Hinter den Kulissen des US-Verteidigungsapparats gibt es offenbar zwei Parteien, die erbittert um das UFO-Geheimnis kämpfen. Wie geht die Sache aus?

Der Geheimdienstausschuss im US-Kongress erhöht den Druck auf das Pentagon. Wenn das geplante Gesetz durchkommt, wird der Oberste Rechnungshof der USA dazu verdonnert, alle UFO-Akten bis zurück ins Jahr 1947 zu durchforsten, und zwar mit dem Ziel, jegliche Anstrengungen zur Bergung oder zum Transfer von UFO-Technologien an die US-Industrie aufzulisten sowie jegliche Anstrengungen der Geheimdienste, die öffentliche Meinung über das Thema zu manipulieren oder Desinformation über UFOs zu streuen. Vermutet der Geheimdienstausschuss tatsächlich, dass die US-Geheimdienste UFO-Technologie geborgen und die Öffentlichkeit darüber belogen haben? Werden die UFO-Geheimnisse der USA bald enthüllt, wie Insider andeuten – oder wird die Geheimhaltung weiter aufrecht erhalten? Darüber sprechen wir mit dem UFO-Historiker Richard Dolan.


Vorschau: Mehr Offenheit oder Geheimhaltung? Die Zukunft der UFOs – Richard Dolan

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Über den Interviewgast:
Richard Dolan ist einer der führenden UFO-Forscher der USA. Der Historiker schrieb vielbeachtete Bücher zum Thema, darunter „UFOs and the National Security State“, „A.D. After Disclosure“ sowie „Alien Agendas“. Er trat in zahlreichen TV-Dokumentationen auf und moderiert seine eigene Radioshow. Unter richarddolanmembers.com versorgt er seine eigene Online-Community mit den neuesten Erkenntnissen über UFOs.

Links zur Sendung:

U.S. House of Representatives Permanent Select Committee on Intelligence Entwurf zum 2023 Intelligence Authorization Act:

