut und/oder andere Dinge wichtiger sind oder auch einfach um ihre Existenz kämpfen und für solche Themen keinen Platz in ihrem Leben haben. Dadurch bewegt sich global gesehen nicht viel und in der Summe wäre die Menschheit vermutlich überfordert……und es sind immer noch zu wenig, die sich ERNSTHAFT und KONSTRUKTIV mit diesen Themen beschäftigen, obwohl es in den letzten Jahren doch deutlich mehr geworden sind. Das war das, was ich damit meinte.

    • Es wird immer wieder von telepathischen Fähigkeiten der Besucher berichtet. Wären wir auf diese Technologie als Menschheit vorbereitet? Man stelle sich das einfach im Alltag vor.

      • Ja, man stelle sich das im Alltag vor: Stimmen im Kopf, die aus dem Nichts kommen. Ich könnte mir vorstellen, nur dann, wenn man sehr gut darauf vorbereitet und konditioniert ist, dann verliert man nicht den Verstand. Alle anderen würden möglicherweise Angst bekommen. Mal ganz abgesehen vom gesellschaftlichen Umfeld: keiner würde einem glauben, die Ärzte würden Medikamente verschreiben, die Medien würden solche Leute verspotten, Freunde würden sich abwenden……..Wer hat schon Lust auf sowas ?!

  13. Weltensegler says:

    Einerseits sagt er, die imperialistische These ist nicht plausibel – andererseits sagt er, ein direkter Kontakt hat implosive Folgen auf die Gesellschaft. Das hebt das Argument auf. Wenn Außerirdische wirklich unentdeckt (ohne Folgen auf die Menschen) agieren, dann gibt es auch keine Sichtungen. Aber wie heißt es so schön: nobody is perfect.

    ODER es ist doch Absicht. Wer weiß, wer weiß…

    • Es ist Absicht. Sie wollen gesehen werden. Sie kontaktieren auch immer wieder ausgewählte Menschen – entweder um Warnungen auszusprechen (weswegen auch die vielen Atombombenversuche eingestellt wurden) oder um die Leute zu bitten ein Buch darüber zu schreiben, damit das Wissen um die Besucher allmählich in das Bewusstsein der Menschheit eindringt.

      • Weltensegler says:

        1770 wurde das Buch „Die Erdkörper im Weltall und ihre Bewohner“ von Emanuel Swedenborg in deutscher Sprache veröffentlicht. Goethe hat diese Schrift gekannt und geschätzt.

Leave a Reply