UFOs können zu einer ernsten Gefahr werden, wenn sie sich in der Nähe von Flugzeugen herumtreiben. Solche Pilotensichtungen wurden bereits tausende Male dokumentiert.

Für die Piloten ist dies ein ernstes Problem: Denn sie stehen vor der Wahl, ob sie die UFO-Sichtung vorschriftsmäßig als schweren Eingriff in die Luftsicherheit melden, oder ob sie besser darüber schweigen, weil sie sich nicht lächerlich machen oder sogar ihre Fluglizenz aufs Spiel setzen wollen. Entsprechend schwierig ist es, Informationen aus erster Hand zu bekommen. Der Psychologe und UFO-Forscher Dr. Walter Andritzky hat es dennoch versucht und eine Umfrage unter Berufspiloten gestartet. Was er herausfand, berichtet er Robert Fleischer im Interview.
Über den Gast:
Seit seinem Studium in Freiburg i. Brsg. ist der Soziologe und Psychotherapeut Dr. Walter Andritzky an Anomalistik, Ethnomedizin und Parapsychologie interessiert. Das UFO-Phänomen stellt für ihn eine Herausforderung dar, auch sozialwissenschaftliche Methoden wie Pilotenbefragungen einzusetzen und nach Datenquellen zu suchen, die über Auftreten und Wesen dieser Objekte Auskunft geben können. Dr. Andritzky ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR), des Mutual UFO Network (MUFON-CES), des Forum der Militärischen Luftfahrt (FML) sowie der European Association for Aviation Psychology (EAAP).

Vorschau: UFO Zwischenfälle im Luftverkehr: Was Piloten berichten | ExoMagazin

Sie möchten statt der Vorschau den gesamten Film sehen?
Als Freigeist erhalten Sie vollen Zugang zu allen exklusiven Filmen im ExoMagazin.
Jetzt Freigeist werden!

Link zur Sendung:
Buch von Walter Andritzky: Pilotensichtungen und UFO-Detektion im cislunaren Raum. Ancient-Mail-Verlag, ISBN 978-3-95652-297-0
Hier erhältlich: http://my-eshop.info/epages/f3b56f0f-34bd-4da5-9a30-a9430c1da1f3.sf/de_DE/?ObjectID=69416545

29 Kommentare

  1. Beate Charlotte says:

    SUPER..DIESER MANN BRINGT ES AUF DEN PUNKT..FÜR MICH GEHÖREN DIESE DINGE AUCH ZUR REALITÄT!!!

  2. Hallo zusammen,

    Danke für den tollen Beitrag.
    Ist es bei den Videos auf dieser Seite gewollt diese nicht im Video-pop-out Modus laufen zu lassen? Ich nutze den Opera Browser, kann das noch jemand bestätigen oder liegt das an meinem Browser.

    André

  3. Hallo Community!

    Wieder eine tolle Arbeit, vielen Dank an Robert!

    Ich habe eine Frage, ich werde öfter aufgefordert, das „beste“ Ufo-Video vorzuzeigen, also ein Video, auf dem ein Ufo (möglichst scharf und eindeutig) zu sehen ist. In Frage kommen natürlich nur diejenigen, bei denen die Zeugenlage relativ unangreifbar ist, d.h. Videos von öffentlichen Stellen oder aus gut dokumentierten Fällen, aus Massensichtungen etc. (die von der Navy neulich und TicTac kenne ich, so richtig eindeutig zu erkennen ist da aber eben auch wieder nichts).

    Könnt ihr mir da eines empfehlen? Leider scheinen Mufon und IGAAP keine derartigen Videos online zu stellen. Das Zeug, welches man bei youtube findet ist i.d.R. unsicher und leicht angreifbar.

    Was würdet ihr empfehlen?

    Vielleicht könnte man aus den am besten belegten Videos eine Art Sammlung machen? Immer nur den entsprechenden Schnipsel, eine kurze Einschätzung zur Glaubwürdigkeit und einen Quellenverweis, wo man mehr dazu findet. Ich würde sowas auch selbst bei youtube machen, sofern ich Material dazu finde.

  4. herbitier.4937878400 says:

    … ich glaube auch das viele der Bürger in Deutschland kein Problem damit hätten. Ich wohen doch recht ländlich, mit vielen Landwirten und Menschen mit Handwerklichen Berufen,die eher alles sehr gelassen sehen, nach dem Motto “ Naja jetzt sans halt da, deswegen muss i moang auch wieder arbeiten gehen/ Meine Rindviecher, Pferde, Schweine versorgen sich ja nicht von alleien:))))))) Der einzige der rumspringen würde wie Rumpelstilzchen wäre ich:)))))) Deswegen lieb ich das Leben aufm Land. Es ist einfach alles entspannter;)

  5. Michael 0815 says:

    Kann man im Weltraum überhaupt solche Objekte sehen? Die Lichtverhältnisse sind doch immer unterschiedlich und die Entfernungen enorm groß. Solch ein kleines Objekt wäre doch sicherlich nur dann zu sehen, wenn es sehr nahe beim Betrachter ist und dann müsste die Geschwindigkeit auch noch synchron sein. Wie man dann noch Details erkennen möchte, ist mir nicht ganz klar.