40 Kommentare

  1. Hallo Robert,
    ein wirklich überaus spannendes Interview. Vielen Dank dafür. Was mich ein wenig ängstigt ist die Möglichkeit, dass die „Phänomene“ oder wie immer man sie bezeichnen mag, sehr unterschiedlich sein könnten mit unterschiedlichen Interessen und Moralvorstellungen. Möglicherweise gibt es ja unmoralische Phänomene, die mit den unsrigen egozentrischen Eliten gemeinsame Sache machen?
    Mich erinnert das an einen Zukunftsroman von Richard Koch über den ich vor kurzem zufällig gestolpert bin und alleine diese Tatsache fand ich schon recht speziell. Ich war in Kroatien in den Ferien und hatte nicht genug zu lesen dabei und als wir in einem Hotel nachfragten, ob man dort Fahrräder mieten könne, habe ich mich kurz in die Lobby geschlichen, da dort ein Regal mit gebrauchten Büchern stand und ich erhoffte dort ein deutsches Buch zu finden. Ich zog einfach eins mit einem alten grünen Leineneinband heraus und las erst dann was auf dem Rücken für ein Titel stand: „Sternenreich Mo“ Ich hoffte, dass es ein Science Fiction ist, da ich so etwas gerne lese, überlegte nicht lange und steckte es ein.
    Es ist tatsächlich ein Zukunftsroman von 1952 glaube ich (so nannte man das damals wohl) von einem deutschen Autor Namens Richard Koch. Mir sagte der Name bisher nichts. Ich bin sehr angetan von diesem Roman. Es geht um eine Bedrohung für die gesamte Menschheit auf der Erde. Anfangs denkt man es handelt sich um eine übliche Katastrophenstory, bei der letztlich ein Held die gesamte Menschheit rettet. Aber in den 50er Jahren gab es wohl noch Autoren, die jenseits des pathetischen Hollywoodkitsches Erzählungen schreiben konnten. In der Mitte des Romans ändert sich plötzliche die Perspektive auf die Katastrophe, da sich herausstellt, dass es Ausserirdisches Leben gibt, das auch schon Kontakt zur Erde aufgenommen hatte. Ich will hier nicht spoilern, falls jemand Lust haben sollte den Roman zu lesen. Man findet ihn noch in Antiquariaten und er hat noch mehr Zukunftsromane geschrieben. Bemerkenswert ist jedenfalls, dass das Problem plötzlich aus einer ganz anderen Perspektive erzählt wird. Mich erinnert es sehr an die Enterpriseserie. Ausgelöst durch die Katastrophe, die durch einen Ausserirdischen herbeigeführt wird, ergibt sich plötzlich ein anderer Blick auf das Leben und die Welt, wie wir sie kennen. Das ist ungeheuer spannend aber eben nicht unbedingt tröstlich. Und auch das Verhalten der Menschen untereinander aufgrund der Katastrophe, ist erschreckend aber wohl recht realistisch dargestellt.
    Hier mal ein kleiner Auszug (Ein Sachverständiger des Sternenreiches berichtet in einer Art gerichtlichen Verhandlung über den Planeten Erde): „Vor der jetzigen Katastrophe bestand eine lose Zusammenfassung der Staaten. Kennzeichnend war ausserdem eine abnorme Unruhe – Kriege und Revolutionen hörten nie auf. Aus solchen Gründen bereitete die Eingliederung Schwierigkeiten. Ausschlaggebend war das Verhalten untereinander und zu den höheren Tieren des eigenen Planeten. Die Intelligenzquote steht auf 10,5, die Moralität auf Minus 20, beides unverändert seit vielen Jahrhunderten. Die Quote für technische Entwicklung wurde vor 20 Jahren neu auf plus 17,5 festgesetzt. Nach dem Gesetz bedeutet dies, dass jeder Eingriff von aussen streng untersagt ist, eine Aufnahme unter die Kulturrassen des Reiches aber einstweilen entfällt.“
    Das schöne an dem Roman ist, dass es kein herzzerreissendes Happyend gibt und auch einige Fragen offen bleiben. Die „Bösen“ müssen nicht sterben und die „Opfer“ erfahren keine Genugtuung, nicht einmal eine Wiedergutmachung. Ich finde die Erzählungen so anregend, weil er einen weiten Blick auf das Geschehen ermöglicht und nicht so an Einzelpersonen und deren Schicksale klebt.
    Na, jetzt habe ich ja doch etwas gespoilert… Ich bin jedenfalls recht angetan und werde auch noch die anderen Zukunftsromane von Richard Koch lesen. Was für eine Fügung, dass ich dieses Buch aus dem Regal gezogen habe…

    Beste Grüsse
    Janna

  2. Die Zukunft der UFOs wird sicher auch von der Zukunft unserer Physik geprägt werden. Jedenfalls sieht es ganz danach aus, als ob sich das Thema in eine unerwartete Richtung bewegt https://www.youtube.com/watch?v=FeuwQHfXyzY

  3. Karl Svozil says:

    Dolan is top and spot on. Congratulations for this interesting interview about the status of the UFO narrative!

  4. Super Interview! Es bleibt spannend..
    Ein Interview mit Robert und David Icke wäre sicher auch mal spannend, da viele Spekulationen die hier nun gemacht wurden das widerspiegeln vowon er schon länger spricht.

  5. Würde hochentwickelte bzw. intelligente mitdenkende Robotertechnologie in den UFOs, mit der Fähigkeit auf die Ereignisse im Luftraum entsprechend zu reagieren, humanoide bzw. hybriede Piloten überflüssig machen?

