Für diesen Dokumentarfilm begab sich Martin Zoller in die Tiefen des Amazonas-Dschungels, um die Geheimnisse der psychoaktiven Substanz Ayahuasca zu erfahren

Vorschau: Ayahuasca – Auf den Spuren einer uralten Medizin

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Gemächlich tuckert ein Bus über eine unebene Landstrasse in den Dschungel. Drinnen halten sich die Fahrgäste an den Sitzen fest, aus den Lautsprechern tönen ecuadorianische Volkslieder. Martin Zoller ist nach stundenlangem Flug froh, dass er überhaupt einen Bus in die Urwaldregion an der ecuadorianisch-kolumbianischen Grenze erwischt hat. Jahrzehntelang galt das Gebiet als Sperrzone für Ausländer. Zoller ist unterwegs zum Stamm der Siona-Indianer. Dort wird er die geheime Zubereitung und Anwendung von Ayahuasca kennen lernen – einem psychedelischen Getränk, das nach uralter Tradition aus den Pflanzen des Dschungels hergestellt wird und Zutritt zum Reich der Ahnen und Naturgeister gewährt. „Yahé“, wie die Eingeborenen die Substanz nennen, wird seit jeher als Medizin verwendet und gilt in Peru sogar als nationales Kulturerbe. Andernorts wird Ayahuasca von Universitätsprofessoren verwendet, um die kollegiale Zusammenarbeit zu fördern. Die Doku „Ayahuasca – Auf den Spuren einer uralten Medizin“ gewährt einen seltenen Einblick in die Ursprünge dieses kostbaren Kulturgutes und dessen rituelle Verwendung.

Mehr Informationen über das Filmprojekt unter www.ayahuasca-film.de
Ein Interview zwischen Robert Fleischer und Martin Zoller über ihr Filmprojekt können Sie hier anschauen: http://www.welt-im-wandel.tv/video/droge-oder-heilmittel-das-geheimnis-von-ayahuasca/

3 Kommentare

  1. birhil08376300 says:

    🙂 Wunderschöner Film und wunderbare Musik (vor allem beim Abspann)….! 🙂

    🙂 Was wir hier machen können, ist, wieder öfter in die Natur raus gehen, tief atmen und meditieren, denn wir haben hier ja auch noch etwas Natur „übrig“, wenn auch keinen Urwald mit Ayahuasca zur Verfügung….! 🙂

    🙁 Leider befürchte ich, dass es bei uns (und überall im Westen) nicht besonders erwünscht ist, das eigene Bewusstsein zu erweitern oder zu mehr Selbsterkenntnis zu gelangen….! Konsum und Verblödung ist hier leider alles…..! Kommt mir jedenfalls so vor…! 🙁

    🙂 DANKE – Martin Zoller und Robert Fleischer mit Team – für diesen großartigen Film mit einer großartigen Thematik, die wir Freigeister jetzt genießen können/dürfen…! 🙂

  2. beatbasel200149665300 says:

    Hallo zusammen…

    Danke für dieses Thema. Ich befasse mich schon seit längerem mit der Substanz DMT. Hier schreibe ich mal was ich bisher von verschiedenen Personen welche Ajuasca oder DMT genommen haben, erfahren konnte. DMT für sich alleine genommen, scheint viel sicherer zu sein als LSD oder es in Form von Ajuasca zu konsumieren.

    Die wirksamste Substanz in dieser Ajuasca Mischung ist DMT. DMT wirkt aber nur bis zu 15 Minuten, darum kommen noch diese Blätter hinein, welche als MAO-Hemmer den Abbau des DMT im Körper je nach Dosierung bis zu mehreren Stunden verzögern können. MAO Hemmer wirken stark Anti-Depressiv, wird das MAO-System gehemmt, erhöht dies die körpereigenen Dopamine, Serotonine und Endomorphine. Früher verwendete die Pharamindustrie MAO Hemmer als Antidepressiva. Da MAO-Hemmer aber sehr gefährlich sein können, wurden diese Antidepressiva wieder vom Markt genommen. Wer unter der Wirkung von MAO-Hemmern steht, darf nicht mal ein Aspirin nehmen, geschweige denn eine Spritze beim Zahnarzt, es wäre Lebensgefährlich. (1970 starb ein Bekannter von mir welcher MAO-Hemmer einnahm, beim Zahnarzt nach der Lokalanästhesie.) Wer irgend ein Medikament zu sich nimmt, und gleichzeitig Ajuasca, riskiert einen üblen Tod. Er muss mindestens 30 Tage vorher clean sein und darf nichts einnehmen. Dies wegen der Wechselwirkung mit den MAO Hemmern.

    In Peru gibt es grosse Probleme, weil es Gruppierungen gibt, welche mit den „Gringos“ und ihrem Ajuasca viel Geld verdienen wollen. Die anderen Gruppierungen welche das Ajuasca nicht aus profitgründen anbieten wollen, haben grosse Probleme mit den geschäftstüchtigen Gruppen. Ich selbst würde Ajuasca nicht anfassen, es wäre mir zu gefährlich.

    Es gibt einen guten Film auf Netflix über DMT. Der Film heisst „DMT, the spirit molekule“ und zeigt eine Studie an Freiwilligen mit reinem DMT ohne MAO Hemmer. Die Wirkungsdauer kann von aussen sicher gesteuert werden durch eine Infusion. Die Probanden waren mach einer Injektion 10 bis 20 Minuten völlig weggetreten, erlebten diese Zeit aber als Stunden. Es gab keinen Bad-Trip und alle hatten spirituelle Erfahrungen erlebt. Aus Atheisten wurden Pantheisten oder spirituelle Menschen, die Interviews mit den Probanden sind erstklassig und sehr informativ.

    Als Ergänzung zu dieser Reportage hier kann ich den Film „DMT, the spirit molekule“ nur empfehlen. Da DMT über das Internet verkauft wird, rate ich hier allen zur Vorsicht. Es sollten keine Experimente gemacht werden ohne ein Setting mit einem Arzt dabei. Auch wenn es bisher keine Berichte darüber gibt dass das kurz wirkende DMT jemanden umgebracht hätte, heisst dies nicht das es nicht auch Wechselwirkungen oder andere Gefahren geben kann.

    Danke und Gruss Beatus Gubler (Ex-Streetworker Projekte http://www.streetwork.ch Basel)

  3. michaelschulze12699765600 says:

    Toller Beitrag und Film mit sehr interessantem Thema, schönen Bildern und interessanten Menschen.

Eine Antwort hinterlassen