  6. Cyberdark says:

    Die Außerirdischen müssten schon in Berlin auf dem Alex landen, aussteigen und dem Deutschen in den Arsch treten damit der das glaubt. Jahrzehnte lang hat man uns erzählt das wäre alles Quatsch und die Vertreter der Alien-Theorie als Aluhutträger und Verschwörungstheoretiker verspottet. Der Großteil der Bevölkerung würde es erst mal nicht glauben und denken, es wäre alles Fake.

  7. Violetta says:

    Mit der Kirche und Religion würde nach einen erst Kontakt nach meine Meinung ( ich bin „nur“ eine Frau) in Chaos ausbrechen….der männliche Dominanz und Machtstrukturen beim Religionen, wie beim Militär würden in unlösbaren Schwierigkeiten auftreten…..ich hoffe, dass eine intelligente Rasse versteht weibliche und männliche Eigenschaften in einem Schöpfung zu realisieren

  8. Also mittlerweile kann man selbst im TV meist spätabends UFO-DOKUS sehen! > Historychannel meist 0.25Uhr, Acient Aliens. KABEL 1 DOKU, Discovery Ch., Welt, Nat.Geograph. etc. > Contact die Alienjäger, X-Akte, geheimn. Der NASA, für Alle die das interessiert! Daß es in BRD weniger Sichtungen gibt, liegt ev. daran, daß UFOS meist mit Militärbasen, Atomanlagen, ect. In Verbindung gebracht werden. Daß die Deutschen total den Amerikanern “unterworfen” sind, kann man in mehreren Büchern lesen! DAS ist seit dem Ende des 2. Weltkrieges so…leider! > das wissen viele Deutsche nicht! > UFO Sichtungen gehören vor allem in Chile, Peru, Brasilien, USA, zur Tagesordnung!! Jeder Chilene hat schon mal eines gesehen (da gab es aufschlußreiche Befragungen)! > Die verschiedenen Formen von UFOS (Tasse, Dreiecke, Boomerang, Zigarre, TikTak, Kugeln) lassen auf verschiedene “Rassen” schließen (Aussage von Paul Hellyer, ehemals Verteidigungsminister von Kanada), ER sagt > USA wissen von mind. 9 Alienrassen!! > alles zu finden im Netz! CIA gab drei Videos frei > “Go fast, Gimble, TicTac” im Netz! > Aussagen von amerik. Militärpiloten von der “NIMMIZ”-Flugzeugträger/USA bei Übung > 2017 sowie Afghanistan-Krieg wo UFOS “beobachteten”! > Es gäbe noch viele interessante Details, die ich hier nicht “unterbring! > bin seit Jahren beim lesen/recherchieren…denn von den DOKUS kenn ich alles schon. WER glaubt, WIR sind die Intelligenz im Kosmos…dem kann eh nicht mehr geholfen werden! LG

    • Wenn wir Deutsche „total den Amerikanern unterworfen“ sind, warum bauen wir dann Nord stream 2 trotz massiven Drucks der Amerikaner weiter?
      Warum haben wir uns geweigert am Irak Krieg der Amerikaner teilzunehmen?
      Um es mit Joschka Fischers Worten zu sagen: „I‘m not convinced!“

  9. Televoice says:

    Mich würde interessieren, zu welchem Zeitpunkt der Artike in der Süddeutschen Zeitung stand. Und wie heißt der Ort, in dem das „UFO“ gelandet und eine Woche verblieben ist. Diese Info wäre wirklich toll.
    Danke

    • pedro303 says:

      TIME macht sich lustig darüber, was nichts bessgt:

      Why ‚Aliens‘ ‚Landed‘ in Russia 25 Years Ago
      BY LILY ROTHMAN
      OCTOBER 9, 2014 7:00 AM EDT
      Extra-terrestrial contact has already been made — at least if you believe a report that ran 25 years ago Thursday, on Oct. 9, 1989, in the Soviet press agency TASS.

      On Sept. 27 of that year, according to the official report, tall three-eyed aliens with small heads showed up in the city of Voronezh, arriving in a shiny ball (or, alternatively, a “banana-shaped” object) and bringing with them their robot. ”Scientists have confirmed that an unidentified flying object recently landed in a park in the Russian city of Voronezh,” an Associated Press translation of the report read. ”They have also identified the landing site and found traces of aliens who made a short promenade about the park.” They left behind them “two pieces of unidentified rocks,” made of a substance that “cannot be found on Earth.”

      When pressed, TASS stood by the report. In fact, the agency could add more details a few days later, the New York Times reported. For example, aliens were wearing “silvery overalls and bronze boots.”

      And, as TIME reported in the Oct. 23, 1989, issue, that wasn’t all:

      Earlier in the year, the newspaper Socialist Industry reported an “encounter” between a milkmaid in the region of Perm and a cosmic creature that looked like a man but was “taller than average with shorter legs.” Last week the Soviet newspaper Komsomolskaya Pravda declared that not only had an Abominable Snowman been caught stealing apples in the Saratov region but researchers had “registered the influence of energies” at a site in Perm, leading a geologist to conclude that they had discovered a landing field for flying saucers. The same story transcribed a telepathic discourse between Pavel Mukhortov, a journalist from Riga, and an all-too-knowing extraterrestrial.