  6. Muffys Unglaubliche Mythen und Geschichten says:

    Hallo Robert, Danke für dein Video und danke auch an dein Interview Partner Richard Dolan. Deine These die du erwähnst an die dachte ich schon sehr Lange. Ich hatte ja wie du weißt seltsamme Begegnungen und als auch das Inteview machte mit Tarek damals war ich natürlich voller Angst denn ich hatte eigentlich nie wierklich das Thema mit anderen in meinem Leben geteilt. weil Ich Angst hatte betreffend der Lächerlichkeit und als Lügner dargestellt zu werden. Aber ich erwähnte das jemmand in meinem Keller war in der Nacht und ich voller Angst erstarte und ich hatte damals ja mein Jugend Zimmer im Keller. Zurück zu diesem Erlebnis mir wurde in der Zeit als dieses Wesen im Zimmer war ein Film auf die Kellerwand Projektziert wie die das gemacht haben weiß ich nicht aber dieses Projetkzon Fim wurde ziemlich schnell abgespiel es ging circa eine halbe stund in einer unglaublichen Reihenfolge. Ich ewähnte auch das ich ein Meer gesehen habe das völlig schwarz war ich sah auch Kriege und Explosionen und ich glaube das mir ein Blick in die zukunft gewährt wurde. Das klingt verrückt aber es war nun mal so. Ich hatte ja aus zufall Kontakt gehabt in einem blonden Jungen der mit mit telepatisch geredet hatte und mitlerweile gehe ich davon aus das diese Projektzon die gemacht hatte . ich weiß das klingt total blöde und verückt aber diese These wurde mir damal irgenwie bewußt das hier auf der Erde und im Weltall mehere Fremde agieren. Ich habe auch ein Buch geschrieben über Entführungen das ich kostenloß angeboten hatte da ich eine breite erfahrungen gemacht habe die ich mir einfach nicht erklären kann eigentlich bis heute nicht. na ja Danke für dieses Video … und ich mache genauso das weiter und habe wie du weiß meinen Kanal und versuche einigen klar zu machen das etwas nicht stimmt. 🙂 gruß Stefan

    • Sehr interessant und danke für deinenBericht!
      kennst du den YT-Kanal „AUFGEWACHT,“ in dem aus dem Deutschsprachigen Raum Leute Ihre Erlebnisberichte schildern von ihren Begegnungen mit z.B Reptiloiden und UFO´s?

      Wäre doch eine Gute Sache wenn du mit dem Kanalbetreiber kontakt aufnimmst um deine Erlebnisse dort zu berichtest.

      Dein Buch könntest du dann evtl. dort auch reinstellen.

  7. Außer meiner Sicht versuchen wir ein uns nicht zugängliches Phänomen mit den gleichen Denkmustern zu erklären, die die Steinzeitmenschen schon angewandt haben, um ihrer Angst vor Blitz und Donner Herr zu werden.

    Unsere biologisch und intellektuell sehr eingeschränkte, oft hormongesteuerte, Wahrnehmung, und die vorhersehbar darauf folgenden sinnfreie Aktivitäten zur Problemlösung, sind vielleicht die unüberwindbaren Barrieren zur Erkenntnis.

    Wie kommt Dolan überhaupt darauf, dass wir den „Aliens“ immer ähnlicher werden?
    Hat er mit ihnen gesprochen und kennt ihre Geschichte, ihr Sozialleben, ihre Gedanken und Wertvorstellungen?

  8. Vielen Dank an den Sprecher der Übersetzung. Wieder eine sehr gute Arbeit

  9. Sehr spannend und inspirierend! Da hat man wieder was zum Nachdenken!
    Bitte macht weiter so!
    Danke an das komplette „EXO – TEAM“!

  10. Da habt Ihr ein komplexes Thema angeschnitten …
    Ich denke, wir haben es bei dem laufenden Konflikt (Corona / Ukraine / GreatReset / …) mit gut 4 Interessengruppen von ETs zu tun:
    Die „guten“, die „bösen“ (von der Perspektive abhängig – wo anders zu diskutieren), die Neugierigen (Voyoure) und die „Blauhelme“ (denen dieser Schmarrn mindestens so auf den Keks geht wie den wach gebliebenen Menschen). Man sollte zu diesen Interessengruppen Kontakte herstellen, sie auch in unsere Entscheidungen mit einbeziehen. Die ReGierungen kann man dabei komplett vergessen, das sind nur mißbrauchte Marionetten.
    Klar – Voyoure wollen keine Risiken eingehen – und mauern in der Regel. Wenn auch nicht alle.
    Die „Blauhelme“ sollten früher oder später „Flagge“ zeigen – spätestens, wenn der laufende Konflikt nuklear wird und die Biosphäre in ernste Gefahr kommt – und sollten auch an Kooperation interessiert sein. In diesem Kontext kann man auch die zunehmente Überwachung sehen – die in ihren Konflikt Verliebten („gute“ / „böse“) wollen ja ihre Nummer weiter machen, also wollen sie Konkurrenz los werden / erkennen / abräumen – da hilft Überwachung. Wenn man die Konfliktparteien erkennt kann man u.U. auch bei der einen oder anderen Seite Potential für Kooperation finden.
    Da dieser Konflikt sicherlich schon „eine Weile“ anhält, dürften auch einige „von denen“ inzwischen als Mensch inkarniert sein. Wenn man die Situation dieser Betroffenen versteht, dann gewinnt man auch Daten zum laufenden Konflikt – und kann dann relevante Entscheidungsmöglichkeiten / Handlungsoptionen aus machen.
    Beachte: speziell die „Blauhelme“ dürften sich aus mehreren verschiedenen Spezies / Kulturen rekrutieren. Das macht das Thema noch komplexer, aber man kann / muß die im Einzelfall vorgefundene Kultur entsprechend kategorisieren / verstehen – und kann erst dann (hoffentlich) erkennen, zu welcher Gruppe der Betreffende gehört.
    Das Thema der wiederholten Entführung von Menschen durch (immer die selben?) ETs findet sich sicherlich auch bei den menschlich inkarnierten Aliens Parallelen.

  11. Danke Robert für das klasse Interview. Ich könnte ihm wirklich stundenlang zuhören. Alles sehr interessant.

  12. Danke Robert, wie immer super. Lass Dich nicht beirren und mache immer weiter. Ich brauche den Input :).

  13. Danke, für den Vortrag, die UFOs fliegen sowieso überall herum, denen ist egal, ob ihre Existenz von irgend einer Regierung zugegeben wird.

  14. Es gibt tatsächlich einen Zusammenhang mit dem erbärmlichen Zustand unserer Menschheit und der Anwesenheit der außerirdischen Besucher, das ist nicht zufällig! Aber ganz anders, als hier spekuliert wird.

    Wir sind gerade in einer sehr gefährlichen Situation, einem ganz gefährlichen Zustand. Die Besucher sind hier um uns durch diese schwierige Zeit hindurch zu helfen. Einige von ihnen haben selbst vor Jahrzehntausenden diese Entwicklung durchgemacht und haben ebenfalls Hilfe von anderen Zivilisationen erhalten.

    Um das Ganze besser verstehen zu können müsste ich ziemlich weit ausholen. Hier ist aber nicht der richtige Ort das zu machen. Einfach gesagt, schläft unser Bewusstsein immer mehr ein. Um es wieder erwecken zu können, muss noch mindestens ein winziger Rest von freiem Bewusstsein vorhanden sein. Bei Personen, wo das nicht mehr der Fall ist, ist jede geistige Entwicklung unmöglich. Diese Personen nennt man „Leere Häuser“.

    Diese Personen ohne freies Bewusstsein sind extrem gefährlich. Diese „Menschen“ sind es, die diesen ganzen Betrug, den wir gerade erleben, angezettelt haben oder ihn mit tragen. (Das sind eigentlich keine Menschen mehr, sondern eher „intellektuelle Tiere, irrtümlich Mensch genannt“.)

    Der Planet muss sich erst von diesen „Menschen“ reinigen. Dieser Vorgang läuft gerade. Die Besucher achten darauf, dass diese Transformation auch gelingt und wir nicht in ein sehr böses Desaster laufen und uns am Ende selbst vernichten.