    • pedro303 says:

      Hier noch der Artikel aus der TAZ:
      Das UFO von Woronesch

      Moskau (ap) – In einem Park der sowjetischen Stadt Woronesch ist kürzlich ein Raumschiff gelandet, bemannt mit riesigen Außerirdischen: drei bis vier Meter hoch, dafür mit besonders kleinen Köpfen. Woronescher Bürger sahen eine große glänzende Kugel oder Scheibe landen, aus der die unbekannten Wesen herniederstiegen. „Sie spazierten nahe der Kugel oder Scheibe und verschwanden dann darin“, berichteten die Augenzeugen, die auch von mehrtägigen Angstgefühlen zu berichten wußten. Sowjet-Wissenschaftler, so ‚Tass‘, hätten alsbald „die Landungsstelle identifiziert und Spuren von Außerirdischen gefunden, die einen kleinen Spaziergang im Park gemacht haben“.

      Sie hätten bei der Untersuchung eine 20 Meter weite Vertiefung mit vier tiefen Löchern und zwei unidentifizierte Steinproben gefunden, die tiefrotem Sandstein ähnelten, aber sonst nirgends auf der Erde vorkämen. Weitere Untersuchungen seien jedoch erforderlich. Landungsstelle und Weg der Außerirdischen seien mittels „Bio-Ortung“ bestätigt worden aber was „Bio-Ortung“ sei, wußte auch ‚Tass‘ nicht zu melden

  10. Frank-Peter says:

    Ergänzung: Die „Offiziellen“ sind nur angenervt, weil sie als die großen wichtigen Popanze nicht viel dazu sagen können und zugeben müssten, dass sie gegen die „Luftraumverletzungen“ überhaupt nichts machen können.

    • … alleine wie hilflos die gegen Corona rudern … und nicht mal im Ansatz versuchen zu verstehen, was es macht, um sinnvolle Maßnahmen anzuordnen. Welche Maßnahmen sind denn beim Auftreten von Aliens zu ergreifen? Keine? Wie stehen die denn dann da? Sie wären eine höhere Instanz, nur die Machtapparate haben ein Problem.

  11. Frank-Peter says:

    Absolut richtig, dass ein „offizielles“ UFO-Ereignis eben nicht zu einer globalen Sinn- und Glaubenskrise führen würde. Meine Frau ist ständig amüsiert über meinen UFO-Enthusiasmus (ich habe mal eine überzeugende Sichtung gehabt). Sie sagt dann regelmäßig, dass sich unser Leben dadurch kaum ändern würde. Merkel würde sagen: „Tja, dann sind sie nun mals jetzt da.“ Das einzig Spannende wäre daher, was denn die Regierungswasserköppe daraus machen.

    • cloud.bandit says:

      Du glaubst wirklich, das die Menschen so dämlich, wie merkel auf eine reale Landung von UFOs reagieren würden, das Menschen, die wegen einem Nieshusten in Panik geraten und Klopapier horten, damit klar kämen, wenn tatsächlich Aliens auf der Erde landen? Ich bin mir sicher, das die ganze Geheimhaltung und auch die offensichtliche Zurückhaltung der Aliens einen sehr gut Grund hat und der ist nicht darin begründet, das der sogenannte „mündige Bürger“ mit der Wahrheit klar kommen würde.

  12. Hallo Robert,
    nur mal ein Hinweis:
    UFOs die sich über Flughäfen aufgehalten hatten, und Flugzeuge bei der Landung behindert hatten, und es auch zu Beschädigungen kam.
    Piloten und Fluglotsen die Anwesenheit von UFOs bestätigt hatten, wäre
    auch ein interessanter Gefahrenmoment.
    Selbst der original Sprechfunkverkehr zwischen Piloten und Tower ist im Internet aufrufbar.
    DOUGLAS SPALTHOFF

  13. Hallo Robert,
    ich hatte in der Vergangenheit ca. 120 Piloten befragt, deren Sichtungen auch auf Bordradar und Bodenradar erfasst wurden. Mich wundert es, dass in dem vorgestellten Buch, keine Fälle mit Radaraufzeichnungen sind, weil das ja gerade die Sichtungen bestätigt! Ich habe nun ja keinen akademischen Grad, aber man hätte mich dazu auch mal befragen können.
    Weiterhin viel Erfolg mit den Reportagen.
    Douglas Spalthoff

  14. Weltensegler says:

    Sehr gutes Interview! Ptahh hat noch antworten.

  15. Gabriele says:

    Sehr gutes Interview.

  16. Die Pilotenzeitschift „Pilot und Flugzeug“ wäre auch eine mögliche Anlaufstelle für solche Umfragen. Das ist eine Fachzeitschrift von Piloten für Piloten und erfreut sich einer weiten Verbreitung beim Cockpitpersonal.

  17. Was sind Himmelslaternen?

Antworten