    • marcel87839700 says:

      Also, lieber Gerhard, was Sie hier mit dem Brustton der Überzeugung von Sich geben, das dreht mir den Magen um: „Das sind eigentlich keine Menschen mehr, sondern eher ‚Intellektuelle Tiere‘ „… „Der Planet muss sich erst von diesem ‚Menschen‘ reinigen“ … damit, irgendeine Gruppe zu verunmenschlichen hat schon so manche Katastrophe begonnen – und ich gehe mal davon aus, dass das auch nicht in Ihrem Interesse ist. Wie wollen Sie eigentlich ganz praktisch „Menschen“ von „Intellektuellen Tieren“ unterscheiden? Sollen dazu Selektionskommissionen eingesetzt werden, um dem ‚Planeten‘ zu Hilfe zu kommen? Kommt mir alles nicht richtig durchdacht vor.

      Es ist eine Sache bei sich selbst den Verdacht zu haben, dass man irgendwie gerade nicht auf einer Ziellinie zur spirituellen Höherentwicklung unterwegs ist und dass man sich besser wieder irgendwie auf Kurs bringt. Man kann von mir aus auch wahrnehmen, dass eine ganze Generation nicht richtig auf Kurs zu sein scheint – solange man sich potenziell dazuzählt. Aber irgendeine Unterscheidung zwischen einer wie auch immer gearteten ’nicht lebenswerten‘ Zombiegruppe und „uns echten Menschen“ heraufzubeschwören – das klingt mir SEHR ungesund, ganz egal in welchen esoterisch anmutenden Kontext diese Auffassung eingebettet sein mag.

      • Die selektieren sich selbst aus, das könnte der Zweck der „Impfung“ sein. Seit die Impkamagne läuft zermartere ich mir das Hirn was deren Zweck sein könnte, und egal wie man es dreht und wendet: es drängt sich immer nur eine einzige schlüssige Erklärung auf: Selektion! Nur die die intellektuell imstande sind die Falle zu erkennen und zu vermeiden sollen überleben. Das gelingt nur mit Bewusstsein!

  15. Erscheinen und verschwinden, unsichtbar werden

    Wir kennen die Überlieferung von Meister Jesus, der über Wasser lief, aus Wasser Wein, aus Stein Brot gemacht hat uns erstaunliche Sachen mehr. Wir kennen die Geschichten von indischen Jogas, die über glühende Kohlen laufen oder massive Felsen durchschreiten können ohne sich zu verletzen.

    Die Materie ist in Wirklichkeit 4 dimensional aufgebaut. Man kann die Eigenschaft der Materie verändern. Die alten Weisheitsschulen nennen diesen Zustand der Materie den „Jinas-Zustand“.

    Wenn man Materie, also z.B. unseren physischen Körper, in den Jinas-Zustand hebt, verliert zu erst die Gravitation ihren Einfluss auf den Körper. So ging z.B. der Meister Jesus über das Wasser. Hebt man ihn weiter an, verliert er seine Wechselwirkung mit „normaler“ Materie. Materie im Jinas und Materie, die sich nicht im Jinas befindet, können einander durchdringen. So geht ein Meister z.B. durch einen massiven Fels ohne Schaden zu nehmen.

    Geht man noch weiter in den Jinas-Zustand wird der Körper unsichtbar.

    Man muss dafür weder Zeit, Raum oder Dimensionen beeinflussen. Man nutzt einfach eine natürliche Eigenschaft der Materie.

    Fun Fact:
    Es ist interessant zu wissen, dass die uns bekannte Grenze der Lichtgeschwindigkeit nur für „normale“ Materie gilt. Für Materie im Jinas-Zustand gilt diese Grenze nicht, sie ist um Größenordnungen höher als die uns bekannte Lichtgeschwindigkeit. Wir werden zur Raumfahrt fähig, sobald wir die vierte Koordinate der Materie erobern.

    • marcel87839700 says:

      Alles eigene, reproduzierbare Erfahrung? – Oder aus welchen Quellen schöpft sich diese Weisheit?

    • Sehr interessant.
      kennst du den YT-Kanal „AUFGEWACHT,“ in dem aus dem Deutschsprachigen Raum Leute Ihre Erlebnisberichte schildern von ihren Begegnungen mit z.B Reptiloiden und UFO´s?

      Das könnte eine Mögkichkeit sein dort dein Wissen zu teilen, indem du Kontakt zum Kanalbetreiber aufnimmst.

      Würde mich freuen und den Kanalbetreiber auch!

  16. Es gibt eine ganze Reihe von Gruppen, die miteinander arbeiten. Einige kommen von anderen Planeten, andere sind vor sehr langer Zeit auf der Erde entstanden.

    Nachbarplaneten
    Erstmal sind einige unserer Nachbarplaneten von hochentwickelten Zivilisationen bewohnt. Sie wollen aber nicht, dass wir sie entdecken. So sind die Venus, der Mars, die Jupitermonde Europa und Ganymed, Monde des Saturn und auch der Uranus bewohnt. (Möglicherweise auch noch weitere Planeten, das entzieht sich aber meiner Kenntnis. Bei den genannten ist es aber sicher!)

    Dann gibt es mindestens ein Sonnensystem nahe des unsrigen, das wir weder wahrnehmen noch messen können, von deren Existenz wir also nichts wissen. Es ist in die 4. Dimension verschoben (im Jinas-Zustand) und daher nicht sichtbar. Dort sind die meisten Planeten ebenfalls bewohnt.

    Die blaue Menschheit
    Auf der Erde ist seit über eine Million Jahren eine Menschheit aus einer anderen Galaxie anwesend und siedelt hier. Deren Hautfarbe ist bläulich. Krischna und Osiris sind zwei bekannte Menschen von ihnen. Sie haben uns z.B. auch beim Bau der Pyramiden geholfen. Diese Zivilisation ist besonders hoch entwickelt. Sie versorgen sich mit frischen Lebensmitteln und Ersatzteilen aus ihrer Heimatgalaxie. Daraus lässt sich ableiten, dass sie diese Strecke eher in Stunden oder Tagen reisen, statt in Jahren oder gar Jahrmillionen.

    Die Fische-Menschen
    Dann gab es noch die Fische-Menschen, die von einem anderen Planeten stammen und auf der Erde gesiedelt haben. Sie haben wundervolle Städte auf dem Grund unserer Meere errichtet, welche sich im Jinas-Zustand befinden und daher von uns nicht entdeckt werden können. Sie haben die Erde ungefähr in den 50er oder 60er-Jahren wieder verlassen.

    Die Hyperboräer
    Wir selbst sind die 5. Menschheit auf dieser Erde. Die früheren Menschheiten haben alle Hochtechnologie entwickelt und standen mit außerirdischen Menschheiten in regem Austausch. Allerdings sind sie im Laufe dieser langen Zeiten stets untergegangen – mit einer Ausnahme: die Hyperboräer. Diese Menschheit ist nicht komplett untergegangen, sondern hat sich im Verborgenen zu einer Zivilisation mit Hochtechnologie entwickelt.

    Die Bewohner in der Erde
    Dann soll es noch eine technologisch hochentwickelte Menschheit im inneren der Erde geben. Über die weiß ich aber nicht viel. Sie sollen in einem planetenweit verzweigtem Höhlensystem leben und in der Lage sein, dort Sonnenenergie zu nutzen.

    Die humanoide Erscheinungsform ist universell
    Die humanoide Form ist eine universelle Erscheinungsform im Universum. Einige von ihnen sehen uns so ähnlich, dass sie sich unter uns mischen können, ohne dass wir Verdacht schöpfen. Alle diese Gruppen arbeiten miteinander um uns durch die schwierige Zeit zu helfen. Sie sind zu Hunderttausenden hier. Es gibt viele, die sich unter uns mischen, um mehr über uns zu lernen.

    Also, es gibt sowohl hochentwickelte Spezies, die hier auf der Erde entstanden sind als auch außerirdische Besucher. Und es gibt Besucher, die hier bereits seit Millionen Jahren siedeln.

  17. Wenn sie uns versklaven wollten, könnten sie es in Minuten tun, denn sie sind technologisch mindestens viele Jahrzentausende weiter als wir

    Zitat:
    »Infame Verleumdungen wurden über außerirdische Besucher in Umlauf gebracht. Der Verstand der Irdischen beurteilt nach seinen eigenen Perversitäten und will auf unsere edlen Besucher den ganzen Haß des irdischen Verstandes projizieren, die ganzen Greueltaten eines Hitler, alle Scheußlichkeiten des Erfinders der H-Bombe, alle blutigen Säuberungen eines Stalin usw. usw.

    Diese perversen Erdenbewohner wollen die edle Absicht unserer außerirdischen Freunde nicht eingestehen; wenn Letztere die Absicht hätten, den Planeten Erde zu besetzen und seine gesamten Bewohner zu versklaven, wäre ihnen dies innerhalb von Minuten möglich, da sie über genügend Möglichkeiten dazu verfügen.

    Wenn sie uns zerstören wollten, hätten sie dies bereits getan, denn sie verfügen über atomare und wissenschaftliche Instrumente, mit denen sie jeden Planten im Universum zertrümmern könnten.

    Denken wir daran, daß lange bevor wir Erdenbewohner die Mathematik kannten, sie bereits den gestirnten Raum durchquerten.

    Unsere außerirdischen Freunde kennen den Planeten Erde besser als wir selbst und haben überhaupt kein Interesse, uns zu versklaven oder zu zerstören, wie es von der Science-Fiction unserer Zeit mit ihrem Rock und ihren „Rebellen ohne Grund“ unerklärlicherweise propagiert wird.

    Unsere außerirdischen Freunde kennen die kritische Phase, in der wir leben, und wollen uns nur helfen. Wir brauchen ihre Hilfe dringendst, da wir Erdenbewohner völlig gescheitert sind.

    Wenn die barbarischen Horden mit ihren stupiden Absichten weiterhin die uns besuchenden Kosmischen Raumschiffe beschlagnahmen oder zerstören wollen, werden wir die großartige Gelegenheit verpassen, die uns unsere kosmischen Brüder bieten.

    Sie wollen mit uns in persönlichen Kontakt treten. Statt sie mit großer Achtung und Liebe zu empfangen und sie gastfreundlich aufzunehmen, senden wir ihnen Abfangjäger entgegen und wollen sie zerstören. Wir verhalten uns in der Tat wie Wilde ohne jede Zivilisation oder Kultur.«
    Samael Aun Weor, „Fliegende Scheiben“

    Wenn Sie uns versklaven wollten, hätten sie das schon machen können, als wir noch mit Pferdekutschen unterwegs waren.

    »Frage: Sind nach Ihren Darlegungen die wahren Menschen gefährlich?

    Antwort: Diese wahren Menschen, Menschen im wahrsten und umfassendsten Sinne des Wortes, sind nicht so gefährlich wie Sie annehmen; wenn sie die Erde in Stücke hätten zerlegen wollen, hätten sie dies wohl schon getan; wenn sie uns erobern und versklaven wollten, hätten sie das bereits seit vielen Jahrhunderten tun können. Wahre Menschen töten nicht, versklaven nicht, unterjochen keine Nationen, keine Welten. Sie besuchen uns, um uns zu helfen, sie haben Mitgefühl, sie helfen uns in der Stunde des grossen Kataklysmus und werden nach der fürchterlichen Katastrophe, die uns erwartet, wenn die Erde wieder Leben tragen kann und umgewandelt wurde, eine neue Zivilisation und eine neue Kultur auf diesem Planeten begründen.

    Die intellektuellen Tiere wundern sich über die konkrete Tatsache, dass sich die Ausserirdischen nicht sehr in unsere Umgebung einfügen und sich auch nicht an diese vergängliche und degenerierte Ordnung der Dinge anpassen.«
    Samael Aun Weor, „In Betrachtung der Mysterien“

    (Die Bücher sind kostenlos erhältlich, da Samael Aun Weor explizit zum Wohle der Menschheit auf seine Autorenrechte verzichtet hat. Sie sind in nahezu alle Sprachen übersetzt worden.)

    • Hi also wir Menschen sind selbst auch nicht ungefährlich, schauen Sie wie viel Gewalt in der Gesellschaft gibt.
      Jeden Tag gibt es schlechte Nachrichten…friedlich ist ja was anders. Grüße

    • marcel87839700 says:

      Ah, das hatte ich vermutet: die hier zum Besten gegebene „Weisheit“ wurde irgendwoher abgeschrieben. Es wäre für den Leser hilfreich, dies gleich von vorneherein anzukündigen, denn dann wäre klar, dass man ab einem bestimmten Punkt nicht mehr mit dem Schreiber zu tun hat, sondern mit dem, von dem er abgeschrieben hat – es sei denn, Sie haben alles auf irgendeine Weise persönlich verifizieren können und sprechen daher aus eigener Anschauung heraus. Davon gehe ich – bis Sie mich vom Gegenteil überzeugt haben – erst mal nicht aus.

  18. Danke für dieses unglaublich aufklärende, ehrliche, sympathische und authentische Interview!!! Robert vielleicht mal ein Interview mit Mag. Dr. Heinrich Kusch !?

  19. Sehr gelungenes Interview…SUPER!

    Interessant dass er sagt die deutschen Behörden bzw. Militärs lügen.
    Die Frage ist dann doch naheliegend: WARUM?

    Könnte es sein dass neben dem Sci Fi Film The Abyss auch noch Iron Sky einen Hauch von Wahrheit enthält?
    Es ist und bleibt spannend!!

    Vielen Dank Robert!

  20. Ein großartiges Gespräch, vielen Dank! Brillante Fragen, kluge Antworten, scharfsinnige Hintergrund-Analysen, jede Menge Stoff zum Nachdenken!

  21. The Illusion says:

    Jetzt wo ich das Abo gekündigt habe, weil ich Eure Putin-Love-Stories nicht mehr hören konnte, kommt hier guter Ufo-Content. Habt ihr mich erhört?

    • Luisa Elizondine says:

      Mir geht es ähnlich, ich wollte wieder einsteigen, aber speziell die Bröckersche Russland-Verherrlichung hielt mich davon ab.
      Übrigens sind wir nicht exklusiv dieser Meinung, ich behaupte sogar, dass die Mitgliederzahl unter Bröckers einseitigen Ansichten leiden, er übernimmt stehts 1:1 die russische Propaganda und präsentiert sie im „3 Jahrtausend“ als die reine Wahrheit.
      Robert sollte ihm mal besser nachrecherchieren, damit er nicht jeden Blödsinn ohne Kritik verbreiten kann, denn seine liebe zum Kommunismus ist mehr als auffällig!

    • marcel87839700 says:

      Der „gute Ufo-Content“-Zulieferer hat sich für mich aber auch eher so angehört, als kämen ihm die „Putin-Love-Stories“ nicht völlig wirr vor.

    • Hecktor Pampelmuse says:

      Moin!

      Also für mich sind Exomagazin und 3J1000 zwei unterschiedliche Sachen und das EXO-Abo hat mit 3J1000 wenig bis nix zu tun.

      Schau dir halt 3J1000 nicht an wenn du es nicht magst, oder mache es mit Bröckers wie die Bundespressekonferenz bei UFO-Fragen…. weglächeln!

      liebe Grüße

  22. Richtig gutes Interview … Klartext Punkt Fertig
    https://entfluchung.jimdosite.com

  23. Aha, jetzt weiß ich Bescheid, wir-der Westen haben die Ukraine überfallen, die Ukrainer fliehen nach Russland und die ca. 11 Anrainerstaaten von Russland wenden sich vor Angst Moskau zu und die Migranten strömen Richtung Osten.
    Mit diesen Äußerungen bekommt auch der Rest des Vortrages einen Glaubwürdigkeitskoeffizient von 50 Ballaballa.

  24. Ich hoffe bald gibt es wieder auch ein Gespräch mit L.Elizondo.

  25. Guten Tag

    freue mich sehr auf die Sendung, der Gast ist ein sehr kluger Mann und realist! Danke Herr Fleischer

Antworten